Laptops, Tablets, Convertibles 11.572 Themen, 53.493 Beiträge

News: Preisbrecher im Anmarsch

Billigstes Notebook der Welt für 67 Euro

Redaktion / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Dem chinesischen Hersteller Exon International Technology Company Limited sind aktuelle Netbooks und Notebooks noch lange nicht preiswert genug. Drum will er mit dem PC701-LX den bislang billigsten Notebook/Netbook-PC auf den Markt bringen.

Gerade mal 89 Dollar (ca 67 Euro) soll das Ding kosten, das gerade mal 640 Gramm wiegt und mit einem 7-Zoll-Display (800 x 480 Bildpunkte) ausgestattet ist. Beim Display verspricht der Hersteller besseren Kontrast und Blickwinkel als bei den Asus EEE-PC Modellen. Auch bei der Audioqualität will man Asus übertreffen. Als CPU wird ein Intel XScale Prozessor mit 416 MHz verbaut.

Beim Speicher listet der Hersteller verschiedene Varianten auf. Das 67 Euro Modell wird vermutlich gerade mal 128 MByte SD-RAM und eine 1 GByte große Solid State Disk haben. Beim Drumrum bietet Exon die üblichen Netbook-Dinge: VGA-Ausgang, LAN, 3 USB Ports, SD-Kartenschlitz.

Auf eine eingebaute Webcam wird verzichtet. Als Betriebssystem gibt Exon ein "Windows kompatibles" Linux an. Damit ist vermutlich gemeint, dass die installierten Linux-Anwendungen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Co), Dateiformat-kompatibel zu Microsofts Office-Anwendungen sind.

Trotz der ehr mageren Hardware verspricht Exon "hohe Leistung", der Bootvorgang soll 39 Sekunden dauern. Die Laufzeit soll dank 2400mAH Akku durchschnittlich 4 Stunden betragen (3 bei aktivem WiFi). Der PC701-LX soll in fünf verschiedenen Farben kommen. Wann und ob das Gerät erhältlich ist, steht noch in den Sternen - Exon scheint gerade auf der Suche nach Vertriebspartnern zu sein.

Michael Nickles meint: Klar - Dollar lassen sich wie immer nicht 1:1 in Euro umrechnen. Das Ding wird (wenn es kommt) sicher ein paar Scheine mehr kosten. Auf jeden Fall eine coole Idee. Während die Netbook-Hersteller in ihre Geräte immer mehr reinstopfen und die Dinger immer teurer und schwerer werden, setzt Exon auf Minimalismus.

bei Antwort benachrichtigen
lunix1 Redaktion

„Billigstes Notebook der Welt für 67 Euro“

Optionen

Dafür bekommt man bei uns nicht mal 'nen Ersatzakku!

Ein Gegenstand wird oft vermisst, wenn man ihn sucht, wo er nicht ist!
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Billigstes Notebook der Welt für 67 Euro“

Optionen

sooooo toll ist das angebot nun auch nicht. Entweder du hast dich lumpen lassen oder du hast es bewusst nicht kommentiert, Mike. Das gerät ist mit einem XScale Prozessor bestückt. XSCale ist ARM. Und damit wird es erstmal schwierig zusätzliche Software für das Teil zu bekommen. Schliesslich wird die meiste software für i386 angeboten, wenn es vorkompilierte binaries gibt, und ich glaube dass ich eine Ausnahme darstelle, wenn ich jetzt mit meiner funktionierenden Cross-compiling-toolchain für ARM9 und ARM11 prozessoren prahle^^. Sicherlich gehört die nämlich selbst bei hardcore-linuxern nicht zum standartprogramm. Sicherlich, wer mit ARM klarkommt, und die software für so ein teil selbst kompilieren kann ist klar im vorteil. Wenn das teil für unter 75€ in deutschland auf den markt kommt, werd ich sicherlich zu den ersten gehören, die zuschlagen.

