Laptops, Tablets, Convertibles 11.583 Themen, 53.644 Beiträge

News: Begeisterung und Kritik

Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?

Michael Nickles / 58 Antworten / Baumansicht Nickles

Ewig wurde gerätselt, wie Apple im boomenden "Netbook-Markt" mitmischen wird. Dass es ein "Tablet-PC" sein wird, was schon länger klar, mit Details hielt sich Apple allerdings wie immer zurück. Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Das neue Ding von Apple heißt "Ipad" und wurde jetzt offiziell vorgestellt. Warm anziehen dürfen sich jetzt nicht nur die Netbook-Macher, auch die Ebook-Szene dürfte Ipad zum Schwitzen bringen.

Das Ding ist kaum größer als ein "großer" Ebook-Reader (24cm x 19cm), pfeift allerdings auf ein lahmarschiges Schwarzweiß-E-Ink-Display und bietet stattdessen ein Farbdisplay. Mit Veröffentlichung des Ipod ist klar, dass Apple auch im E-Book-Markt gewaltig mitmischen wird: der Online-Buchshop "Ibooks" ist natürlich bereits vorhanden. Generell ist das Ipad ein größeres Iphone- beziehungsweise Ipod-Touch-Modell.

Es dient zum Surfen im Internet und natürlich als funktionelles transportables Multimedia-Gerät. Natürlich lassen sich auf dem Ipad auch Iphone-Anwendungen nutzen. Nachteil gegenüber Netbooks: es gibt keine echte Tastatur, sondern nur eine die auf dem Touchscreen simuliert wird. Ein ansteckbares Keyboard ist als Zubehör erhältlich. Das Ipad ist mit 13,4mm extrem flach und die Variante mit WIFI wiegt nur 680 Gramm. Das Modell mit zusätzlichem 3G (UMTS, HDSPA, GSM etcetera) ist 50 Gramm schwerer.

Das Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung hat 9,7 Zoll Diagonale und stellt 1024 x 768 Bildpunkte dar. Für die Rechenleistung sorgt eine 1 GHz schnelle CPU namens "A4", die Apple angeblich selbst entwickelt hat. Tatsächlich - so wird spekuliert - hat Apple allerdings wohl CPU-Technik von ARM verwendet, sich eine "Custom-CPU" zusammengestellt. Recht spannend ist die versprochene Akku-Laufzeit. Bis zu 10 Stunden soll das Ipad durchhalten.

Die offiziellen technischen Details und Bilder gibt es hier bei Apple: Ipad Technical Specifications.

Das Ipad wird in zwei verschiedenen Grund-Varianten kommen: entweder nur mit WIFI oder mit zusätzlichem UMTS-Modul. Hinzu kommt unterschiedlicher Speicherausbau: 16 GByte, 32 GByte und 64 GByte. Die billigste Variante ohne UMTS und mit 16 GByte soll 500 Dollar kosten. Die 32 GByte Variante kostet 600 Dollar, das fetteste Ipad mit 64 GByte 700 Dollar. Wer UMTS drinnen haben will, muss dafür jeweils noch mal 130 Dollar drauflegen.

Die Luxus-Variante mit UMTS-Anbindung und 64 GByte kostet also 830 Dollar. Wie sich die US-Preise in Euro umrechnen werden ist aktuell noch unbekannt. In rund zwei Monaten sollen die ersten Ipads weltweit im Handel sein. Beim Versandhändler Amazon können die Ipads bereits vorbestellt werden. Aktuell wurden die US-Dollar-Preise wohl 1:1 in Euro transferiert - das billigste Modell kostet also 500 Euro.

Michael Nickles meint: Ein verdammt geiles Teil - das wird schon beim Blick auf die Bilder und Demo-Videos klar. Im Prinzip würde ich jetzt sofort in den Laden rennen und eins holen und wäre auch bereit den Preis zu zahlen. WENN das Ding nicht von Apple wäre!

Wäre ein offenes Betriebssystem wie Linux drauf, also sichergestellt, dass man mit dem Ding universell machen kann was man will, würde ich zuschlagen. Über den Preis kann man sicher diskutieren. Aus meiner Sicht wird für die Kohle beeindruckende Technik geboten. Die allerdings schnell an Wert verlieren wird! Es handelt sich hier um die erste Generation des Ipad. Und die hat beispielsweise keine Webcam drinnen, wodurch keine Videokonferenzen möglich sind.

Jede Wette, dass spätestens in einem Jahr die neue Ipad-Generation mit Webcam kommt! Auch gibt es inzwischen schon massive weitere Kritik am Ipad. Dass kein Speicherausbau mit Flash-Cards möglich ist, lässt sich gewiss noch verschmerzen. Heikel sieht es bei Multitasking aus. Das geht ersten Tests zufolge nicht - also immer nur eine Anwendung kann laufen. Konkret heißt das eigentlich, dass man nicht mal Musik hören kann, wenn man ein Ebook liest. Ist das nicht ein Witz?

Ein totales KO schließlich: Adobes Flash Format wird nicht unterstützt. Spielen von "Flash-Games" auf Webseiten geht also genauso wenig wie die meisten Videoportale wie Youtube, die den Flash Player voraussetzen.

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen
Ein totales KO schließlich: Adobes Flash Format

Warum wir das immer negativ dargestellt? Am PC muss man sich diese blinkende Krebsgeschwür mit Flashblock vom Leibe halten.

Der Preis des Kleinsten iPad ist natürlich interessant, Amazons Kindle DX kostet lediglich 10€ weniger.




mfg
chris
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes chrissv2

„ Warum wir das immer negativ dargestellt? Am PC muss man sich diese blinkende...“

Optionen

ich frag mich immer wieder wo dieses argument herkommt, denn es ist schlicht und einfach FALSCH!

Klar gibt es Flashimplementierungen für ARM-Prozessoren. So zb im Opera Mobile, wie in Archos´s Gen5 Serie verwendet(und aufwärts). Da sind TI-ARM V9 Kerne drin. Ist Zwar nur Flash v7, aber für youtube und co reicht das auch. Dann gibts da noch die Freie Linux-Flash-implementierung, deren name mir gerade entfallen ist. Apple könnte die auch nutzen, oder aber das Prinzip patentieren und die Software annektieren.

@Mike, wie das in Euro umgerechnet wird? Ich würde mal sagen: 1:1

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Eben, das waren die ersten beiden Kritkpunkte die ich von meinem Sohn auch zu hören bekam.
Wieso ist da keine Camera drin und kein Slot für eine Speicherkarte wie zum Beispiel in seinem
Handy, das sogar mit zwei Kameras bestückt ist.

Ich meine das ist keine Revolution, wie man sie von Apple hätte erwarten können. Der Gedanke mit Linux
wird ein Wunschtraum bleiben. Kein Multitasking, das kann ja nicht sein. Und der Preis ist Firmentypisch.
Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
Brakelmann Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Ja, macht alles schon nen schmalen Fuß.

Aber egal wie man es sieht, ich denke, irgendwann liegen diese Dinger auf jedem Wohnzimmertisch. Ob von Apple oder sonst woher.

Gruß,
Brakelmann

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Brakelmann

„Ja, macht alles schon nen schmalen Fuß. Aber egal wie man es sieht, ich denke,...“

Optionen

Ich muss es nicht haben, selbst ein uralter Aldirechner und ein 1 Euro-Monitor kann mehr, aber das kann ich nicht in die Tasche stecken. Es ist, wie es immer ist. Kunden werden als zahlende Testpersonen mißbraucht und kurze Zeit später , Nachfolgemodell usw. Aber Apple-Jünger müssen das Ding haben, so wie alle Apple MP3 Player, iPhonesusw. Wo sind den die schönen gläsernen, zahlreich verkauften iMacs geblieben? Weder Privat, noch geschäftlich ist so ein Ding noch zu sehen. Alles auf dem Müll? Die Zukunft des Ipad ist sicher!

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 nettineu

„Ich muss es nicht haben, selbst ein uralter Aldirechner und ein 1 Euro-Monitor...“

Optionen
Weder Privat, noch geschäftlich ist so ein Ding noch zu sehen. Alles auf dem Müll?

Es wurden im Letzten Quartal mit 3,36 Millionen Macs ca 33 Prozent mehr Rechner verkauft als im Jahr davor....

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
nettineu chrissv2

„ Es wurden im Letzten Quartal mit 3,36 Millionen Macs ca 33 Prozent mehr Rechner...“

Optionen

Ja wie machen die das denn? Mußte dann eine ebensolche Zahl verschrottet werden? Beeindruckend!

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 nettineu

„Ja wie machen die das denn? Mußte dann eine ebensolche Zahl verschrottet...“

Optionen

Nein der Marktanteil steigt kontinuierlich und der Werterhalt eines Mac ist wesentlich höher als bei PCs, so dass ein reger Gebrauchtmarkt existiert. Verschrottet wird nur wenn etwas wirklich defekt ist.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
reader chrissv2

„Nein der Marktanteil steigt kontinuierlich und der Werterhalt eines Mac ist...“

Optionen

jo - die dinger werden sehr gern als buchstützen etc genutzt, :) natürlich ist da der verschließ/wertverfall außerordentlich gering.
noch unsere enkelkinder werden diese schönen buchstützen, türstopper etc. mit apfel drauf nutzen.
qualität für jahrzente!

bei Antwort benachrichtigen
jb007 nettineu

„Ja wie machen die das denn? Mußte dann eine ebensolche Zahl verschrottet...“

Optionen

Hier wird nix verschrottet ;-)

Also hier stehen:
ein PowerBook G4
ein iMac 24"
ein PowerMac G4 773Mhz
ein PowerMac G3 400Mhz

bei den Nachbarn:
ein iMac 24"

bei einem Bekannten:
ein MacBook Pro
ein MacBook
ein iMac 17"


Also die gibts schon ;-)

bei Antwort benachrichtigen
nettineu jb007

„Hier wird nix verschrottet - Also hier stehen: ein PowerBook G4 ein iMac 24 ein...“

Optionen

na prima, ist doch mal was, find ich gut, das nichts ausrangiert wird. Kommt ein ipad hinzu?

Bin traurig, verkehre wohl in den "falschen Kreisen". Muß wohl mit meinem Geldbeutel zu tun haben? Dennoch, den 8Core MacPro find ich beneidenswert. Man muß mal deutlich sehen, das sowas im Bereich PC seinesgleichen sucht. Aber ein iPad ist was für die Fangemeinde, oder sehe ich das falsch. Mich juckt da garnichts.

bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause nettineu

„na prima, ist doch mal was, find ich gut, das nichts ausrangiert wird. Kommt ein...“

Optionen

Nö, seh ich ähnlich. Sieht halt nett aus, aber es juckt mich ebenfalls nicht in den Fingern...

Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
jb007 nettineu

„na prima, ist doch mal was, find ich gut, das nichts ausrangiert wird. Kommt ein...“

Optionen

Also ein iPad kommt definitiv nicht dazu.
Da juckt mich auch gar nichts dran.

mit "falschen Kreisen" hat das auch wenig zu tun. Alles "Normalverdiener", keine Manager, Selbstständige oder gut bezahlte Ingenieure.
Es wird halt nix einfach verschrottet und es muss auch nicht immer Neuware sein. Ein Generalüberholter von Apple reicht auch.

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 nettineu

„na prima, ist doch mal was, find ich gut, das nichts ausrangiert wird. Kommt ein...“

Optionen

Apple steigt damit in den Markt der Ebook-Reader ein und ein Kindle DX kostet lediglich 10$ weniger. Mit dem einstieg Apples musste auch Amazon sein Gebühren Modell überdenken und es an dem des Konkurrenten anpassen. Trotzdem ist es imho eine Win-Win Situation, da es einen iPhoneOS Reader für Amazons Format gibt und beide Unternehmen davon Profitieren.

http://www.golem.de/1001/72535.html

Zuzüglich zu den Reader Funktionen lässt sich damit auch im web Surfen, Mailen, die Ganze Pallete der iPhoneOS Apps verwenden etc. Es bietet also einen erheblich Mehrwert zum Kindle. Unterwegs ist man damit recht Mobil zb im Auto als Navi mit GPS und zuhause kommt es ans Dock mit Tastatur, Monitor/Beamer, USB und SD Card Adapter. Dann wird sicherlich noch ein Jailbreak kommen und weitere Features mit den nächsten iPads hinzukommen bzw per Software Freigeschaltet werden.

Eine Verwendung hätte ich dafür nicht, was aber nicht heißt das diese Gerät schlecht ist oder seinen Zweck verfehlt. Im Endeffekt ist es nur ein größerer iPod Touch mit schnellere Hardware und etwas erweitertem Funktionsumfang.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

das ist ein seltsames Stück Mist, was Steve das auspresste - es hat noch mal alle MÄNGEL von iphone OHNE der geringsten vorteile zu übernehmen.
diese teil kann nichts von dem was man von ienm größeren gerät erwartet, es ist kein vollwertiger rechner, da läuft keine vernünftige software drauf. zum ebook lesen zu kurze laufzeit, zum surfen fehlt anständiger browser+plugins, documentenverarbeitung in rtf? bitte.

was KANN es denn? das ist ein Digitaler Bilderrahmen mit erweitertem Funktionsumfang.

was soll das? klar - die Stokholmpatienten der Applestores kaufen auch das, aber hat der Arme J keine angst nach dem Tod im 9en Kreis der Hölle zu landen? Wenn man bedenkt, dass des Teufels Münder schon besetz sind, schwebt ihm ein noch weit weniger ansehnliches Plätzchen vor.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye reader

„das ist ein seltsames Stück Mist, was Steve das auspresste - es hat noch mal...“

Optionen
zum ebook lesen zu kurze laufzeit

10 Stunden reicht mir zum lesen am Tag und über nacht kommt es an die Steckdose ;) Falls man wirklich 18 Stunden am tag liest, gibt es probleme aber da fände ich ein buch wohl besser.
bei Antwort benachrichtigen
reader Crazy Eye

„ 10 Stunden reicht mir zum lesen am Tag und über nacht kommt es an die...“

Optionen

man liest kaum 10 stunden, aber man will dann nciht mitten in der pampa feststellen, dass der akku doch leer geworden ist - und täglich laden ist IMHO nicht klug - vor allem weil der gute alte ePaper nicht zuletz "für die augen" gemacht wurde :)

das iPuke hier ist so oder so ein übergroßes iPodTouch - man kann es cool finden oder scheiße, dafür aber Geld zu zahlen bedarf des Stockholm Syndroms der applefanatiker die "alle POkemons/Appleartikel" haben müssen.


bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Das Teil ist nicht sooo schlecht, aber auch nichts besonderes. Es läuft mit iPhone OS 3.2, welches aber nicht auf dem iPhone läuft (!).

- Blöd ist, dass man den Speicher nicht aufrüsten kann
- Blöd ist, dass es kein Multitasking unterstützt (NOCH nicht. Soll angeblich mit OS 4.0 kommen)
- Blöd ist, dass es keine Kamera hat
- Blöd ist, dass es keinen USB Anschluss hat, sondern nur den Dock Connector. Man braucht also Adapter
- Blöd ist, dass man nicht einfach ein Programm aus dem Internet installieren kann. Man ist auf Apps aus dem Add Store angewiesen

- Gut ist, dass es mit iPhone OS läuft. Auch wenns nicht offen ist, ists ein geiles Betriebssystem, welchem in Sachen Handling kein Windows das Wasser reichen kann

- Gut ist, dass es nicht viel teurer als ein NetBook ist. Ich habe schlimmeres erwartet

- Es sieht gut aus, hat ein tolles Display

Aber sonst... Ganz nett, aber nichts um ernsthaft damit zu arbeiten. Es ist eher für Spass, und dafür in meinen Augen etwas zu teuer.

Man sollte eh auf die 2te Generation des iPad warten. Jetzt wird erstmal Kundenfeedback gesammelt, und dann diverse Macken ausgebügelt, oder fehlende Features mit Updates nachgereicht. Die CPU wird sicherlich auch weiterentwickelt, dass das das iPad 2G bestimmt ne deutlich coolere Sache wird, als dieser Prototyp jetzt.

Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Hausmeister Krause

„Das Teil ist nicht sooo schlecht, aber auch nichts besonderes. Es läuft mit...“

Optionen
- Gut ist, dass es mit iPhone OS läuft. Auch wenns nicht offen ist, ists ein geiles Betriebssystem, welchem in Sachen Handling kein Windows das Wasser reichen kann

Du vergleichst ein HandyBS mit einem Desktop BS? Äpfel? Birnen?

- Gut ist, dass es nicht viel teurer als ein NetBook ist. Ich habe schlimmeres erwartet

Also ich finde die derzeitigen preise für netbooks schon teuer. aber 830 $ würde ich für ein Netbook mit den genannten features niemals ausgeben. Ein gutes netbook kostet höchstens die hälfte!

- Es sieht gut aus, hat ein tolles Display
Geschmackssache

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause Synthetic_codes

„ Du vergleichst ein HandyBS mit einem Desktop BS? Äpfel? Birnen? Also ich finde...“

Optionen
Du vergleichst ein HandyBS mit einem Desktop BS? Äpfel? Birnen?
Die Version des iPads ist aufgebohrt und basiert nur auf iPhone OS, ist aber eben für dieses Gerät optimiert.
Das ist kein HandyOS mehr.

Also ich finde die derzeitigen preise für netbooks schon teuer. aber 830 $ würde ich für ein Netbook mit den genannten features niemals ausgeben. Ein gutes netbook kostet höchstens die hälfte!
Für die "grosse Version" legt mal viel auf den Tisch, aber losgehen tuts für 499$, siehe hier:
http://www.apple.com/ipad/pricing/

Geschmackssache
Nur was das Aussehen angehnt. Das Display IST gut.


http://www.apple.com/ipad/pricing/
Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
reader Hausmeister Krause

„ Die Version des iPads ist aufgebohrt und basiert nur auf iPhone OS, ist aber...“

Optionen

nö - ist kapazitativ, die mag ich nicht - unabhängig davon wie doll die technik ist, meine fingerspitze ist ca 1cm² groß, und das ist bei ca 10" zu viel für viele der sachen die man so gern macht.
zB link in iner linkliste anklicken

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„ Du vergleichst ein HandyBS mit einem Desktop BS? Äpfel? Birnen? Also ich finde...“

Optionen
Du vergleichst ein HandyBS mit einem Desktop BS? Äpfel? Birnen?

Wenn dieser Vergleich nicht angebracht wäre, dann doch nur in dem Sinne, dass man von einem so kleinen Gerät nicht erwarten kann, dass es genau so komfortabel zu bedienen geht wie ein großer PC.

Aber was der Hausmeister sagt, läuft ja gerade auf das Gegenteil hinaus! => Obwohl das Teil so klein ist, lässt es sich laut HMK so gut bedienen.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Hausmeister Krause

„Das Teil ist nicht sooo schlecht, aber auch nichts besonderes. Es läuft mit...“

Optionen
- Blöd ist, dass man den Speicher nicht aufrüsten kann
- Blöd ist, dass es kein Multitasking unterstützt (NOCH nicht. Soll angeblich mit OS 4.0 kommen)
- Blöd ist, dass es keine Kamera hat
- Blöd ist, dass es keinen USB Anschluss hat, sondern nur den Dock Connector. Man braucht also Adapter
- Blöd ist, dass man nicht einfach ein Programm aus dem Internet installieren kann. Man ist auf Apps aus dem Add Store angewiesen


-Blöd ist, dass Apple jederzeit die Funktionalität des Gerätes nach belieben einschränken kann.
-Blöd ist, dass Apple jederzeit den Start gekaufter(!) Software, Musik, videos verhindern kann
-Blöd ist, dass der Akku, wie schon bei Ei-Fon und ei-pod nicht vom User gewechselt werden kann

Alles zusammen hat das Ding mehr Nach- als vorteile.
Alles zusammen ein absolutes "kaufichnicht" Kriterium.
Der Phantasiepreis, den Apple dafür haben will, tut da nur sein übriges dazu, dass so ein Ding, *niemals* auf meinem Schreibtisch liegen wird.

http://www.pro-linux.de/NB3/news/1/15237/fsf-warnt-vor-apples-ipad.html
http://www.fsf.org/news/ibad_launch
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
andreas245 neanderix

„ -Blöd ist, dass Apple jederzeit die Funktionalität des Gerätes nach belieben...“

Optionen
-Blöd ist, dass Apple jederzeit die Funktionalität des Gerätes nach belieben einschränken kann.
-Blöd ist, dass Apple jederzeit den Start gekaufter(!) Software, Musik, videos verhindern kann
-Blöd ist, dass der Akku, wie schon bei Ei-Fon und ei-pod nicht vom User gewechselt werden kann

Funktionen nachträglich einschränken, Apple oder Amazon? Gekaufte Software und Dateien zurückziehen, Apple oder Amazon? Bei Notebooks gibt es Angebote für den Akkutausch zum Festpreis, warum also nicht hier?
In ca. 3 Jahren werden die Entwickler der Free Software Foundation es wohl geschafft haben, das Gerät eingeschränkt nutzbar zu machen. Ich drücke mal die Daumen.
bei Antwort benachrichtigen
andreas245 Hausmeister Krause

„Das Teil ist nicht sooo schlecht, aber auch nichts besonderes. Es läuft mit...“

Optionen

Ich habe jetzt sehr viele Kommentare über das iPad gelesen, über seine Vorteile und Nachteile.- Blöd ist, dass man den Speicher nicht aufrüsten kann
- Blöd ist, dass es kein Multitasking unterstützt (NOCH nicht. Soll angeblich mit OS 4.0 kommen)
- Blöd ist, dass es keine Kamera hat
- Blöd ist, dass es keinen USB Anschluss hat, sondern nur den Dock Connector. Man braucht also Adapter
- Blöd ist, dass man nicht einfach ein Programm aus dem Internet installieren kann. Man ist auf Apps aus dem Add Store angewiesen

Alles das ist Quark. Es geht auch ohne Multitasking, dafür gibt es Push. Eine Kamera in dem Teil ist der größte Blödsinn, verzeih bitte die Wortwahl, aber du scheinst noch nie fotografiert zu haben. Wie hält man so ein Teil ruhig? Ein Notebook kommt auf den Tisch und schon ist es ruhig. Mit jeder Bewegung spielt die Optik des Chatpartners verrückt. Schonmal Aufnahmen aus einer Handkamera gesehen, hier ist es um ein Vielfaches schlimmer. Empfindliche Naturen sind nach spätestens einer Minute auf der Toilette. Aufrüstbaren Speicher gibt es bei Spielkonsolen auch nicht, dafür hat man eine definierte Hardware, auf die sich der Entwickler einstellen kann. Über den Dockconnector kann man streiten, aber wenige Anschlüsse sollten dich bei Apple nicht wundern. Denk mal an den 98'er iMac. Welche nicht angepassten Programme, aus dem Internet, willst du auf einem Handheld installieren? Wer seine Programme anpasst, wird automatisch den Vertriebsweg iTunes Store wählen. Er kann sie dort kostenfrei einstellen, falls er kein kommerzielles Interesse hat.
Nun zwei Argumente gegen das Teil, die noch nie erwähnt wurden.
1. Es gibt keine Benutzerverwaltung. Ich kann mich weder als Gast anmelden, noch mittels Benutzerverwaltung meine Mails, Einstellungen und Programme schützen. Es sei denn das Teil wird als Ganzes geschützt. Keiner aus der Familie kann es dann benutzen. Nur ist ein Handy für eine Person gedacht. Das Teil auch?
2. Wie drucke ich Sachen aus? Wie spreche ich meinen Netzwerkdrucker an? Kann ich Druckertreiber installieren, funktioniert CUPS? Beim iPhone geht es nicht.
So schön dieses Teil zum Surfen auf meinen Relaxsessel wäre, ausser Spielen und Surfen kann es nichts. Das ist zwar das, was die meisten mit ihrem Computer machen, aber für mich sollten die zwei erwähnten Punkte schon bedacht werden.

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Ich denke eher die Frage sollte sein: Was kann ich damit machen? Bilder anschauen, Musik Hören, Bücher lesen? Und was denn bitteschön noch? (Ist nicht gerade viel für soviel Geld)
Hammer ist ja, dass man das Gerät nicht einfach per USB Anschließen kann, es muss wohl eine Software installiert werden um Daten drauf zu bekommen.
Den Preis kann man auch nicht mit einem Netbook vergleichen. Das sind total unterschiedliche Geräte. Wie bitteschön soll man unterwegs mit dem Teil Tippen können? Wenn jetzt einer auf die Idee kommt, dass man auch einem Touchscreen sauber tippen kann, sollte er sich fragen, ob er das selber glaubt.

Ich würde es gerne mal sehen, aber ich wüsste nicht für was ich das Gerät wirklich sinnvoll nutzen könnte...

Mfg

bei Antwort benachrichtigen
Erebus Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Schlecht recherchiert.
Es kann nur eine Fremdanwendung laufen. Mail Safari und iPod laufen im Hintergrund immer, dazu kann dann noch eine Anwendung laufen. Mp3 und ebooks lesen gleichzeitig klappt auch schon auf dem touch/iPhone.

bei Antwort benachrichtigen
Mike9 Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Super stylisch, aber zum Arbeiten zu schwach und als Spielzeug zu teuer.
Wunderkrücke oder Krückenwunder passt wohl besser.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Mike9

„Super stylisch, aber zum Arbeiten zu schwach und als Spielzeug zu teuer....“

Optionen

wayne, es wird genug applejünger geben, die das kaufen

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Synthetic_codes

„wayne, es wird genug applejünger geben, die das kaufen“

Optionen

möchte ich nur bestätigen, Apple's Marketingabteilung hat klar die Zielgruppe im "Griff". Selbst das schon jetzt kritisierte Ipad wird ebenfalls heftigsten Umsatz bescheren. Egal welcher Hersteller oder welches Produkt, es geht nicht um Innovation, sondern wie bekommt man aus möglichst billigen Einkaufsbausteinen maximalen Gewinn heraus. Dell ist auch so ein Beispiel. Autoindustrie funktioniert auch so. Wenn man wollte, wie man könnte, da gebe es keine Sprit-Tankstellen mehr. Bei Kameras ist die Marketingstrategie total offensichtlich, jedes Jahr eine "neue" Kamera mit einwenig mehr Pixel verkaufen, obwohl bereits jetzt 60MioPixel-Chips billigst produzierbar sind.

Der Wirtschaftsmotor Verkauf mit Gewinn muß im Gang bleiben. Apple hat seine Glaubensbrüder und Schwestern um sich, das reicht um Ipad's gewinnbringend zu verkaufen. "Völlig egal ob Wunder oder Krücke".

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes nettineu

„möchte ich nur bestätigen, Apple s Marketingabteilung hat klar die Zielgruppe...“

Optionen

sieht man ja an golem. Obwohl ich der meinung bin, dass die meisten Leser dieses Produkt gar nicht interessiert, jagt heute bei golem eine news zum thema die andere. Wäre das iPad eine offene Plattform, würde es mich auch interessieren, und 500 USD würd ich auch für hinlegen(aber wirklich nur 500 $). Aber Back 2 Topic: Allein wenn man sich die Meldung dass es das iPad geben wird bei Golem anschaut: Jeder wusste dass es kommen wird, es gab dazu genug anzeichen, und trotzdem wird drüber berichtet als wäre es eine der Tafeln mit den 10 Geboten.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
floytt nettineu

„möchte ich nur bestätigen, Apple s Marketingabteilung hat klar die Zielgruppe...“

Optionen

Ich habe ehrlich gesagt seit langer Zeit keinen dämlicheren Kommentar gelesen. Das ist doch von vorne bis hinten kompletter Unsinn, was Du da schreibst.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu floytt

„Ich habe ehrlich gesagt seit langer Zeit keinen dämlicheren Kommentar gelesen....“

Optionen

... danke für das Kompliment "dämlich": albern, blöde, dumm, lachhaft, kälberig, damisch, scherzen, kindlich, närrisch, töricht, einfältig, lächerlich, grün, verrückt, kindisch, läppisch, unterentwickelt, herumalbern, infantil, zurückgeblieben, dumm, blöd, dümmlich, unverständig, geistesgestört, verwirrt, blödsinnig, ungebildet, albern, umnachtet, aberwitzig, gutgläubig, unwissend, geisteskrank, wahnsinnig, doof, unklug, irrsinnig, verstört, unzurechnungsfähig, begriffsstutzig, idiotisch, schwerfällig, irr, wirr,unbequem, begrenzt, unerfahren, bekloppt, absurd, hirnverbrannt, stupid, minderbegabt, unüberlegt, unangenehm, behämmert, unintelligent, kleinkariert, dußlig, borniert, schwachköpfig, ungeschickt, planlos, hohl, ungelegen, geistig wenig rege, schwach, bescheuert, leichtgläubig, minderbemittelt, stupide, quatschig, sinnlos, schlimm, behindert, unbegabt, kleinlich, gedankenlos, engstirnig, stumpfsinnig, unterbelichtet, unbesonnen, leer, ungut, kleinbürgerlich, blöde, beschränkt, unvernünftig, nicht weitsichtig, dalkert, ohne Verstand, geistlos.

Sag doch lieber mal was zum Ipad... und nimm mal die Artikel von golem auf, die synthetic codes verlinkt hat.

bei Antwort benachrichtigen
floytt nettineu

„... danke für das Kompliment dämlich : albern, blöde, dumm, lachhaft,...“

Optionen

"Wenn man wollte, wie man könnte, da gebe es keine Sprit-Tankstellen mehr" - sorry, das ist Stammtischgerede. Der erste Hersteller, der ein bezahlbares, benutzbares nicht-sprit-Auto herstellt, wird sich eine goldene Nase verdienen. Tut Toyota derzeit mit dem Prius. Warum sollten die Deiner Meinung ach so geldgeilen Konzerne das entgehen lassen?

"bereits jetzt 60MioPixel-Chips billigst produzierbar sind" - so ein quark. Bei der Größe üblicher Kompaktkamerasensoren kommt nur noch Match raus. Der gegenteilige Trend ist zu erkennen: Die Megapixel werden weniger. Vermutlich weil die Camerahersteller mehr Ahnung haben als Du.

Das iPad. Ein geniales Gerät. Keine der Komponenten ist wirklich neu. Table-PCs gabs auch schon vorher. Aber eben halt typischer Windows-Murks. Das Neue ist die Mischung: Hochwertige Hardware, dafür aber all den überflüssigen Schnickschnack weggelassen. Gibt es ein Netbook mit IPS-Panel? Man kann darüber diskutieren, ob nicht vielleicht zu viel weggelassen wurde. Eine eingebaute Kamera für Videokonferenzen wäre schon nicht schlecht. Wie üblich kauft man bei Apple besser keine 1.0-Geräte und wartet auf den Nachfolger.

Es ist kein vollwertiger Computer. Es ist ein Gerät was es in dieser Form vorher nicht gab. Ein nettes Zweitgerät für die Couch. Oder für all die Leute, die keinen Computer besitzen wollen (viel zu kompliziert), aber dennoch im Internet surfen und mit bekannten Chatten wollen. Mir fallen da gleich eine ganze Reihe von Leuten ein, für die das Gerät Ideal wäre. Leute, die Computer eigentlich hassen. Einschalten, geht. Nix kompliziert, nix bastelei. Wie eine XBOX oder eine PS3 oder Wii. Genauso geschlossen, genauso auf einen bestimmten Nutzen konzipiert. Nix zum basteln.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu floytt

„ Wenn man wollte, wie man könnte, da gebe es keine Sprit-Tankstellen mehr -...“

Optionen

danke für Deinen konstrukruktiven Beitrag. Es gibt mehrere "Wahrheiten". Je nach eigener Position ist die Sichtweise, Meinung und Wahrnehmung sehr unterschiedlich. Was Du z.B. Toyota Prius sagst ist schlicht falsch, . siehe http://www.automobil-produktion.de/2010/01/toyota-lasst-in-europa-federn/#more-826 . Von dem derzeitigen Weltmarktführer Toyota Gaspedalgau ganz abgesehen. Die "geldgeilen" Konzerene bringen genau deshalb noch keine echt innovative Technik, denn warum soll man nicht mit "alter" Technik Werte solange abschöpfen, wie es der Markt hergibt.

Zur Kameatechnik muß ich Dir leider auch widersprechen. Da ich an technischen Entwicklungen von Kameras selbst beteiligt bin, so kann ich Dir, ohne genaues berichten zu dürfen, aus dem Nähkästchen plaudern. In den Schubladen liegen bereits produktionsfertige Modelle, die aber erst dann von den Marketingstrategen auf den Markt gebracht werden, wenn der Markt (Umsatz) es erfordert.

Apple wäre "dumm", wenn sie es mit dem Ipad nicht auch so machen würden. Es ist kein geniales Gerät. In diesem Forum wird eindeutig und klar zu dem Gerät Stellung bezogen. Einfach lesen.

Eins ist jedoch klar. Die Industrie könnte, will aber nicht. Apple schon garnicht und wird ein aufgspekten Ipad schon in der "Schubladen" haben.

bei Antwort benachrichtigen
floytt nettineu

„danke für Deinen konstrukruktiven Beitrag. Es gibt mehrere Wahrheiten . Je nach...“

Optionen

Weninteressiert schon Europa? Der Prius ist das meistverkaufte Fahrzeug in Japan 2009. Und in den USA geht der Boom gerade los. In Kalifornien muss man einen Prius kaufen, um "in" zu sein. Die Dinger verbreiten sich dort wie die Pest. Ja, ich war da, ich weiss, wovon ich rede. Und ja, der Prius sieht fürchterlich aus und fährt sich scheisse :-)

Im Kamerasegment schwimmen Canon gerade im Profibereich die Felle davon. Wenn sie einen funktionierenden 60MP-Chip hätten, würden sie ihn lieber früher als später auf den Markt bringen. Und wern sich eine Nikon kauft, kauft dann in den nächsten Jahren keine Canon-Objektive mehr. Der Marktanteil der jetzt verloren wird, drückt den Umsatz in den kommenden 10 Jahren. Da herrscht kein Kartell, das ist Konkurrenz.

Selbstverständlich liegt die nächste Generation schon in den Schubladen. Bei Apple wir auch schon am iPad 2.0 gearbeitet. Ich vermute mal, sie werden eine Cam für Videokonferenzen nachrüsten. Speicher erhöhen. Und noch dünner machen. Aber sie werden auf gar keinen Fall:
- USB Ports anbieten
- Batterie vom Benutzer einfach austauschbar machen
- Speicherkartenslot anbieten

Einfach mal in anderthalb Jahren hierher zurückblättern. Ich werde recht behalten.

Andere werden auch so ein pad bauen (haben sie ja schon, gibts ja schon). Und es wird scheisse sein. Mit tausenden Bastelkomponenten, Win7 drauf, immer noch kompliziert, immer noch Treiberprobleme, immer noch Viren, immer noch mehr Features, weil der Benutzer ja angeblich immer nur die Featurelisten nebeneinanderlegt. Und hier im Forum wird das dann bejubelt werden "viel besser als das iPad".

Wie bei HiFi. Billige Geräte haben wenig Knöpfe. Teure Geräte haben viele Knöpfe. Richtig gute und edle Geräte haben dann wieder weniger Knöpfe, so wenig wie möglich. Weil HiFi eben nicht durch die Anzahl der Knöpfe bestimmt wird. genausowenig wird Bedienbarkeit durch Anzahl Erweiterungsslots bestimmt.

Apple war schon immer etwas anders, polarisierte schon immer. Sonst wären sie nicht so im Zentrum der Diskussion.

Und dass Apple genausowenig wie alle anderen die Caritas ist und nichts freiwillig verschenkt ist doch wohl klar.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu floytt

„Weninteressiert schon Europa? Der Prius ist das meistverkaufte Fahrzeug in Japan...“

Optionen

eigentlich widersprechen wir uns garnicht. Das es bei verschiedenen Produkten einen "Hype" gibt (z.B. Prius, Ipod, usw). ist aus Herstellersicht richtig gut. Aus Verbrauchersicht muß man jedoch für solche Teile unverhältnismäßig mehr Geld ausgeben, als der Design+Nutzwert hergibt. Genau in diesem Punkt will Apple stetsdabei sein. Das Ipad schickt sich an, ebenfalls ein "Kultprodukt" zu werden. Entscheidend ist nicht die Leistungsfähigkeit eines Produktes zur Kaufenscheidung, sondern die Identifikation des Käufers mit dem Produkt. Das das bei einer Klorolle schwieriger ist, als bei einem Prius oder Ipod und kommen Ipad, ist wohl verstndlich.
Was hier und in anderen Foren bereits zahlreich diskutiert wurde, wenn Apple offene Systeme anbieten würden, dann hätten typische PC's und MS weniger Marktanteile, das wird aber Appel nicht machen.

Zugestanden, auch ich beschäftige mich zwangsweise beruflich mit diversen Computersystemen. Durch das weglassen von einfachsten Features, sind leider Apple-Produkte außerhalb der Einkaufsbedingungen. Schade, das Ipad betrachte ich eher als "Sielzeug". Welches Berufsfeld könnte das Ipad sinnvoll nutzen?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 nettineu

„möchte ich nur bestätigen, Apple s Marketingabteilung hat klar die Zielgruppe...“

Optionen

Wenn das Teil wirklich so schlecht ist, dürfte es gar nicht konkurrenzfähig sein, schon gar nicht zu dem Preis.

Warum hat dann die Konkurrenz so viel Angst vor Apple?
http://www.nickles.de/forum/netbooks-notebooks-und-laptops/2010/viel-zu-billig-ipad-schockt-die-konkurrenz-538650239.html

Die Konkurrenten hatten mit dem doppelten(!) Preis gerechnet!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Olaf19

„Wenn das Teil wirklich so schlecht ist, dürfte es gar nicht konkurrenzfähig...“

Optionen

nein Olaf, ich möchte nichts schlecht reden, aber was mich nervt, nicht nur bei Apple, sind die hohen Gewinnspannen, somit Preise gegenüber dem Nutzwert.(Dell ist auch so ein Lieferant) Prosecco kennt sich da noch besser aus.

Wie nutze ich das schöne Ipad für emailverkehr, wenn ich keinen Drucker anschließen kann? Ich brauch manchmal was auf Papier. Persönlich ist mir das Display auch viel zu klein. ein 19"er, der gerade noch in die Tasche passt, das wäge was für mich. Hm? Spielen will ich nicht. Nutzwert, nicht Spiel- und Designwert. Dabei fallen aber auch mächtig viele PC', Tablets, Netbooks, Handys und weiteres IT-Zeugs durch mein Anforderungsprofil. Schlicht zu teuer für die Gegenleistung, sogar rein technisch. Beispiel Handys älterer Gernerationen sind mechanisch stabiler, haben stabilere Verbindungen, funktionieren auch an Randgebieten der Netzabdeckung und haben bessere Klangeigenschaften. Regelmäßig beneiden mich Studenten, was ich mit mein "Altkram" so leisten kann (mit einem uralten P4 auf der Überholspur gegen ein MacbookPro.z.B.) natürlich nicht im Gewicht oder Design, versteht sich. Das Ganze ist kein Widerspruch.

Viele Hersteller haben vorApple deshalb "Angst", weil mit eigenen Produkten nicht so hohe Gewinnspannen erzielbar sind. Klassisch Angst im Wirtschaftskreislauf. Technisch in manchen Dedaillösungen sicherlich auch, (Betriebssystem OS ist echt gut) usw.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 nettineu

„nein Olaf, ich möchte nichts schlecht reden, aber was mich nervt, nicht nur bei...“

Optionen

N'Abend Netti... irgenwie sehe ich die hohen Gewinnspannen nicht.

Das Teil kostet Apple also 299 Euro im Einkauf und geht für 499 über den Ladentisch. Die Differenz von 200 Euro verteilt sich auf Einzelhandel, Zwischenhandel, Transport, Logistik, Vertrieb, Steuern und was ich sonst noch so alles vergessen habe.

Wie viel Apple davon abbekommt, weiß keiner. Nur erscheint mir diese Kalkulation nach meinen Erfahrungen nicht gerade außergewöhnlich.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Olaf19

„N Abend Netti... irgenwie sehe ich die hohen Gewinnspannen nicht. Das Teil...“

Optionen

Viele Firmen kalkulieren derzeit mit 1-5% Gewinnspanne. Das sind schon andere Zahlen. Apple hat doch einen sehr sparsamen Vertrieb, kein oder selten Großhandel dazwischen. Zu Herstellungskosten gehören auch Transport, Vertrieb, Logistik Montage usw. ... an den Steuern kann man nichts machen, außer Mitarbeiter in lohnschwachen Länderen die Teile herstellen lassen.

Wenn ich bedenke, das z.B. einzelne Bäcker nicht mehr überleben können, weil Großbäckereien das Feld abgraben, so sehe ich das auch als Innovationsblocker für Individualisten und echten Erfindern. (Gibt es noch wirklich gute Brötchen?) Große Firmen wie Apple haben Ziele, die zunächst nicht technisch formuliert werden, sondern über die machbare Gewinnmarge. Das ipad ist ja wirklich nichts Neues, kann man sehen, wie man will, aber wenn es gewinnbringenden Umsatz macht, muß so ein Konzern es bringen. Anders gesagt, wie ziehe ich den Käufern den letzten Cent aus der Tasche. Bitte, keine Pro/Anti-Apple-Diskussion, die direkten Konkurrenten versuchen es auch nicht anders. Apple ist im Marketing einfach nur besser.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 nettineu

„Viele Firmen kalkulieren derzeit mit 1-5 Gewinnspanne. Das sind schon andere...“

Optionen

Dass es den Bäckern so schlecht geht, dafür kann Apple aber nichts, bzw. hätte keine notleidende Bäckerei irgendetwas davon, wenn Apple seinen iPad billiger abgibt ;-)

Zu Herstellungskosten gehören auch Transport, Vertrieb, Logistik Montage usw.

Das wäre mir neu. Außer der Montage entstehen all diese Kosten doch erst *nach* der Herstellung?

In der kaufmännischen Buchhaltung jedenfalls unterscheidet man sehr wohl zwischen "Bezugsaufwand" und "Vertriebsaufwand".

... an den Steuern kann man nichts machen, außer Mitarbeiter in lohnschwachen Länderen die Teile herstellen lassen.

Machen kann man an den Steuern nichts, aber das ändert ja nichts daran, dass man sie zahlen muss, und dass sie im Endverbraucherpreis von 499 Euro enthalten sind. Und das auch dann, wenn die Teile in Billiglohnländern produziert werden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Mike9 Synthetic_codes

„wayne, es wird genug applejünger geben, die das kaufen“

Optionen

Zweifelsohne.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„wayne, es wird genug applejünger geben, die das kaufen“

Optionen
wayne, es wird genug applejünger geben, die das kaufen

Vor allem wird es immer genug Windowsjünger geben, die alles schlecht reden, was Apple macht.

Das Teil könnte doppelt so viele Features zum halben Preis bieten - wetten, die Kommentare hier wären trotzdem genau die selben?

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Es ist Murphys Law dass die erste Hardwaregeneration verbesserungswürdig ist. So auch hier. Es ist ein Spagat, alles einbauen zu wollen, nicht wissend wie das Gerät beim Kunden ankommt, und das Gerät wegen zu vieler Features zu teuer wird. Man hat es nicht leicht als Hardwarehersteller, die die PC Zeitschriften bzw. Redakteure sind immer gescheiter.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Es ist doch einleuchtend. Zuerst "wenig" und "billig" dann spaeter "viel" und "teuer".

http://news.magnus.de/hardware/artikel/wer-kopierte-wen-chinesischer-ipad-klon-vor-monaten-vorgestellt.html

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Es ist schon komsich. Laut diese Seite:

http://www.computerworld.com/s/article/9150045/Apple_makes_208_on_each_499_iPad?source=CTWNLE_nlt_pm_2010-01-29

Macht Apple satte 208 Dollar Gewinn. Das Teil kostet in der Herstellung mit die Komponente 290.50 Dollar. Das teuerste ist der Bildschirm. Mit 100 Dollar. Der 16 Gb Speicher und der Alu Rahmen kostet 25 Dollar jedes einzeln. 10 Dollar fuer die Produktion.

As a hardware expert pointed out Wednesday, the iPad that can connect to the Internet via a 3G data network is even more profitable, since Apple adds a $130 surcharge for those tablets but incurs a very small hardware cost to add 3G.
Der $629 16GB iPad mit Wi-Fi and 3G kostet Apple $306.50 Dollar nur $16 Dollar mehr als der Wi-Fi-Modell, somit ist der anteil von 52%.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Prosseco

„Es ist schon komsich. Laut diese Seite:...“

Optionen

Ohh danke Sascha das Du hier den Apple-Gewinn postest. Was ist daran komisch? Glaubt mir hier ja keiner, das Apple das Ganze nur deshalb macht. Anbemerkt sei, das die Komponentenpreise vom Apple Einkauf, bei entsprechender Stückzahl, beim Lieferanten weiter im Preis gedrückt werden. Im Einkauf werden sowohl Stückpreisstaffel und Zeitpreisstaffel vertraglich festgelegt. (Das ist dann die Abhängigkeit der Lieferanten zu Apple). Also eine noch höhere Gewinnspanne ist zu erwarten. (wenn man vergleichend an die nur wenigen % Gewinn der Autoindustrie denkt). Da Apple seine Kunden sehr gut kennt, so werden diese erst zum Ablauf einer Produktgeneration in den Genuss günstiger Preise kommen. Das Ipad wird sicherlich keine Ausnahme sein.

Gruß an floytt, lies Dir bitte den Link von Sascha mal durch. Merci.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco nettineu

„Ohh danke Sascha das Du hier den Apple-Gewinn postest. Was ist daran komisch?...“

Optionen

Hallo nettineu,

ich meine es nicht komsich wegen die preise. Sondern mehr wegen die veroeffentlichung. Weil ein normaler Kaeufer muesste es abschrecken, wegen die Daten. Das es fuer die Firmen so billig ist ja klar. Ich weiss das auch weil hier in Juarez eine ganze Fabrikationsstadt gibt. Von Tatung bis Phillips. Von Asus bis Foxconn. Somit weiss ich auch was alles in der Produktion kostet.

Nur einige in dieses Forum wollen es nicht glauben. Ich sagte mal das Foxconn 45 Dollar fuer Dell produziert. Nur einige wollen es einfach nicht glauben.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Prosseco

„Hallo nettineu, ich meine es nicht komsich wegen die preise. Sondern mehr wegen...“

Optionen

Ja Sascha, ich glaub Dir aufs Wort. Ich mach Werbung für "Designerfertiggardinen". Die hängen im Verkauf für 79,90 Euro. Lieferant ist ein türkisches Unternehmen und hergestellt wird es China.... für mittlerweile unter 2 Euro inkl. Transportkosten. Die Welt ist nicht normal, und wir kaufen so ein Zeug. Da Firmen wie MS und Apple auch nur Kohle machen wollen, so kann man Wetten, das der Bericht sogar noch untertrieben ist. Ein LED-Display für 100 Dollar im Einkauf, kaum denkbar, muß billiger sein.

Eins dürfen wir aber allen Firmen zugute halten, die direkten und indirekten Steuern sind auch nicht ganz ohne. Alles muß der verbraucher zahlen, für etwas, was dramatisch weniger Wert hat.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Es ist schon komsich. Laut diese Seite:...“

Optionen

Was bitte ist an 40% ein "satter" Gewinn?

Demnach verdient der Einzelhandel gar nichts daran, und der Vertrieb ist auch kostenlos?

Au Mannohmannnohmann... ja, "es ist schon komisch". Die abstrusesten Milchmädchenrechnungen werden hier begierig aufgesogen und kritiklos geglaubt - Hauptsache, es geht gegen Apple.

Apple hat die letzte OSX-(Voll-!)Version für 29 statt für 129 Euro rausgehauen.

Was passiert? Die Basher-Fraktion jammert, dass Apple jetzt auch noch für Servicepacks Geld verlangt. Ja nee is klar, Windows 7 steht kostenlos zum Download bereit.

Chris hat wirklich recht... wozu tue ich mir das noch an, diese Klein-Trollchen-Fütterei. "...denn sie wissen nicht, was sie posten."

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„Was bitte ist an 40 ein satter Gewinn? Demnach verdient der Einzelhandel gar...“

Optionen

Du bist Naiv Olaf. Es sei denn du kannst mit andere Argumente entgegenkommen.

Was soll dieser vergleich:

Apple hat die letzte OSX-(Voll-!)Version für 29 statt für 129 Euro rausgehauen.>

Was hat hat es denn Apple gekostet, nur um ein Paar Kommands gekostet vom Leopard zum Snow Leopard?

Das ist doch die Scheisse. Siehe als beispiel Paragon. 4 verschiedene Produkte. Aber sie berufen sich nur von ein Motor. Sonst nichts.

Ja Windows auch. Der Kernel ist der fast gleiche wie ein Win 95. Nur wenn man Kruemmel auf dem Boden schmeisst, dann kommen die schraege Voegel und picken es auf.

Chris hat wirklich recht... wozu tue ich mir das noch an, diese Klein-Trollchen-Fütterei. "...denn sie wissen nicht, was sie posten."

Tutmir leid mein Friend. Aber das war schwach.

Gruss
Sascha

Und Chris, hat von Tutern und blasen erst recht keine ahnung. Weil er nicht mitten drin ist.

Gruss
Sascha

P.S. Ohh heiliger chriss. Du sollst deine anmaasung genuege tun




Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Du bist Naiv Olaf. Es sei denn du kannst mit andere Argumente entgegenkommen....“

Optionen

Im Gegensatz zu manch anderem, bei dem das Hirn abschaltet, wenn er den Namen "Apple" nur liest, komme ich mit Fakten.

Was hat hat es denn Apple gekostet, nur um ein Paar Kommands gekostet vom Leopard zum Snow Leopard?

Woher weißt du, wie viele und welche Commands es waren? Quellen? Und nochmals: Fakten??

http://www.macweb.ch/index.php/news/53-software/3336-snow-leopard-umschalten-auf-den-64-bit-kernel

Tut mir leid mein Friend. Aber das war schwach.

Einsicht ist der erste Weg...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Nachtrag:

Jetzt kommt naemlich auch noch der Wahnsinn mit das Apple Brett. Laut diesen Link, kann man auch noch Windows 7 installieren. Buaahhhhh.

http://www.pcworld.com/businesscenter/article/188162/windows_7_on_an_ipad_yes_you_can.html

Laut Citrix, brauchst du den XenDesktop oder XenApp um auf Windows zu greifen.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

.
Soll Apple ruhig anmarschieren:
Der Schützengraben ist schon ausgehoben:
http://ipad.foren-city.de/
Dort z.B.:
http://ipad.foren-city.de/topic,8,-fujitsu-ipad-model-ideal-for-pervasive-retailing-application.html
Wir werden Spass haben:
http://www.panasonicer.de/ownimages/Fujitsu-iPAD_1.jpg

Lachend grüßend...
.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu schuerhaken

„Apple's neues Ipad kommen lassen - Graben schon ausgehoben“

Optionen

super schuerhaken... witzig, muß unweigerlich die Mundwinkel nach oben ziehen und den Tag fröhlich beginnen. Mehr davon.

(Hm, bitte die Militärsprache bitte langsam abschaffen..., nicht das undere Urenkel noch von den Weltkriegen sprachlich geprägt werden.)

bei Antwort benachrichtigen
hzdriver Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen

Also für mich gibt es weder iphone noch ipad , diesen apfelhype mach ich gar nicht erst mit , 400 für ein handy und 500 für ein netbook , lachhaft , mfg

bei Antwort benachrichtigen
trilliput Michael Nickles

„Apple's neues Ipad: Wunder oder Krücke?“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen