Allgemeines 21.702 Themen, 142.821 Beiträge

News: Korrektur statt Krieg

Costa Rica: Militäreinmarsch wegen Fehler in Google Maps

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Wenn etwas in "Wikipedia" steht, dann ist das für viele die Wahrheit. Und wenn ein Unternehmen wie Google mit seinem Dienst Google Maps die Welt zeigt, dann gehen wohl auch die meisten davon aus, dass das die richtige Welt ist.

Jetzt hat ein Fehler in Google Maps einen Konflikt zwischen Nicaragua und Costa Rica ausgelöst. Offensichtlich wird der Grenzverlauf in Google Maps nicht präzise genug angezeigt und es wird vermutet, dass sich ein nicaraguanischer Militärbefehlshaber auf Google Maps verlassen hat.

Er hat seine Truppen auf das Nachbarland vorrücken lassen und dort Costa Ricas Flagge durch die von Nicaragua ausgetauscht. Tatsächlich gehört die Insel allerdings zu Costa Rica - was aus anderem Kartenmaterial als Google Maps auch hervorgeht. So soll der Grenzverlauf beispielsweise bei Microsofts Kartendienst Bing richtig sein und natürlich auch im gängigen offiziellen "Papier-Kartenmaterial".

Google hat inzwischen wohl eingeräumt, dass der Grenzverlauf in Google Maps falsch ist, hat allerdings noch keine Erklärung wie das passieren konnte. Generell ist der Fehler allerdings eher "gering": es geht nur um rund drei Kilometer.

Immerhin ist bei der "Grenzüberschreitung" kein Blut geflossen beziehungsweise konnte nicht: Costa Rica verfügt seit 50 Jahren über keine Armee mehr. Jetzt sind die Diplomaten dran, den Konflikt aus der Welt zu schaffen und das Kartenmaterial in Google Maps wird jetzt wohl rasch korrigiert werden.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Costa Rica: Militäreinmarsch wegen Fehler in Google Maps“

Optionen

Nabend schön,

Er hat seine Truppen auf das Nachbarland vorrücken lassen und dort Costa Ricas Flagge durch die von Nicaragua ausgetauscht.
*LOL* oder :-( ist hier die Frage. Was wenn Google Maps den Grenzverlauf von Frankreich und Deutschland falsch dargestellt hätte oder besser die Schweiz beschnitten hätte? Wären da auch gleich Truppen auf das Nachbarland eingerückt? Endlich die Banken in Obhut anderer steuerlicher Gesetzgebung ;-), wäre doch ein fetter Brocken für die Finanzminister ;-).
Glaube das die Politik doch nicht so unbesonnen handeln würde und es keine Diplomaten benötigen würde um einen Internetauftritt zu bereinigen. Ähnelt eher den manipulierten Auslöser für die Eroberung der Bodenschätze in letzter Zeit.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Costa Rica: Militäreinmarsch wegen Fehler in Google Maps“

Optionen
Er hat seine Truppen auf das Nachbarland vorrücken lassen und dort Costa Ricas Flagge durch die von Nicaragua ausgetauscht.
Weil das Militär ja keine eigenen Karten hat die ihr eigenes Land zeigen. Einen
Kompass kennen die auch nicht, wenn man kein elektronisches Zeugs in's Spiel bringen will. Offiziere die so
einen Schwachsinn verzapfen gehören in die Pionierkompanie. Das ist eine Zeitungsente, das kann ich nicht
glauben. Gruß Andy
"Betrachte die Lage von allen Seiten, und Du wirst offener werden." Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Michael Nickles

„Costa Rica: Militäreinmarsch wegen Fehler in Google Maps“

Optionen

"Nicaragua hat die größte Pro-Kopf-Verschuldung der Welt, es ist das zweitärmste Land in Lateinamerika"
http://de.wikipedia.org/wiki/Nikaragua#Wirtschaftliche_und_politische_Entwicklung

Das ist der Grund, Google war nur der Anlaß!

bei Antwort benachrichtigen
Mike9 Michael Nickles

„Costa Rica: Militäreinmarsch wegen Fehler in Google Maps“

Optionen

Und natürlich ist Google auch schuldig, wenn... sich ein nicaraguanischer Militärbefehlshaber auf Google Maps verlassen hat.

...

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Costa Rica: Militäreinmarsch wegen Fehler in Google Maps“

Optionen

http://www.golem.de/1011/79224.html

Ein Grenzkonflickt der schon lange ungeklährt ist. Das hätte man ja erwähnen können. Ich ziehe meinen
Kommentar deshalb voll zurück. Gruß Andy

"Betrachte die Lage von allen Seiten, und Du wirst offener werden." Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Costa Rica: Militäreinmarsch wegen Fehler in Google Maps“

Optionen

Das vergleiche jetzt mit der Navi-Manie, alles zu glaugen was eine Navi vorschlägt, ohne das Gehirn einzuschalten:

bei Antwort benachrichtigen
MetaIIica Conqueror

„Das vergleiche jetzt mit der Navi-Manie, alles zu glaugen was eine Navi...“

Optionen

mhhhh grad bei Navis, wenn man dort statt dem Auto.Modus den Fußgängermodus einschaltet und dann auch noch Treppen runterfährt....

:D Irgendwann hab ich das mal gelesen, mir fällt aber nimmer ein wo :D

wir leben in einer Demokratie und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung, also halt's Maul!
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Costa Rica: Militäreinmarsch wegen Fehler in Google Maps“

Optionen

Das gibt einem echt mal wieder zu denken, welche Gehirnspender teilweise an der Macht sind. Wenn eine Regierung schon nicht mehr weiß, wo ihre Grenze wirklich verläuft????

Endweder sind die wirklich so dämlich, sich auf Daten im Internet zu verlassen, oder glauben, sie sind so clever, es auf andere schieben zu können.

Wenn jetzt in Google Earth jahrealte Bilder von beheizten Zelten auftauchen, denken die Amis dann auch wieder, dass es Panzer sind und schicken Truppen rüber?

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen