Allgemeines 21.710 Themen, 143.165 Beiträge

News: Allgemeines

Chips and More (CN Memory, I.onik) Insolvent

fishermans-friend / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Gerade auf heise.de im resale Bereich gfunden, das Chips and More, Eigenmarken CN Memory und I.onik, wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenz angemeldet haben.

fishermans-friend meint:

Wurde auch Zeit, das der Schrott endlich vom Markt verschwindet.

Hinweis: Vielen Dank an fishermans-friend für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 fishermans-friend

„Chips and More (CN Memory, I.onik) Insolvent“

Optionen

Schlechte Erfahrungen gemacht?

Mit den CnMemory Produkten war ich eigentlich immer zufrieden, da kann ich im Gegensatz zu anderen Herstellern wenig schlechtes sagen. Die gehör(t)en afair zu den wenigen Herstellern die überhaupt eine Geschwindigkeitsangabe auf die Verpackungen ihrer USB-Sticks geschrieben haben.

Das ist man ganz anderen Dreck gewöhnt zb von Sandisk.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
Onkel_Alois chrissv2

„Schlechte Erfahrungen gemacht Mit den CnMemory Produkten war ...“

Optionen

Kann ich so nicht bestätigen.

Bis jetzt ist mir noch jede 8 GB microSD-Karte von CN-Memory kaputt gegangen. Leider hab ich mal eine handvoll davon gekauft - war ein Griff ins Klo.

Jetzt werkeln Class 10-Karten bzw. SDXC-Karten von SunDisk - ohne Probleme.

Aber jeder macht eben so seine eigenen Erfahrungen.

Gruß Alois

Mir scheint, als sei der IQ mancher User umgekehrt proportional zur Versionsnummer des verwendeten Betriebssystemes
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Onkel_Alois

„Kann ich so nicht bestätigen. Bis jetzt ist mir noch jede 8 ...“

Optionen

Jupp, das geht mir mit Sandisk ähnlich. Mal überspitzt gesagt, könnte ich in der Zeit in der die 16GB Sandisk Cruzer befüllt werden, die gleiche Datenmenge auch auf Disketten aufteilen.

Die Sticks wurden relativ günstig bei Amazon angeboten und die Bewertungen waren auch nicht schlecht. Letztendlich sind die aber dermaßen langsam. Mein Nachbar hat den gleichen und da ist es genau das selbe.

Aber wie du schon richtig sagst, jeder macht seine eigenen Erfahrungen. Und ausfälle hatte ich bisher sehr wenig, das umfasst eigentlich nur ein paar Sandisk Speicherkarten inklusive es dazugehörenden microSD auf SD Adapters der nie funktionierte und eine Micropolis Stinger. Das größte problem bei den Flash basierenden lösungen ist wirklich die Geschwindigkeit, die wie schon gesagt auf den meisten Verpackungen nicht einmal angegeben ist. So wird das USB-Stick kaufen zu einer Qual, aus der man letztendlich nur als Verlierer hervor gehen kann.

Selbst die Bewertungen bei Amazon fallen extrem widersprüchlich aus.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend chrissv2

„Schlechte Erfahrungen gemacht Mit den CnMemory Produkten war ...“

Optionen

Ich hatte mal eine ganze Charge externer 2,5" Festplatten, bei denen die Elektronik im Gehäuse hops gegangen ist. Zumindest konnte ich die Gehäuse zerlegen und die Festplatten weiternutzen.

Grüße ff

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
Maybe fishermans-friend

„Chips and More (CN Memory, I.onik) Insolvent“

Optionen

"Die hohen Investments, unter anderem bei der Entwicklung unseres eigenen Android-Betriebssystems, haben eine Kapitallücke geschaffen"

Was soll man dazu noch sagen? Schuster, bleib bei Deinen Leisten, vielleicht?

Jede noch so kleine Klitsche meint heutzutage, in fast jedem Bereich Gewinne erwirtschaften zu können und darin zu expandieren. So werden die Profite aus vorhandenen, evtl. erfolgreichen Geschäftszweigen, schön verschleudert.

Expansion um jeden Preis, um die Gier der Anleger zu befriedigen, was für ein Schwachsinn!

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken fishermans-friend

„Chips and More (CN Memory, I.onik) Insolvent“

Optionen
fishermans-friend meint:
Wurde auch Zeit, das der Schrott endlich vom Markt verschwindet.

So rüde sollte man nicht verallgemeinern.
Das wirft kein gutes Licht auf den Autor.

Von CNmemory bezogene externe USB-Festplatten erwiesen sich hier als zuverlässig brauchbar.
Ein sehr preiswertes und von I.onik direkt bezogenes I.onik-Tablet lief und läuft bei einem Freund in der Schweiz zu dessen voller Zufriedenheit.

Schrott - ???.
Keineswegs.

Und der Preis sagt noch lange nicht alles über eine Qualität.
Ganz kurzzeitig gab es schnelle Original-Samsung-16GB-Class10-SDHCs bei Amazon für weniger als EUR 8,00 sogar als micro-SD.
Erfahrungen damit für FullHD 1080p50-Video: Sehr gute.

Alles ist relativ und nicht immer gleich Schrott. 
Das gilt insbesondere für angepasste OEM-Produkte, bei denen ganz besonders auf die Qualität geachtet werden muss, damit der Profit nicht von Garantieverpflichtungen aufgefressen wird.

bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper schuerhaken

„So rüde sollte man nicht verallgemeinern. Das wirft kein ...“

Optionen

Ich kann zum Thema "Schrott" nur sagen:

1. Die Platten, die ich von CNmemory bekommen habe enthielten als Einzige aller meiner externen USB-Platten, die nicht vom jeweiligen Festplatten-Hersteller kamen, eine qute Festplatte, die ich mit gutem Gewissen empfehlen kann.

2. Die einzige USB-Festplatte, die mir jemals richtig Stress machte, war die seinerzeit teuerste, eine "edle" Freecom. Diese Firma verhielt sich beim Garantieschaden (USB-Controller defekt, einfach und billig auszutauschen) richtig beschissen, da musste am Ende mein Großhändler einschreiten. Die verbaute Platte gehörte übrigens zum Billigsten was damals am Markt verfügbar war!

3. Man mag über die jeweiligen Plattenhersteller denken wie man mag, aber bei USB-Platten von Toshiba, Western Digial und Seagate waren auch die Markeneigenen HDDs verbaut. Da weiß man was man kauft. Highlights gab es nie, aber auch keine Probleme.

4. Bei allen anderen Herstellern habe ich bislang immer nur Samsung gefunden und damit eher durchwachsene Erfahrungen gemacht.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Markus Klümper

„Ich kann zum Thema Schrott nur sagen: 1. Die Platten, die ...“

Optionen
3. Man mag über die jeweiligen Plattenhersteller denken wie man mag, aber bei USB-Platten von Toshiba, Western Digial und Seagate waren auch die Markeneigenen HDDs verbaut. Da weiß man was man kauft. Highlights gab es nie, aber auch keine Probleme.

Wobei im Falle von externen Toshiba-Festplatten auch mit Hitachi gelabelte HDDs verbaut sind. Afaik ist Hitachi inzwischen Teil von WD. So ganz durchsichtig scheint das mit Herstellung und Label nicht zu sein.

In meine externen 2,5" CnMemory HDD ist eine ST500LM012, also eine Seagate Momentus Spinpoint verbaut.

Und was die Controller angeht, wie Du schon geschrieben hast, weiß man nie was man bekommt, ob nun Marke oder nicht.


Gruß
Maybe
"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen