PC-Komplettsysteme 1.534 Themen, 14.275 Beiträge

News: Brotkasten 2010

"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück

Michael Nickles / 28 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Commodore 64 war in den 80er Jahren der erfolgreichste Heimcomputer aller Zeiten, über 30. Millionen Geräte sollen weltweit verkauft worden sein. Zuvor hatte Commodore in den 70er Jahren bereits mit einem "Heimcomputer" namens PET 2001 gepunktet, der auch in Deutschland für viele frühe Computerfans die erste bezahlbare Kiste gewesen ist.

Dem C64 folgte schließlich der "Amiga", dessen Modelle ebenfalls beliebt waren. Mitte der 80er Jahre kamen die "IBM-kompatiblen PCs" und es war klar, dass sie die Ära der Homecomputer ihrem Ende nähert. Und auch hier schaffte es Commodore sehr erfolgreich mitzumischen. Der IBM-kompatible Commodore PC 10 und seine Nachfolger eroberten sich einen hohen Marktanteil.

Gegen Mitte der 90er Jahre kam das überraschende Ende, Commodore brach restlos zusammen. Noch heute wird rumanalysiert, wie es dieser "Computer-Gigant" (vermutlich durch Missmanagement und schlechtes Marteting) geschafft hat, sich ins Aus zu befördern. Nach dem Konkurs wurde die Marke "Commodore" vom ehemaligen Computerhändler ESCOM, der allerdings nicht mehr viel draus machen konnte, weil er kurz darauf selbst Pleite ging.

Darauf wurde die Marke "Commodore" mehrfach weiterverkauft. Alle Versuche sie im Multimedia- oder PC-Bereich wieder zu etablieren scheiterten allerdings. Jetzt gibt es einen neuen Versuch. Der aktuelle Inhaber des Markennamens (Commodore USA, LLC) plant ein Comeback des "Commodore 64" mit zeitgemäßer Ausstattung. Details und Bilder gibt es hier: www.commodoreusa.net.

Konkret geht es also wieder um das alte "Brotkasten"-Konzept, alles in ein Gehäuse zu packen, also eine "Tastatur" mit komplettem PC drinnen. Geworben wird unter anderem damit, dass die Kiste für alle Betriebssystem fit sein soll, auch Mac OS X wird inoffiziell unterstützt. Aus den technischen Daten geht hervor, dass der neue "C64" in verschiedenen Ausstattungsvarianten zu haben sein wird. Basis ist ein Intel Core 2 Quad oder Pentium/Celeron D Prozessor.

Bei der Grafik setzt "Commodore" auf den Intel-Onboard-Grafikchipsatz G31 Express. Beim Speicher kann zwischen 2 und 4 Gbyte DDR2 gewählt werden, die Festplatten-Auswahl reicht von 80 GByte bis 2 TByte. Bereits im Frühjahr sollen die neuen "C64-Modelle" in den Handel kommen, Preisangaben gibt es noch keine.

Michael Nickles meint: Entweder ist es ein früher Aprilscherz oder "Wahnsinn". Sollten diese Dinger kommen, dann wächst die Liste der Commodore-Wiederbelebungsversuche halt um einen weiteren Eintrag. Zuletzt scheiterte der Versuch, mit dem Label Commodore Highend-Gaming-PCs (zu sündhaft teuren Preisen) anzubieten.

Die Zeiten des "Brotkastens" sind vorbei und ich bezweifle, dass das neuaufgelegte Steinzeit-Konzept Anhänger finden wird. Tastatur-PCs sind selbsterklärend intern praktisch kaum erweiterbar und Intel Onboard Grafik ist auch nicht gerade der Kracher.

Eine Chance haben die neuen "C64" höchstens, wenn sie zu einem brutalen Dumping-Preis angeboten werden. In der "150-200 Euro"-Gegend würden sich vielleicht ein paar Interessenten finden lassen.

bei Antwort benachrichtigen
Mike9 Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Sieht aus wie ein Laptop ohne Monitor. Ich glaube auch nicht,dass das neuaufgelegte Steinzeit-Konzept Anhänger finden wird.

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Wir sprechen von der Marke, unter deren verhunztem Markennamen in den letzten Jahren so hochwertige Trendprodukte wie
- Babyfone
- Aktenvernichter
- Schnurlostelefone der unteren Preisklassen
verkauft wurden?

Na Prost Mahlzeit. Ist der Name "KdF-Wagen" eigentlich wieder frei oder hat sich das mit dem VW Käfer erledigt? Ich hätte da nämlich sonst gerade eine Geschäftsidee.



"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
hansapark Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

-.-
es unterstützt ubuntu und linux.
...

bei Antwort benachrichtigen
Aragorn75 Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Man sollte die Toten ruhen lassen!!!

Commodore wird den Ruhm und den Glanz der vergangenen Tage nie mehr erreichen!

Rein zufällig hab ich mich gestern Abend mit ein paar Kumpels über die glorreichen Zeiten des C64 und von Commodore unterhalten.
Und natürlich kam auch die Frage auf "Gibts Commodore eigentlich noch?"
Gestern Abend hatte ich keine aktuelle Info dazu und konnte nur von einigen Fehlversuchen berichten, aber jetzt weiß ich mehr. Werd die News aber gleichmal an meine Kumpels verteilen! ;-)

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Der nächste Versuch.
Ist Leichenflederei nicht strafbar?

bei Antwort benachrichtigen
digitalray Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

unglaublich..

ich als alter c64 besitzer kann da nur sagen: oh my fu...ing goodness...

das sieht ja mal so billig aus wie hama produkte beim media markt.

nicht mal der inhalt ist aktuell.. von der grafik ganz zu schweigen..

ich glaub die wissen dass sie nix verkaufen werden und versuchen mit nostalgikern und billigteilen eben 1000 geräte zu verkaufen, damit sie überhaupt geld haben.

bei Antwort benachrichtigen
Buntklecks Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Schaut aus wie die Bastelarbeit eines nicht unbegabten Fans.
Wer keinen Laptop haben will, aber alles beisammen haben möchte, ohne unterm Tisch mit dem Fuß immer gegen eine dicke Kiste zu treten, für den dürfte das ganz nett sein.
Vermutlich könnte das eine kleine Marktlücke füllen, vielleicht in Geschäften oder Betrieben oder kleineren Arztpraxen, wo allzuviele Einzelteile nur Platz wegnehmen, möglicherweise auch mit einem schnurlosen WLAN. Das Touchpad erspart die Maus, die ja auch noch mal etwas Platz wegnimmt um bedienbar zu sein.
Wenn die Hersteller geschickt eventuelle Marktnischen finden und bewerben, sehe ich durchaus eine Zukunft dafür. Dafür spricht ja auch der Kartenleser, der auf einer Abbildung dran geklemmt ist.

bei Antwort benachrichtigen
Bex1 Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Die Idee ist schon bisschen blöd, unter einem erfolgreichen namen ein unterdruchschnittliches Produkt rauszubringen.

Aber sollte es möglich sein es direkt an den TV an zu schließen, so könnte ich mir vorstellen, das eventuell auch ältere Leute wie meine Großeltern, die aktuell noch davor zurückschrecken sich einen PC zu kaufen, sich so ein teil kaufen würde, eben weil es alles in einem Ding ist, sie kaum interesse haben es aufzurüsten und sie keinen Bildschirm bräuchen und so einfach den PC an den TV anschließen könnten.
Allerdings weis ich nicht ob meine großeltern es kaufen würden und vorallem ob es noch mehr leute solch einer Zielgruppe gibt...

bei Antwort benachrichtigen
Brakelmann Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Der damalige Hype um den C64 hatte unterschiedlichste Ursachen. Mitunter war es das Neuland, das all die betraten, die sich nicht schon vorher beruflich mit der EDV - wie man früher noch sagte - auseinandersetzten. Auch bot der 64er bei günstigem Preis anfangs tatsächlich mehr, als die Mitbewerber. Hinzu kam das Wir-Gefühl auf einmal einer besonderen Community anzugehören, die sich anschickte ein bisschen die Welt zu verändern. Förderlich war auch der Umstand, dass alle die selbe Plattform ihr eigen nannten - man redete die gleiche Sprache...

Vergleichbares gab und gibt es halt immer seltener, den Erfolg des Internets einmal ausgenommen. Da fallen mir noch Apples iPods/Phones und Pads ein; auch die Netbooks hatten ein bisschen von allem - natürlich auch der Mobilfunk im allgemeinen setzte unbestritten Trends und erzeugte Hypes.

