Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.323 Themen, 28.508 Beiträge

News: Was geht noch?

Bahnbrechende Smartphone-Revolution - ein Drittel glaubt dran

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles
38,4 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sich in den kommenden zwei Jahren eine weitere Smartphone-Revolution ereignen wird. (Foto: Statisa)

Smartphones sind Alltagsgegenstände geworden, selbst billigste Geräte können fast alles, die Funktionalität lässt sich durch Apps generell beliebig erweitern.

Dennoch ist über ein Drittel der Menschen in Deutschland davon überzeugt, dass sich binnen der kommenden zwei Jahre in der Smartphone-Ecke noch bahnbrechende Neuerungen ereignen werden. Das ist das Ergebnis einer Befragung von Statista.

Den Gläubigen setzt sich allerdings eine deutliche Mehrheit von fast zwei Dritteln (61,6 Prozent) dagegen, die an keine bahnbrechenden Neuerungen mehr glauben. Befragt wurden 1.000 Personen zwischen 14 und 64 Jahren.

Michael Nickles meint:

Ungewöhnlich für eine wie immer als "repräsentativ" beworbenen Statistik: es gibt hier keine Stimmenthaltungen oder Menschen ohne Meinung zur Sache. Egal. Reden wir über "bahnbrechende" Neuerungen, die vielleicht denkbar sind.

Klar ist: Smartphones werden in den kommenden Jahren permanent schneller, leistungsstärker und gleichzeitig günstiger werden. Das ist dann aber keine bahnbrechende technische Revolution sondern halt die zu erwartende technologische Verbesserung, die jede IT-Produktgattung im Laufe der Jahre erfährt.

Bahnbrechend wäre aus meiner Sicht, wenn sich so was wie einst der "IBM PC Industriestandard" bei mobilen Geräten wiederholen würde. In der Vor-IBM-Zeit herrschte Chaos, es existierten bei professioneller EDV zig völlig verschiedene Systeme, Kompatibilität bei Hardware- oder Software gab es nicht.

Solange Smartphone-Hardware an passende Betriebssysteme gefesselt ist und es von denen zig Varianten und Versionen gibt, sehe ich wenige Chancen für die nächste große Revolution.

bei Antwort benachrichtigen
Knack Kiwi Michael Nickles

„Bahnbrechende Smartphone-Revolution - ein Drittel glaubt dran“

Optionen

Hallo Michael,

im ersten Moment war ich auch der Meinung, dass es nicht mehr weiter gehen kan, aber Du gibst m.E, die Antwort bereits mit "Solange Smartphone-Hardware an passende Betriebssysteme gefesselt ist", denk mal zurück an C 64 Zeiten, wer hätte damals an eMails, Internet oder gar Smartphones gedacht, und ich bin der festen Meinung, dass die (möglicherweise nahe) Zukunft uns noch einiges zu bieten haben wird.

Greetings Carlo 

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Bahnbrechende Smartphone-Revolution - ein Drittel glaubt dran“

Optionen

bei der Überschrift

Bahnbrechende Smartphone-Revolution - ein Drittel glaubt dran

fehlt nur ein >bereits< und ein "heftig.co" dann sind wir bei Facebook :)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Bahnbrechende Smartphone-Revolution - ein Drittel glaubt dran“

Optionen

Bei den Notebooks gibt es bereits ein doppeltes Betriebssystem: 
Windows 8.1 oder wahlweise Android
Es dürfte kein Problem sein, das auf Smartphones auszudehnen. 
Doch Microsoft wird das nicht tun. Google wird das auch nicht realisieren. 

Mus also ein OEM kommen, der das gegen den Willen von M$ auch nicht darf. 

"Bahnbrechend" -- so lala... -- wird das Smartphone sein, das mehr Schnittstellen aufweist und so schnell ist, dass man Keyboard/Mouse (wireless) und einen Monitor (wireless) anschließen mag, um mit den Applikationen wie am PC arbeiten zu können. 
Das wird kommen. 
Bald.

bei Antwort benachrichtigen
alex179 schuerhaken

„Bei den Notebooks gibt es bereits ein doppeltes ...“

Optionen
"Bahnbrechend" -- so lala... -- wird das Smartphone sein, das mehr Schnittstellen aufweist und so schnell ist, dass man Keyboard/Mouse (wireless) und einen Monitor (wireless) anschließen mag, um mit den Applikationen wie am PC arbeiten zu können.  Das wird kommen.  Bald.

Im Tablet-Bereich mit Windows 8.1 gibt es das ja schon. Mit neuen stromsparenden CPUs von Intel wird es evtl. auch mit Handys möglich sein. Ich habe aber bisher noch kein Windows Phone mit Desktop gesehen, weil die meist nur ARM-Prozessoren(z.B. Snapdragon) haben. Bisher fahren die Windows Phones da auf einer eigenen Schiene.

Gruß Alex 

bei Antwort benachrichtigen
Maybe schuerhaken

„Bei den Notebooks gibt es bereits ein doppeltes ...“

Optionen
"Bahnbrechend" -- so lala... -- wird das Smartphone sein, das mehr Schnittstellen aufweist und so schnell ist, dass man Keyboard/Mouse (wireless) und einen Monitor (wireless) anschließen mag, um mit den Applikationen wie am PC arbeiten zu können.  Das wird kommen. 

Oder aber, die ständig ansteigende Rechenleistung auch wirklich nutzen können, wie z.B. mit einer Notebook-Docking-Station:

http://www.testberichte.de/p/motorola-tests/atrix-laptop-dock-testbericht.html

Denn mal eherlich, wer braucht 2,5 GHz Octacore-Prozessoren und 3GB RAM in einem Smartphone? Klar wachsen auch die Anforderungen durch Apps und vor allem Spiele, aber dennoch ist das in erster Linie ein Verkaufsargument.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Maybe

„Oder aber, die ständig ansteigende Rechenleistung auch ...“

Optionen

Klar doch, es gibt da eine Art Zahlenfetischismus: 
Größere Zahl = bessere Eigenschaft = besseres Gerät. 
Das gilt insbesondere für Kerne, Takt, RAM, Display-Auflösung. 

In vielen Fällen vergrößert das nur die Wartezeit des Rechners auf die nächste Aktion des Benutzers. 

Weil ich unterwegs mit einem 5.5"-Smartphone am besten zurecht kam, wünsche ich mir eine Tastatur und eine Maus, wo ich mein Smartphone in die Tastatur einschiebe, um dann (drahtlos!) für Bild und Ton mit einem Monitor oder TV-Gerät verbunden zu werden (auch z.B. in Hotels). 
In die Tastatur ließe sich auch ein Ladegerät integrieren. 
(Das alles unabhängig von Sprachsteuerungen betrachtet.)

Man wird in Trippelschritten da hin gelangen, Dir nur scheibchenweise und teuer und verschwenderisch die ganze Wurst verkaufen.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe schuerhaken

„Klar doch, es gibt da eine Art Zahlenfetischismus: Größere ...“

Optionen
Weil ich unterwegs mit einem 5.5"-Smartphone am besten zurecht kam, wünsche ich mir eine Tastatur und eine Maus, wo ich mein Smartphone in die Tastatur einschiebe,

So etwas in der Art gibt es schon:

http://www.amazon.de/Samsung-Keyboard-ECR-K10D-QWERTZ-Tastatur-Galaxy/dp/B0044E91EE

Hier sind wieder einmal die Standards das Problem und zwar nicht in Bezug auf die Konnektivität per USB, sondern die Bauform. Somit wird jeder Hersteller für seine Geräte eigene Peripherie verkaufen wollen.

um dann (drahtlos!) für Bild und Ton mit einem Monitor oder TV-Gerät verbunden zu werden (auch z.B. in Hotels). 

auch hier gibt es zumindest so etwas in der Art bereits:

http://www.amazon.de/Hama-Wireless-Adapter-Smartphone-Anzeigen-schwarz/dp/B00JQKJ2ZY/ref=sr_1_9?s=computers&ie=UTF8&qid=1417462147&sr=1-9&keywords=wireless+hdmi

Dazu benötigt man aber einen HDMI am Gerät.

Getestet habe ich davon nichts! ;-)

Für mich ist das Smartphone in erster Linie immer noch ein Handy. Für den Rest habe ich mein Lenovo x121e Netbook.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Maybe

„So etwas in der Art gibt es schon: ...“

Optionen

Was es "in der Art" schon gibt, ist mir bekannt. 
Ich wünsche es mir aber in der Art, wie ich sie schilderte. 
HDMI muss nicht unbedingt nötig sein. 

Das setzt nur voraus, dass sich alle notwendigen Anschlüsse auf einer Seite des Smartphones befinden und die Gegenstücke in der Tastatur. Wenn diese auch ein Touchpad hat, braucht man nicht einmal eine Maus. Die aber sollte optional ebenfalls nutzbar sein. (Ich selbst mag kein Touchpad.)
Der Sender für den Monitor/das TV-Gerät wäre dann Bestandteil der Tastatur. 
Und selbstredend müssten die Smartphones und Displays dann standardmäßig über "eine Art von " WiDi verfügen. Jede Art von Frickelei ist mir zuwider. 
Wenn man es geschickt macht, kann ein großer Teil des Smartphone-Displays noch aus der Tastatur heraus ragen und nach dem Einstecken mit besonderen Funktionstasten für Touchbedienung aufwarten. 
Ich versuche nur, die Sache von einem komfortablen Ende her zu denken. 

Natürlich wird das kommen. Aber die Industrie wird nur scheibchenweise die Möglichkeiten in diese Richtung verkaufen, um immer wieder neu zu profitieren und den vorherigen Schritt obsolet zu machen. 
MfG, Manfred

bei Antwort benachrichtigen