Multimedia 2.501 Themen, 13.743 Beiträge

News: Generationswechsel 2011

Bluray-Player killen DVD-Player

Michael Nickles / 24 Antworten / Baumansicht Nickles

Gut fünfzehn Jahre lang waren DVD-Player nach den VHS-Recordern die dominierenden Abspielgeräte im Wohnzimmer. Ehemals sündhaft teure "Spezialplayer", die auch so was wie selbstgebrannte DivX/MPEG4-Scheiben abspielen konnten, gibt es längt für "um die 30 Euro" nachgeschmissen.

Gemäß einer Studie des Bitkom sind die Tage der DVD-Player jetzt endgültig vorbei. Bereits 2011 sollen sie vom "Bluray-Markt" überholt werden. Der Umsatz mit DVD-Playern soll schon in diesem Jahr um ein Viertel schrumpfen. Zeitgleich soll sich die Nachfrage nach Bluray-Playern gut verdoppeln - auf über eine Million Stück.

Der Bitkom erklärt den Trend zu Bluray-Playern unter anderem mit Faktoren wie hochauflösender und 3D-tauglich. Und sind sie natürlich für die inzwischen "spottbilligen" hochauflösenden TV-Geräte besser geeignet.

Als weiteren Vorteil von Bluray-Playern nennt der Bitcom, dass viele neue Player einen Internetanschluss eingebaut haben und so Fernseher und Web verbinden. Auch wird die Preisdifferenz zwischen DVD- und Bluray-Playern laut Studie immer geringer.

Der durchschnittliche Stückpreis für DVD-Spieler soll in diesem Jahr von 109 auf 104 Euro fallen, der für Blu-ray-Player hingegen von 220 auf 170 Euro.

Michael Nickles meint: Meinen ersten DVD-Player hab ich vor rund zehn Jahren beim Lebensmittelhändler Plus (inwischen "Netto") gekauft. Der "Silvercrest" hat mich gelockt, weil er für 69 Euro "MPEG4-tauglich" war und sogar einen USB-Anschluss hatte.

Zu meiner Überraschung klappt über USB sogar der Anschluss von Festplatten, was bei späteren (und heutigen Modellen) keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Das Ding funktioniert immer noch und sogar die Fernbedienung fühlt sich an wie neu.

Mit den Preisangaben der Bitkom tue ich mir schwer. Beträgt der Durchschnittspreis für einen DVD-Player tatsächlich noch 109 Euro? Ich hätte da eher auf 40-50 Euro getippt. Dass viele wild auf Bluray-Player sind, weil die "Bluray-Scheiben" abspielen können und "3d tauglich" sind und Internet haben, bezweifle ich.

Es gibt andere Gründe, die inzwischen für die Anschaffung eines Bluray-Players sprechen. Zum einen haben die Dinger teils recht brauchbares Upscaling, können auch "niedrige Auflösungen" besser für HD-TVs hochrechnen. Und sie können auch moderne HD-Videoformate wie H.264 abspielen.

Aufgrund der zunehmenden Internet-Bandbreite werden Filme in Tauschbörsen zunehmend in höheren Auflösungen als "PAL" transportiert. Für hochauflösend codierte Filme wird häufig das MKV-Containerformat verwendet, mit dem viele Bluray-Player umgehen können. Auch abseits der Bluray-Scheiben bieten Bluray-Player also überzeugende Vorteile.

bei Antwort benachrichtigen
Ventox Michael Nickles

„Bluray-Player killen DVD-Player“

Optionen

Ich habe vor kurzem auch von DVD-Player zum Blu-Ray Player gewechselt.
Aber nur, weil ich mir den Film Home ansehen wollte.
Einen sehr großen Unterschied der Blu-Ray Filme (Home, Transformers - war beim Player dabei) kann ich selbst auf meinem Full-HD Fernseher im Vergleich zu SD-Filmen eben auf diesem Fernseher irgendwie nicht feststellen.
Vielleicht sind aber auch meine Augen nicht mehr die besten. ;-)

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Timbosteron Ventox

„Ich habe vor kurzem auch von DVD-Player zum Blu-Ray Player gewechselt. Aber nur,...“

Optionen
Einen sehr großen Unterschied der Blu-Ray Filme [...] kann ich selbst auf meinem Full-HD Fernseher im Vergleich zu SD-Filmen eben auf diesem Fernseher irgendwie nicht feststellen.

Sehe ich äußerst anders (wobei es sicher auch auf die Fernsehergröße wie auch den Sitzabstand ankommt. Als ich das erste mal "Planet Earth" auf Blu-Ray gesehen habe klappte mir förmlich die Kinnlade runter. So etwa brillantes, scharfes, geniales hatte ich noch nie gesehen. Und wenn ich etwas auf Blu-Ray sehe und dann wieder mal eine DVD, dann erkenne ich deutlich die geringere Auflösung. Das heißt aber mitnichten, dass ich nur noch Blu-Rays kaufe. Normalerweise merkt man schon nach ein paar Minuten nicht mehr, dass es niedriger aufgelöstes Material ist.

Ich mache das ganze immer Inhaltsabhängig. Naturdokus definitiv nur noch Blu-Ray, Fernsehserien eher DVD. Filme mit viel "drumherum" (z.B. Fluch der Karibik, Herr der Ringe o.Ä.) am liebsten auf Blu-Ray, kleinere Filme mit weniger Tamtam (z.B. Youth in Revolt, About Schmidt) reichen völlig auf DVD.
Eine Affrikate ist die Bezeichnung für eine enge Verbindung eines Plosivs mit einem homorganen Frikativ derart, dass die Plosion direkt in den Frikativ übergeht.
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Timbosteron

„ Sehe ich äußerst anders wobei es sicher auch auf die Fernsehergröße wie...“

Optionen

Das Auge passt sich an und wenn man keinen 1:1 Vergleich hat......

bei Antwort benachrichtigen
Timbosteron Conqueror

„Das Auge passt sich an und wenn man keinen 1:1 Vergleich hat......“

Optionen

Genau dass meine ich. Man kann sich auch alte VHS-Kassetten anschauen, nach ein paar Schrecksekunden geht es dann. ;)

Eine Affrikate ist die Bezeichnung für eine enge Verbindung eines Plosivs mit einem homorganen Frikativ derart, dass die Plosion direkt in den Frikativ übergeht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Conqueror

„Das Auge passt sich an und wenn man keinen 1:1 Vergleich hat......“

Optionen

Es kommt noch etwas anderes hinzu... nicht dass ich mich über schlechte Bildqualität außerordentlich freuen täte, aber wenn ich einen so richtig gut abgehangenen Film aus den 70er Jahren sehe, gehört ein *leicht* verwaschenes Bild irgendwie mit dazu. Es macht einen Teil des Charmes solcher Filme aus, man fühlt sich ein Stück weit zurückversetzt in eine versunkene Zeit.

Nun gut, im direkten Vergleich würde mir eine Blu-Ray vielleicht doch besser gefallen. Aber es ist für mich kein absolutes Muss. Deswegen würde ich mir kein neues Gerät und keine neue Filmsammlung anschaffen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Ventox

„Ich habe vor kurzem auch von DVD-Player zum Blu-Ray Player gewechselt. Aber nur,...“

Optionen

Wenn du zwischen echtem BluRay und DVD keinen Unterschied siehst, dass haste wirklich was mit den Augen. Denn diesen Unterschied stellt sogar Stevie Wonder fest.

Alte Filme auf BluRay scallieren sieht man, sie werden besser ja, aber es ist kein echtes Bluray und das sieht man auch.
Ich gucke seit einem Jahr Bluray und habe schon verdammt viel gesehen.

bei Antwort benachrichtigen
Ventox hannes43

„Wenn du zwischen echtem BluRay und DVD keinen Unterschied siehst, dass haste...“

Optionen
Wenn du zwischen echtem BluRay und DVD keinen Unterschied siehst,

Ich schrieb nicht, das ich keinen Unterschiede sehe, sondern keinen riesengroßen.
Also keinen so großen, das es mich umhaut.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ventox

„ Ich schrieb nicht, das ich keinen Unterschiede sehe, sondern keinen...“

Optionen

Die Frage ist nur, wie viele Filme hast du schon als Blu-Ray gesehen und hattest du den Vergleich zur DVD?

Gerade bei älterem Filmmaterial dürfte Blu-Ray qualitativ nur dann etwas bringen, wenn das Material entsprechend aufbereitet worden ist.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
JABO100 Michael Nickles

„Bluray-Player killen DVD-Player“

Optionen

Der Playerpreis interessiert mich eigentlich eher sekundär.
Interessanter finde ich dann doch eher den "Scheibenpreis" und der war, als ich mich das letzte Mal für Blu-Ray interessiert hatte, noch verdammt hoch im Vergleich zur DVD.

Wie sieht das denn aktuell aus?

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Bluray-Player killen DVD-Player“

Optionen

Mein DVD-Player ist schon sechs Jahre alt und wird langsam blind auf seinem einem Auge. Gut, Mike, zu lesen auf was
man doch mal achten sollte. Alles auf einer Platte währe schöner, doch der Weg dorthin ist ja nicht immer legal. Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
robinx99 Michael Nickles

„Bluray-Player killen DVD-Player“

Optionen

Naja die Preise für Blu-ray scheiben sinken momentan stark. Vorallem bei neuerscheinungen gibt es fast immer in der ersten woche mitlerweile richtig gute angebote. (danach wird es dann leider wieder teurer)

Wobei die Player Preise da gibt es halt einige fragen. Vorallem was sind überhaupt dvd player? Zählen die Tragbaren geräte mit TFT monitor auch noch als DVD player? Wird der Straßenpreis genommen oder die UVP? Und in wieweit ziehen luxus geräte den preis nach oben (DVD player über 400€)

Insgesammt bin ich mit meinem Blu-ray player zufrieden. Im Mai damals angebot vom Saturn für 123,95€ Blu-ray Player + 5 Blu-ray. Das ding spielt Blu-ray ab. Kann mkv. Leider beherscht es keinen sprung zu einer bestimmten stelle, man muß mittels fast forward zu bestimmten stellen wenn man sie haben will. Internet TV beherscht das teil auch noch.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Michael Nickles

„Bluray-Player killen DVD-Player“

Optionen

Hi!

Der genannte Durchschnittspreis kommt mir auch etwas zu hoch vor. Erklären könnte ich mir das nur wenn die nicht die verkauften DVD-Player, sondern alle DVD-Video tauglichen Geräte gezählt hätten, da würden dann DVD-Recorder mit reingehören und die dürften im Schnitt bei 150€ liegen.

Ich denke, dass die Hersteller bald die DVD-Player nur noch im absoluten Billigbereich vermarkten werden. Die Markenhersteller werden sich vermutlich auf Bluray zurückziehen, weil die Pflege der reinen DVD-Player nicht mehr lohnt (zu viele Modelle und damit zu teuer) und ein Bluray-Player der Einstiegsklasse, den DVD-Player komplett ersetzt. Der Käufer wird da IMHO erst gar nicht gefragt: für ihn spielt die Kiste einfach alles ab, was auf Silberscheiben kommt...

Mit dem im Mittel etwas gehobenen Preisen machen sie dann auch wieder den einen oder anderen Euro mehr an Gewinn - da ist die Industrie ja auch immer hinterher. ;-)

Im Hinblick auf "aspielt lles was auf Silberscheiben kommt" ist mir erst am Wochenende aufgefallen, dass es jetzt bald mehr als ein oder zwei Bluray-Player geben wird, die auch SACD und DVD-Audio abspielen. Und die Teile dann offenbar zum ersten Mal unter die 1k€-Grenze fallen.

Für die Masse ist das natürlich so wichtig wie das Impressum der Bild-Zeitung. Aber ich fand es dann doch bemerkenswert, vor allem weil ich auf bezahlbare Bluray-Player spekuliere, die dann meine SACDs und DVD-Audios abspielen können. Für mich ein Zeichen, dass Bluray wirklich "normal" wird.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
hanjo2 Michael Nickles

„Bluray-Player killen DVD-Player“

Optionen

Mir war schon klar das es mit dem Bluray-Player mal soweit kommt und der DVD Player ausgedient hat. Meine Frage ist nun kann der Bluray Player auch normale CD + DVD abspielen ? Was wäre denn ein guter Bluray Player zu einem erschwinglem Preis.
Gruß Hanjo2

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Bluray-Player killen DVD-Player“

Optionen

Ich sehe gerne alte Filme und Serien, 80er Jahre und abwärts, sowie alles von Hitchcock. Ob dieses sehr alte Filmmaterial von Blu-Ray profitiert, da wäre ich mir nicht sicher - wenn, dann wohl nur nach aufwändiger Überarbeitung, wenn überhaupt.

