Laptops, Tablets, Convertibles 11.583 Themen, 53.644 Beiträge

News: Nix für Massenmarkt

Bill Gates über das Apple Ipad

Michael Nickles / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Das Apple Ipad sorgt seit seinem Auftritt unermüdlich für Gesprächsstoff (siehe Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?" und Apple Ipad löst Schlagzeilen-Lawine aus).

Dabei geht es eigentlich nicht mal um das "Ipad" selbst, sondern über eine neue "Mobil-Computing-Modellgeneration": mobile Tablet-PCs mit kompakten Abmessungen, langer Laufzeit und endlich bezahlbaren Preis - und auch eine klare Alternative zu den bisherigen Schwarzweiß-"Ebook"-Readern. Jetzt hat sich Bill Gates zum "Ipad" beziehungsweise die neuen Tablet-PCs geäußert.

Laut Bericht von computerworlduk.com bezeichnete er Apple's Ipad als "nettes Lesegerät". Er kann dem Ding nicht Aufregendes abgewinnen, zeigte also alles andere als Ehrfurcht wie ehemals bei Auftritt des Apple Iphone.

Der Microsoft Mitbegründer räumte allerdings ein, dass er ein Fan mobiler Geräte ist. Deren Zukunft im Massenmarkt sieht er jedoch bei Netbooks, die über eine richtige Tastatur verfügen.

Michael Nickles meint: Blabla. 2006 stellte Microsoft auf der Cebit erstmals eine neue "Tablet-PC"-Generation namens "Ultra Mobile PC" (UMPC) vor. Aktuell existiert immer noch eine Microsoft-Produktseite, in der diese UMPCs gepriesen werden: Ultra Mobile PC mit Origami Experience.

Auch die UMPCs waren (sind) sozusagen "Tablet-PC" und sie kamen tatsächlich auch ein "Bisschen" in den Handel. Allerdings zu einem brutalen Preis von deutlich über 1.000 Euro, auch aktuell gibt es noch welche in dieser Preisklasse.

Auch gibt es Modelle für zigtausend Euro für Spezialeinsatzgebiete. Beispielsweise sogenannte "Tough-Book", die eine Art Matsch- und Dreck-resistente "Netbooks" sind.

In den Massenmarkt haben es die UMPC auf jeden Fall nie geschafft: zu teuer, zu schwer, Laufzeit erbärmlich. Bill Gates "Ablehnung" des Ipads beziehungsweise dieser "PC-GeneratioN" ist schon eine merkwürdige Nummer.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Michael Nickles

„Bill Gates über das Apple Ipad“

Optionen

War ja klar das aus dieser Ecke wieder mal was kommmt.

Bill Gates ist ja nur neidisch weil die Tablet PC von Mircosoft nicht so der renner sind.
Alles nur dummes Geschätz vom ehemalig Chef von MS.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Newton2k1 Michael Nickles

„Bill Gates über das Apple Ipad“

Optionen

Ich besass mal einen Tablet PC bei dem man W2000 mit einem Stylus bedienen konnte. Das war eine nette Sache und auch einen OK-Knopf konnte man mit einigem Glück auch ohne Stylus mit dem Fingernagel treffen. Aber die Handschrifterkennung war schlicht unbrauchbar wie auch die Bildschirmtastatur ganz schlimm war. Man hat immer gespürt, dass da jemand etwas aufs Windows aufgepfropft hat und es war nie und nimmer so gut integriert wie z.B. beim Apple Newton MessagePad 2100. Ich wollte das in die Jahre gekommene MP2100 mit diesem TabletPC ablösen aber schlussendlich hat mich das Gewicht, die kurze Akkulaufzeit und die lange Startzeit bzw. unbrauchbarer Ruhezustand zum Newton zurückgetrieben.
Das iPad hat - zumindest von den Spezifikationen her - absolut das Zeug den Newton zu ersetzen. Es ist zwar vom Footprint her grösser aber dafür dünner und etwas leichter. Das Format A4 hat man sowieso oft dabei und da dürfte ein 12mm dünner Flachmann auch nicht mehr gross stören. Von der Funktionalität wird mir persönlich wahrscheinlich nur die Handschrifterkennung des Newton fehlen. Ich kam immer sehr gut damit zurecht, da ich eine relative gut leserliche Schreibschrift habe - Ja, der MP2100 kann Schreibschrift erkennen! (Welches Gerät konnte das eigentlich sonst noch???)
Ausserdem besteht ja durchaus die Chance, dass irgendwann einmal eine HWR fürs iPad im AppStore erhältlich sein wird.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Bill Gates über das Apple Ipad“

Optionen

Ich kann Bill Gates hier nur beipflichten - egal was Microsoft 2006 selbst auf den Markt gebracht hat.

Digitalkamera, MP3-Player, Handy - ich weiß nicht, wie viel elektronischen Klimbim ich mir nun noch in meinen Rucksack reinstopfen soll. Ich brauch das Teil nicht. Weder von Apple noch von sonstwem.

Technik ist eine wunderschöne Sache, die das Leben erheblich bereichern und vieles einfacher macht - man kann sich aber auch damit verrückt machen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Newton2k1 Olaf19

„Ich kann Bill Gates hier nur beipflichten - egal was Microsoft 2006 selbst auf...“

Optionen

Naja, Digitalkamera, MP3-Player und Handy sind bei mir ein einziges Gerät was bei Bedarf auch noch zum GPS aufgerüstet werden kann und mir schon einige Umwege wegen Ortsunkenntnis erspart und mich nebenbei mit meiner Lieblingsmusik oder Radio unterhalten hat.

Der Newton ist Adressbuch, Kalender, Notizblock und allgemeiner Zettelkasten der einen Teil meines Lebens seit 1995 enthält. Dafür suche ich einen netten und vor allem gleichwertigen Ersatz. Somit habe ich dann eigentlich nur zwei Geräte bei mir und da muss bei mir nur das iPad in den Rucksack rein. Ein Notbuch brauche ich nicht da die meisten Funktionen mit dem Newton bzw. iPad erschlagen werden können.

Man muss trotz allem für und vor allem wider eingestehen, dass Apple mit dem kapazitiven Multitouchscreen eine neue Art und Weise der Bedienung von Computern zustande gebracht hat, egal ob es nun "längst schon bekannt vom iPhone" oder "geklaut vom MacBook" ist.

Der Newton hatte nebst seiner guten Bedienbarkeit einige andere sehr gute Eigenschaften wie z.B., dass er nach wenigen Sekunden einsatzbereit ist und ca. 1 bis 2 Wochen ohne Ladung durchhält. Diese Art von Geräten fehlt einfach total. Da ist von keiner Firma etwas vergleichbares auf den Markt gebracht worden und Apple ist da, bzw. wird da hoffentlich mit dem iPad eine Vorreiterrolle einnehmen.

Aber auch wenn es sich so anhört, als wäre ich dem Hype total erlegen, so werde ich auf jeden Fall das Teil vorher ausgiebig ausprobieren und ich werde es sicher nicht kaufen falls es doch nicht an den Newton heranreichen sollte.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Newton2k1

„Naja, Digitalkamera, MP3-Player und Handy sind bei mir ein einziges Gerät was...“

Optionen
Naja, Digitalkamera, MP3-Player und Handy sind bei mir ein einziges Gerät

Genau das lehne ich ab - alles können und nichts richtig :-/

Mit dem Handy Fotos machen ist Murks. MP3-Player meinetwegen... allerdings mache ich ganz gern unterwegs Tonaufnahmen, und da kommt es - genau wie beim Fotografieren - sehr auf Qualität an. Deswegen benutze ich zum MP3-Hören unterwegs immer einen Pocketrecorder (Edirol R-06HR).

Mein Handy ist immer noch das uralte Nokia 3330 - kann nix, außer telefonieren (und mich morgens wecken *g*)... ist dafür aber schön robust!

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Olaf19

„Ich kann Bill Gates hier nur beipflichten - egal was Microsoft 2006 selbst auf...“

Optionen
Ich brauch das Teil nicht.
Ich finde, das iPad kann man sehr gut als Tablett benutzen, außerdem kann man sehr gut Bücher darauf ablegen oder als Bratpfanne für den nächsten Ehekrach dem Ehemann über den Schädel ziehen; welche moderne Frau hat schon in den wichtigsten Momenten einer Ehe eine Bratpfanne zur Hand? Die Mädels von iApple haben sich wirklich Gedanken gemacht. Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.
Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„ Ich finde, das iPad kann man sehr gut als Tablett benutzen, außerdem kann man...“

Optionen
Ich finde, das iPad kann man sehr gut als Tablett benutzen,

...dann müssen Geschirr und Bücher aber schon Puppenstubenformat haben :-D

Greetz
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
hzdriver Michael Nickles

„Bill Gates über das Apple Ipad“

Optionen

Alles oki , nur das Ipad ist einfach unhandlich. Unter mobil versteh ich Hosentasche , mfg

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hzdriver

„Alles oki , nur das Ipad ist einfach unhandlich. Unter mobil versteh ich...“

Optionen
Unter mobil versteh ich Hosentasche Das iPad ist also eine Immobilie, genauso wie Automobile, denn die passen nicht in deine Hosentasche...
Ende
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Bill Gates über das Apple Ipad“

Optionen

Ich hatte vor graumer Zeit mal die Chance WinXP Mobile auf einem TabletPC auszuprobieren und muss sagen das die Bedienung in Ordnung war, könnte mir sogar vorstellen damit eine Runde C&C oder WC2 zu zocken.
Ich hätte zwar noch gerne Gnome und KDE ausprobiert aber da war der Besitzer gegen, so bliebt es bei Windows. ;)

bei Antwort benachrichtigen
Newton2k1 BastetFurry

„Ich hatte vor graumer Zeit mal die Chance WinXP Mobile auf einem TabletPC...“

Optionen
Ich hätte zwar noch gerne Gnome und KDE ausprobiert aber da war der Besitzer gegen, so bliebt es bei Windows. ;)
Tja, diese Besitzer sind halt schon ziemlich pingelig... ;-) Aber gibt es denn überhaupt Support für touchscreens und evtl. sogar Handwriting Recognition für LINUX? Mittlerweile habe ich mein Fujitsu Stylistic Tablet verkauft aber ich könnte es mir evtl. mal borgen um ein LINUX mit HWR dort drauf zu installieren (auf einer anderen HD natürlich ;-)
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„Bill Gates über das Apple Ipad“

Optionen

Im Moment reden wir doch nur von ungelegten Eiern, oder? Klar ist das iPad nicht uninteressant, aber entscheidend ist doch, wie es sich mit der Software verhält. Technologisch ist das Ding ein aufgeblasenes iPhone. Ohne besondere Highlights. Das iphone ist für viele Applikationen genau das richtige Gerät, und eben so gerade noch Hosentaschentauglich. Wenn ich mehr Display habe erwarte ich auch Standardanwendungen. Klar sind diese noch zu optimieren, aber er geht auch ohne Heckmeck. Netbooks machen es vor: Kleiner Rechner, preiswerte Plattform aber reguläre Anwendungen. Sollte es Apple schaffen, Anwendungen mit normalem Leistungsumfang zu portieren, dann reden wir weiter. Im Moment schaut es aber etwas anders aus...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Markus Klümper

„Im Moment reden wir doch nur von ungelegten Eiern, oder? Klar ist das iPad nicht...“

Optionen
Technologisch ist das Ding ein aufgeblasenes iPhone.

Ist es nicht genau umgekehrt? Das iPhone ist doch viel eher ein Mittelding zwischen Handy und Netbook - und deswegen auch wesentlich teurer! - während das iPad sich mehr als bessere Alternative zum Amazon Kindle ebook-Reader versteht.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen