Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.300 Themen, 35.318 Beiträge

News: Bereits 1,2 Millionen verkauft

Ansturm auf Fernseher mit Internet

Michael Nickles / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Von Fernsehern mit eingebautem Internet-Browser wird bereits seit geraumer Zeit geredet. Jetzt scheinen die sogenannten "Hybrid-TVs" endlich den Massenmarkt zu erobern. Laut Mitteilung des Bitkom kamen die ersten Hybrid-Modelle im März 2009 und inzwischen sind bereits 1,2 Millionen davon verkauft worden, obwohl ihr Durchschnittspreis deutlich über dem normaler TVs liegt - ca 1.060 Euro statt 683 Euro.

Binnen 16 Monaten haben sich die Hybriden einen Marktanteil von 36 Prozent erobert und sind laut Bitkom aktuell der "Senkrechtstarter in der Unterhaltungselektronik". Alleine im Juni 2010 wurden 158.000 Flachbildfernseher mit integriertem Internet-Anschluss verkauft.

Gemäß Marktforschungszahlen will inzwischen rund jeder zweite Deutsche das Internet auch per TV nutzen. Begehrt sind "Internet-Fernseher" vor allem bei der jungen Generation. Bei den Deutschen zwischen 14 und 26 Jahren sind das 60 Prozent. US-Amerikaner wollen zu 74 Prozent Internet per TV und bei den Briten sind es gar 77 Prozent.

Michael Nickles meint: Glaubt man den Zahlen, dann ist ein Fernseher mit Internet rund 400 Euro teurer, als ein normaler ohne. Dabei kriegt man für diese 400 Euro natürlich keinen vollwertigen Internet-PC-Ersatz, sondern das verfügbare Internet-Angebot wird praktisch vom TV-Hersteller bestimmt.

Auch verfügen die Hybrid-TVs nicht über die Rechenleistung eines vergleichbaren PCs in der 400 Euro Ecke. An Update- und Erweiterungsmöglichkeiten bei solchen "Komplettlösungen" mag ich lieber erst gar nicht denken.

Eine vielleicht bessere Alternative sind externe Settop-Boxen, die es in unterschiedlichen Ausstattungen auch mit Internetanschluss gibt. Auch die sind allerdings meist nur für spezielle Internet-/Online-Videotheken gedacht.

Die beste und flexibelste Lösung ist ohne wenn und aber ein PC am Wohnzimmer-TV. Dann kann man selbst bestimmen, welche Inhalte gewünscht werden.

bei Antwort benachrichtigen
Schorrach Michael Nickles

„Ansturm auf Fernseher mit Internet“

Optionen

Ich würde mal sagen, da ist es die beste Lösung sich einen kleinen Mulimedia PC zu basteln, wie hier beschrieben http://www.wohnzimmerpc.info/home.html . Das spart jede Menge Geld und leistet definitiv mehr als diese Hybrid Geräte.

bei Antwort benachrichtigen
Elflein Michael Nickles

„Ansturm auf Fernseher mit Internet“

Optionen

Bin schon lange daran interessiert, vom Sofa über Fernsteuerung ins Internet zu gehen und die Inhalte am TV zu sehen. Kann die Frau ja mitschauen, solange ich keine Porno-Seiten aufrufe.
Dachte immer, ich sei der einzige Spinner, der so was braucht, weil man es nicht kaufen kann. Warum kann ich kein WLAN am TV anschließen. Man wird ja wohl eine entsprechende Fernbedienung und Adapter bauen können.

bei Antwort benachrichtigen
cyklops Michael Nickles

„Ansturm auf Fernseher mit Internet“

Optionen

Immer schön den Leuten Zeugs rein hämmern,was völlig unnötig ist.Irgendwann ruft man nicht nur den Fernsehtechniker,sondern auch noch den Security Mann um den völlig befallenen und gehackten Fernseher zu reinigen.Obwohl da kommen mir eigentlich echt gute Ideen,könnte man ja als guter Hacker RTL und Co in den Geräten blockieren,da würde Deutschland aber völlig Kopf stehen.Vielleicht doch ein Vorteil.

bei Antwort benachrichtigen
Elflein cyklops

„Immer schön den Leuten Zeugs rein hämmern,was völlig unnötig ist.Irgendwann...“

Optionen

Naja, es entscheidet wohl jeder selbst, welches Spielzeug er auf der Couch haben will. Geht ja auch mit Sonys Spielkonsole. Nur, die kommt mir nicht ins Haus

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Ansturm auf Fernseher mit Internet“

Optionen

Hoffentlich gibt es dann einen Fernseh - Virus der eine gewisse Werbung für

Autoglas -Scheiben

-- Für alle Zeiten unwiderruflich vernichtet!

bei Antwort benachrichtigen
TheVomit Michael Nickles

„Ansturm auf Fernseher mit Internet“

Optionen

's ist ist wie's ist, was es gibt wird auch gekauft...

Was ist EDV? EDV steht für Ewig Dauernde Vorbereitung!
bei Antwort benachrichtigen
Xdata TheVomit

„ s ist ist wie s ist, was es gibt wird auch gekauft... “

Optionen

Wenn der Restliche Teil ein normaler autonomer Fernseher ist,
warum nicht.

Das Gerät muß auch ohne Internet oder gar Software funktionieren.
Nicht wie bei den meisten Kisten, die man ohne Fernbedienung wegschmeißen kann!

bei Antwort benachrichtigen
Elflein Michael Nickles

„Ansturm auf Fernseher mit Internet“

Optionen

Ein Bekannter hat mir auf Anfrage angeboten, mir einen vollwertigen Mini-PC auf Ubuntu-Basis zu bauen, der den PC mit dem Fernseher verbindet. Mit WLAN und Funktastatur. Hat nur Bedenken wegen der Linux-Treiber. Kostenpunkt ca. 350 €. Ich nehme jetzt aber ersteinmal meinen ASUS-Labtop und verbinde ihn über den Monitorausgang mit meinem Samsung-TV. Werde berichten, wie es klappt, wenn ich das Kabel habe. Aber man fragt sich schon, was das soll, wenn man mit dem Labtop ins Netz geht,braucht man ja wohl kein TV. Ich mache es auch nur, damit eine zweite Person bequem mitschauen kann, wenn ich surfe.

bei Antwort benachrichtigen
Elflein Michael Nickles

„Ansturm auf Fernseher mit Internet“

Optionen

Es funzt. Diese Nachrichr schreibe ich mit einer KeySonic Funktastatur. BS: Ubuntu. Labtop von ASUS, per Kabel verbunden mit einem Samsung TV´wie oben beschrieben. Musste am TV nichts einstellen'ging alles automtisch

bei Antwort benachrichtigen
JayKey Michael Nickles

„Ansturm auf Fernseher mit Internet“

Optionen

Guter Beitrag. Ist das schon ausgereift?

http://fernseher-mit-internet.de/
bei Antwort benachrichtigen