Nachhaltigkeit 116 Themen, 2.722 Beiträge

News: Nachhaltigkeit

Campact und der halbherzige Kohleausstieg

Olaf19 / 24 Antworten / Baumansicht Nickles

"Der Kompromiss der Kohlekommission ist ungenügend. Viel zu viel bleibt vage. Campact hat aufgeschrieben, was jetzt passieren muss, um dem Klima wirklich zu helfen."

So weit der vorgefertigte Text einer E-Mail, die Campact seine Mitglieder bittet weiterzuleiten – was ich hiermit tue. Die detaillierte Analyse folgt dann auf den Blogseiten.

Wie halbherzig der Kohleausstieg vorangeht, macht allein dieser Passus deutlich:

Bis 2022 werden jetzt 7 Gigawatt an Kohlekraftwerken zusätzlich abgeschaltet. Das ist ein Anfang. Aber es reicht nicht, um das Klimaziel für 2020 zu erreichen – minus 40 Prozent CO2 im Vergleich zu 1990. Dafür wäre mehr als das Doppelte, 16 Gigawatt, nötig gewesen...(Die Fett-Hervorhebungen stammen von mir.)

Quelle: blog.campact.de

Olaf19 meint: Das Fatale am Klimawandel ist, dass irgendwann ein Punkt erreicht sein wird, an dem die Erderwärmung sich selbst verstärkt, ohne weiteres menschliches Zutun. Die vereisten Flächen an Arktis und Antarktis reflektieren das Sonnenlicht und sorgen damit für Abkühlung. Schmilzt dieses ewige Eis weg, entfällt dieser Abkühlungseffekt und die Erwärmung schreitet noch schneller voran.

Wenn es in diesem Schneckentempo mit der Ergreifung von Gegenmaßnahmen weitergeht, werden wir diese schlimme Entwicklung nicht mehr verhindern...

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Campact und der halbherzige Kohleausstieg“

Optionen

"Auch in den Proben aus Tiefseeschlamm kann man inzwischen schon sehr genau Daten ablesen. Dabei wurde deutlich: "Mit jedem Klimawechsel in Grönland mussten sich auch die großräumigen Strömungen in den Ozeanen deutlich geändert haben." (Rahmstorf, S.48). Änderungen in der Strömung des Atlantiks hatten und haben also großen Einfluss auf das Klima der Nordhalbkugel. Es gibt drei unterschiedliche Strömungszustände im Atlantik, die sich aus den Tiefseeproben ablesen lassen: Die Strömung ist ganz ausgefallen (siehe Anhang 3.1.1), die Strömung hört südlich von Island auf (siehe Anhang 3.1.2) oder der warme Nordatlantikstrom reicht bis nach Skandinavien (siehe Anhang 3.1.3).
Nur der zweite Strömungszustand war stabil. Die beiden anderen andern entstanden zwar bei bestimmten Störungen, blieben aber nur einige Jahrhunderte bestehen; danach gab es wieder die normale Strömung. In einer Warmzeit, so wie zur Zeit, sind die beiden Zustände, die zur Eiszeit instabil waren, beständig und den "dominierenden Eiszeitzustand" gibt es gar nicht. Die Strömungsmuster hängen davon ab, wo welches Wasser nach unten sinkt. Nach unten sinkt das Wasser mit der größeren Dichte, also das salzigere. Wieviel absinkt hängt "vom Süßwassereinstrom [...], also von der Gesamtmenge aus Niederschlag, Fluss- und Schmelzwasser abzüglich der Verdunstung." (Rahmstorf, S.48) ab. In der Eiszeit haben vermutlich schon kleine Änderungen im Süßwasserzufluss des Atlantiks das Strömungsmuster verändert. Was diese kleinen Auslöser waren, ist allerdings noch unbekannt.
Mithilfe der Dansgaard-Oeschger-Ereignisse kann man zum Beispiel die "kleine Eiszeit" im 16.-18. Jahrhundert erklären. Denn der Abstand zwischen zwei Dansgaard-Oeschger-Ereignisse beträgt ca. 1500 Jahre. Das Holozän (die jetzige Warmzeit) ist allerdings in dieser Hinsicht sicherer, die Änderungen im Klima sind nicht so schwerwiegend (vergleiche Rahmsdorf, S.48f)."

https://www.thur.de/philo/tanja/groenland.htm

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/golfstrom-forscher-glauben-an-abschwaechung-a-1202427.html

https://www.welt.de/wissenschaft/article175371263/Klimawandel-Der-Golfstrom-schwaecht-sich-ab.html

Das ist da natürlich beim Klimawandel für uns an erster Stelle relevant und wenn der Golfstrom = unsere Zentralheizung die Grätsche macht, gibts bei uns ne Eiszeit!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Auch in den Proben aus Tiefseeschlamm kann man inzwischen schon sehr genau Daten ablesen. Dabei wurde deutlich: Mit jedem ...“

Optionen

Jetzt mal ganz naiv nachgefragt, von jemandem der kein Hobby-Klimatologe ist, deswegen mit Bitte um etwas Nachsicht:

Ich hätte eigentlich erwartet, dass die Sonne(!) unsere Zentralheizung ist, insbesondere im Hinblick auf die signifikanten Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter, die doch unbestreitbar mit dem Verhältnis Erde – Sonne (Neigungswinkel, Drehung Erde um die Sonne) zu tun haben. Vom Golfstrom hätte ich da eher vermutet, dass der "nur ein übriges" dazu gibt.

Und jetzt geht's noch naiver: wenn das wirklich so ist, wie Welt und Spiegel die Forscher zitieren, dass der Golfstrom sich als Folgeerscheinung der Erderwärmung (Verdünnung mit Süßwasser durch den vielen Regen) abschwächen wird – könnte es dann passieren, dass die menschen-induzierte Erwärmung einerseits (CO2-Ausstoß) und die einem schwächelnden Golfstrom geschuldete Abkühlung andererseits sich gegenseitig neutralisieren, wenigstens teilweise, und dass dann doch noch alles gut wird?!

Wenn dein nächstes Posting mit "Nachts ist es kälter als draußen" beginnt, dann war ich wohl zu optimistisch... zumal es bei dem Thema erhebliche regionale Unterschiede zu geben scheint (US-Ostküste wird wärmer, andere Regionen kühler).

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Jetzt mal ganz naiv nachgefragt, von jemandem der kein Hobby-Klimatologe ist, deswegen mit Bitte um etwas Nachsicht: Ich ...“

Optionen

"könnte es dann passieren, dass die menschen-induzierte Erwärmung einerseits (CO2-Ausstoß) und die einem schwächelnden Golfstrom geschuldete Abkühlung andererseits sich gegenseitig neutralisieren, wenigstens teilweise"

Nur höchst minimal, wenn der Golfstrom das warme Wasser nicht mehr nach Europa bringt gibts bei uns definitiv ne Eiszeit!

https://www.orte-auf.de/breitengrad-52

Es wird dann bei uns AFAIK ähnlich kalt wie in Kanada oder im südlichen Sibirien...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327008 Olaf19

„Jetzt mal ganz naiv nachgefragt, von jemandem der kein Hobby-Klimatologe ist, deswegen mit Bitte um etwas Nachsicht: Ich ...“

Optionen

Was den sich angeblich abschwächenden Golfstrom anbelangt, wie vom PIK-Forscher Rahmstorf prognostiziert, so hat ein Forscherteam der Universität Bergen keine Hinweise dafür gefunden.

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/09/12/golfstrom-geht-es-gut-pik-schauergeschichte-erhaelt-herben-daempfer/

https://journals.ametsoc.org/doi/full/10.1175/JCLI-D-17-0889.1

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_327008

„Was den sich angeblich abschwächenden Golfstrom anbelangt, wie vom PIK-Forscher Rahmstorf prognostiziert, so hat ein ...“

Optionen

https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Institut_f%C3%BCr_Klima_und_Energie

Wer mit den Dummdödeln ankommt ist selbst ein Dummdödel oder schlimmeres!

