Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: Spagat zwischen Design und Umwelt möglich?

Apple will doch weiter umweltfreundliche Produkte bauen

Michael Nickles / 13 Antworten / Baumansicht Nickles
[Michael Nickles]

Manchmal überschlagen sich Ereignisse wirklich überraschend schnell. Vor rund einer Woche gab Apple bekannt, künftig auf EPEAT-Zertifizierung zu verzichten. Konkret ist damit gemeint, auf Umweltschutz zu pfeifen.

EPEAT ist in den USA eine Instanz, die elektronische Geräte auf Umweltverträglichkeit untersucht und dann "Umwelt-Prüfsiegel" vergibt. Apple erklärte seinen Rückzuck damit, dass "Design" wichtiger als "Umweltverträglichkeit" sei, wurde unter anderem im Blog von CIO Journal berichtet.

Apples Sturheit bröckelte anscheinend bereits wenige Tage später, als die Stadt San Francisco damit drohte, aufgrund von Apples EPEAT-Ausstieg keine Apple-Produkte mehr zu kaufen. Nach diesem Warnschuss war zu befürchten, dass weitere Unternehmen folgen werden.

Bizarr bei Apples Entscheidung ist, dass gerade Apple bezüglich Umweltschutz wohl ein eher vorbildliches Unternehmen war, führt unter anderem Zdnet auf. Als wahrscheinlich gilt, dass Apple wegen seinen Smartphones und Tablets die Kurve kratzen wollte. Denn: die erfüllen die Auflagen für das EPEAT-Umweltsiegel eventuell nicht.

Das trifft vermutlich unter anderem auf das erst vor wenigen Tagen vorgestellte neue Apple Mac Book Pro zu (siehe Bester Apple-Computer aller Zeiten fast unreparierbar). Der Akku ist bei diesem Laptop verklebt, ein einfacher Austausch oder eine Reparatur ist nur sehr schwer möglich, ebenso Recycling.

Der vorzeitige Ausstieg aus EPEAT erklärt sich teils wohl auch damit, dass Apple momentan noch kein Problem mit dem Umweltsiegel hat, weil es für Smartphones und Tablets noch keinen EPEAT-Standard gibt - an dem wird aktuell noch gebastelt.

Bevor die Diskussion um "Design und Umwelt" aber erst richtig los geht, hat Apple jetzt die Reißleine gezogen. Apples Hardware-Chef Bob Mansfield hat einen öffentlichen Brief rausgelassen.

Er nimmt kein Blatt vor den Mund, erklärt dass Apples Entscheidung falsch war. Ab sofort nimmt Apple wieder mit allen Produkten am EPEAT-Programm teil.

Michael Nickles: Mal eine eklige Geschichte, die sich erfreulich schnell in Rauch aufgelöst hat. Ich hätte eigentlich gewettet, dass Apple gnadenlos "Gott" spielt und auf die Umwelt pfeift. Spannend wird jetzt auf jeden Fall, wie Apple das mit dem Design und der Umwelt noch unter einen Hut bringen will.

Der Akku beim neuen Laptop ist halt nun mal verklebt. Mal gucken, ob das mit dem EPEAT-Siegel hinhaut. Soweit ich es blicke ist das mit EPEAT so, dass die teilnehmenden Hersteller ihre Produkte einfach nach eigenem Ermessen durchwinken können, erst später von einer "Kommission" nachgeprüft wird.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Apple will doch weiter umweltfreundliche Produkte bauen“

Optionen
Der vorzeitige Ausstieg aus EPEAT erklärt sich teils wohl auch damit, dass Apple momentan noch kein Problem mit dem Umweltsiegel hat, weil es für Smartphones und Tablets noch keinen EPEAT-Standard gibt - an dem wird aktuell noch gebastelt.

Wäre das nicht eher ein Grund gewesen, bei EPEAT dabei zu bleiben? Solange es für die mobilen Kleingeräte noch keinen Standard gibt, kann man bei der Beurteilung auch nicht durchfallen.

Übrigens, dein ZDnet-Link funzt nicht, führt stattdessen zum Nickles-Threadcache. Hier noch einmal:
http://www.zdnet.de/41563421/apple-rechtfertigt-sich-nach-umweltsiegel-verzicht-und-verliert-kunden/

Und hier die Ergänzung von heute:
http://www.zdnet.de/88114686/ausstieg-vom-ausstieg-apple-gerate-erhalten-wieder-umweltsiegel-epeat/

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
floytt Michael Nickles

„Apple will doch weiter umweltfreundliche Produkte bauen“

Optionen

Na das ist ja ordentlich in die Hose gegangen bei Apple, sie dachten wohl, sie könnten das mehr oder weniger verheimlichen. Immerhin trauen sie sich, eine Kehrtwende zu machen, auch wenn sie dabei ordentlich ihr Gesicht verlieren. Denn natürlich werden sich wieder alle dran erinnern, dass "Apple ja nichtmal ein Umweltzertifikat hat", an die Kehrtwende wird sich bald keiner mehr erinnern. Bald auch hier im Nickles-Forum, ich werde wohl nicht lange drauf warten müssen :-)

Schön zu sehen, dass der öffentliche Druck (aka "Shitstorm") was bewirkt hat. Egal, was EPEAT nun Wert ist oder nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 floytt

„Na das ist ja ordentlich in die Hose gegangen bei Apple, sie...“

Optionen
Egal, was EPEAT nun Wert ist oder nicht.

Selbst wenn die inhaltliche Aussage von EPEAT eher bescheiden ausfallen sollte - solche Zertifikate sind immer prestigeträchtig.

Das kennt jeder von uns aus seinem Berufsleben. Vermeintlich aussagekräftige Referenzen in der Mappe machen bei Bewerbungen immer einen guten Eindruck, auch wenn dahinter vielleicht nur ein großer Heißluftballon steht... ist von außen aber oft kaum zu erkennen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Apple will doch weiter umweltfreundliche Produkte bauen“

Optionen
die teilnehmenden Hersteller ihre Produkte einfach nach eigenem Ermessen durchwinken können, erst später von einer "Kommission" nachgeprüft wird.

He, he!


Vielleicht sollte man eine Initiative starten, die mit einer Unterschriftensammlung die Überprüfung von Apple-Produkten fordert!

Vielleicht beschleunigt das die Entwicklung bei Apple dann ja noch und sie ziehen alles mit verklebtem Akku zurück und liefern Ersatz? LOL!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken winnigorny1

„He, he! Vielleicht sollte man eine Initiative starten, die...“

Optionen
Vielleicht sollte man eine Initiative starten, ... 

Ja, ja, ja... - und ja.  
Ja und?

Es gibt so viele SEHR dringende Anliegen, zu denen man
eine Initiative starten sollte und könnte.

Noch NIE waren die organisatorischen und technischen
Voraussetzungen dafür so hervorragend gut. 

Aber wenn dann jemand etwas tut, sind die möglichen
Unterstützer zu faul und zu uninteressiert, einen Finger
zu rühren.
(Es sei denn, ihnen brennt selber der Hintern...) 

Letztlich landet alles wieder bei den "Organisationen", die
vor allem ihr eigenes Süppchen kochen (Spendenkonto,
Beitragszahlungen)... - und dann wie vor allem die lieben
Gewerkschaften, ihre "Follower" verarschen und verkaufen. 

Schließlich wundert man sich über so viele "Nichtwähler",
die man ja so oder so interpretieren kann. Denn die Wahl
hat man ja nicht nur bei der Volksverdummung.                     

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„He, he! Vielleicht sollte man eine Initiative starten, die...“

Optionen
die mit einer Unterschriftensammlung die Überprüfung von Apple-Produkten fordert!

Wenn Apple bei EPEAT mitmachen, werden die Geräte doch sowieso überprüft?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Olaf19

„Wenn Apple bei EPEAT mitmachen, werden die Geräte doch...“

Optionen
CU

Was heisst das?
Bist Du CDU-Mitglied, schämst Dich aber, weil denen die Demokratie abhanden kam?

bdd, m    

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 schuerhaken

„Was heisst das? Bist Du CDU-Mitglied, schämst Dich aber,...“

Optionen

(-:

Nee, das heißt einfach nur "see you". Alles andere würde auch nicht zu den Inhalten meiner Beiträge passen. Speziell wenn es um politische Themen geht, sind die weder sonderlich christlich noch konservativ.

bdd, o :-D

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Olaf19

„(-: Nee, das heißt einfach nur "see you". Alles andere...“

Optionen

Aaaaaah-jaaaaaaah...!
Und wie guckst du, damit du mich "see" kannst? Lachend

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Wenn Apple bei EPEAT mitmachen, werden die Geräte doch...“

Optionen

"die teilnehmenden Hersteller ihre Produkte einfach nach eigenem Ermessen durchwinken können, erst später von einer "Kommission" nachgeprüft wird."

Das ist der letzte Absatz von Mike's Thread-Eröffnung.

.... Und keiner weiß, wann "später" ist - oder ob es überhaupt stattfindet.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„"die teilnehmenden Hersteller ihre Produkte einfach nach...“

Optionen

Ja, über diesen Satz bin ich auch gestolpert. Das ist schon ein merkwürdiges Prozedere. Ein Hersteller, der seine Produkte zu unrecht als EPEAT-kompatibel durchwinkt, würde sich natürlich bis auf die Knochen blamieren, wenn eine "spätere" Nachprüfung durch die Kommission negativ ausfällt. Trotzdem bleibt ein fahler Nachgeschmack. Der gesunde Menschenverstand jedenfalls sagt mir, dass eine Überprüfung durch eine unabhängige (?!) am Anfang stehen muss und man erst danach seine Angebote mit dem Gütesiegel schmücken dürfen sollte.

CU
Olaf

P.S. @schuerhaken, ich seeeh doch deinen Kopf auf dem schönen Avatar-Foto :-)

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Ja, über diesen Satz bin ich auch gestolpert. Das ist schon...“

Optionen
Der gesunde Menschenverstand

Ja, ja - damit wurde schon immer viel Schindluder betrieben. - Genau weil der das sagt, wird er auch immer wieder unterlaufen! - Vor allem, wenn's um richtig viel Kohle geht!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„Apple will doch weiter umweltfreundliche Produkte bauen“

Optionen

Das ist doch billigste Propaganda!

Man teilt etwas mit und wideruft es einige Tage später wieder.
Dass Apple dabei auf sein 'besonderes' Design hinweist macht die Angelegenheit noch peinlicher.
So bleibt man im Gespräch.
Nickles-Leser wissen es schon lange: Es gibt normale Produkte und Apple.
bei Antwort benachrichtigen