Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.323 Themen, 28.508 Beiträge

News: Neun "Laien" haben entschieden

Apples Sieg über Samsung und die Folgen

Michael Nickles / 29 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit geraumer Zeit kämpft Apple gegen Samsung wegen Abkupferung von Design und Verletzung von Patenten. Dabei geht es um die Tablet-PCs und auch Android-basierte Handys von Samsung.

Der hartnäckige Streit hat jetzt eine gewichtige Zwischenetappe erreicht. Gemäß Urteil eines Geschworenengerichts in den USA, muss Samsung rund eine Milliarde Dollar an Apple zahlen. Apple hat eigentlich 2,5 Milliarden Dollar Schadensersatz haben wollen.

Gemäß Urteil der Geschworenen hat Samsung sechs von sieben der umstrittenen Patente verletzt. Auch Samsung hatte gegen Apple geklagt, ging bei den Geschworenen aber leer aus.

Besonders hart: Samsungs "Vergehen" wurde auch als vorsätzlich bewertet, was besonders schwerwiegend ist. Drum kann sich die Strafzahlung eventuell sogar noch verdreifachen.

Samsung hat die Verurteilung bereits schwer getroffen. Der Aktienwert brach aufgrund der Sache um knapp Prozent ein. Das entspricht einem Unternehmenswertverlust von 10 Milliarden Euro, meldet der Focus.

Michael Nickles meint:

Bereits die Wahl der Geschworenen war unter anderem laut Bericht von Heise ein harter Brocken. Da der Prozess in San Jose stattfand, einer IT-Hochburg in den USA, mussten Leute gefunden werden, die nicht aus dem IT-Umfeld stammen und die nicht voreingenommen sind - schwer in einer Gegend, in der Apple seinen Hauptsitz hat und für unzählige Jobs sorgt, Anhänger hat.

Der heißeste IT-Patentprozess der letzten Jahrzehnte, wurde also quasi von "Nicht-Technikern" entschieden. Und die haben sich vermutlich vor allem an einem der Kernanklagepunkte im Prozess orientieren müssen: dem Design der Tablet-PCs, also Äußerlichkeiten.

Im Fall eines Tablet-PCs heißt das: ein Touchscreen um den ein Rahmen drum rum ist. Bei Smartphones sieht es ähnlich aus. Und da Bildschirme nun mal "eckig" und nicht rund sind, bleibt für die Gehäuseform nicht mehr viel übrig. Bei den Äußerlichkeiten bleiben also nur lächerliche Details wie abgerundete oder kantige Ecken, um die sich streiten lässt. Und bei denen Geschworene, die eher technische Laien sind, überhaupt noch eine "glaubwürdige" Entscheidung treffen können.

Im aktuellen Fall Apple/Samsung waren bei den Geschworenen unter anderem so weit bekannt auch ein Sozialarbeiter und ein Radrennfahrer dabei. Binnen eines Tages mussten die Geschworenen einen gewaltigen Fragekatalog stemmen.

Der sollte feststellen, wie viele Apple-Patente rund 40 Samsung-Geräte verletzt haben und wie viele Samsung-Patente durch Apples mobile Geräte verletzt wurden. Das zig hundert Fragen umfassende Dokument kann hier eingesehen werden.

Das Wall Street Journal hat gerade einen Bericht veröffentlicht, der ein wenig durchblicken lässt, was sich hinter den Kulissen bei der Entscheidungsfindung der Geschworenen abgespielt hat.

Richtig irre bei diesem ersten Prozess ist, dass er bestimmt nur der Auftakt zu einer gewaltigen Prozessorgie ist. Denn: irgendwie sehen doch alle Tablets und Smartphones inzwischen sehr ähnlich aus.

Und im Kern betreffen die Patente Googles Android-Betriebsystem. Da Apple sich aber wohl nicht gleich auf Augenhöhe prügeln wollte, wurde erstmal das koreanische Unternehmen Samsung umgemäht.

Google hat zudem kürzlich den Handy-Hersteller Motorola und dessen Patentarsenal übernommen. Und Microsoft winkt auch schon lange mit dem Patenthammer allen Herstellern, die Linux-Zeugs verwenden. Alleine die Patentemasse dieser drei Unternehmen reicht für Rechtstreits für alle Ewigkeit aus.
bei Antwort benachrichtigen
Weaper8842 Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Das wäre so als würde ein Autohersteller einen anderen verklagen...

bei Antwort benachrichtigen
floytt Weaper8842

„Das wäre so als würde ein Autohersteller einen anderen...“

Optionen
as wäre so als würde ein Autohersteller einen anderen verklagen...

So wie beim Benz Patent Motorwagen, dem ersten Auto der Welt? Natürlich mussten alle Nachfolger Lizenzen an Carl Benz zahlen. Bis das Patent auslief.

Und wer sagt eigentlich, dass sich die Hersteller nicht verklagen? Das ist nur nicht so öffentlichkeitswirksam. Schau mal, wie dreist die Chinesen Autos (ja, auch deutsche) dreist kopieren, teilweise bis ins letzte Detail.
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Damit kann Apple nun alles und jeden verklagen, wer ein Tablet oder Smartphone produziert. Wenn das nicht eher ein Rückschritt ist.
Nokia setzt noch ein drauf, und haben auch das Design Patent "Phi" angemeldet
http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/consumer-electronics/handys/23526-nokia-phiq-patent-soll-aufschluss-ueber-design-geben.html

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Für mich ein Pyrrhussieg.

Die Gegenklage läuft in Korea ab und letztendlich entscheidet der Käufer!

Ein Farce ohne Ende und Apple macht sich immer unbeliebter! Die den Hals nicht voll kriegen..

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Samsung hat ja schon Revision gegen das Urteil angekündigt. Nur eine Schlacht verloren, der Krieg geht weiter.

nur der Auftakt zu einer gewaltigen Prozessorgie
Anwalt für Patent-Recht müsste man sein.Lächelnd
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

ich vermute, man wird die so lange machen lassen wie sich daraus geld machen lässt, und nachdem sich die drei übel gegenseitig besiegt haben, wird aus deren mist neue generatio nentstehen.
die wird erst strahlend alternativ sein, und nach 20 jahren landen wir wieder da.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Moin,

tja, soviel zu "Design follows function", oder?

Gruß
Maybe




"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
MHA Maybe

„Moin, tja, soviel zu "Design follows function", oder? Gruß...“

Optionen

Das Design erinnert mich irgendwie an ein Frühstücksbrett! Wenn kann ich jetzt verklagen?

??? sich mha

bei Antwort benachrichtigen
Maybe MHA

„Das Design erinnert mich irgendwie an ein Frühstücksbrett!...“

Optionen

Moin,

genau das meine ich ja! Eine geometrische Form patentieren zu lassen, ist schlichtweg Schwachsinn. Andere Faktoren kann ich da eher akzeptieren.

Ich frag mich grade, was die Bauern machen, wenn sich jemand das Ei (als Form) patentieren lässt?

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Marwil Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Ihre Meinung in allen Ehren, Herr Nickles. Aber glauben Sie nicht, dass Samsungs Anwälte das nicht so oder ähnlich ebenso den Geschworenen versucht haben zu verklickern? Warum haben die dann trotzdem zu Gunsten von Apple entschieden? Weil sie Radfahrer und Sozialarbeiter sind?
Ich verstehe nicht, worauf Ihr Kommentar hinausläuft.

Es ging um mehr als die Frage, ob ein Bildschirm eckig ist. Es ging zunächst darum, dass vor dem iPhone kein Telefon so aussah wie jetzt hunderte Smartphones. Auch wenn uns der Prozess heute ein wenig bizarr erscheint – 2007 sah nur ein iPhone so aus. Lächerlich? Mitnichten: das klassische Ei des Kolumbus. Eines scheinen Sie nämlch zu übersehen: Die „Äußerlichkeiten“ müssen auch funktionieren.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Marwil

„Ihre Meinung in allen Ehren, Herr Nickles. Aber glauben Sie...“

Optionen
2007 sah nur ein iPhone so aus.
Ach, man denke mal an die ganzen PDAs die es schon zig Jahre davor gab. Identisches Design, Touchscreen. Halt kein "Telefon" drinnen. Und?
bei Antwort benachrichtigen
Marwil Michael Nickles

„Ach, man denke mal an die ganzen PDAs die es schon zig Jahre...“

Optionen

Eben. Kein Telefon drin. Doch genau jenes war 1000-mal sexier als ein elektronisches Notizbuch mit Kalender und Rechenfunktion. Einer musste also anfangen …
Und nochmals, es ging ja um mehr als nur ein Telefon unter Glas. Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Hedgar Marwil

„Eben. Kein Telefon drin. Doch genau jenes war 1000-mal sexier...“

Optionen

Was doch dauernd für ein Unfug geredet und geschrieben wird!
PDAs mit Telefon gab es schon lange vor dem iPhone!
Ich habe seit 2003 so ein Ding von o2: Den XDA II
Diese Geräte nannten sich damals nur nicht "Smartphone" sondern "Pocket PC Phone".
Betriebssystem: Windows Mobile
Ich habe meinen XDA II (öfters geupdated) noch heute laufen und das Ding ist nicht viel schlechter als ein modernes Smartphone. Natürlich hat es keine Finger-Touch Bedienung (Touchscreen wird mit kleinen Stift bedient - und das ist beim Surfen im www ein gewaltiger Vorteil!). Die alte Hardware arbeitet sehr schnell, weil keine animierte Bedienoberfläche da ist. Aber was wird heute nicht alles nur für die pure Schönheit gemacht; Nach dem Motto: "Vornehm geht die Welt zu Grunde".
Das einzige was neuere Geräte auch für mich viel besser macht: WLAN und GPS ist schon integriert (mein XDA II benötigt für die Navigation eine kleine externe BlueTooth-GPS-Maus)

bei Antwort benachrichtigen
Nashörnchen Marwil

„Ihre Meinung in allen Ehren, Herr Nickles. Aber glauben Sie...“

Optionen
Warum haben die dann trotzdem zu Gunsten von Apple entschieden?

Weil das ein amerikanisches Gericht ist und Apple eine amerikanische Firma.
Einen vergleichbaren Prozeß in Korea hätte wohl mit ziemlicher Sicherheit Samsung gewonnen.
Niemand schießt sich ins eigene Knie...
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Ich kann nur wiederholen:
http://www.ultimatepad.de/ 
http://www.ultradesk.de/ 
http://www.ultradesktop.de/ 
Deshalb werde ich nun meine alte Schiefertafel
aus dem Keller herkramen und Apple verklagen.

Ich habe auch noch ein Foto aus meiner Kindheit,
wo zu sehen ist, wie ich einen angebissenen Appel
in der Hand halte...
Klage!!!

Angesichts des Prozesses hat sich ein Freund, der
gerade ein iPHONE kaufen wollte, umentschieden
und sich ein HUAWEI Honour zugelegt.
Samsung lehnte er nun ebenfalls ab, um keinen
ungewollten Prozesskostenbeitrag zu leisten.

bei Antwort benachrichtigen
angelpage schuerhaken

„Ich kann nur wiederholen:http://www.ultimatepad.de/...“

Optionen

Auch mich erinnern die schon immer alle an meine Schiefertafel. Bereits diese hatte gerundete Ecken, um sich nicht zu verletzen. Sogar der Pen war damals schon üblich (hieß allerdings  "Griffel") -  http://de.wikipedia.org/wiki/Schreibtafel . 

Klar, dass mit der Zeit andere Materialien folgten, beim Rahmen/Rand hat man lediglich die Stärke verändert (klar, Material sparen).

Da es heute allerdings üblich ist, Schulen kaum noch zu besuchen und dafür mehr zu klagen, können das die Richter selbst nicht wissen. Deshalb strebt Deutschland ja auch nach der Abschaffung von Schulen, Normen und Noten.

bei Antwort benachrichtigen
Buntklecks Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Dazu ein kleines Youtube Filmchen

"The iDea"
http://www.youtube.com/watch?v=Gn6nz7Pvpmo&feature=youtube_gdata_player

Have fun...

bei Antwort benachrichtigen
Oldsalt Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Was mache ich nun mit meinem rechteckigen Gartenteich?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 Oldsalt

„Was mache ich nun mit meinem rechteckigen Gartenteich?“

Optionen
Was mache ich nun mit meinem rechteckigen Gartenteich?
Strom drauf, damit Leben in den Teich kommtCool
bei Antwort benachrichtigen
groggyman Oldsalt

„Was mache ich nun mit meinem rechteckigen Gartenteich?“

Optionen

Hallo
Mit Folie abdecken, bevor Apple per Streetview Wind davon bekommt. Was man nicht weiß, mach einen nicht heiß. Cool


.groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
Till3 Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen
„We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ (Bob Ross)
bei Antwort benachrichtigen
Mainz Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Nun ja, das urteil ist für all die vielen, die immer wieder in triumpfgeschreie ausbrechen wenn irgend wie gegen Apple entschieden wird, schon ein schlag ins gesicht.
Davon einmal abgesehen, ich habe letzthin einen bericht im ZDf gesehen, wie Samsung mit seinen angestellten umgeht.Nun, weiss ich zwar nicht wie das bei anderen firmen ist und alle Apple-gegner werden jetzt versuchen zu schildern, dass es dort genauso zu geht, aber dieser bericht hat mir gereicht, um mich davon abzuhalten je ein Samsung-gerät,egal welcher art, zu kaufen.
Mainz

bei Antwort benachrichtigen
Nashörnchen Mainz

„Nun ja, das urteil ist für all die vielen, die immer wieder...“

Optionen
und alle Apple-gegner werden jetzt versuchen zu schildern, dass es dort genauso zu geht,

Das hat nix mit Apple-Gegnern zu tun - lassen doch beide Firmen z.B. bei Foxconn (um nur mal eine der bekannteren zu nennen) produzieren.
aber dieser bericht hat mir gereicht, um mich davon abzuhalten je ein Samsung-gerät,egal welcher art, zu kaufen.
Dann darfst Du wohl überhaupt keine Elektronik mehr kaufen. Auch Acer, Amazon, Apple, Cisco, Dell, HP, Intel, Microsoft, Motorola, Nintendo, Nokia, Sony, Toshiba und etliche andere laufen exakt von demselben Fließband mit denselben Kindern davor.
Natürlich darfst Du dann auch keine Kleidung mehr kaufen und keine Haushaltsgeräte und kein Werkzeug und kein Spielzeug und keine Möbel und und und...



bei Antwort benachrichtigen
Mainz Nashörnchen

„Das hat nix mit Apple-Gegnern zu tun - lassen doch beide...“

Optionen

Das mag im grossen und ganzen zutreffen, trotzdem könnten wir mit unserem einkaufsverhalten etwas dazu beitragen.
Die einstellung"das ist überall so" wird daran allerdings nichts ändern.
mainz

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Es kommt ja noch schöner...
Weil die Arbeiter in China zunehmend widerspenstig werden
und immer mehr auch kosten, will Foxconn nun in ein anderes
Land expandieren: INDONESIEN.
http://www.zdnet.de/88115785/foxconn-fabrik-in-indonesien/ 

Da sind die "Ameisen" noch bequemer und billiger zu haben.

bei Antwort benachrichtigen
minbari Michael Nickles

„Apples Sieg über Samsung und die Folgen“

Optionen

Interessant fand ich den Artikel der Bild-Zeitung zu diesem Thema...

http://www.bild.de/digital/handy-und-telefon/apple/apple-gewinnt-gegen-samsung-milliarden-strafe-fuer-samsung-25876342.bild.html

Man beachte die Bilder "Samsung-Handys vor dem Iphone" und "Samsung-Handys nach dem Iphone".

Laien oder nicht, ein Blinder kann hier sehen, dass da gewaltig geklaut (geklont) wurde...

minbari

bei Antwort benachrichtigen
Xdata minbari

„Interessant fand ich den Artikel der Bild-Zeitung zu diesem...“

Optionen

Nicht ganz.


Diese Formen gibt es schon immer.
Zumindest schon lange.


Ein - früher potenzieller Anspruch ist der von Braun.

http://www.plagiat.ch/computer_handys/apple-vs-braun

Wega Fernseher hatten keine eckige Form.

http://www.google.de/imgres?q=wega+fernseher+70er&start=25&num=10&um=1&hl=de&biw=1060&bih=508&tbm=isch&tbnid=XJ6tTKsaq9_wFM:&imgrefurl=http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/kult-design-retro-fernseher-wega-color-3060/72134694&imgurl=http://i.ebayimg.com/00/s/MTAyNFg3Njg%253D/%2524T2eC16JHJIIE9qTYI65WBQFVfWjMNw~~48_72.JPG&w=281&h=375&ei=3YE-UPr0JObR4QTClIDIBg&zoom=1&iact=rc&dur=361&sig=104478005697631034924&page=3&tbnh=145&tbnw=102&ndsp=15&ved=1t:429,r:0,s:25,i:55&tx=57&ty=43

Die weitgehensden und fundamemtalsten Urheberrechte hat wohl der Mathematiker
Piet Hein mit seiner
Superellipse
und seinem Superei!

http://www.google.de/imgres?q=piet+hein+superellipse&hl=de&biw=1060&bih=508&tbm=isch&tbnid=wkhvSPkr5Q2wJM:&imgrefurl=http://www.matematiksider.dk/piethein.html&imgurl=http://www.matematiksider.dk/hein/superellipse_bord.gif&w=550&h=410&ei=wII-ULSFCsngtQb_oYDYCA&zoom=1&iact=hc&vpx=520&vpy=12&dur=516&hovh=143&hovw=192&tx=169&ty=38&sig=104478005697631034924&page=1&tbnh=143&tbnw=192&start=0&ndsp=9&ved=1t:429,r:2,s:0,i:76



Da ist auch jede Zwischenform mit abgedekt
-- auch der Superkreis.
Bis auf die  Spezialfälle Kreis und Kugel, sowie Ellipse und Ellipsoid.
Die ersten beiden sind spezialfälle der letzten beiden.
.. Nicht zu vergessen das Rechtek und das Quadrat, ein Spezialfall des Rechtecks.
Zuletzt der Quader und deren Speziallfall Würfel.

Ein sehr unfassendes Urheberrecht! ;-)

Für die "Spezialfälle" gibt es noch ältere Rechte ..
Man kann nur hoffen, so ein Hersteller nicht bald für Dreiecke, Quadrate, Kuben oder Pyramiden
ein Herstellungsverbot bekommen
-- falls "genau einer" (der Erste) ein Urheberrecht, Copyright oder Patent darauf erhält.
Einfach so.

Ausnahmslos alle, außer dem Ersten -- müssen zahlen..  oder die Form nicht mehr verwenden herstellen.


Fazit:

Auch wenn Apple, oder jeder andere, eine solch allgemeine Form als Erster "entdeckt" und gebaut  hat
ist es noch lange keine Erfindung! Da gibt es keinen der da was zu Verbieten hat.
Mein Benq Monitor hat übrigens auch diese Form.
Wie auch tausende Dinge vorher.
Die Form ist also
-- noch nichtmal entdekt.


bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Xdata

„Nicht ganz. Diese Formen gibt es schon immer. Zumindest schon...“

Optionen

Das liegt neben der Frequenz, Bruderherz...
Es geht ja nicht (nur) um das Aussehen.
Da hat Samsung durch den Prozess jetzt Sicherheit.
Man weiss jetzt, wo die Grenzen verlaufen.

Es geht auch um "Features".
Aber SAMSUNG ist schnell.
Ein paar neue Spritzförmchen für ein verändertes Aussehen...
Eine etwas umgebaute Software zur Vermeidung von "Verletzungen"...

Und dann noch ein paar Sahnehäubchen drauf - fertig ist die Laube. 
Und dann das Web-Gerücht streuen, mit Samsung bekäme man 
'die besten "i"s aller Zeiten'... 
...jedoch für viel weniger Geld.

Auch kann man sehr leicht die iKäufer von iProdukten dafür
verächtlich machen, dass sie iSklavenhaltung zur Mästung
der iPROFIT-Maschine unterstützen.

Sollte sich "jemand" entschliessen, etwa ein Dutzend Agenturen
professionell in diesem Sinne "underground" von der Leine zu
lassen, darf sich iApple warm anziehen.
Man könnte iKäufer auch leicht als gehirngewaschene Brüder
einer verschwendungssüchtigen Glaubensgemeinde abstempeln.
Da geht noch Vieles...

iMännchen zum Beispiel - die sind bekanntlich noch "dumm".

bei Antwort benachrichtigen
Xdata schuerhaken

„Das liegt neben der Frequenz, Bruderherz... Es geht ja nicht...“

Optionen

Dein Hinweis auf meine Frequenzabweichung macht etwas Hoffnung..

Es wäre schade wenn durch allzu strenge Auslegung von Features oder so,
bald nur noch Monopole und Monopolisten existierten.

Der Markt ist doch groß genug um viele ähnliche;-) Produkte neben sich zu dulden..?
Sich nicht gegenseitig mit Lizenzabhängigkeiten zu behindern und traktieren.

Apple wäre in diesem und anderen Fällen wohl gut beraten auch andere an ihrem,
zugegeben guten, Gespür für Features und Design in ganz allgemeinen Sinn, teilhaben zu lassen.
Der Lack bei der Coolness ist schnell ab..*
Auch die die elitär sein wollen könnten sich abwenden
und dann entsetzt merken wie teuer die ansich guten Geräte eigentlich sind..

Der Chauvinistische Effekt hat viellicht schon gelitten.
*Man gehört nicht mehr zu Überlegenen Gruppe sondern zu einer ambivalenten Firma,
die ihren Stand duch Klagen verteidigen muß.

Für die klassischen MacOs Arbeitsrechner  User gilt  dies glaub` ich nicht so.
Da geht es um leicht faßliche Bedienung des BS und der Anwendungen.
Nicht vordergründig elitär, aber schon darum etwas gutes und unkompiziertes zu haben.
Etwas Stolz über das bequeme  "Arbeitsgerät"nicht ausgeschlossen :-)
Gibt es bei Spiele(r) PCs ja auch.

Dann kamen einige iGeräte wo es mit iSlavenhaltung bald hinkam - Sukzessive.
Der alte g3 iMac und der mit dem HalbKugel Unterbau war aber noch normal.
Eben noch "nur"  Computer mit BS.

Erst mit iPhone und  den Teilen mit  Musikkram,  die nichts mehr direkt mit Computern
und Betriebssystemen zu tun hatten kam die Unruhe und die Probleme.

Der Erfolg ist vielen in den Kopf gestiegen, auch der Konkurrenz die langsam unruhig wurde.
Zu langsam anscheinend um noch agieren zu können ..
Das beste Beispiel sind die "Mobile Desktops"
die etwas tun was Apple nie passiert wäre..
Ein Phone Desktop oder Tablet Desktop auf einem klassischen Arbeits Computer!
Linux ist gar zuerst auf den Zug aufgesprungen.    (?)

Jezt tritt ein negativer Effekt ein - so auch bald die klassischen MacOs BS einen
Tablet bzw. Phone Desktop haben?
Eigenartigerweise oder (Leider? ;-)    gibt es darum keinen Patentstreik.

PS:

Windows Server 2011  ist kein Ausweg an eine normale
Desktop Oberfläsche zu kommen.
Sieht genau so aus wie alle (urehberrechtlich ähnlichen?) modernen Desktops.

Deren  Features sind ja ALLE sowas von ähnlich .......








bei Antwort benachrichtigen