Für das neue Commodore Angebot sehe ich - bei geringem Anschaffungswiderstand unter 200€ - schon eine gewisse Klientel. Qualität und pfiffiger Vetrieb mal vorausgesetzt. Als bekennender Vintage-Fan könnte ich mir solch eine Ubuntu-Kiste dann durchaus vorstellen, denn ein klein wenig verträumt war mir schon beim Anblick des neuen Brotkasten...

Nur wo schließt man da die alten Joysticks an? ;)

Gruß,
Brakelmann

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Brakelmann

„Der damalige Hype um den C64 hatte unterschiedlichste Ursachen. Mitunter war es...“

Optionen
Nur wo schließt man da die alten Joysticks an? ;)

Geschweige die Tapedecks.

Fuer mich persoenlich finde es nicht schlecht auch wenn es eine Kopie ist. Fuer das normalo PC arbeit ist es doch ok. Du hast alles in einem. Sicherlich auch bei ein Netbook oder Notebook. Nur wer will am Schreibtisch mit ein kleinen Schrim arbeiten. Dazu noch wenn du ein Tower hast wo packst du den hin. Unterm Schreibtisch oder ueber dem Schreibtisch.

Ach es werden sich sicherlich Leute finden, die sowas haben wollen. Besser als der iPAd scheiss. LOL

Gruss
Sascha
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
mcinnocent1 Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Ich finds trotzdem Geil :-)

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Das Touchpad ist wohl nur für Linkshänder und ohnehin unpraktisch. Für INet und Ofiice bestimmt nicht
schlecht für die, die einfach nicht mehr wollen. Mal sehen was der Preis spricht. Gruß Andy

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Warum eigentlich nicht - aber wenn schon dann neueste technik in einen Atari 800 einbauen:-)
http://www.mynewoffice.com/pcmuseum/Atari299.jpg

Gegen den sind viele Moderne -- häßlich;-)
oder http://www.homecomputerworld.com/amiga600-gross.jpg
Den mit moderner Elekronik und einem schönen Monitor..

ist doch viel besser als ein oller Laptop, bzw. so halbe
sagen wir mal Zwerg Pygmäen Laptops....

die nichts können und wo man an nichts rankommt wenn mal was ist..


Im Look und Gehäuse vom PET 2001 könnte man sogar einen Spiele Rechner unterbringen.


bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

es gibt all-in-ones als "Monitor mit computer drin" - warum sollte man eine "tastatu mit computer" drin basteln?
vor allem - es ist unklug periferie-geräte mit hohem vershcließfaktor fest z uverbauen - viele getränke und nahrungsmittel in einer 10€ tatsatur sind eine übliche sache, in so einem "brotkasten" dagegen fatal...

bei Antwort benachrichtigen
Xdata reader

„es gibt all-in-ones als Monitor mit computer drin - warum sollte man eine...“

Optionen

Sehr gutes Argument!

Ein Amilo pi 1556 liegt jetzt schon seit Monaten bei mir rum.

-- Man kommt an nichts ran, außer der Festplatte.
-- geht zwar an aber der Bildschirm zeigt nur ein graublaues Glosen.

Auch wenn man eine Linux Live reinlegt, es startet anscheinend,
die DVD arbeitet hörbar. - Der Schirm glost blaugrau
ein versuchsweise angeschlossener Monitor auch.

Ein Laptop oder Anderes wo man nicht an die Komponenten ran kommt,
ist wie wenn man mit einer Stange im Nebel stochert.


Ist zum Glück nicht meiner.
Kommt für mich nicht in Frage
und dein Argument mit der Tastatur ist überzeugend.
Daran denkt man zuerst garnicht.

Sogar ein Mac erscheint mir jetzt bedenklich - da ist immerhin der Monitor fest verbaut. Hoffentlich kommt man wenigstens da an die Grafik ran..



(so einer soll irgendwann der Nachfolger des Amilo sein)






bei Antwort benachrichtigen
digitalray reader

„es gibt all-in-ones als Monitor mit computer drin - warum sollte man eine...“

Optionen

so wie ich das gesehen habe, kann man die tastatur inkl., lautsprecher (schwarzes teil) herausnehmen, ich denk mal, dass darunter ein fester boden sein wird als abdeckung.

bei Antwort benachrichtigen
Daver Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Dank komplett unfähiger Journalisten wird es als C64-Remake ausgegen, obwohl es absolut nichts damit zu tun hat. Es ist ein PC und es läuft auch kein eingebauter C64-Emulator drin. Es kann sicher jeder aussuchen ob nun Windows oder Linux drauf laufen soll.

Bevor ich mir einen Laptop hinstelle, hole ich mir doch eher so ein Teil. Dann verschwindet der fette Kasten unterm Tisch und ich habe nach wie vor freie Wahl welchen TFT ich verwende.

Übrigens ist es nur ein Noname-Gerät wo man "Commodore" draufschreiben wird:

http://www.cybernetman.com/cart/viewProduct.cfm%3FproductId=2

Diese "News" sind sagenhafte 2 Jahre alt!

http://www.chip.de/news/ZPC-GX31-Komplett-PC-im-Tastaturgehaeuse_31276987.html

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Ich bin erst nach der Blütezeit des C64 in die Computerei eingestiegen. Mein erster Atari vom Mai 1987, ein 1040 ST/F, hatte auch dieses "Brotkasten-Konzept" - also eine etwas klobig geratene Tastatur mit eingebautem Computer. Ich mochte das immer sehr gerne.

Heute halte ich das allerdings aus den bereits erwähnten Gründen(Krümelfalle!) für nicht mehr zeitgemäß. Wer unbedingt Platz sparen muss, hat mit Note-, Subnote- und Netbooks eine reichliche Auswahl.

Nebenbei, dieses neue Commodore-Teil finde ich potthässlich. "Linux und Ubuntu" ist in der Tat ein Witz.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„Ich bin erst nach der Blütezeit des C64 in die Computerei eingestiegen. Mein...“

Optionen

.."potthässlich".. -- absolut.

Dachte erst das echte Aussehen war gemeint.

Also wenn schon Nostalgie, dann wenigstens richtig und wahrhaftig,
also mit Originalität!

Nee da schüttelt es einen, hat nichts mit dem c64 zu tun.

bei Antwort benachrichtigen
digitalray Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

seit heute steht sogar "AMIGA" noch mit windows und ubuntu und linux dabei..

das hat mich überracht.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 digitalray

„seit heute steht sogar AMIGA noch mit windows und ubuntu und linux dabei.. das...“

Optionen

AROS und comodo sind auch noch dazugekommen!
http://de.wikipedia.org/wiki/AROS_%28Betriebssystem%29 (Amiga-kompatibel... nie gehört!)
http://de.wikipedia.org/wiki/Comodo_Firewall_Pro (war es um die nicht etwas still geworden?)

Nur den Klopfer mit Ubuntu *und* Linux haben sie nicht beseitigt. Dabei wäre es so einfach gewesen: den Pinguin mit Linux zeigen und sagen "vor allem Ubuntu, aber auch andere" - oder so ähnlich.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

so, habe mir das Teil jetzt auch mal angeschaut.

sogar das Innenleben konnte man einsehen.

Es passen z.B. 2 RAM-Riegel rein.

Insgesamt schaut das ganze sogar recht übersichtlich aus, ähnlich wie in einem gewöhnlichen Notebook.

Wahrscheinlich wird also der Austausch von Verschleißteilen nicht sonderlich aufwändig sein.

Das Aussehen it ja bekanntlich Geschmacksache.

Es macht einen soliden Eindruck - unter der Voraussetzung, daß das silbern glänzende Gehäuse tatsächlich Metall ist und kein lakierter Kunststoff.

Mir gefällt das Teil irgendwie, es erinnert mich ein bischen an den Brotkasten No. 2 (C-64-II): Der war insgesamt etwas flacher, und hinter der Tastatur etwas abgeflachter und etwas tiefer.

Auch ich sehe eine gewisse Chance bei solchen Menschen, die lieber einen großen Monitor wollen, statt so ein kleines Laptop-Display, aber keinen Bock auf diese doch recht sperrigen Rechnergehäuse, oder keinen Platz und die auch nic ständig irgendwas dazurüsten wollen.

DVD-RW, USB, SD-Einschübe, Kartenleser; das Wichtigste ist also dabei.

Und was den Preis betrifft: Na, das ist natürlich ein Argument: Wenn das Ding mehr als ein Laptop kostet, wird es wohl kaum eine Chance am Markt haben.

Wenn es dagegen nicht treurer ist als ein gleich ausgestatteter "normaler" PC, dann sehe ich durchaus realistische Marktchancen.

Natürlich muß man dann eine passende Vermarktungsstrategie bringen, z.B. Sonderausführungen in einem original C-64-Gehäuse, als Spielekonsole mit vollem und komfortablen Internetzugang über den heimischen Fernseher u.ä.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
digitalray Systemcrasher

„so, habe mir das Teil jetzt auch mal angeschaut. sogar das Innenleben konnte man...“

Optionen

hey.. das ding hat heute nen namen bekommen ! :)

COMMODORE PHOENIX

und es wirds auch in ganz schwarz geben ! :)

http://item.slide.com/r/1/0/i/Cb0QZgeB5z-Tjlc2n8x2KRQxKq8zIFuA/

so langsam fängt das ding an, mir zu gefallen... wenn das alles könnte was meiner kann, also dual sli gtx 260 oder sogar ne fermi rein...

wär das langsam wirklich ne überlegung wert...

mit vollkommenem amiga emulator drin (wozu soll amiga sonst stehen).. wow..

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco digitalray

„hey.. das ding hat heute nen namen bekommen ! : COMMODORE PHOENIX und es wirds...“

Optionen

Ich denke mir das die Firma den Namen nicht verspielen kann. Es muss was gutes sein. Weil eine Firma die so ein Produckt auf dem Markt bringt und noch mit dem Namen, darf kein Hunzel-Schmutz raus bringen.

Vor Monaten oder Jahren habe ich im Off Topic auch was geposted. Der Stern hatte mit Bilder Gadgets gezeigt. Da wurde auch ein aehnliches Teil gezeigt.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
TAsitO Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Hallo.
Zumindest wird es ja wohl den alten Teil von uns interessieren; die damit aufgewachsen sind !
Grinsegruss.

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
MetaIIica Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Comodore 64........... hach waren das Zeiten.....
load "Program" 8,1
Aber am meissten Spaß hat doch das mühselige abtippen der Programme aus der Zeitschrift Comodore64 gemacht. Man hat sich gefreut wie ein Schneekönig wenn das Teil dann auch lief.... Wer mal 3 DIN A4 Seiten oder mehr an Maschinencode abgetippt hat, weiss was ich meine^^
Ach was hab ich geflucht wenn es nicht so wollte oder wenn man sich 1x vertippt hat..... (Mein Mitbewohner hat mich mal zur Verzweiflung gebracht...... War fast fertig und was macht er? Stolpert "zufällig" übers Kabel.... xD Spielte ich halt HangMan.... real^^)

Aber das Teil..... ich weiss nicht. Auch für Kinder interessant, da es doch recht platzsparend ist und man es bei "Erziehungsmaßnahmen" leicht aus dem Zimmer schaffen kann :D

wir leben in einer Demokratie und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung, also halt's Maul!
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„"Commodore 64" kehrt im Frühjahr zurück“

Optionen

Also mal ganz ehrlich: Ich finde das Teil geil! Klar ist es irgendwo eine Hommage an den C64, aber das reizt mich weniger dabei. Ich sehe einfach einen Rechner der ideal für den Fernseher daheim ist, den ich vielleicht auch mal mitnehmen kann. Klar geht das auch mit den Notebook, was ja oft schon vorhanden ist. Aber so gefällts mir vom Handling her besser. Hoffe nur das es flach genug ist um darauf vernünftig schreiben zu können.

Was den Nostalgiefaktor betrifft: Es ist so gut wie nie möglich, an ein 30 Jahre altes Konzept technisch anzuknüpfen. Eigentlich kenne ich nur zwei technische Produkte die im wesentlichen das technische Konzept und das Design über Jahrzehnte erhalten haben: Der 911er Porsche und die Leica M-Kameras, sogar seit geraumer Zeit digital. Allerdings sind beides Edelprodukte, deren Technik in ihrer Nische noch aktuell ist und die vor allem ohne Unterbrechnung weitergebaut wurden.
Gerade bei Autos gibts da ganz hübsche (Fiat 500) oder eher mäßige (VW Beetle) Nachbauten von Klassikern. Technisch haben sie mit ihren Urahnen aber nix mehr gemeinsam!

bei Antwort benachrichtigen
digitalray Markus Klümper

„Also mal ganz ehrlich: Ich finde das Teil geil! Klar ist es irgendwo eine...“

Optionen

wart erstmal ab, ob das netzteil genauso schwer ist wie beim c64 damals.. dann kann man weiterreden übers "mitnehmen" ;))

bei Antwort benachrichtigen