Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.073 Beiträge

News: Kracht es am 1. April?

Angst vor Conficker wächst

Redaktion / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Conficker-Wurm hat sich inzwischen weltweit auf Millionen Rechnern verbreitet und alle bisherigen Versuche den Wurm auszurotten sind gescheitert. Vor einem Monat wurde eine noch bösartigere Variante von Conficker entdeckt (siehe Neue Wurmvariante und wichtiges Update). Da sich Conficker selbstständig modifiziert, gibt es kaum Mittel ihn zuverlässig zu erkennen. Sicherheitsexperten können Conficker aktuell nur beobachten und rätseln, welchen Zweck der Wurm verfolgt.

Einig sind sich inzwischen alle, dass Conficker kein Spaßprojekt ist und wohl einige kriminelle Energie dahinter steckt. "Virenforscher" haben jetzt den Quellcode der aktuellen Conficker-Variante (Conficker.C) untersucht und dabei festgestellt, dass der Wurm sich am 1. April aktivieren wird. Es wird davon ausgegangen, dass er sich dann von seinen Machern die Infos abholt, was er eigentlich zu soll. Aufgrund des Millionen Windows-PC umfassenden Conficker-Netzwerks ist generell jedes Horrorszenario denkbar.

Ein derart großes bösartiges Netzwerk kann problemlos Internet-Dienste lahmlegen, indem sie mit Anfragen überlastet werden. Auch ist ein massenhafter Versand von Spam-Emails denkbar. Als finale Variante bleibt schließlich, dass Conficker am ersten April zwar mit seinen Schöpfern reden, aber danach erst mal gar nichts tun wird und das Zittern vor dem Wurm einfach weitergeht.

Eine kleine Chance mag ein kostenloses Tool des Antivirus-Tool-Herstellers Bitdefender sein. Dieses Tool soll alle Conficker-Varianten zuverlässig erkennen und beseitigen können. Alle Infos zum Tool gibt es hier: Gratis-Tool killt schlimmsten Wurm.

Michael Nickles meint: Die Ohnmacht der Experten ist schlichtweg erschreckend. Viren, Trojaner und Würmer gibt es schon seit einer Ewigkeit, aber die "Computermacher" scheinen dieses Problem einfach nicht in den Griff zu kriegen.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Redaktion

„Angst vor Conficker wächst“

Optionen

Irgendwie habe ich auch mittlerweile ein Problem. Weil dieser Missling, bringt mir oder verursacht Kopfschmerzen.


W32.Virut.CF

Es scheint das meine IP's Bombardiert werden. Naja, muss wohl oder Uebel schwere Geschuetze aufstellen.

Weil diese neue Generationen an Proggy's, bereiten auch mir Migraene und zwar der uebelsten Sorte.

Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
hansapark Prosseco

„Irgendwie habe ich auch mittlerweile ein Problem. Weil dieser Missling, bringt...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Redaktion

„Angst vor Conficker wächst“

Optionen

"aber die "Computermacher" scheinen dieses Problem einfach nicht in den Griff zu kriegen. "

Warum wohl nicht. Weil die automatischen Updates des Betriebssystems manuell abschaltbar sind und nicht wie bei Firmenrechnern "automatisch vom Benutzer unbeeinflussbar" im Hintergrund Ihren Dienst verrichten.
Viele Idioten haben einen PC und denken "einmal installieren reicht". Ach ja der Virenscanner ist ebenso installiert, ich bin sicher.

bei Antwort benachrichtigen
unregistriert Redaktion

„Angst vor Conficker wächst“

Optionen

Conficker - so nennt man doch die Nebendarsteller in Pornos, oder?

bei Antwort benachrichtigen
Alfredo7 Redaktion

„Angst vor Conficker wächst“

Optionen

... hab kein windoof ... krieg keinen confi... oder irgendwas in der art :-)

gruss

fred

Neid und Missgunst ist die Wurzel jeden Übels
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Alfredo7

„....sooooviel blaahh um nix ....“

Optionen

Freu Dich und kauf Dir einen Dauerlutscher...

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Max Payne

„Freu Dich und kauf Dir einen Dauerlutscher...“

Optionen

Moin.
Mir fällt zu der ganzen Sache eigentlich nur eines ein: Auf der einen Seite wird immer noch darüber gesprochen, daß ein Bundestrojaner nur sehr schlecht zu realisieren ist, auf der anderen Seite haben wir Conficker.

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Oliver55

„Moin. Mir fällt zu der ganzen Sache eigentlich nur eines ein: Auf der einen...“

Optionen

Wobei der Conficker ganz easy verhindert werden konnte, wenn man sein System aktuell gehalten hat. Wie schon bei Sasser, Blaster und diversen anderen Schädlingen.

Aber manche Anwender sind halt merkbefreit.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Max Payne

„Wobei der Conficker ganz easy verhindert werden konnte, wenn man sein System...“

Optionen

Hallo Max Payne.
Genauso schaut's. Erschreckend ist nur das selbst militärische Institutionen nicht davor gefeit zu sein scheinen. Ich erlebe es immer wieder, auch im eigenen Bekanntenkreis, dass sich viele einen Computer anschaffen und dann völlig unbedarft damit umgehen. Da werden Updates vergessen, da wird sich auf die Windows Firewall verlassen und als Krönung von Torrent-Börsen heruntergeladen was das Zeug hält etc. Der Computer ist heute zum Universalgut geworden; ähnlich wie das Auto. Und analog zum "Sonntagsfahrer" verkehren viele "Computer-Sonntagsfahrer", was nicht heißen soll, dass z.B ich besonders versiert bin. Aber offensichtlich ist es immer noch viel einfacher Schadcode zu verbreiten als gedacht.

