Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.323 Themen, 28.508 Beiträge

News: Schon im November

Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Dass Amazon an einem eigenen Tablet-PC bastelt, wird schon lange spekuliert. Jetzt ist das Ding wohl tatsächlich fertig. Ersten Berichten zufolge wird es "Kindle Fire" heißen und mit einem 7 Zoll Display kommen.

Als Betriebssystem ist Google's Android drauf. Und das war es auch schon weitgehend mit den bislang bekannten technischen Daten. Den wirklich spannenden Faktor hat Amazon aber schon mal rausgelassen: den Preis. Zunächst wurde berichtet, dass der Kindle Fire in den USA gerade mal 250 Dollar kosten soll - also nur halb so viel, wie das billigste Apple Ipad.

Neueren Berichten nach, will Amazon gar die 200 Dollar Marke unterbieten, den Fire für 199 Dollar bringen. Soweit bislang bekannt, wird es erstmal nur ein Modell ohne 3G (Mobilfunk-Internet) geben, es wird also nur per WLAN gesurft. Voraussichtlich wird der Kindle Fire bereits Mitte November erhältlich sein.

Michael Nickles meint: Alle Versuche den Erfolg des Apple Ipad auch nur ansatzweise bröselig zu machen, sind bislang kläglich gescheitert. Samsung hat wohl mit seinen (aktuell teils wegen Apple-Klage verbotenen) Galaxy Tabs ein wenig mitfuttern können, aber das war's dann auch schon.

Ungebrochen ist der Erfolg des Ipad gewiss auch deshalb, weil es bislang keiner gewagt (geschafft) hat, Apple preislich anzugreifen. Und in der 500 Dollar Ecke kaufen sich die Meisten wohl doch lieber das Original. Dass die seit geraumer Zeit verfügbaren Billigst-Tablets eher Schrott sind, ist inzwischen auch weitgehend klar.

Obgleich sich in "Supermärkten" immer noch teils Geräte unter 100 Euro finden, die nicht mal eine veraltete Android-Version sondern das restlos vergreiste Windows CE drauf haben.

Momentan ist es noch verfrüht, den Amazon-Tablet-PC als potentiellen Ipad-Killer zu betrachten. Aber der Preis ist natürlich sehr attraktiv - so sich das Gerät bei kommenden Praxistests nicht als totaler Schrott erweist.

Glaubt man dem Bericht des Spiegel, wird der Kindle Fire keine eingebaute Digitalkamera und kein Mikrofon haben - also keine Chance für Videokonferenzen und Telefonate. Ob die potentiellen Kunden bereit sind, das beim Kampfpreis in Kauf zu nehmen, bleibt abzuwarten.

bei Antwort benachrichtigen
Birkelix Michael Nickles

„Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar“

Optionen

www.amazon.com - alle technischen Daten und weitere infos

Alles, was ist, ist gut. Oder: Man muss das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist.
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar“

Optionen

ich schätze ja.
amazon ist nciht dafür bekannt chinacrap unter eigenem namen zu verscherbeln, kamera und microfon+3G lassen sich vermutlich für knapp 100€ nachrüsten und mit 299e wäre das eine echte alternative zum ipad für konsumorientierte verbraucher. der rest begnügt sich mit archos

bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Michael Nickles

„Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar“

Optionen

Hallo Michael,

Ich denke, dass Amazon durchaus eine Chance hat, mit diesem Tablet Erfolg zu haben. Die Zielgruppe wird aus Amazons-Sicht wohl auch nicht die Apple-Kundschaft sein. Das Tablet wird wohl eher für Kindle-User gedacht sein, die noch etwas mehr als nur lesen wollen.
Ich habe mir das neue Kindle mit Deutscher Menüführung für ebenso günstige 99,- Euro vorbestellt, um mich endlich von dem unsäglichen 'OYO' von Thalia (Hersteller: Medion) verabschieden zu können.

Gruß, der Strohwittwer.

Think
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Strohwittwer

„Hallo Michael, Ich denke, dass Amazon durchaus eine Chance hat, mit diesem...“

Optionen

Hallo Strohwittwer,
ja, das kann gewiss in die Richtung gehen.
Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
ResidentX4 Michael Nickles

„Hallo Strohwittwer, ja, das kann gewiss in die Richtung gehen. Grüße, Mike“

Optionen

Ist doch gar nicht die Intention von Amazon damit das IPad zu schlagen, oder gar eine IPad-Killer verkaufen zu wollen. Der Verkaufspreis des Kindle-Fire ist für Amazon zweitrangig, desshalb auch der günstige Preis bei guter aber abgespeckter Hardware. Verdienen will Amazon natürlich auch, aber nicht mit dem Pad, sondern mit dem verkauften Content, der dann vorzugsweise mit dem Kindle-Fire gekauft und genutzt werden soll. Wenn die Rechnung für Amazon aufgeht, wovon ich schwer ausgehe, könnten die den Preis des Kindle-Fire auch bei 150€ oder $ ansetzen. Es soll ja kein Geschäft mit dem Pad ansich gemacht werden, sondern wie gesagt nur der Content sorgt für schwarze Zahlen.

RX4

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
äffchen2000 Michael Nickles

„Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar“

Optionen

hab ich jetzt neulich an 'nen Kumpel geschrieben:
Der Kunde von heut fragt nach:
- Austattung (Displaygröße?, wieviel MP-Kamera?, Speicher?, SSD?, Bluetooth?, WLAN n?, 3G-Modul?, GPS?, g-Sensorik?, kapaz. Touch?)
- wie schnell,
- Doppelkern,
- Laufzeit,
- Displayhelligkeit,
- Gewicht
und -vor allem-
WAS für ne Android-VERSION ist da drauf ?????????

(und: Kommt man damit auf den AppMarket???)

DAS sind doch die eigentlichen Themen, die den (aufgeklärten) Kunden interessieren.

Und was seh ich beim KindleFire: glänzendes Display und viele fehlende Eigenschaften.

Der Markt muß sich erst noch vertraut machen, mit den vielen Variationen eines "Flatpads".
(Da waren/sind ja die sog. Netbooks noch harmlos in ihren vielen Versionen.)

Es wird bald nen großen Gebrauchtmarkt an diesen FlatPads geben von Nutzern, denen eben noch genau diese oder jene Kleinigkeit fehlt (Spiel ohne g-Sensor, Videochat ohne Kamera, UMTS ohne 3G).

Ich ahne schon viele unzufriedene Kunden.

seit '83 am baschdeln
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar“

Optionen

Das Ding scheint sich gut zu verkaufen. Angeblich hat Amazon 50.000 Vorbestellungen pro Tag(!)
http://business.chip.de/news/Amazon-Fire-2.000-Vorbestellungen-pro-Stunde_52012063.html
Oder ist das nur geschicktes Marketing?

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Pegol Michael Nickles

„Amazon bringt Tablet-PC für 199 Dollar“

Optionen

Das Ipad als die Heilige Kuh zu bezeichnen halte ich für nicht richtig.Nach zwei IPads die ich selber Programmieren wollte, habe ich eines Verkauft und das andere weggeschmissen. Solange die Apfelfirma diese Art des präpodenten Verkauf und Service hat kaufe ich mir keines mehr.Apfel sollte sich bei den anderen Firmen erkundigen was es neues auf dem Markt gibt.Das Androit halte ich sogar dem IPad weit überlegen, da man es Programmieren kann wie man es braucht. App-Schrott gibt es da und dort mehr als genug.Nur wieviele Apps braucht der Mensch?Mein Fakt ist,das perfekte Tablet gibt es noch nicht, aber die anderen Anbieter haben Apple längst überholt.

bei Antwort benachrichtigen