Alternative Betriebssysteme 1.400 Themen, 9.773 Beiträge

News: Apple aktiviert Alarmstufe Gelb

Angst vor neuem Porno-Trojaner wächst

Redaktion / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Anfang vom Ende der Sicherheit der Apple-Betriebssysteme hat längst begonnen. Lange Zeit trommelte Apple damit, dass Mac-Betriebssysteme keine Virenscanner brauchen, weil es keine Viren gibt die Mac OS angreifen.

Tatsächlich wurden die ersten beiden Viren bereits im Februar 2006 entdeckt, was aber keine wirklich enorme Gefahr darstellt (im Hinblick auf die zigtausenden Viren in der Windows-Welt). Ende 2007 sorgte ein neu entdeckter "Apple-Virus" namens OSX.RSPlug.A für Schlagzeilen. Dieser Virus nistete sich auch eine besonders billige Masche im System ein. Beim Besuch "verseuchter" Pornoseiten mit Videos wurde Apple-Nutzer aufgefordert die Installation einer Erweiterung zuzulassen, damit die dortigen Sexfilme abgespielt werden können.

Durch die Berichte über den Apple-"Porno-Trojaner" in Apple-orientierten Newsseiten, lernten technisch weniger versierte Apple-User erstmals, dass es nicht klug ist, Zeugs von ehr dubiosen Seiten zu installieren. Besonders blöd: nach Entdeckung des Trojaners, gab es nur sehr komplizierte Möglichkeiten, ihn wieder loszuwerden.

Sicherheitsexperten hatten bereits vor diesem "Porno-Trojaner" schon längst davor gewarnt, dass Apple die Virusgefahr zu arg auf die leichte Schulter nimmt und Apple-Nutzer mehr auf die Notwendigkeit, Antivirus-Software zu installieren, hingewiesen werden sollten. Eine leicht erklärbare Warnung: je mehr ein Betriebssystem verbreitet ist, desto interessanter wird es für Entwickler von Viren und Trojaner.

Apples Betriebssystem hat sich inzwischen einen Marktanteil von 8,87 Prozent erkämpft (siehe Marketshare) - das ist anscheinend genug um das System für böswillige Zwecke attraktiv zu machen. Am interessantesten ist nach wie vor Microsoft Windows (89,62 Prozent). Linux ist mit 0,83 Prozent und dem danach folgenden unbedeutsamen Rest (zu dem auch Spielkonsolen-Betriebssysteme zählen) aktuell noch sozusagen "sicher".

Jetzt hat Apple seinen Kunden erstmals offiziell empfohlen, Antivirus-Software zu installieren, beziehungsweise sich welche zu beschaffen. Aktuell empfiehlt Apple drei kommerzielle Antivirus-Pakete: Intego VirusBarrier X5, Symantec Norton Anti-Virus 11 und McAfee Virusscan for Mac.

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Angst vor neuem Porno-Trojaner wächst“

Optionen

Ich vermute ja persönlich das GayPornos bei Apple-Usern am besten funktionieren.
Im Grunde kann man die zunehmende Existenz von Mac-Viren auch als Markterfolg verbuchen. Das Ende der Apple Betriebssysteme kann ich jetzt im Moment allerdings noch nicht absehen. Spannend wirds wenn Google ein BS rausbringt.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy PaoloP

„Ich vermute ja persönlich das GayPornos bei Apple-Usern am besten...“

Optionen

Ich vermute ja persönlich das GayPornos bei Apple-Usern am besten funktionieren.,

na, das ist aber mehr als heftig...:)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy

„Ich vermute ja persönlich das GayPornos bei Apple-Usern am besten...“

Optionen

... politisch eher weniger korrekt! :-))

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
onkel beffen winnigorny1

„... politisch eher weniger korrekt! :- “

Optionen

Mal sehen was Olaf dazu sagt :-)

Wenn du dich klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 onkel beffen

„Mal sehen was Olaf dazu sagt :- “

Optionen
Ich vermute ja persönlich das GayPornos bei Apple-Usern am besten funktionieren.

Was weißt Du da mehr als ich (oder wir)?

Gruß
Frank
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 buechner08

„ Was weißt Du da mehr als ich oder wir ? Gruß Frank“

Optionen
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 onkel beffen

„Mal sehen was Olaf dazu sagt :- “

Optionen

...ist doch klar, was Olaf dazu sagt: Don't feed the trolls :-P

CU
Olaf, sich entspannt zurücklehnend und über den wachsenden Sozialneid der Windows-Fans schmunzelnd

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„@Onkel Beffen...“

Optionen

So ist das mit den Klischees!

Ich habe gestern sogar bei einem MAC-Distributor Ersatzteile eingekauft. :)

Superschnell, kamen heute schon per UPS...

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„So ist das mit den Klischees! Ich habe gestern sogar bei einem MAC-Distributor...“

Optionen
Ich habe gestern sogar bei einem MAC-Distributor Ersatzteile eingekauft. :)

Genau, warum auch nicht. Ebenso wenig hätte ich Hemmungen, Speichererweiterungen oder eine größere Festplatte für einen Mac beim "ganz gewöhnlichen" PC-Händler einzukaufen. Heutzutage ist das ganze Zeugs nämlich kompatibel.

Greetz
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Yepp, so isses!“

Optionen

Leider Sauteuer ...:)

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Nightfly_ luttyy

„Leider Sauteuer ...: Gruß luttyy“

Optionen

Also ich würde nicht alleine auf eine Software Lösung setzen.
Einen 386 er mit squid laufen lassen, davor eine Firewall, die Sache konfigurieren und Ruhe im Schacht.

Könnte so aussehen:
Die Firewall wird als einziger Nachbar und übergeordneter Proxy definiert. Der HTTP-Port der Firewall ist Port 80, ICP wird von der Firewall nicht unterstützt, daher wird hier der Port 7 (echo) angegeben. No-query weist Squid nochmals an, keine ICP-Anfragen an diesen Nachbarn zu senden.
Der Zugriff auf den Proxy wird nur allen lokalen Clients erlaubt, allen anderen verboten.
Man kann also an einigen Schrauben hier drehen, sollte vorher aber die Howto, s zu Squid gut lesen.
So far.....

bei Antwort benachrichtigen
Miro6 Olaf19

„@Onkel Beffen...“

Optionen

@ olaf,
sollten wir MS-User jetzt neidisch darauf sein, dass die MAC-Fraktion nun auch mit Trojanern u.ä. beglückt wird oder auf was bezieht sich "wachsender Sozialneid"??
Klär uns doch mal auf.
Greetings
miro

Mehrheiten sind Unsinn, denn Verstand haben nur wenige. (Timothy Leary)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Miro6

„@ olaf, sollten wir MS-User jetzt neidisch darauf sein, dass die MAC-Fraktion...“

Optionen

Nein, das bezieht sich lediglich auf dieses fortwährende, beinahe zwangs-neurotische Schlechtreden von allem, was aus dem Hause Apple kommt. Das ist u.a. hier bei Nickles.de in den letzten ein, zwei Jahren schon fast zur Seuche geworden.

Ich habe schon zu Windows-Zeiten keinen Virenscanner installiert gehabt und werde jetzt unter Mac OS ganz bestimmt nicht damit anfangen - sofern sich die Situation nicht dramatisch verändert.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Miro6 Olaf19

„Nein, das bezieht sich lediglich auf dieses fortwährende, beinahe...“

Optionen
Ich habe schon zu Windows-Zeiten keinen Virenscanner installiert gehabt
wie um alles in der Welt konntest du denn dann dein System vor den pausenlosen Angriffen aus dem Web schützen.
Wenn man Tests glauben kann, wird doch schon wenige Sek. nach dem Netzzugang versucht, Zugriff auf deinen Computer zu erhalten um dir irgend so einen Sch... unterzujubeln. Oder bist du gar nicht ins Netz gegangen ;-))

Greetings
miro
Mehrheiten sind Unsinn, denn Verstand haben nur wenige. (Timothy Leary)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Miro6

„ wie um alles in der Welt konntest du denn dann dein System vor den pausenlosen...“

Optionen

Tja Miro - daran kannst du sehen, wie viel dran ist an der ewigen Panikmacherei in Sachen Internetsicherheit: nämlich gar nichts. Ein nicht unerheblicher Teil der ganzen Malware-Paranoia geht auf das Konto "Scheißhausparolen".

Heuzutage, im Zeitalter der Drive-By-Downloads mögen die Karten etwas anders gemischt sein - auch seriöse Websites können verseucht sein, z.B. durch Cross-Skripting oder Werbebanner mit externen Webprogrammen, d.h. Inhalten, auf die der Seitenbetreiber selbst keinen direkten Einfluss hat. Laut dem Wiki-Artikel haben die Drive-by-Downloads aber erst seit 2007 ernsthaft zugenommen.

Wenn man Tests glauben kann, wird doch schon wenige Sek. nach dem Netzzugang versucht, Zugriff auf deinen Computer zu erhalten um dir irgend so einen Sch... unterzujubeln.

Um sich davor zu schützen, braucht man definitiv keinen Virenscanner. Man muss nur die nicht benötigten, aber u.U. störanfälligen Netzwerkdienste abschalten - http://ntsvcfg.de - oder aber, wenn man das nicht kann oder will, sich hinter einer Firewall verschanzen. Über einen Router ins Netz zu gehen, was heutzutage die meisten machen, reicht dafür schon völlig aus.

Wie gesagt, inzwischen mag das alles viel schlimmer geworden sein - als ich noch mit Windows unterwegs war (bis Mitte 2005 regelmäßig, danach noch sporadisch bis Frühjahr 2007), konnte man sich beim Surfen getrost auf seinen gesunden Menschenverstand verlassen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
onkel beffen Olaf19

„Nein, das bezieht sich lediglich auf dieses fortwährende, beinahe...“

Optionen

Dieses Schlechtreden finde ich genauso beknackt, wie das schon fast militant zu nennende Verteidigen ihres BS durch manche Linux User.
Der Prozentsatz schwuler User ist bei Apple sicher ähnlich hoch wie bei Linuxern oder Microsoft Anhängern.
Genauso wie nicht jeder Microsoftnutzer zu doof ist für andere BS, und nicht alle Linux User sind Computergenies.
Aber das passt alles so schön in die jeweilige Schublade.
@miro, war das ironisch gemeint oder eine ernste Frage?

Wenn du dich klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!
bei Antwort benachrichtigen
Miro6 onkel beffen

„Dieses Schlechtreden finde ich genauso beknackt, wie das schon fast militant zu...“

Optionen

Hallo olaf,
danke für deine Erläuterungen. Ich gehe zwar über einen Router ins Netz, habe aber trotzdem Kaspersky am laufen, man weiß ja nie!!

Hallo onkel beffen,
das mit dem neidisch sein war schon ironisch gemeint, im Übrigen ist ja Neid eine der übleren Eigenschaften und die MAC-Gemeinde um Schädlinge zu beneiden wär doch einfach fies. ;-))

Greetings ihr beiden
miro

Mehrheiten sind Unsinn, denn Verstand haben nur wenige. (Timothy Leary)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Miro6

„Hallo olaf, danke für deine Erläuterungen. Ich gehe zwar über einen Router...“

Optionen

Hi Miro,

was hast du denn genau von Kaspersky? Wenn z.B. ein Virenscanner mit dabei ist, macht es durchaus Sinn, denn dessen Funktionalität kann ein Router nicht übernehmen. Der hat lediglich eine Onboard-Firewall.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Miro6 Olaf19

„Kaspersky und Router“

Optionen

Hallo Olaf,

ich habe die Kaspersky Security Suite CBE installiert (aus Computerbild 1 Jahr kostenlos) und lasse die volle Anwendung laufen.

Greetings
miro

Mehrheiten sind Unsinn, denn Verstand haben nur wenige. (Timothy Leary)
bei Antwort benachrichtigen
sug04 Miro6

„Hallo Olaf, ich habe die Kaspersky Security Suite CBE installiert aus...“

Optionen

Mit Kaspersky S. macht man nichts falsch.
Ohne Schutz (Virenprogramm) und ohne den (vielen) Windows-S.-Updates, bin ich mal einige Wochen lang im Netz, ohne Schädlinge einzufangen, gewesen.
Als ich vor wenigen Tagen und wieder mal so im Netz war, konnte ich mich anschl. vor Trojanern nicht mehr retten. Es wurden über 14 Verschiedene und insg. über 500 davon gefunden!!

Gruß
sug04

bei Antwort benachrichtigen