Laptops, Tablets, Convertibles 11.572 Themen, 53.492 Beiträge

News: Markt wird aufgemischt

Amazon Tablets ab 159 Euro auch in Deutschland

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

Inzwischen gibt es eine Menge billige Tablets mit Android-Betriebssystem, schon ab 100 Euro locken "Lebensmittel-Discounter" damit. Technisch versprechen auch die billigsten Geräte erstaunlich viel, wirklich vertrauenerweckend sind sie aber nicht unbedingt.

Ein Marken-Tablet von Apple oder Samsung und Co, kriegt man kaum unter 500 Euro. Vor einem Jahr brachte Amazon seine erstes Tablet, das Kindle Fire zum Kampfpreis von 199 Dollar raus (siehe Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar). Im Juli hat Google es geschafft mit einem eigenen Tablet nachzuziehen: dem Nexus 7 für ebenfalls 199 Euro (siehe Google Nexus 7 mischt Tablet-Markt auf).

Jetzt hat Amazon allerdings nachgelegt und weitere Tablets vorgestellt, bietet seinen "alten"  Kindle Fire erstmals auch in Deutschland an. Aufgrund der neuen Modelle wurde der Preis des alten Modells gesenkt, in Deutschland kostet es 159 Euro und kann bereits vorbestellt werden. Dieses Modell wurde allerdings laut Angabe von Amazon verbessert, ist 40 Prozent schneller als das Modell, das ehemals nur in den USA angeboten wurde.


(Foto Amazon)Auch die neuen 7 Zoll Tablets Kindle Fire HD mit 16 GByte (199 Euro) und 32 GByte (249 Euro) sollen ab 25. Oktober auch in Deutschland angeboten werden. Die technischen Daten gibt es auf der Amazon-Bestellseite: Kindle Fire HD.Erstmal exklusiv in den USA versucht Amazon mit einem weiteren Tablet-Modell direkt Apples Ipad anzugreifen. Dort kommt auch ein großes Kindle Fire mit 8,9 Zoll Display, das mit 1.920 x 1.200 Bildpunkten auflöst. Die einfachste Variante mit 16 GByte Speicher soll rund 300 Dollar kosten, die mit 32 GByte und mobilem Modem (4G, LTE-Standard) 500 Dollar. Infos zu diesen Modellen gibt es auf Amazon.com.

Michael Nickles meint:

In Deutschland kriegt man jetzt also die "HD-Tablets" ab 199 Euro oder das modernisierte "Ur-Modell" für 159 Euro. Das neue HD-Tablet kostet also nur 40 Euro mehr. Dafür hat es einen deutlich höher auflösenden Bildschirm (1.289 x 800) statt 1.024 x 600) und mehr Speicher (16 GByte statt 8 GByte).

Auch haben die neuen Modelle Dualband-WLAN mit zwei Antennen, statt nur einer. Weiter hält der Akku bis zu 2 Stunden länger durch (11 statt 9 Stunden) und auch das Multitouch-Display ins sensitiver.

Warum Amazon Deutsche vor die "Qual" der Wahl zwischen beiden Modelle stellt, ist unverständlich. Das modernere 199 Euro Modell ist garantiert der bessere Deal.

Soweit zur Technik. Grund für restlose Begeisterung sind die neuen "Billig-Tablets" nicht. Dazu mehr hier in meinem Blog: Leiten Billig-Tablets das Ende vom Internet ein?

bei Antwort benachrichtigen