Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Kauder 2.0

Ansgar Heveling: Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen

Michael Nickles / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit seiner Kriegserklärung an die Netzgemeinde hat es der CDU-Abgeordnete Ansgar Heveling aus der letzten Reihe ins Rampenlicht geschafft. Man spricht über den Mann, der mit 39 eigentlich noch gar nicht so alt ist, in der Kommission "Internet & Digitale Gesellschaft" sitzt und der rausgelassen hat, dass Rechtsverletzer im Internet bekämpft werden müssen - bis das Blut spritzt.

Inzwischen hat Ansgar auf die Aufschreie im Netz reagiert. Sein Gastbeitrag im Handelsblatt sei Polemik gewesen, er würde es exakt wieder so machen, er bereut nichts.

Der "Blogger" Alvar Freude ist Mitbegründer des Arbeitskreises gegen Internet-Sperren und Zensur (AK Zensur). Seit Mitte 2010 wurde er von der SPD in die Enquetekommission "Internet und digitale Gesellschaft" des Bundestags berufen. Er hockt also in der gleichen Runde wie Ansgar Heveling.

In seinem Blog-Beitrag Urheberrechtstrolle als Urheberrechtsverletzer hat Freude am Schluss das hier hingehängt:

PS: Heveling ist eigentlich ein lustiger Kerl, hat durchaus Humor und ist gar nicht so verbissen wie man denken könnte. Der Beitrag im Handelsblatt (und irgendwo habe ich gelesen, das sei mal ein Vortrag gewesen) ist daher sicherlich auch als ironische Trollerei gemeint. Und insbesondere wenn es in der Enquête zu Diskussionen zwischen ihm und den Abgeordneten der Linken kommt, ist immer wieder Popcorn-Zeit – und das i.d.R. nicht, weil er auszulachen wäre ...

Ganz so lustig finden Heveligs Parteifreunde ihn allerdings wohl nicht mehr. Dorothee Bär, stellvertretende CSU-Generalsekretärin und Vorsitzende des CSU-Netzrats hat im Handelsblatt mit einem Gastbeitrag reagiert und resümiert unter anderem "Wer nur auf schnelle Nachrichten und Effekthascherei aus ist, der hat als Volksvertreter seinen Beruf verfehlt.".

Abseits der Diskussion ob das Geschriebene wirklich Polemik oder nur Dummheit ist, hat Heveling inzwischen ein ganz anderes Problem. Es erhärtet sich der Verdacht, dass der Urheberrechtsexperte selbst ein mehrfacher Urheberrechtsverbrecher ist.

Recht gut zusammenfasst sind die Indizien in diesem Blog-Beitrag von Alvar Freude: Urheberrechtstrolle als Urheberrechtsverletzer.

Heveling ist anscheinend ein Urheberrechts-Hardliner, der das alte Urheberrecht mit aller Welt auch in der digitalen Welt fortsetzen will. Das geht unter anderem aus einem Gespräch Alvar Freudes mit der Stuttgarter Zeitung hervor.

An modernen "Bildquellen" bedient er sich aber wohl recht gerne. In seinem Newsletter sollen häufig Bilder verwendet worden sein, die von Wikimedia Commons stammen. Das Verwenden solcher Bilder ist generell erlaubt, aber es müssen dabei gewisse Spielregeln beachtet werden.

Auf die geforderte korrekte Nennung der Urheber hat Ansgar wohl keinen Wert gelegt, es fand sich nur im Impressum ein Verweis auf Wikimedia Commons als Bildquelle. Im Blog oben wurde das ausgiebig dokumentiert. Und der Verfasser hat die Webseiten-Dokumente klugerweise auch gesichert.

Denn: Ansgar Heveling ist inzwischen wohl bereits kräftig am Spurenverwischen:


Diverse Beweis-Links in Alvar Freudes Blog führen inzwischen ins Leere: "Seite nicht gefunden".

Sämtliche Newsletter von Heveling seit Anfang 2011 sind auf dieser Seite aufgelistet: www.ansgar-heveling.de/service/newsletter/

Michael Nickles meint: Glaubt man dem "PS" von Alvar Freude, scheint Heveling weder Arschloch noch Vollidiot zu sein. Was geht hier ab? Wollte der Typ mit seinem Gastbeitrag im Handelsblatt wirklich nur polemisch provozieren? Falls ja, dann bitte wozu?

Hat er es aus irgendeinem anderen Grund getan, als auf sich aufmerksam zu machen? Für einen Politiker mit Internet-Sachverstand gibt es aktuell genug Punkte, wo er reinhauen kann und garantiert gehört wird. Dazu muss man keine polemische Scheiße fabrizieren, bei der Blut spritzt.

Okay. Schmeißen wir das weg, haken es mit "Er war jung und brauchte die Popularität" ab.

Aber was machen wir jetzt mit der anderen Sache? Also das mit den Urheberrechtsverbrechen. Ich gebe zu, dass der Begriff "Verbrechen" hier vielleicht übertrieben ist - es ist vermutlich ja nur ein kleiner Fauxpas (oder unzählige davon). Aber Ansgar Heveling ist ein Urheberrechts-Hardliner - und so wie es aussieht einer, der für Gnade in der digitalen Welt wenig übrig hat.

Und genau um diese Gnade bei "Bagatellfehlern" geht es. Normale Menschen können es sich nicht leisten, ihre Webseiten von einem professionellen Anwalt checken zu lassen. Und beim geringsten Fehlerchen müssen sie mit horrend teuren Abmahnungen rechnen. Da gibt es keine Gnade.

Heveling ist selbst Rechtsanwalt. Und: er dürfte (so er nicht selbst die Zeit und das Wissen dafür hat) in der Lage sein, die Kosten für einen rechtlichen Check seiner Internetveröffentlichung zu tragen. Und nochmals¬: Heveling ist Experte der CDU/CSU für Urheberrecht und Medien!

Fatal schließlich: Statt sich grade hinzustellen und auf die schwerwiegenden Vorwürfe (Beweise) zu reagieren, versucht Freude erstmal die Fehler "wegzuradieren". Er sollte doch eigentlich wissen, dass so ein "Selbst-Radiergummi" im Internet nicht funktioniert.

Oh, an was erinnert uns das nur? Richtig: an den Urheberrechtsprofi Siegfried Kauder! Von dem kann Heveling ja lernen, was er jetzt machen muss: es einfach "auskaudern". Auf gut Deutsch: alles einfach runterspielen, es als Banalität abtun und das Gras wachsen lassen.

Denn das mit dem Gras funktioniert: sogar ich bin inzwischen zu faul, erneut auf die Beiträge über Kauder auf Nickles.de zu verlinken - irgendwann wird es zu zermürbend.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Ansgar Heveling: Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen“

Optionen
irgendwann wird es zu zermürbend.

Ja, so ist es leider und offensichtlich können solche Armleuchter darauf bauen! :-(
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hellawaits Michael Nickles

„Ansgar Heveling: Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen“

Optionen

Moin Michael,

das mit dem Aussitzen kennt man z.B. auch von Roli Koch (dem brutalst möglichen Aufklärer der CDU, bis der Schuss nach hinten losgegangen ist^^) im Bezug auf die Schwarzgeld - Affaire der CDU........ einfach mal Gras drüber wachsen lassen .... hat ihm auch nicht geschadet (ist ja heute Vorstandsvorsitzender eines großen Baukonzerns) ..... und sie kommen alle damit durch...

Grüsse
Hellawaits

bei Antwort benachrichtigen
unhold06 hellawaits

„Moin Michael, das mit dem Aussitzen kennt man z.B. auch von Roli Koch dem...“

Optionen

Kommt uns das ganze nicht irgendwie bekannt vor?
Ja, ja, die Damen und Herren von der CDU, sind doch immer die gleichen die auf Teufel komm raus auffallen müssen.

Der Mensch glaubt vernunftbegabt zu sein. Ist aber das einzige Lebewesen auf der Erde, welches sich sein eigenes Grab schaufelt. Das mit wachsender Begeisterung.
bei Antwort benachrichtigen
mamemuh Michael Nickles

„Ansgar Heveling: Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen“

Optionen

Nach Vorbild von VroniPlag entsteht im Moment ein Wiki, um die Urheberrechtsverletzungen von Ansgar Heveling und anderer Politiker (wie z.B. MdB Axel E. Fischer) zu dokumentieren. Der Name des Wikis: Netend, die Adresse: http://de.netend.wikia.com/wiki/Netend_Wiki - Mitstreiter gesucht!

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Ansgar Heveling: Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen“

Optionen

.
Hier haben eine ganz Menge Leute immer noch
nicht begriffen, dass Moral und Ethik tot sind.
Mausetot.
Sie werden nur noch als historische Standarten
vor dem Plebs "hoch gehalten" und gewedelt.

"VOR" dem Plebs ist HINTER den Eliten, die
diesen Tüddelkram abgeschüttelt, "hinter sich" haben...

Über der heutigen "demokratischen" Gesellschaft gibt es auch
eine "Premium"-Mitgliedschaft mit Abzock-Freischaltung...
...über den Wolken, wo es nicht regnet, aber heiss werden kann.
.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 schuerhaken

„Moral und Ethik 2.0“

Optionen
"Premium"-Mitgliedschaft mit Abzock-Freischaltung...

Der Begriff wird in mein Wörterbuch Eingang finden; einfach herrlich! :-))
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Michael Nickles

„Ansgar Heveling: Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen“

Optionen

Ich bin mal gespannt was passiert, wenn ACTA tatsächlich ratifiziert werden würde und unsere Politiker dann durch dieses Gesetz wegen Uhrheberrechtsverletzungen verklagt werden würden.
Schließlich müsste gerade diese Hard-Liner das Gesetz gut finden, auch wen sie selbst nicht alle Inhalte rechtlich verwenden...

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Ansgar Heveling: Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen“

Optionen

Diesen Hinterbänkler könnte man fast verstehen. So dicke hat der`s offensichtlich nicht zwischen den Ohren. Nur so darf auch er mal im Rampenlicht stehen, wenn gleich auch nur als Rampensau. Trotzdem, soviel Interesse wurde ihm bisher sicher nicht für Arbeit und Leistung erbracht.

Fazit: Jedes öffentliche Intresse an der Person ist der Ehre zu viel. Auch diese meine Worte.

Ich konnte sie mir trozdem nicht verkneifen.

SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Ansgar Heveling: Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen“

Optionen

Hi:-),

Auf gut Deutsch: alles einfach runterspielen, es als Banalität abtun und das Gras wachsen lassen.das Gras wachsen lassen,
tja und dann kam ein Schaf und fraß es ab*LOL*, da ist dan wieder der kahle Boden ersichtlich:-).
Wie schlecht ist es da die "Oberfläche" zu verdecken(bedecken)?
Leider ist der normale Bürger wieder mal im Ar... gekniffen durch solche "Politiker":-(.
Wie könne solche Leute eine derartige Position erreichen?
Geht es da überall so zu wie im "Fall Wulff"?, gibst Du so gebe ich Dir?
Eine Hand wäscht de Andere und wird einfach nicht sauber?

Na schönen Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
rainid Ma_neva

„Hi:- ,, tja und dann kam ein Schaf und fraß es ab LOL , da ist dan wieder der...“

Optionen

Ja !!! Es geht überall bei denen zu wie bei " Wullfs ".
Es wird bestimmt ein paar Männeken geben, die ihren Job als Vertreter des Volkes ehrlich und mit gutem Willen ausführen, aber die lässt man schon nicht zu hoch kommen, damit sie nicht das System gefährden.
Ich kann garnicht soviel essen wie ich ko... möchte.

Schönen Sonntag noch

bei Antwort benachrichtigen