Wobei die natürlich wissen was sie machen und dafür nicht wenig Kohle einstreichen und du halt nicht...

Wer sowas glaubt, der steht in den USA auch felsenfest zu dem Putin Knecht und absoluten  Narzissten und größtem Hochstapler der Welt Trump und was das bedeutet sollte selbst ein Dummdödel begreifen...

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Jetzt mal ganz naiv nachgefragt, von jemandem der kein Hobby-Klimatologe ist, deswegen mit Bitte um etwas Nachsicht: Ich ...“

Optionen
Ich hätte eigentlich erwartet, dass die Sonne(!) unsere Zentralheizung ist, insbesondere im Hinblick auf die signifikanten Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter, die doch unbestreitbar mit dem Verhältnis Erde – Sonne (Neigungswinkel, Drehung Erde um die Sonne) zu tun haben. Vom Golfstrom hätte ich da eher vermutet, dass der "nur ein übriges" dazu gibt.

Die Sonne treibt den Golfstrom an.

Durch diesen haben wir hier und in England milde Temperaturen , ansonsten wäre das Klima hier eher ähnlich wie in Sibirien.

Im übrigen wird das Klima auch von der Sonnenaktivität beeeinflußt.

Da jedoch die Meere eine gewisse Wärempufferung aufweisen und auch das Abschmelzen der Polklappen und Gletscher enorme Energien verbraucht und daher für eine gewisse Abkühlung sorgt, befinden wir uns zur Zeit (noch) auf einem "Erwärmungsplateu", d.h., die Erwärmung findet deutlich langsamer statt als sie sollte.

Dafür wird - wenn die Pufferwirkung verbraucht ist - das "Plateau" von einer "galoppierenden Erwärmung" abgelöst.

Auch das "Methaneis" darf nicht vernachlässigt werden, wenn sich das Tiefseewasser entsprechend erhöht, wird das dort gebundene Methan in großen Mengen freigesetzt und das wäre fatal.

Ob das in 5 oder 50 Jahren der Fall ist, darüber gibt es unterschiedliche Modelle.

Auch muß man beachten, daß der Effekt auf das Klima zeitversetzt stattfindet.

D.h., wenn wir jetzt sofort alle fossilen Kraftwerke abschalten würden, würde es dennoch viele Jahre dauern, bis sich dies klimatisch bemerkbar macht.

Zunächst könnte sogar weiterhin eine Erwärmung stattfinden, und wenn ein bestimmter Punkt überschritten ist, könnte dennoch eine galoppierende Erwärmung stattfinden,

Diese Effekte sind auch der Grund, warum die "Klimagegner" so überzeugend klingen:

Es passiert doch (jetzt) nichts, wobei das "jetzt" natürlich nicht erwähnt wird.

Außerdem wird die Leugnung des Klimawandels auch noch von der Angst vor Veränderungen angetrieben, abgesehen  von profitschmälenderen Aussichten, wenn man die Sache "beherzt" anginge.

Die "Spektrum der Wissenschaft" veröffentlicht immer mal wieder gute Artikel zu dem Thema

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327008 Olaf19

„Campact und der halbherzige Kohleausstieg“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Campact und der halbherzige Kohleausstieg“

Optionen
Ich hätte eigentlich erwartet, dass die Sonne(!) unsere Zentralheizung ist, insbesondere im Hinblick auf die signifikanten Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter, die doch unbestreitbar mit dem Verhältnis Erde – Sonne (Neigungswinkel, Drehung Erde um die Sonne) zu tun haben. Vom Golfstrom hätte ich da eher vermutet, dass der "nur ein übriges" dazu gibt.
Und jetzt geht's noch naiver: wenn das wirklich so ist, wie Welt und Spiegel die Forscher zitieren, dass der Golfstrom sich als Folgeerscheinung der Erderwärmung (Verdünnung mit Süßwasser durch den vielen Regen) abschwächen wird – könnte es dann passieren, dass die menschen-induzierte Erwärmung einerseits (CO2-Ausstoß) und die einem schwächelnden Golfstrom geschuldete Abkühlung andererseits sich gegenseitig neutralisieren, wenigstens teilweise, und dass dann doch noch alles gut wird?!


Das sind zwei Paar Schuhe, denn die Sonne sorgt u.a. dafür, dass sich je nach Zustand die Athmosphäre erwärmt und das geschieht um so intensiver, je höher der Anteil an CO² ist.
Diese schnelle Form des Erwärmens wird also durch einen Golfstrom weniger beeinflusst.

Sackt dagegen der Golfstrom ab, dann ist das Ausgleichende grosser Gewässer hinfällig bzw. passt sich die Umgebungstemperatur dem dann kühleren Wasser an. Eisfreie Häfen an Norwegens Küste sind dann praktisch Geschichte.

Global gesehen steigen die Temperaturen trotzdem weiter mit allen Folgen wie höherer Luftfeuchte und intensiveren Regenfällen etcpp., die gleichzeitig längere Trockenphasen an anderen Orten mit sich bringen.

Insofern sind die Verweise von tornado11 auf die ach so tollen rechtslastigen Portalen auch einfach nur Populismus, der das kurze Denken bedient.

Strompreise werden ausgerechnet wegen der fossilen Energieträger und der damit verbundenen Abgaben an der Börse getrieben, ob da China nun politisch anders tickt oder nicht.

Das geht schon damit los, dass die Energiekonzerne dank Lobbyarbeit nach wie vor massiv subventioniert werden, statt sich wie jedes andere Unternehmen am angeblich so freien Markt durch Innovation und Fortschritt behaupten zu müssen. Stattdessen wird mit Steuergeld Rückschritt finanziert und den bezahlt der Bürger doppelt und dreifach und so nebenbei noch mit seiner Gesundheit.

Wird jetzt nicht eingegriffen, so kommt die Rechnung eben einfach später und auf Kosten nachfolgender Generationen.

So btw. geht auch denen in Fernost langsam aber sicher ein Licht auf, dass es so auf Dauer nicht funktioniert und wenn etwas getan werden kann, um die Folgen abzudämpfen, dann soll und muss es das - Punkt!

Apropops Lobbyarbeit und Gesundheit:

Wer glaubt, dass die 100 Lungenärzte so ganz uneigennützig die Mär der ach so unschädlichen Abgase verbreitet hätten...

...Irrtum

Leider vergessen unsere Medien dann, gegenteilige und aktuellere Beiträge von ebenfalls Fachleuten im Bereich Lungenheilkunde zu verbreiten.

Wenn uns doch nur jemand gewarnt hätte, um mal mit Fefe zu sprechen;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Das sind zwei Paar Schuhe, denn die Sonne sorgt u.a. dafür, dass sich je nach Zustand die Athmosphäre erwärmt und das ...“

Optionen
Insofern sind die Verweise von tornado11 auf die ach so tollen rechtslastigen Portalen auch einfach nur Populismus, der das kurze Denken bedient.

Was sagst du denn zu dem Einwand, dass in Asien in nächster Zeit 1600 neue Kohlekraftwerke entstehen sollen? Vor dem Hintergrund wären alle Bemühungen auf unserer Seite Peanuts bis Vogelschiss, vornehm ausgedrückt: Symbolpolitik. Den Handelsblatt-Artikel finde ich da noch nicht so beruhigend.

Andererseits widerstrebt es mir, achselzuckend in die Katastrophe zu laufen, nur weil die anderen auch nichts für deren Verhinderung tun.

