Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.916 Themen, 42.094 Beiträge

News: Einer zeigt Mut

Bürgermeister genehmigt E-Sport-Turnier

Redaktion / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Die CDU fordert unermüdlich ein schärferes Vorgehen gegen die Verbreitung sogenannter "Killerspiele". Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech freut sich beispielsweise darüber, dass ein in Stuttgart geplantes E-Sport-Turnier verboten wurde.

Der Event sollte kurz nach dem Amok-Lauf-Ereignis von Winnenden stattfinden und stand entsprechend im Kreuzfeuer der Kritik. Der Karlsruher Oberbürgermeister Heinz Fenrich zeigt jetzt Mut und ignoriert die Haltung des Innenministers. Laut Bericht des Karlsruher Magazins ka-news.de hat er jetzt eine E-Sport-Veranstaltung am 5. Juni 2009 genehmigt, die Heribert Rech ebenfalls nicht wollte.

Die Entscheidung des Karlsruher Ratshauses fiel nach Rücksprache mit Experten der Bundeszentrale für politische Bildung. Die setzt sich unter anderem für die Veranstaltung von Eltern-LAN-Parties ein, um eine Plattform zur Aufklärung zum Thema "Killerspiele" zu schaffen.

Auch in Karlruhe sollen Eltern und Erziehungsberechtigte im Rahmen des E-Sport-Turniers Gelegenheit haben, sich über die aktuell beliebten Games zu informieren.

bei Antwort benachrichtigen
BigBossBigge Redaktion

„Bürgermeister genehmigt E-Sport-Turnier“

Optionen

Finde die Entscheidung richtig, solange die Altersbeschränkungen auch wirklich eingehalten werden. Dies ist bei so großen Veranstaltungen eigentlich immer der Fall und was soll denn dann noch an einem E-Sport-Turnier auszusetzen sein? Richtig, gar nichts.
Dann hätten die Behörden halt vorher alle Spiele in denen Waffen vorkommen verbieten sollen, ohne sie noch einer Altersbeschränkung zu unterziehen.

Wahrscheinlich trete ich jetzt hier eine "Killerspiel"-Diskussion los, an deren Ende es wieder 2 Seiten geben wird ^^

So long ... BBB
bei Antwort benachrichtigen
benjaminXVI BigBossBigge

„Finde die Entscheidung richtig, solange die Altersbeschränkungen auch wirklich...“

Optionen

Hi,
zwei Seiten gibt's gleich:
- da streunen bestimmt ein Häuflein Zivilbeamter 'rum, Steuerbürger zahlt es ja, die unterbezahlte Polizei schaut auch noch vorbei und der Veranstalter zahlt dafür.
- bei jedem "Groß - fuusbaalspiel" ab Regionalliega, oder wie dieser Müll auch immer heißt, zahlt nur der Steuerbürger + Zwangs-GEZ-Zahler.

ben

bei Antwort benachrichtigen
Aragorn75 Redaktion

„Bürgermeister genehmigt E-Sport-Turnier“

Optionen

Tja, die Lobby der Computerzocker ist leider noch nicht so einflussreich wie der, der Sportschützen.

Die diskutierte Verschärfung des Waffengesetzes war sehr schnell vom Tisch.
Sogenannte "Experten" sahen hier keinen Handlungsbedarf.
Das ich nicht lache....

Aber Schön, das es in der Zockerwelt wenigstes ein paar Leute gibt, die vorher denken und sich entsprechend informieren.
Grade die grossen LAN-Events haben strikte Auflagen, die entsprechend eingehalten und kontrolliert werden.

bei Antwort benachrichtigen
Lönie Redaktion

„Bürgermeister genehmigt E-Sport-Turnier“

Optionen

Eigentlich traurig, dass sowas "Besonderes" schon eine Meldung wert ist. :(
Aber die Zeiten ändern sich.
Eltern-LANs muss man unterstützen!
Die GEE hat in der Maiausgabe einen guten Artikel über die Debatte veröffentlicht..

bei Antwort benachrichtigen
matthew76 Redaktion

„Bürgermeister genehmigt E-Sport-Turnier“

Optionen

In Nürnberg sieht es anders aus: http://www.readmore.de/index.php?cont=news&id=5220

lg
Matthes

bei Antwort benachrichtigen