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Oliver55

„Hallo Max Payne. Genauso schaut s. Erschreckend ist nur das selbst militärische...“

Optionen
Da werden Updates vergessen, da wird sich auf die Windows Firewall verlassen

Hallo,

in der letzten Zeit hatte ich Rechner, bei denen die Updates, Firewalls, und Virenscanner nicht vergessen wurden, sondern ganz bewusst abgeschaltet wurden. Entweder im Systemstart, oder diverse Sicherheitstools wurden deinstalliert. Oft auch nur einfach gelöscht, damit der Rechner so richtig strubbelig wird.

Grund der ganzen Aktionen wird und wurde angegeben mit schnellerer Bootzeit und besserer Performance, damit bestimmte Spiele besser gespielt werden können. Teilweise auch online.
Warn,- und Fehlermeldungen störten einfach.

Ist kaum zu glauben, aber die Fälle häufen sich...
Schade um die Zeit, die ich mit den Rechnern vorher verplemperte.

Gruß
knoeppken
Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Knoeppken

„ Hallo, in der letzten Zeit hatte ich Rechner, bei denen die Updates, Firewalls,...“

Optionen

Mein Gott wie tragisch dass hier alles ist...BILD lässt grüßen!!!

Kann sich noch jemand an 2005 erinnern, als der Papst starb? Was war da in Rom los!!!! Da waren Rice, Clinton und Bush (mindestens die) zur !!! GLEICHEN ZEIT!!! in Rom. In Heiligendamm sogar noch viel mehr. Und was ist passiert.... NADA... NIX...NÜSCHTE... und das trotz der ganzen bösen Terroristen weltweit die mit ihren Atombomben nur so um sich werfen, und es ja alles sooo einfach ist zu attackieren und zu bedrohen.

Was ich damit sagen will... WÄRE es alles wirklich soooooooooo kinderleicht, hätten Osama und seine Kumpels schon längst das Mega-Chaos veranstaltet.

Behaltet mal die Kirche im Dorf!!!

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Infos-Lanzarote

„Mein Gott wie tragisch dass hier alles ist...BILD lässt grüßen!!! Kann sich...“

Optionen
Mein Gott wie tragisch dass hier alles ist...BILD lässt grüßen!!!

Was hat mein Beitrag mit der Bild- Zeitung, oder den von dir geschilderten Vorfällen zu tun?

Gruß
knoeppken
Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Knoeppken

„ Was hat mein Beitrag mit der Bild- Zeitung, oder den von dir geschilderten...“

Optionen

Nix! Dir stimme ich sogar zu. Ich bin nämlich auch so einer den die Fehlermeldungen und Sicherheitswarnungen von Norton richtig auf den Sack gehen und ich ihn deshalb ausgeschaltet habe.
Ich lasse ab und an mal Avira rüber laufen und fertig.
Aber mein Beitrag ist auf den eigentlichen Beitrag ausgelegt, und nicht auf Deinen Kommentar. Also nix für Ungut!

bei Antwort benachrichtigen
pema1983 Redaktion

„Angst vor Conficker wächst“

Optionen
Ein derart großes bösartiges Netzwerk kann problemlos Internet-Dienste lahmlegen, indem sie mit Anfragen überlastet werden. Auch ist ein massenhafter Versand von Spam-Emails denkbar. Als finale Variante bleibt schließlich, dass Conficker am ersten April zwar mit seinen Schöpfern reden, aber danach erst mal gar nichts tun wird und das Zittern vor dem Wurm einfach weitergeht.

Das ist schon richtig, ein entsprechend aufgebautes und konfiguriertes Bot-Netz kann das alles machen, was hier beschrieben steht, keine Frage.

Allerdings wird das zu sehr gehyped, IMO. Irgendeinen besonders bösartigen und sich massenhaft verbreitenden Schädling wird es immer geben, nur ist Conficker schon seit Monaten in den Medien präsent, also ein gefundenes "Fressen."

Sorgen machen muß man sich nicht, wenn man sein System auf dem aktuellen Patchlevel hat, desweiteren alle internetrelevanten Anwendungen, und nicht auf alles klickt, was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Eine gesunde Portion Skepsis und Vorsicht hat noch nie geschadet, weder im Real-Life noch beim surfen im Internet. Nur, dort scheinen viele ihr Hirn einfach auszuschalten, warum das so ist, weiß der Himmel. Denn sonst gäbe es nicht so viele versiffte und gekaperte Kisten, die wiederum andere, unbeteiligte verseuchen.

Eine kleine Chance mag ein kostenloses Tool des Antivirus-Tool-Herstellers Bitdefender sein. Dieses Tool soll alle Conficker-Varianten zuverlässig erkennen und beseitigen können. Alle Infos zum Tool gibt es hier: Gratis-Tool killt schlimmsten Wurm.

Unfug, habe ich im entsprechenden Thread aber auch schon gepostet. Hier helfen nur die von mir o. g. Maßnahmen, ein gehärtetes System und ein entsprechend angepaßtes Userverhalten.

Michael Nickles meint: Die Ohnmacht der Experten ist schlichtweg erschreckend. Viren, Trojaner und Würmer gibt es schon seit einer Ewigkeit, aber die "Computermacher" scheinen dieses Problem einfach nicht in den Griff zu kriegen.

Ack!





bei Antwort benachrichtigen