<Die Leute schreiben ja schließlich auch Bewerbungen, obwohl sie vorher genau wissen, dass höchstens eine Absage herauskommt, aber man muss ja sagen können, dass man sich wenigstens bemüht hat...>

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Was sagst du denn zu dem Einwand, dass in Asien in nächster Zeit 1600 neue Kohlekraftwerke entstehen sollen? Vor dem ...“

Optionen
Was sagst du denn zu dem Einwand, dass in Asien in nächster Zeit 1600 neue Kohlekraftwerke entstehen sollen?


http://8mrd.com/2017/03/22/asien-kohle-strom-kraftwerke-greenpeace-studie-klimawandel/

https://www.energiezukunft.eu/klimawandel/die-welt-baut-weniger-kohlekraftwerke-gn104638/

https://www.klimareporter.de/international/china-baut-wieder-kohlekraftwerke

https://www.n-tv.de/wirtschaft/China-baut-im-Ausland-Kohlekraftwerke-article20768503.html

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiepolitik-deutschland-treibt-den-ausstieg-voran-doch-weltweit-boomt-die-kohle/23141178.html

Jetzt kannst Du Dir in zeitlicher Reihe aussuchen und je nach Ecke, aus der die Meldungen kommen, was diese wert sind. Da sind Hintergründe zu den einzelnen Autoren noch nicht berücksichtigt, die ggf. auch noch im Auftrag schreiben.

Wie Du sicher selber weisst, ist Wirtschaft und Entwicklungen immer ein zweischneidiges Ding - heute hüh und morgen hott. Angesichts steigender Kosten alleine beim Bau ist ebenfalls fraglich, ob die wirklich alle fertiggestellt oder überhaupt angefangen werden.

Die Kraftwerke selber sind im Bau oder nach wie vor geplant. Ob das angesichts der fortschreitenden Probleme, die mit dem sich verändernden Klima einhergehen?
Auch China wird sich angesichts ohnehin massiver Umweltprobleme nicht ewig auf die Hammelbeine stellen können.

Anderer Aspekt (mit ZEIT-Zugang zu lesen):

https://www.zeit.de/2018/42/klimaschutz-kohlekraftwerke-neubau-umweltorganisation-stimmts

Also immer schön locker bleiben;-)

Vor dem Hintergrund wären alle Bemühungen auf unserer Seite Peanuts bis Vogelschiss, vornehm ausgedrückt: Symbolpolitik.


Genau - weil meine Nachbarn wüsten, scheisse ich auch selber in meinen Garten. Nach mir die Sintflut...

Und wenn sie darauf warten, dass einer anfängt, dann warten sie noch...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Das sind zwei Paar Schuhe, denn die Sonne sorgt u.a. dafür, dass sich je nach Zustand die Athmosphäre erwärmt und das ...“

Optionen
Insofern sind die Verweise von tornado11 auf die ach so tollen rechtslastigen Portalen auch einfach nur Populismus, der das kurze Denken bedient.

Ok, OK, nur ist der Links- und Grünpopulismus keinen Deut besser, wenn denn der berechtigte Widerspruch gegen willkürliche Grenzwerte als Rechtspopulismus abqualifiziert werden soll.

Natürlich will jeder saubere Luft, aber diese gibt es schon von Natur aus nicht.

Hier etwas Populismus:

"WHO: Weltweit jährlich rund sieben Millionen Tote durch Luftverschmutzung ... infolge der Luftverschmutzung, davon mehr als 80.000 in Deutschland."

Wer hat das, belastbar, verifiziert?

Jede Seite labert so blöd wie sie ist...

Wenn der letzte deutsche Arbeitsplatz vernichtet ist, können die Grünen auf dem größten Spielplatz Europas ihre Namen tanzen...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Ok, OK, nur ist der Links- und Grünpopulismus keinen Deut besser, wenn denn der berechtigte Widerspruch gegen ...“

Optionen
Ok, OK, nur ist der Links- und Grünpopulismus keinen Deut besser, wenn denn der berechtigte Widerspruch gegen willkürliche Grenzwerte als Rechtspopulismus abqualifiziert werden soll.


Wenn Du mir jetzt noch verpetzt, wo es in meinen Links zum Thema Kohleaustieg um "willkürliche" Grenzwerte geht und in denen von tornado11 etwas dazu steht, dann biste klasse.