Eine Bemerkung am rande... Ich frage mich wie Microsoft darauf reagieren wird, immerhin haben die abseits von ix86 / x64 eigentlich nur noch windows-mobile zu bieten, was aber einem vollausgebildeten Linux(wenn man von der bei den meisten fehlenden toolchain mal absieht) meilenweit unterlegen ist. Dennoch: Wenn Microsoft nicht freiwillig auf diesen Zug aufspringt, sage ich bereits heute vorraus, dass es nicht lange dauern wird bis jemand das teil mit WM6 zum laufen bringen wird.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Synthetic_codes

„sooooo toll ist das angebot nun auch nicht. Entweder du hast dich lumpen lassen...“

Optionen

****Während die Netbook-Hersteller in ihre Geräte immer mehr reinstopfen und die Dinger immer teurer und schwerer werden, setzt Exon auf Minimalismus. ****

Das sage ich doch seit Jahren.

Zuerst wird die Prozessor Schraube hochgedreht wie es noch geht. Bis P4 3.6 Ghz, dann wird auf Speicher hochgeschraubt, vorher konntest mit XP SP1-SP2 mit 256 Mb auskommen. Dann kammen die Double und Quad Core daher. Die Software wurde immenser, noch mehr Hardware Fresser, noch aufgeblaehter. Bloatware. Wo eigentlich sich in die letzten Jahren nichts grundlegendes veraendert hat. Dann auf einmal Stopp mit die Gigahertz leistung und bamm, wird an der FSB Leistung rumgeschraubt. Software gleich geblieben. Dann kommen die Eeee Dinger daher und zugleich der Intels Atom daher. Es wird wieder zurueck geschraubt. 1.4 - 1.6 oder etwas mehr. Dann kleinere Notebooks, und quasi werden die wieder mal vollgestopft wie sonstwas. Da wird wieder versucht in klein Kisten Monster Zeugs reinzuzwergen.

Ich meine Ok, fuer Jugendliche oder Fanatiker in der IT Branche, die sowas noch nicht kennen, aber ehrlich gesagt, es ist alles ausgereizt was zum ausreizen gibt. Es gibt doch nichts neues mehr, was einem vom Hocker haut.

Es ist doch ausgelutscht.

Bestes beispiel, die Crysis Spieler Freaks, wo versuchen seit Jahren vernuenftig zu Spielen. Die sind doch sowieso der Industrie Liebstes Kind. Weil ein Spielfreak will spielen und gibt Kohle aus. Die Spiele sind doch eh und je gleich geblieben von der Handlung her, nur die Leute wollen Effekte und rein rassigen Video/Sound.

Das ist mein Gesichtspunkt. Klar kommen nicht viele damit klar. Nur wenn man sich so versteift und auf der Industrie Bahnen faehrt, wird man nie wach, das alles sich nur im Hirn abspielt. Das wollen, um zu sagen und zu zeigen, gegen andere.

Man merkt nicht, das man seit Jahren nur im Rundkreis faehrt. Klar sind gewaltige Spruenge geleistet worden, weil ob von ein 200 Mhz MMX bis zum jetzigen ist ja gross und die Spiele auch, nur wer sich in der Zeit erinnert, was hat man gespielt und mit was. Heute ist es genauso.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Jungle Redaktion

„Billigstes Notebook der Welt für 67 Euro“

Optionen

Na bei solchen dünnen Clients wird doch http://de.wikipedia.org/wiki/Web_Desktop echt immer interessanter.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Redaktion

„Billigstes Notebook der Welt für 67 Euro“

Optionen

Ich habe so was schon...
Aber war meins noch billiger.
0 Euro.
Ein Armada 7770 von 1997. Dos - Spiele
satt, ein kleines Linux fürs große
Netz und ein altes win für andere Spielereien.
Das schöne: Alle Softw, außer "windoof"
gibt es tonnenweise umsonst im Internet.
Ein bisschen Lesen: auch hier bei Michael.

Das tolle ist, es macht auch noch
riesig Spass so durch die Computer-
geschichte zu gehen.

Andy11

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Redaktion

„Billigstes Notebook der Welt für 67 Euro“

Optionen

"Auf jeden Fall eine coole Idee"
Nein

Soll der Weg Richtung Wegwerfgesellschaft so weitergehen, ich sage nein.
Bsp: Ist die Tintenpatrone leer, muss ein neuer Drucker her, weil die neue Tintenpatrone mehr kostet als der neue Drucker.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput Redaktion

„Billigstes Notebook der Welt für 67 Euro“

Optionen

Cool? Wofür?

Ich habe die Netbooks erst in den Hände bekommen, nachdem ich viel über diese lesen konnte, un dwar enttäuscht. 9 Zoll ware schon arg wenig. Erst mit 10 Zoll und 1024x600 Pixel sind diese IMO einigermaßen sinnvoll geworden, aber auch hier mit Abstrichen.

800 Pixel in die Breite sind für normale Seiten von Heute schon zu wenig, und selbst bei der 10-Zoll-Höhe von 800 Pixel ist mir das Scrollen schon deutlich unangenehm (gilt auch für viele 16:9 Panels um die 20 Zoll). Wie schlimm ist das denn bei 480?

Wofür also das gute Teil? Als SMS/Chatbox für alle, die einen ein BlackBerry oder ein anderes handy mit der Quertz-Tastatur zu wenig ist. Als Notlösung fürs Web und für Notizen, mehr aber auch nicht. Höchstens für Spielkids, die auf Casual Games und Emulatoren stehen, wäre das was. Zu klein zum Surfen, Arbeiten, Spielen.

Sorry, aber da kaufe ich mir lieber einen Palm Treo für nen Hunni.

Wenn man unterwegs richig surfen, Office nutzen oder Filme schauen möchte (Grüße an die Bahncard 100 Inhaber ;)), dann sind 10 Zoll samt 6-Zellen-Akku schon Pflicht.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes trilliput

„Cool? Wofür? Ich habe die Netbooks erst in den Hände bekommen, nachdem ich...“

Optionen

Für:

Filme im zug
Emails im Zug
Google Maps unterwegs
Programmieren im zug
etc...
Wenn ich normalerweise auf einer 20 minuten zugstrecke mein notebook auspacken und starten muss, dann kostet das inklusive internetverbindung 3-5 minuten. Einpacken geht mti 2 min recht fix. ein netbook startet fast instant, und es ist auch nicht als vollwertiger ersatz gedacht, sondern eben für kleinigkeiten, bei denen das notebook ned lohnt. kk?

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 Synthetic_codes

„Für: Filme im zug Emails im Zug Google Maps unterwegs Programmieren im zug...“

Optionen

ich wüsste gar nicht wozu ich ständig online sein soll,und im zug erst recht nicht die 2h die ich täglich fahren muss mit der bahn waren mir immer heilig um ruhe zu tanken,und ehrlich gesagt regt es mich ziemlich auf wenn jetzt immmer öfter mich diese blöden spezialisten mit ihren netbooks auf die palme treiben weil sie keine kopfhörer benutzen,und das ist wirklich einer der ätzendsten dinge die es gibt,für mich ist diese entwicklung,eher ne störung als alles andere.den einzigen nutzen den ich mir überlegt hatte,wäre als stromsparender homeserver,aber sonst na ja,sehe ich auch nich so viel sinn.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Synthetic_codes

„Für: Filme im zug Emails im Zug Google Maps unterwegs Programmieren im zug...“

Optionen

Habe gerade auf dem Desktop das Playerfenster auf 15x9 cm zusammengezogen, darin einen 16:9 Film mit 15x8,4 laufen gelassen. Wow, was für ein Filmgenuss.

Naja, wer es mag.

Aber Programmieren auf 15x9 cm und 800x480 px? Oder Office? Nein, danke.

Übrigens as Aufwachen aus dem Standby dauert 5-10 Sekunden.

Es war auch nicht die Rede von Notebooks, ich sprach von 10-Zoll-Netbooks, die eben auch für Filme einigermaßen geeignet sind, zum Surfen durchaus tauglich, und auch die Werkzeug- und Statusleisten von Office oder Visual Irgendwas passen auf 1024x600 irgendwie rein. 800x480 ist da IMO nur ein Krampf.

bei Antwort benachrichtigen