Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.246 Themen, 105.565 Beiträge

News: Fehler reproduzierbar

Alarm: RocketRAID 620 kann Daten lynchen

Michael Nickles / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Raid-Systeme sind beliebt weil Geschwindigkeits-Fanatiker durch das Bündeln von Platten mehr Leistung rausholen können. Und ganz entscheidend: auch die Datensicherheit kann damit erhöht werden, indem Daten beispielsweise immer auf zwei Platten gleichzeitig geschrieben werden (Mirror-Methode).

Verreckt eine der beiden Platte, gibt es also noch eine Sicherheitskopie. Ein ärgerliches Problem gibt es laut Bericht von Heise.de jetzt beim RockedRAID 620 Controller von Highpoint. Der RocketRAID 620 ist eine rund 50 Euro PCI-Express-Steckkarte mit zwei internen SATA-Anschlüssen, der die RAID-Level 0, 1 und JBOD („Just a Bunch Of Disks“ = beispielsweise mehrere Laufwerke zu einem großen verbinden) unterstützt.

Ein Leser der ct lieferte den Hinweis, dass es bei diesem Controller während dem Schreiben zu Datenverlust kommen kann. Der entsteht durch ein recht komplexes Zusammenspiel verschiedener Fehler. Krachen tut es wohl, wenn Daten geschrieben werden und man gleichzeitig Highpoints "Storage Health Inspector"-Software unter Windows verwendet.

Bizarr: Dieses Tool fragt die SMART-Werte einer Platte ab, um ihre Zuverlässigkeit zu überprüfen. Die ct konnte das beschriebene Fehlverhalten reproduzieren. Es scheppert ausgerechnet beim RAID-1-Modus, der Mirroring – also Spieglung zwecks Datensicherung – bedeutet.

Ist dann bei einer von zwei angeschlossenen Platten noch NCQ (Native Command Queuing) aktiviert, führt ein gleichzeitiges Schreiben auf die Platten und Abfrage der Platten zum Fehlverhalten. Die ct vermutet, dass dabei Sektoren mit SMART-Werten überschrieben werden.

Auch beim primitiven JBOD-Modus, bei dem der Raid-Controller eigentlich nur verwendet wird um weitere Platten in einem System einzubinden, tritt Datenlust auf, wenn Daten zwischen zwei angeschlossenen Platten kopiert werden, bei mindestens einer Platte NCQ aktiviert ist und SMART-Werte gelesen werden.

Aktuell wartet die ct noch auf eine Stellungsnahme von Highpoint. Eine Lösung für das Problem gibt es noch nicht.

Michael Nickles meint: Wer einen RocketRAID 620 im Einsatz hat, weiß jetzt also schon mal, dass er zittern darf! Bislang konnte die ct zwei Szenarien feststellen, bei denen das Problem auftritt.

Das heißt nicht, dass damit alle denkbaren Crash-Möglichkeiten erfasst sind! Wenn ich so ein Ding im Einsatz hätte, dann würde ich die Platten mal schnell davon abhängen und warten, bis die Details zum Problem auf dem Tisch liegen – also bis Highpoint sich zur Sache meldet.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Alarm: RocketRAID 620 kann Daten lynchen“

Optionen

Moin,

mir stellt sich grade die Frage, ob es auf diese RocketRAID 620 Karte beschränkt ist, oder es mit dem verwendeten Chipsatz zu tun hat!? Und ob dieser Chipsatz evtl. in Home-NAS-Systemen verwendet wird!

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen