PC-Komplettsysteme 1.536 Themen, 14.322 Beiträge

News: EEE-Top mit Touchscreen kommt

Asus macht alle verrückt

Redaktion / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Wer sich für einen klassischen Desktop-PC entscheidet, kriegt heute enorme Leistung für wenig Kohle. Und als Gratiszugabe einen enormen Kabelsalat unter dem Tisch dazu. Einer der wenigen Hersteller, der es bislang geschafft hat, kompakte All-In-One Desktop-Rechner zu bauen ist Apple - für entsprechend viel Kohle.

In der "Windows-Welt" sind eigentlich alle Versuche, den Kabelsalat zu bekämpfen, bislang gescheitert. Einzige "halbe" Alternative ist eigentlich nur ein Notebook auf dem Schreibtisch. Asus probiert es jetzt mit einem neuen Konzept: EEE Top. Damit sind preiswerte kompakte PCs gemeint, bei denen die komplette Elektronik im Display drinnen steckt, nur Tastatur und Maus sind extern.

Angetrieben werden die Komplett-Dinger - dem Trend der Zeit entsprechend - von einem Intel Atom-Prozessor mit 1,6 GHz. Der bringt ordentliche Leistung bei mobilen Netbooks, mit typischen Prozessoren die in Desktop-PC stecken, kann er es allerdings nicht aufnehmen. Das Display bei den Asus EEE Tops bringt 1366 x 768 Bildpunkte, bewegt sich also in der Klasse eines "billigen" 17 Zoll TFT-Displays, das bei 4:3 Format 1280 x 1024 liefert. Eine weitere Besonderheit der EEE Tops ist die Touchscreen-Fähigkeit des Displays.

Die Tops sollen in zwei Varianten kommen: der "billigere" ET1602 (ca 500 Euro) hat nur lahme Intel-Onboard-Grafik drinnen, der "bessere" ET1603 (ca 600 Euro) verwendet einen verlöteten ATI Mobility Radeon HD3450 Grafikprozessor. Außerdem kann der ET1603 wahlweise auch per Akku mit Saft versorgt werden. Trotz Akku ist der ET1603 allerdings kein gleichzeitig mobiler Rechner: er bringt 4,4 Kilo auf die Waage. Die neuen Modelle sollen bereits im November kommen.

Michael Nickles meint: So langsam macht Asus uns alle verrückt. Was soll ein "Normal-PC-Anwender" jetzt auf oder unter seinen Schreibtisch packen? Einen Desktop? Ein Notebook? Ein Netbook? Oder so einen EEE Top?

Im Prinzip ist so ein EEE Top halt ein Ding, das einerseits ein Desktop-PC sein soll, aber andererseits steckt vergleichsweise lahme Netbook-Hardware drinnen. Ist das 500 Euro wert? Was meint Ihr?

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Redaktion

„Asus macht alle verrückt“

Optionen

Obs das Geld wert ist... Nun, schwer zu sagen, da Asus in dieser Geräte/Preis-Klasse derzeit ein Monopol hat :-)

Für den Normalanwender ist aber auch die "lahme" Hardware ausreichend schnell. Fürs Betrachten von Fotos, Surfen im Internet und gelegentliche Schreiben eines Briefs ist das doch mehr als ausreichend. Wichtiger ist da der stromsparende Betrieb. Wenn die Kiste dazu flüsterleise ist, gibt es eigentlich nichts mehr dagegen einzuwenden.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
ausgekotzt Redaktion

„Asus macht alle verrückt“

Optionen

naja, nen besseren prozzi, und man kann über die kiste reden.

wenn man bedenkt, das die meisten die sich nen "klapprechner" holen, den eigentlich kaum bewegen...

mit nem etwas besseren prozzi würd das ding diesen "markt" perfekt abdecken: ein low-end desktop mit den vorzügen eines notebooks!

bei der austattung ist er die kohle übrigens nicht wert.
selbst wenn der prozzi dann ein besserer ist...
naja, vielleicht sieht das ding ja gut aus?!?...

bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 ausgekotzt

„naja, nen besseren prozzi, und man kann über die kiste reden. wenn man bedenkt,...“

Optionen

na ja ne schönheit isses nich,aber das prob is das man da immer die messlatte bei apple ansetzt.

http://www.heise.de/newsticker/Eee-Top-All-in-One-PC-mit-Touchscreen--/zoom/117485/0

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Asus macht alle verrückt“

Optionen
Einer der wenigen Hersteller, der es bislang geschafft hat, kompakte
All-In-One Desktop-Rechner zu bauen ist Apple - für entsprechend viel Kohle.

...findest du? Bei Apple wird man in der gleichen Preisklasse fündig wie bei Asus (linkes Modell):
http://store.apple.com/de/browse/home/shop_mac/family/mac_mini?mco=MTE3MDQ

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 Olaf19

„Apple MacMini“

Optionen

ja das is schon richtig aber da ist ja noch kein bildschirm dabei wie jetzt bei dem eee ding,obwohl hardware ist wohl besser.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 zyklop66

„ja das is schon richtig aber da ist ja noch kein bildschirm dabei wie jetzt bei...“

Optionen

Die "Kleinigkeit" von einem Bildschirm habe ich glatt übersehen... wobei ein solcher allein schon Hunderte kosten kann, wenn die Qualität stimmen soll.

SRY!
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Sje2006_no2 Redaktion

„Asus macht alle verrückt“

Optionen

Ich halte nichts von diesen halbmobilen AllinOne Rechnern.
Da habe ich lieber eine grosse kiste mit Kabelsalat und ordentlich Power.
Ausserdem würde ich bestimmt keine 500 € für so einen Rechner ausgeben.
Für 500 € kann man sich ja selber schon einen recht guten Rechner auf AMD-Basis zusammenstellen.

Nur die harten kommen in den Garten. Mein Hauptrechner: http://www.sysprofile.de/id24669
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Sje2006_no2

„Ich halte nichts von diesen halbmobilen AllinOne Rechnern. Da habe ich lieber...“

Optionen

Was soll ich daran halten. Ich plane schon seit ca einem jahr, mir einen Panelpc für den Einbau in eine (extra freigelassene wandnische) zu besorgen. Im industriebereich gibt es die dinger auch schon, allerdings muss man dann gerne mal zwischen 900-1300 € hinblechen, die es mir bisher nicht wert war. mit dem EEE Top modell bahnt sich da eine günstige lösung an, die (für mich) genug rechenleisten hat. Es handelt sich in meinen augen ja nur um ein Steuerpanel, die Arbeit macht einer meiner Server.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen