Grafikkarten und Monitore 26.037 Themen, 113.890 Beiträge

News: Neue Lösung

ATI und Nvidia Grafikkarten beliebig mischen

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

Wer maximale Grafikpower will und das nötige Kleingeld hat, dem bleibt nur eines: mehrere Grafikkarten in einen Rechner packen (und bei den Stromkosten beide Augen zudrücken). Das Problem dabei ist, dass sich Grafikkarten von ATI und Nvidia nicht mal so eben mischen lassen.

Man muss bei einem der beiden Hersteller bleiben, weil beide unterschiedliche "Kopplungstechniken" zum Bündeln von Grafikkarten-Rechenleistung verwenden (SLI bei Nvidia, Crossfire bei ATI). Und natürlich muss auch der Mainboard-Chipsatz die eine oder andere Kopplungs-Methode unterstützen. Beliebiger Mischmasch von ATI und Nvidia ist mit dem Hydra-Chip von Lucidlogix möglich.

Bislang war dieser Chip dafür vorgesehen, auf Mainboards verbaut zu werden. Mischmasch-Interessierte brauchten also ein entsprechendes Grundbrett. Jetzt hat LucidLogix eine neue Variante des Hydra-Bausteins vorgestellt, die als "Unity Graphics Board Architecture" bezeichnet wird. Der Hydra-Baustein wird damit nicht mehr aufs Mainboard gelötet, sondern auf eine Grafikkarte.


(Foto LucidLogix)

Befindet sich im Rechner ein Grafikkarte mit Hydra-Chip, dann kümmert der sich um den Verbund beliebiger weiterer Karten beliebiger Nvidia/ATI-Mixtur. Laut Herstelleraussage ist der Baustein inzwischen lieferbar und kann von Grafikkarten-Herstellern verbaut werden.

LucidLogix geht davon aus, dass es erste entsprechende Karten in der "unter 200 Dollar"-Preisklasse noch in diesem Jahr geben wird. Details können in diesem PDF-Dokument des Herstellers studiert werden.

Michael Nickles meint: Toll Idee. Im Extrem-Fall hat man dann beispielsweise so was hier: Mainboard mit Intel-Chipsatz, darin eine Nvidia-Karte mit Hydra-Chip und dazu noch eine von ATI. Man hat es also mit Technologie von drei verschiedenen Herstellern zu tun und das muss alles irgendwie zusammen funzen.

Ich mag gar nicht dran denken, welche Treiber-Update-Orgie nötig sein wird, um wenigstens ein "paar" Spiele mit so einer Hardware-/Treiber-Mixtur zum Laufen zu kriegen. Und wenn so eine Kiste unstabil ist, dann wird das Troubleshooting gewiss eine sehr lustige Sache.

Ich werde mir so was auf keinen Fall antun.

bei Antwort benachrichtigen