Multimedia 2.489 Themen, 13.686 Beiträge

News: Ankündigung von X.264 Team

Bluray bald kostenlos selber machen

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Bei HD-Videos, auch Bluray, wird hauptsächlich der H.264 Codec verwendet, der alte H.262 Standard (MPEG2) hat für HD ausgedient. Bluray-Laufwerke/Brenner und Rohlinge sind zwar längst bezahlbar geworden, bei der "Software für den Heimgebrauch" hapert es allerdings noch gewaltig.

Bereits fürs Abspielen von Bluray-Scheiben braucht es kommerzielle (teure) Player wie Cyberlinks's PowerDVD für rund 90 Euro. Recht verzwickt: einen kostenlosen H.264 Encoder und Decoder gibt es mit X.264 schon längst, der ist aber nicht kompatibel zu Bluray - bei H.264 gibt es zig "Levels" und "Unterformate".

Vom Abspielen abgesehen, ist auch die Herstellung von Bluray-Videos bislang nur mit kommerzieller Software möglich. Da wird sich vermutlich bald ändern. Die Entwickler des X.264 Codecs haben eine neue Open Source Version angekündigt, die kostenloses Bluray-Encoding ermöglichen wird.

In ihrem Blog kritisieren sie nicht nur, dass es bislang nur kostenpflichtige Bluray-Editoren gibt, sondern auch, dass selbst sündhaft teure Pakete oft nur erbärmliche Bildqualität bieten, die Bluray nicht gerecht wird (siehe Beispielbild).

Bislang haben die X.264 Entwickler nur Demo-Material veröffentlicht. Da X.264 Open Source und auch in diversen Videoeditoren wie Avidemux fest eingebaut ist, wird es gewiss nicht mehr lange dauern, bis auch die gängigen kostenlosen Videoeditoren das Bluray-Format erzeugen können.

Michael Nickles meint: Irgendwie geht dieses Bluray-Zeugs voll an mir vorbei. Warum soll ich einen Film in ein Format konvertieren, bei dem der Film dann 25 GByte groß ist?

Bereits mit dem jetzigen kostenlosen X.264 Codec der eigenständig installierbar oder bei Editoren wie Avidemux direkt drinnen ist, lassen sich hervorragend HD-Videos herstellen. Derlei X.264-codierte Videos lassen sich prima mit dem kostenlosen VLC-Player abspielen.

Ein alter DVD-Player der "DivX/Xvid"-kompatibel ist, reicht für X.264 Wiedergabe nicht aus. Dafür braucht es schon einen Bluray-Player ab ca 100 Euro, der H.264 unterstützt. Es müssen also nicht unbedingt "Bluray"-Schreiben selbst gebastelt werden.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Bluray bald kostenlos selber machen“

Optionen

Vor allen Dingen lassen sich wunderbar mit der Haenlein-Software HD-Filme (TV) auf eine Doublelayer brennen.

Wobei einfach die Filme auf einer Festplatte speichern für mich die bessere Alternative ist...

Die Größe der HD-Filme liegt so zwischen 4-6 GB...

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Stefan 38 luttyy

„Vor allen Dingen lassen sich wunderbar mit der Haenlein-Software HD-Filme TV auf...“

Optionen
Vor allen Dingen lassen sich wunderbar mit der Haenlein-Software HD-Filme (TV) auf eine Doublelayer brennen.


Diese Haenlein -Sch.... ist total überteuert,und wozu braucht die Software ständig eine Internetverbindung?
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Stefan 38

„ Diese Haenlein -Sch.... ist total überteuert,und wozu braucht die Software...“

Optionen

Du weißt offensichtlich gar nicht, wie viel Entwicklung darin steckt.

Und die ständige Internetverbindung schützt vor Raubkopierern.

Aber da es eh' Scheiß für dich ist, kann Haenlein auf deinen Kauf verzichten...

bei Antwort benachrichtigen
Stefan 38 luttyy

„Du weißt offensichtlich gar nicht, wie viel Entwicklung darin steckt. Und die...“

Optionen
Du weißt offensichtlich gar nicht, wie viel Entwicklung darin steckt.

Es steckt auch in Cuttermaran und Co eine Menge Entwicklungsarbeit und die ist kostenlos.
Ok.,der Vergleich hingt ein bisschen ,aber es gibt auch Kaufsoftware, in der noch mehr Entwicklungsarbeit steckt,die aber nur halb so teuer ist.Ich finde 89€ für die 2er Version sind nicht gerechtfertigt
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Stefan 38

„ Es steckt auch in Cuttermaran und Co eine Menge Entwicklungsarbeit und die ist...“

Optionen

Das ist dein Problem.

Ich weiß persönlich was drinsteckt, wie viel Arbeit es war und noch ist, und Freeware ist für dich das Richtige...

Wie gesagt, niemand muss Scheiße (deine qualifizierte Aussage) kaufen und nebenbei bleiben uns Leute wie du im Haenlein-Forum erspart...

Bis denn...

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„Bluray bald kostenlos selber machen“

Optionen

Ich habe das alles im mkv. Container, super Sache und reicht völlig aus um mein LCD damit zu füttern.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput hannes43

„Ich habe das alles im mkv. Container, super Sache und reicht völlig aus um mein...“

Optionen

Ja, am besten dann einen LG-TFT, der die MKV direkt abspielen kann, oder eine NMT+ Mediaserver.

Ich sage ja, die optischen Scheiben sind längst out, unzuverlässig für Backups, umständlich im Handling.

Die Festplatte ist in allen Bereichen die bessere alternative.


P.S. Schon das Format (eine Scheibe) finde ich scheiße. Ich bin mit mit Tapes aufgewachsen, und so sollten die Medien auch aussehen, eckig und kompakt.

Es ist jammerschade, dass sich die Flash-Karten nicht als Medium für käufliche Musik- und Filmkopien durchgesetzt haben.

bei Antwort benachrichtigen
HFO20051 trilliput

„Ja, am besten dann einen LG-TFT, der die MKV direkt abspielen kann, oder eine...“

Optionen

Wenn die Flash-Karten preiswerter werden, wird die Scheibe weg sein.
Allerdings bezweifle ich, das die Industrie das so schnell will.
Aber eine wunderbare Phantasie, Karte rein und Film schauen ohne irgendwelche Laufwerke und Player.

http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_3.png http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_2.png
bei Antwort benachrichtigen