Letztere drehen sich doch nur um whataboutism zur Kohle, die nichts anderes sagen als: Solange andere vermeintlich auf dieser Schiene weitermachen, dann können wir das auch bleibenlassen. Bedient so nebenbei den Tenor beispielsweise einer AfD, nach der Klimawandel eh nur Gespinne ist und erst recht unser eigener Einfluss darauf.

So btw. sind mir übertriebene Grenzwerte lieber als gar keine, auch wenn ausser dem sehr wahrscheinlichen Einfluss auf die Gesundheit logischerweise keine direkten Folgen nachgewiesen werden können. In Summe und Wechselwirken steht halt bei Krankheiten usw. leider nicht dabei: Ich bin zu xyz Prozent eine Folge der Abgasdreckluft neben einem Kraftwerk oder durch das Wohnen an einer vielbefahrenen Strasse.

Die Wismut-Kumpel haben ja auch nur zufällig höhere Krebs- und Silikoseraten als andere Menschen gehabt. Die Arbeit im Kohle- und Uranbergbau hat logo null Einfluss darauf gehabt genauso wie die Dreckluft der tschechischen Kraftwerke oder im deutschen Chemiedreieck auf die höhere Rate an Atemwegserkrankungen in diesen Gegenden.

Insofern halte ich eine Frau Kemfert samt ihrem Institut dahinter bei diesem Thema trotzdem für geringfügig kompetenter als die Labertasche Tichy im Stile eines Hans-Werner Sinn.

Die Arbeitsplätze vernichtet übrigens nicht die Kohlekommission (deren jüngster Kompromiss einfach nur lächerlich ist), sondern die trägen Konzerne, die mit abgehalfterten Produktionsmitteln weiter Profit machen, als gäbe es kein morgen und sich das von der öffentlichen Hand noch fürstlich löhnen lassen.

Selbst das Argument Arbeitsplätze ist so lala, denn je nach Sichtweise geht man davon aus, dass diese alleine durch den Ausbau der Erneuerbaren kompensiert werden bzw. viele derzeit in der Kohle und ihren Folgebetrieben Beschäftigte bis zu deren Ende ohnehin Rentner oder kurz davor sind.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/braunkohlewirtschaft-bietet-nur-noch-20-000-arbeitsplaetze-a-1155782.html

https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/wie-viele-arbeitsplaetze-kostet-der-ausstieg/

Hauptsache Blabla und wenn gar nix mehr hilft, zieht man den Joker "Arbeitsplätze". Das hat anderweitig genauso einen Scheissdreck interessiert und wäre so oder so das erste mal in diesem System.

Angesichts dessen, was Menschen mit Billigstjobs zugemutet wird, ist so manche Arbeit nach wie vor nicht wert, für dieses Drecksgeld überhaupt gemacht zu werden.

Wenn die Umwelt dann so im Arsch ist, dass ohnehin nix mehr geht, dann waren die Arbeitsplätze genauso für den Allerwertesten...

Wenn der letzte deutsche Arbeitsplatz vernichtet ist, können die Grünen auf dem größten Spielplatz Europas ihre Namen tanzen...


Die Grünen?

Das sind diese konservativen Öko-Spinner, die selber ihre ganzen "Ideale" längst über den Zaun geschmissen haben, nachdem sie Teilhaber der Macht wurden. Was diese wert sind, sieht man ebenfalls am ehesten in Ba-Wü, wo sie jede noch so fiese Sauerei der Auto-Konzerne mitmachen, dafür den öffentlichen Nahverkehr schleifen und stattdessen auch noch um die Fahrverbote herumlavieren. S21 lässt grüssen, da spielt Geld übrigens auch keine Rolle, das andernorts fehlt.

Hauptsache im SUV zum veganen Bio-Markt, der genauso Kommerz und Verarsche ist wie alles andere, aber Image ist schliesslich alles...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Olaf19

„Campact und der halbherzige Kohleausstieg“

Optionen

Ganz abgesehen davon ist der Kohleausstieg Deutschlands absolut richtig.

Wass für einen Sinn soll es haben, schlechtem Geld (=Kohle, deren Abbau zu teuer ist) gutes Geld (=Subventionen für eben diese Kohle) hinterherzuwerfen um dann nach ~30 Jahren nochmal das zigfache des erwirtschafteten Beitrags zum BIP aufzuwenden, um die Schäden durch den Kohleabbau wieder halbwegs rückgängig zu machen (=Renaturierung)?

Klar, das schafft Arbeitsplätze. Ist aber dennoch ein Totschlagargument. Wenn ich einen Wald anzünde, schafft das auch Arbeitspläte (Feuerwehr, Katastrophenschutz, Polizei, etc.). Es gibt hinterher vllt. sogar Bauland, das wiederum Arbeitsplätze schafft.

Aber soll es daher die Lösung sein, möglichst viele Wälder anzuzünden?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 VC1541

„Ganz abgesehen davon ist der Kohleausstieg Deutschlands absolut richtig. Wass für einen Sinn soll es haben, schlechtem ...“

Optionen
Wass für einen Sinn soll es haben, schlechtem Geld (=Kohle, deren Abbau zu teuer ist) gutes Geld (=Subventionen für eben diese Kohle) hinterherzuwerfen um dann nach ~30 Jahren nochmal das zigfache des erwirtschafteten Beitrags zum BIP aufzuwenden,

Hast Du schon einmal etwas von Unabhängigkeit gehört? Außerdem wird Kohle nicht nur verbrannt. Aber das übersteigt wohl den Horizont all jener, die ihren Namen tanzen können.

Der Katzenjammer wird kommen, wenn alle Zechen und Abbaugebiete unter Wasser stehen.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 VC1541

„Ganz abgesehen davon ist der Kohleausstieg Deutschlands absolut richtig. Wass für einen Sinn soll es haben, schlechtem ...“

Optionen
Klar, das schafft Arbeitsplätze. Ist aber dennoch ein Totschlagargument.

Richtig. Das fand ich übrigens immer schon, auch in anderen Zusammenhängen.

Wenn ich einen Wald anzünde, schafft das auch Arbeitspläte (Feuerwehr, Katastrophenschutz, Polizei, etc.). Es gibt hinterher vllt. sogar Bauland, das wiederum Arbeitsplätze schafft.

Geiler Vergleich! Hier ist die Absurdität dieses Gedankengangs derart offensichtlich, dass keiner so argumentieren würde. Bei anderer Gelegenheit aber sehr wohl, das haben wir alle schon erlebt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327008 Olaf19

„Richtig. Das fand ich übrigens immer schon, auch in anderen Zusammenhängen. Geiler Vergleich! Hier ist die Absurdität ...“

Optionen

Mal sehen, ob du den Kohleausstieg immer noch so toll finden wirst, wenn dein Strompreis erst mal auf 50 Cent angestiegen ist, wie von Ministerpräsident Woidke prognostiziert. Die Industrie wird dann zum großen Teil ins benachbarte Ausland mit niedrigen Strompreisen ausgewandert sein, mit allen Folgeerscheinungen wie steigende Arbeitslosigkeit und sinkende Steuereinnahmen.

Es bieten sich folgende Länder mit niedrigen Strompreisen als Produktionsstandorte an: Frankreich 16 Cent, Tschechien 15 Cent und Ungarn 11 Cent.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/kohlekommission-deutschland-steigt-aus-der-vernunft-aus/

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_327008

„Mal sehen, ob du den Kohleausstieg immer noch so toll finden wirst, wenn dein Strompreis erst mal auf 50 Cent angestiegen ...“

Optionen
Es bieten sich folgende Länder mit niedrigen Strompreisen als Produktionsstandorte an: Frankreich 16 Cent, Tschechien 15 Cent und Ungarn 11 Cent.

Der Strompreis ist nicht der ausschlaggebende Faktor.

Ausschlaggebend ist v.A. die Produktivität pro Arbeitsstunde und natürlich die vorhandene Infrastruktur.

Und die Produktivität ist in Frankreich, Tschechien und Ungarn deutlich niedriger als in Deutschland.

Das gleicht den Nachteil bei den Energiekosten fast immer aus, außer in energieintensiven Branchen.

Außerdem werden die regenerativen Energien deutlich günstiger, wenn sich die Anlagen amortisiert haben, dann läuft übrigens auch spätestens die Subvention aus.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_327008

„Mal sehen, ob du den Kohleausstieg immer noch so toll finden wirst, wenn dein Strompreis erst mal auf 50 Cent angestiegen ...“

Optionen

Du kannst ja mal deinen Herrn Tichy fragen, ob er vielleicht einen Kompromiss mit Mutter Natur aushandeln könnte - vielleicht hört sie ja auf ihn...

Wenn nicht, können wir immer noch mit dem Finger auf die anderen zeigen, die es auch nicht besser / noch schlechter gemacht haben als wir.

Ist ja auch egal, ob der Klimawandel uns egal ist. Wir sind dem Klimawandel ja auch egal.

Wenn es kein (menschliches) oder anderes Leben mehr auf diesem Planeten mehr gibt, ist auch keiner mehr da, der (wirtschafts-)liberalen und (national-)konservativen ideologischen Sondermüll mehr schreiben und lesen kann. Ist doch auch schon was.

*SCNR* :-D
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327008 Olaf19

„Du kannst ja mal deinen Herrn Tichy fragen, ob er vielleicht einen Kompromiss mit Mutter Natur aushandeln könnte - ...“

Optionen

Ich wollte eigentlich keinen Link mehr zu Tichy bringen, aber dieser eine zu einem gerade erschienen hervorragenden Artikel von Birgit Kelle muß es dann doch noch sein:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/klimapanik-endlich-wieder-richtig-angst-haben/

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_327008

„Ich wollte eigentlich keinen Link mehr zu Tichy bringen, aber dieser eine zu einem gerade erschienen hervorragenden Artikel ...“

Optionen

Da haben wir aber Glück, dass so Typen wie Tichy und dergleichen aber so überhaupt keine Panik schieben, wenn auch aus einer anderen Warte...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 gelöscht_327008

„Ich wollte eigentlich keinen Link mehr zu Tichy bringen, aber dieser eine zu einem gerade erschienen hervorragenden Artikel ...“

Optionen

So was liest Du und findest das gut?

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_327008

„Mal sehen, ob du den Kohleausstieg immer noch so toll finden wirst, wenn dein Strompreis erst mal auf 50 Cent angestiegen ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19

Nachtrag zu: „Campact und der halbherzige Kohleausstieg“

Optionen

Auch interessant: https://www.n-tv.de/wissen/Wie-lange-gibt-es-noch-Leben-auf-der-Erde-article20831601.html

"Auch wenn heutzutage zu viel Kohlendioxid in der Atmosphäre eine der größten Sorgen der Menschheit ist, wird in ferner Zukunft der CO2-Gehalt durch die zunehmende Leuchtkraft der Sonne zu niedrig sein. "In etwa 600 Millionen Jahren wird die CO2-Konzentration der Atmosphäre unter dem Limit liegen, das für Photosynthese nötig ist"

Natürlich ein schwacher Trost für die heutige Politik, die sich um die Generationen kümmern muss, die aktuell am Leben sind bzw. unmittelbar darauf folgen...

Und: die Ozeane werden verdampfen :-o

FYI
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Olaf19

„Campact und der halbherzige Kohleausstieg“

Optionen

Am 1. Februar 2019 gibt es bundesweit Protestaktionen gegen den "Kohlekompromiss".

Neben Berlin - nahe dem Wirtschaftsministerium BMWi - auch in Hamburg, Bielefeld. Köln und anderen Orten.

Informationen dazu auf der Seite von ENDE GELÄNDE

https://www.ende-gelaende.org/events/ende-gelaende-protestaktion-am-01-02-in-berlin/

Die Information kommt leider etwas spät - aber es geht weiter.
Auch wenn damit keine schnelle Änderung herbei geführt werden kann, so gibt es dort mehr Informationen und Vernetzungsmöglichkeiten mit Anderen, um mehr tun zu können. 

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen