Archiv Windows Vista 2.610 Themen, 16.620 Beiträge

News: Neue Kampagnen für Vista

Bitte kauft es endlich!

Redaktion / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit dem Servicepack 1 ist Vista richtig klasse. Davon ist zumindest Microsoft überzeugt. Für Anwender die einfach nicht kapieren wollen, dass sie Vista brauchen, hat Microsoft jetzt neue Überzeugungsargumente entwickelt. Die neue Vista-Kompatibilitätscheck-Webseite soll endlich beweisen, dass es mit der Kompatibilität von Vista gar nicht so schlecht aussieht, wie alle meinen.

Viele Anwender pfeifen auf Vista, weil sie ihre alte Software und Hardware weiter verwenden wollen. Wer hat schon Bock, wegen Vista einen neuen Scanner oder eine neue TV-Karte zu kaufen, weil es für die "alten" Geräte keine brauchbaren Vista-Treiber gibt? Was unter Vista funzt und was nicht, kann hier abgecheckt werden: Windows Vista Compatibility Center.

Als weitere Überzeugungsmaßnahme hat Microsoft in den USA jetzt das "Small Business Assurance Program" gestartet. Kleine Unternehmen, die sich bis 30. September für Vista entscheiden, kriegen bis Ende Oktober kostenlosen telefonischen Support. Mit "klein" sind Firmen gemeint, die maximal 25 Rechner im Einsatz haben. Der Haken bei der Sache: der Gratis-Support tritt nur dann in Kraft, wenn komplett neue Rechner mit vorinstalliertem Vista Business oder Ultimate gekauft werden.

Firmen die bestehende Rechner auf Vista umrüsten haben also Pech. Das "Small Business Assurance Program" gibt es aktuell nur in den USA, ob Microsoft es auch in anderen Ländern anbieten wird, ist noch unklar.

deroppi Redaktion

„Bitte kauft es endlich!“

Optionen

Eine Firma die Büroanwendungen auf XP nutzt, braucht Vista nicht. Der Mehrwert ist gleich null.
Dabei ist es egal ob SP1 Vista nun besser gemacht hat oder nicht.
Selbst wenn M$ Vista an solche Unternehmen verschenken würde, müsste das Unternehmen drauflegen. Denn allein die Kosten für die Umstellung und Mitarbeiterschulung und Ausbügeln der ganzen kleinen Problemchen mit Treibern für irgendein Steinzeitfax oder Kopierer oder Scanner wären schon zu teuer. (die evtl. nötige neue HW nicht eingerechnet)
Es wird noch eine ganze Weile dauern bis neue sinnvolle (weil kosten oder zeitsparende) Features von Vista in Verbindung mit einer Server 2008 Infrastruktur einen Mehrwert bringen, der für Unternehmen interessant ist.
M$ hat sich an seinen eigenen neuen Features vergallopiert. Wer nutzt denn wirklich alle Möglichkeiten, die z.B. ein ActiveDirectory so bietet? Die meisten nutzen doch nur PCs mit rudimentären Office Funktionen und ein bisschen Dateiablage und Sharepoint.


Synthetic_codes deroppi

„Eine Firma die Büroanwendungen auf XP nutzt, braucht Vista nicht. Der Mehrwert...“

Optionen

woran liegt es wohl dass die hardware unterstützung für vista so mangelhaft ist?

An der Logozertifizierung für Treiber, kurz WHQL.

Ich weiss es nicht mit sicherheit aber soweit ich gehört habe akzeptiert Vista nur treiber mit WHQL Zertifikat. Da sich M$soft das zertifizieren der Treiber aber eine ordentliche stange Geld kosten lässt, ist der Anreiz für die hersteller entsprechend gering ihre alte hardware mit neuen treibern zu versorgen. schliesslich hat man ja das gerät schon verkauft, und die möglichkeit, dass der kunde sich ein neues kauft(natürlich vom gleichen hersteller) ist ja auch nicht zu verachten. wozu also geld ausgeben, wenn mans auch lassen kann und dadurch sogar noch verdient?

Sje2006_no2 Redaktion

„Bitte kauft es endlich!“

Optionen

Also ich werde Vista nicht kaufen :)
Ich habe es von Verwandten in der x86 und der x64 Version gekriegt.
Aber ich nutze Vista nich, mein altes XP is einfach besser.

Synthetic_codes Sje2006_no2

„Also ich werde Vista nicht kaufen : Ich habe es von Verwandten in der x86 und...“

Optionen

bei meinem notebook war damals eins dabei. ich habe das ganze etwa 3 stunden mitgemacht und dann entnervt das getan was ich sowieso bei einem neuen notebook mache: Format C: /Q /u

Renal Sje2006_no2

„Also ich werde Vista nicht kaufen : Ich habe es von Verwandten in der x86 und...“

Optionen

Hallo liebe Leser/innen
Ich gebe zur Erinnerung:

1: Welch ein Theater hat es gegeben bis das XP SP 3 einigermassen problemlos funzt.

Aus verschiedenen Newsletter (auch PC-Tpp) habe ich folgende Kenntnis:

2. Der Kumpel von Microsoft die INTEL welche zusammen Programme und Hardware entwickelt haben (2-kerniger CPU) - verzichtet auf die Installation von VISTA. Aus Untergrund Infos so wird erwähnt, dass sich der materielle/finanzielle Aufwand für die ca 80'000 im Intel Betrieb vorhandenen PC, ein umrüsten sich nicht lohne, da der Nutzen um vieles zu gering sei.

3. Die Firma Daimler bleibt ebenfalls bei ihren mit Win XP ausgerüsteten PC’s. Und wartet getrost auf den Nachfolger von VISTA.

Blöde Frage warum soll Otto-Normalverbraucher der Microsoft die Entwicklungskosten für VISTA und Co einspielen?

Was den Grossbetrieben recht ist, ist mir Real (Opa 74 J) billig, und warte so Gott will auf den Nachfolger von VISTA.

Mit Schmunzeln freundlichen Grüßen
Renal aus der Schweiz