Blu-Ray fände ich daher wenn, dann unter einem ganz anderen Gesichtspunkt interessant: z.B. wenn eine komplette Staffel einer Serie auf nur 1 Blu-Ray passen würde, statt sich auf diverse DVDs zu verstreuen. Dann hätte man die gleiche Qualität wie auf DVD, würde aber die höhere Kapazität ausschöpfen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Abspielgeräte da mitspielen.

Und noch etwas würde mich stören - ein kleiner Kratzer in einem "hochsensiblen" Bereich, und schon kann die ganze Staffel nicht mehr wiedergegeben werden :-/

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Olaf19

„Ich sehe gerne alte Filme und Serien, 80er Jahre und abwärts, sowie alles von...“

Optionen
sowie alles von Hitchcock

Man hat doch sehr viel von Hitchcock restauriert. Die Prints vom Negativ werden in der Regel doch sehr hochauflösent
gemacht. Ich bin sicher das wir Hitchcock-Liebhaber das demnächst auch auf Bluray in den Regalen finden werden.
Leider hat man seinerzeit um Geld zu sparen auch am Filmformat gespart. So sind die besten Filme nicht selten im
schlechtesten Zustand wiedergefunden worden.
Drotzdem, ich habe es vorhin schon angedeutet, geht mir dieser Scheibensalat auf den Keks. Viele, wie auch ich, haben
noch einen Schrank voll Videokasetten. Es wird nicht lange dauern und der nächste ist voll mit Plastikhüllen mit DVD's
u.s.w. Gruß Andy
Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 andy11

„ Man hat doch sehr viel von Hitchcock restauriert. Die Prints vom Negativ werden...“

Optionen
So sind die besten Filme nicht selten im schlechtesten Zustand wiedergefunden worden.

Ich weiß nicht ob das wirklich stimmt oder eher in Richtung "Verschwörungstheorie" tendiert, aber angeblich (!) soll bei einigen Filmtiteln, die sowohl als Blu-Ray als auch auf DVD erschienen sind, die DVD-Version absichtlich verschlechtert worden sein, um den Leuten vorzugaukeln, um wie viel besser Blu-Ray doch ist, und dass man in Zukunft nur noch Blu-Rays kaufen soll.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Olaf19

„ Ich weiß nicht ob das wirklich stimmt oder eher in Richtung...“

Optionen

Diesem Gerücht würde ich mich sofort anschließen. Dem ist so. Ich hab in letzter Zeit viel mieserables gesehen. Neue
Filme, der Preis so um 10-12 Euro und in der Qualität um einiges schlechter - sichtbar schlechter als zum Beispiel das
"Fenster zum Hof". Da passt doch was nicht. Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Bluray-Player killen DVD-Player“

Optionen

nicht selbst verfasst hat:
"Als weiteren Vorteil von Bluray-Playern nennt der Bitcom, dass viele neue Player einen Internetanschluss eingebaut haben und so Fernseher und Web verbinden."
Dies hat primär den Sinn weil BD+ konstant weiter entwickelt wird, und daher sind kontinuierliche Updates des Abspielgerätes vonnöten, die man händisch dem dummern User nicht zumuten will.
Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass der Hersteller laufend Updates bereitstellen will, bei nicht mehr verkauften Geräten. Zumindest werden diue nötigen Updates dann vermutlich Geld kosten, oder denkt hier irgendjemand, dass die Hersteller etwas umsonst machen. Aber man wird sehen, dafür ist die Technik noch zu neu.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Conqueror

„Für mich nicht und glaubt nicht allen Studien die man“

Optionen

Dass die Updates etwas kosten könnten ist die eine Überlegung - eine andere ist: Sollte der Sinn der Internetimplementation darin liegen, dass die Updates unbemerkt, quasi hinter dem Rücken des Users eingespielt werden, dann hätte ich da rein prinzipbedingt verdammt viel dagegen.

Bevor ich mir mit einem fehlerhaften Update das ganze Gerät lahmlege, warte ich doch lieber erst einmal die Erfahrungsberichte der unerschrockenen, freiwilligen Betatest-Vorkoster ab - wenn die sagen, das Update ist murks lasse ich lieber die Finger davon.

Ferner könnten die Updates natürlich dazu benutzt werden, DRM-relevante Funktionen weiter zu verschärfen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Olaf19

„Dass die Updates etwas kosten könnten ist die eine Überlegung - eine andere...“

Optionen

"Ferner könnten die Updates natürlich dazu benutzt werden, DRM-relevante Funktionen weiter zu verschärfen" oder das Gerät komplett lahmzulegen, wenn ein dementsprechender Gerätecode von irgendeinem Hacker in der Welt gecrackt wurde, und das Gerät auf der Blacklist steht. Ist bestimmt lustig wenn auf dem Fernseher steht, Ihr Gerät ist stillgelegt worden besorgen Sie sich ein neues...................

bei Antwort benachrichtigen
Ventox Conqueror

„ Ferner könnten die Updates natürlich dazu benutzt werden, DRM-relevante...“

Optionen

Wenn der Blu-Ray Player nicht ständig online ist und automatisch das neueste Update installiert, wird ein Bestand an Filmen dadurch wohl kaum am Abspielen gehindert.
Wer meint, das sein Blu-Ray Player ständig online sein muss, um zusätzliche Informationen zu den jeweiligen Filmen zu erhalten, der kann dann nur darauf hoffen, das der Hersteller des Players recht bald ein erneutes Update schickt, damit gesperrte Filme wieder laufen.
Das finde ich allerdings auch nicht so lustig.
Noch schlimmer muss es in der einsamen Berghütte ohne jeglichen Internetanschluss sein, wo man gerade noch Stromanschluss für den Fernseher und den Player hat.
Da kann ich mir vorstellen, das man irgendwann aktuelle Filme ohne Update des Players nicht mehr ansehen kann, da die zur Zeit installierte Firmware mal auf einem anderen Player dieses Herstellers geknackt wurde.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ventox

„Wenn der Blu-Ray Player nicht ständig online ist und automatisch das neueste...“

Optionen
Wenn der Blu-Ray Player nicht ständig online ist und automatisch das neueste Update installiert, wird ein Bestand an Filmen dadurch wohl kaum am Abspielen gehindert.

Die Frage ist eben nur, ob man nicht andere Nachteile davon hat, wenn man auf Updates ganz verzichtet. Ich meine damit nicht zusätzliche Infos zu laufenden Filmen - darauf könnte ich auch verzichten. Aber wenn Version 4.7.11 endlich die langersehnte Behebung eines Firmware-Bugs bereithält und bei dieser günstigen Gelegenheit gleich ein paar DRM-Ostereier mitbringt, dann ist der Besitzer des Players in der Bredouille.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Olaf19

„ Die Frage ist eben nur, ob man nicht andere Nachteile davon hat, wenn man auf...“

Optionen
Aber wenn Version 4.7.11 endlich die langersehnte Behebung eines Firmware-Bugs bereithält und bei dieser günstigen Gelegenheit gleich ein paar DRM-Ostereier mitbringt, dann ist der Besitzer des Players in der Bredouille.


Sehe ich auch so.
Aber Hollywood will das so. ;-)
Ich kann natürlich nachvollziehen, das man für seine Produkte bezahlt werden will.
Es wäre jedoch wünschenswert, wenn man als ehrlicher Käufer dadurch nicht benachteiligt wird.
Da sollten die sich mal was anderes einfallen lassen.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ventox

„ Sehe ich auch so. Aber Hollywood will das so. - Ich kann natürlich...“

Optionen
Es wäre jedoch wünschenswert, wenn man als ehrlicher Käufer dadurch nicht benachteiligt wird.

Als ehrlicher Käufer bist du sowieso angeschissen bis zum Geht-nicht-mehr.

Wenn du Pech hast und "dein" DRM funktioniert nicht richtig, hast du ein Problem mit der Wiedergabe - der Raubkopie-Besitzer hat das nicht, da wurde das DRM bereits weggeknackt.

Ferner musst du die Jugendschutzwarnungen der FSK über dich ergehen lassen, die Raubkopierer-sind-Verbrecher-trotzdem-danke-dass-sie-das-Original-gekauft-haben-Propagandafilmchen und Dolby digital-Jingles folgen. Bei manchen DVDs wird man sogar genötigt, sich noch irgendwelche dümmlichen Trailer anzugucken, bevor man endlich endlich endlich auf der Titelmenü-Startseite landet.

Wenn man sich dagegen eine geknackte DVD selber zusammen-authored, kann man das ganze Geraffel einfach weglassen.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen