Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: c't schockt mit Testkäufen

Amazon-Akku-Skandal: Fälschungen als Originalware verkauft

Michael Nickles / 17 Antworten / Baumansicht Nickles
Original-Samsung Akku für Galaxy S5. (Foto: Samsung)

Eine Amazon-Shopping-Tour der Kollegen von der c't hat einen Akku-Skandal ausgelöst: sämtliche als Original-Akkus von Samsung angebotenen Modelle haben sich bei der Untersuchung als Fälschungen erwiesen.

Gekauft wurden 12 angebliche Samsung-Akkus - 8 von Händlern bei Amazon und 4 direkt von Amazon - also "Verkauf und Versand direkt von Amazon". Die c't wollte also wissen, ob ein Fälschungsrisiko nur bei den "kleinen Händlern" oder auch direkt bei Amazon besteht.

Verglichen wurden die gekauften Akkus unter anderem mit Original-Samsung-Akkus aus Samsung-Testgeräten und vom Samsung-Online-Shop. Bereits optisch gab es erkennbare Unterschiede (Strichstärke der Logos) die Modellnummern waren aber identisch. Unterschiede gab es auch bei den Herkunftsländern (China, Korea) und beim Gewicht - zwei der gekauften Akkus waren 1 Gramm leichter als Original-Akkus.

Solche Unterschiede sind laut c't aber wenig aussagekräftig. Drum wurden die Akkus an Samsung geschickt mit der Bitte sie zu untersuchen. Wenige Tage später erklärte Samsung, das alle 12 Akkus gefälscht waren. Die Tester der c't waren von diesem Ergebnis überrascht, da nicht nur billige Akkus gekauft wurden, die Preisspanne 8 bis 18 Euro betrug.

Auch ging man davon aus, dass zumindest Amazon selbst seine Ware aus seriösen Quellen bezieht, dies überwacht. Von Amazon erhielt die c't nur eine ausweichende Antwort. Danach wurde aber festgestellt, dass sich der Preis einer der vier kritisierten "Amazon-Akkus" von 15 auf 40 Euro erhöht hat, die Preise der anderen drei Akkus nur um maximal einen Euro. Schwere Kritik erhebt die c't an den "kleinen Händlern". Bereits an der Verpackung seien Akkus in vielen Fällen als Fälschungen erkennbar oder zumindest verdächtig.

Die c't geht davon aus, dass auch Akkus anderer Hersteller kopiert werden und auch andere Verkaufsplattformen als Amazon betroffen sind.

Michael Nickles meint:

Auslöser für die Untersuchung der c't war die Meldung eines "c't-Lesers", der häufig Akkus kauft und über Fälschungen stolperte. Im Beitrag der c't finden sich mehrere Abbildungen die Original-Akkus und Verpackungen im Vergleich zu Fälschungen zeigen. Für normale Menschen ist es fast aussichtslos eine Fälschung zu erkennen.

Ich habe mal im Samsung-Online-Shop nachgeguckt, was Original-Akkus so kosten. Ein Akku für das Galaxy S5 kostet dort beispielsweise 24,89 Euro und da handelt es sich gewiss um ein Original. Bei Versandhändlern kosten die billigsten angeblich Originalen rund 13 Euro, also die Hälfte.

Bei derlei Preisregionen würde ich mich für den "teuren" Kauf direkt bei Samsung entscheiden. Bei neuen Akkus für Laptops sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Da sind "Originale" direkt vom Hersteller oft fast unbezahlbar, es bleibt nur Ausweichen zu einem Nachgebauten.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Michael Nickles

„Amazon-Akku-Skandal: Fälschungen als Originalware verkauft“

Optionen
Bei derlei Preisregionen würde ich mich für den "teuren" Kauf direkt bei Samsung entscheiden. Bei neuen Akkus für Laptops sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Da sind "Originale" direkt vom Hersteller oft fast unbezahlbar, es bleibt nur Ausweichen zu einem Nachgebauten.

Komische Meinung.

Einmal musst du das Original haben, einmal lieber einen Nachgebauten.
Reicht die Kohle nicht?

Egal, ob Akkus fürs Handy oder Tüten für einen Vorwerk-Staubsaugen: Ich habe mit Nachbauten noch nie Probleme gehabt.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_265507

„Komische Meinung. Einmal musst du das Original haben, einmal ...“

Optionen
Komische Meinung.

Wahrhaftig! --- Und eine verquere Logik von MN.
Dem schließe ich mich an. 
Ich habe vor einiger Zeit bei AMAZON einen "Original"-Samsung-Akku erworben, der nachweislich besser durchhält als das (garantiert?) originale Teil bei Lieferung des Samsung-Smartphones. 
Wahrscheinlichkeit einer Fälschung bei der AMAZON-Lieferung: GROSS. 
Preis: Nur ein Bruchteil des Preises für ein wirkliches Original. 

Also?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander schuerhaken

„Wahrhaftig! --- Und eine verquere Logik von MN. Dem schließe ich ...“

Optionen
einen "Original"-Samsung-Akku erworben, der nachweislich besser durchhält als das (garantiert?) originale Teil bei Lieferung des Samsung-Smartphones. 

Und wie hast Du das längere durchhalten nun genau ermittelt?

Nur ein Bruchteil des Preises für ein wirkliches Original. 

Von einem Bruchteil kann man aber eher nicht reden, wenn ein Akku der beim Direktbezug von Samsung 25 EUR kostet als Fälschung für 18 EUR verkauft wird. Und damit tendenziell  deutlich teurer als offiziell als Fremdakku verkaufte Produkte (da vermute ich einfach mal, dass die auch schon für 6,95 EUR zu bekommen wären)

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Borlander

„Und wie hast Du das längere durchhalten nun genau ermittelt? Von ...“

Optionen
Und wie hast Du das längere durchhalten nun genau ermittelt?

Ganz einfach: 

  • Der Original-Akku aus dem Samsung-Karton schaffte knapp zwei Tage. 
  • Der gekaufte "Original"-Akku brachte es auf gut drei Tage.

Alles unter der Bedingung derselben Einstellungen und des gleichen Einschaltverhaltens.  

Von einem Bruchteil kann man aber eher nicht reden, ...

Doch, denn ich habe <EUR 10,00 bezahlt.
(Was ja schon Verdacht wecken sollte. 
Immerhin war ich ja durch gewisse Bedingungen geschützt.)

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne gelöscht_265507

„Komische Meinung. Einmal musst du das Original haben, einmal ...“

Optionen
Ich habe mit Nachbauten noch nie Probleme gehabt.

Zumindest dann nicht, wenn diese als solche deklariert sind. Mit Akkus von Akku-King war ich beispielsweise immer gut bedient.

Ob natürlich ähnliche Qualität auch bei pseodo-originalen "SUMSANG"-Akkus verwendung findet, darf man zumindest anzweifeln.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Amazon-Akku-Skandal: Fälschungen als Originalware verkauft“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.
Borlander Michael Nickles

„Amazon-Akku-Skandal: Fälschungen als Originalware verkauft“

Optionen
Bei neuen Akkus für Laptops sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Da sind "Originale" direkt vom Hersteller oft fast unbezahlbar, es bleibt nur Ausweichen zu einem Nachgebauten.

Notebook-Akkus sind doch zwischenzeitlich wirklich günstig geworden. Der letzte Notebook-Akku den ich angeschafft hatte war ein ThinkPad original-9-Zellen-Akku (also einer von den ganz großen die hinten heraus schauen) und der hat nicht mal 100 EUR gekostet. Bei einer realistischen Nutzungsdauer mindestens von 3 Jahren hakte ich das nicht für unbezahlbar. Mit dem nächstbesten Nachbau-Akku für 40-50 EUR (also auch schon die Hälfte des Originals) wirst Du deutliche Abstriche in der Qualität (vor allem bei der Lebensdauer) hinnehmen müssen.

Bewusst für Fremdakkus hatte ich mich für meine Kamera entschieden: Das Original von Pentax kostet 60-70 EUR, kompatible Modelle ab rund 10 EUR. Wenn man sich da die Bewertungen bei Amazon anschaut, dann bekommt man allerdings recht schnell den Eindruck, dass es bei den Fremdakkus viel Schrott gibt: Geringere Leistung, geringere Lebensdauer und teilweise sogar  mechanische Inkompatibilität zum Ladegerät. Nach genauerer Suche habe ich dann letztendlich ein Modell gefunden, das durchweg mit maximaler Zufriedenheit bewertet wurden und 13-14 EUR (also nur rund ein Fünftel) gekostet haben. Von denen habe ich nun seit etwa 15 Monaten zwei Stück im Einsatz und konnte bislang keinerlei Nachteile gegenüber dem Original feststellen (alle Akkus werden reihum eingesetzt; welchen ich gerade drin hatte sehe ich erst wieder beim Tausch gegen den nächsten). Angesichts der sehr langfristig durchwachsenen Bewertungen der anderen alternativen Produkte hege ich allerdings gewisse Zweifel ob ich auch zufrieden wäre, wenn ich den nächstbesten billigen genommen hätte, bzw. überhaupt keinen eigenen Einfluss auf die Auswahl gehabt hätte wie beim Unterschieben von Fälschungen.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Borlander

„Notebook-Akkus sind doch zwischenzeitlich wirklich günstig ...“

Optionen
...wenn ich den nächstbesten billigen genommen hätte, ...

DAS ist der casus cnactus, 
Für meine SONY-Digicam bin ich mit "Patona" äußerst zufrieden. 
Alle (6) halten besser durch als das mitgelieferte Original.

bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Amazon-Akku-Skandal: Fälschungen als Originalware verkauft“

Optionen

Bei einem Note 1 von Bekannten habe ich auch schon die Qualität dieser günstigen Samsung Akkus von Amazon gesehen:

Ein Akku brachte nach Monaten schon keine brauchbare Leistung mehr.

Der andere Akku war sogar gefährlich aufgequollen.

Bei meinen ehemaligen Samsung-Handy(Note 2) hat der Original Akku auch nach über 2 Jahren noch immer ca. 2 Tage durchgehalten. Für das Gerät habe ich niee einen Zweit-Akku benötigt. Nur im Ausnahmefall habe ich mal eine Power-Bank benutzt.

Mit Akkus von Samsung direkt oder von seriösen Drittherstellen erhält man evtl. bessere Qualität als mit diesen Samsung-Fälschungen.

Ein Blick in die Amazon-Bewertungen zeigt meistens schon, wo viele Ramsch-Akkus verkauft werden:

http://www.amazon.de/Samsung-Original-Akkublock-EB595675LUCSTD-kompatibel-black/dp/B0099PZ6R4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1429425513&sr=8-1&keywords=samsung+note+2+akku

Da die chinesischen Fremd-Akkus vermutlich alle aus ähnlichen Fabrikationen stammen, gibt es bei Amazon bei fast allen Akkus Meldungen über Totalausfälle innerhalb kurzer Zeit. Da scheint Fehlerquote in der Produktion auch relativ hoch zu sein. Es gab schon Pressemeldungen von Handys mit fest verbauten Akku, bei denen dieser plötzlich überhitzte und dem Besitzer leichte Verbrennungen zufügte.

Vermutlich versuchen die Fälscher in China hier auch, Ausschuss aus der Produktion noch zu Geld zumachen  

bei Antwort benachrichtigen
pema1983 alex179

„Bei einem Note 1 von Bekannten habe ich auch schon die Qualität ...“

Optionen

Ack zu alex179

Bei einem Note 1 von Bekannten habe ich auch schon die Qualität dieser günstigen Samsung Akkus von Amazon gesehen: Ein Akku brachte nach Monaten schon keine brauchbare Leistung mehr.

Ich habe ein altes Samsung Sipca, und kann das bestätigen. Hier kaufte ich nach gut 2 Jahren angeblich auch ein O-Akku, wo mich schon der günstige Preis hätte stutzig machen müssen. Egal, ich hab den Akku damals gekauft und mich gefreut, daß ich diesen so preiswert bekommen hat.

Der hat aber nicht lange gehalten, schon nach kurzer Zeit ging dem die "Puste" aus. Er muß im Prinzip genauso oft nachgeladen werden wie das ausgelutschte Original. Von daher kann man das vergessen.

Bei meinen ehemaligen Samsung-Handy(Note 2) hat der Original Akku auch nach über 2 Jahren noch immer ca. 2 Tage durchgehalten. Für das Gerät habe ich niee einen Zweit-Akku benötigt. Nur im Ausnahmefall habe ich mal eine Power-Bank benutzt.

Ich habe das Note2 immer noch, und auch den O-Akku. Hier kaufe ich definitiv nichts nach, denn der 1. Akku hält (fast) immer noch solange, wie am Anfang. Das einzige, was länger dauert, ist der Ladevorgang an sich, aber damit kann ich gut leben.

bei Antwort benachrichtigen
hardy25 Michael Nickles

„Amazon-Akku-Skandal: Fälschungen als Originalware verkauft“

Optionen
es bleibt nur Ausweichen zu einem Nachgebauten.

Alles schön und gut,aber beim Akkukauf für mein Acer Aspire 8930g funktionierte nur ein Originalakku.Was meinst du,mit wie vielen Händlern ich es mir deshalb verscherzt habe.Alle ihre Akkus ladeten nur einmal bis 60%,dann war Schluss.Da muss sich Acer wohl was haben einfallen lassen?

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken hardy25

„Alles schön und gut,aber beim Akkukauf für mein Acer Aspire ...“

Optionen
Alle ihre Akkus ladeten nur einmal bis 60%, dann war Schluss.

Dann hast Du also nie eine "Kalibrierung" durchgeführt? 
Diese "60%"  bei allen Akkus legt diesen Frage dringend nahe. 

bei Antwort benachrichtigen
hardy25 schuerhaken

„Dann hast Du also nie eine Kalibrierung durchgeführt? Diese 60 ...“

Optionen

Hallo Schürhaken

Das mit der Kalibrierung ist gut und schön,dazu müßte es aber einmal voll geladen werden können,aber die ca. 60% waren das höchste,was er erreicht hatte,als ich gestartert hatte.Also habe ich entladen,in der Hoffnung auf Besserung,aber danach war bei 37% Schluss.Das zur Kalibrierung,vom Acerakku.Dann mußte ich eben den 4fachen Preis,fürs Original bezahlen,dann klappte auch die Kalibrierung.

Gruß Hardy

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken hardy25

„Hallo Schürhaken Das mit der Kalibrierung ist gut und schön,dazu ...“

Optionen

Die Kalibrierung muss sachgerecht durchgeführt werden und ist eigentlich eine Kalibrierung des Messbereiches seitens des Rechners. 

bei Antwort benachrichtigen
hardy25 schuerhaken

„Die Kalibrierung muss sachgerecht durchgeführt werden und ist ...“

Optionen

Hallo Schuerhaken,die Kalibrierung war mit dem Originalakku überhaupt kein Problem,nachdem die grüne Ladeleuchte erschien!

Nichts für ungut! 

Gruß Hardy

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken hardy25

„Hallo Schuerhaken,die Kalibrierung war mit dem Originalakku ...“

Optionen
...kein Problem,nachdem die grüne Ladeleuchte erschien...

Was hat denn die damit zu tun? 
Verstehe ich nicht ganz.
MfG, M.

bei Antwort benachrichtigen
hardy25 schuerhaken

„Was hat denn die damit zu tun? Verstehe ich nicht ganz. MfG, M.“

Optionen

Steht oben,das grün erschien nie bei den Nachbauakkus und dann konnte man nichts weiter machen

bei Antwort benachrichtigen