Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.254 Themen, 105.641 Beiträge

News: Barracuda 7200.11 Modelle machen Stress

Alarm: Hohe Ausfallquote bei fetten Seagate-Platten

Redaktion / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Bereits Ende November 2008 wurde bei Seagate-Festplatten ein ärgerliches Problem entdeckt (siehe Alarm: Seagate 1.5 Terabyte Festplatte macht Ärger). Jetzt sorgt Seagate erneut für enorm ärgerliche Schlagzeilen. Weltweit wird in Foren von einer extrem hohen Ausfallquote bei den Plattenmodellen 7200.11 berichtet.

Die Barracuda 7200.11 Platten mit SATA-Schnittstelle werden seit längerem in verschiedenen Varianten geliefert, die jeweils mit 7200 U/min drehen und mit diesen Kapazitäten erhältlich sind: 160 GByte, 320 GByte, 500 GByte, 750 GByte, 1 TByte und 1,5 TByte. Vom Ausfall scheint insbesondere das 1 TByte Modell betroffen zu sein. Laut The Inquirer soll die Ausfallquote bei 30-40 Prozent liegen.

Betroffene berichten, dass ihre Platten völlig unerwartet zusammengebrochen sind, es gab zuvor keinerlei Verdächtigkeiten auf einen bevorstehenden Ausfall. In den meisten Fällen machen Platten vor ihrem Ende merkwürdige Geräusche oder zumindest der SMART-Prüfmechanismus (insofern aktiviert) zeigt eine Häufung von Fehlern an.

Beim plötzlichen Zusammenbruch einer 7200.11 geht nicht mehr. Die Platte wird nicht mal mehr vom BIOS angezeigt, das Betriebssystem bootet nicht mehr. Auch eine Platte, die nur als Datenplatte dient, also kein Betriebssystem drauf hat, soll das Booten angeblich blockieren, bis sie aus dem System entfernt wird. Bislang existiert noch keine Möglichkeit, die gecrashten Platten mit "Hausmitteln" wiederzubeleben.

Aktuell wird davon ausgegangen, dass es sich um ein Firmware-Problem handelt, die Daten generell also noch da sind - man kommt nur nicht mehr ran. Blöderweise legt Seagate die Firmware direkt in einem Bereich auf der Festplatte ab - daher ist es auch nicht möglich auf einfachem Weg eine Aktualisierung der Firmware durchzuführen. Seagate hat zu dem Problem bislang keine Stellung genommen.

Wer eine Seagate-Festplatte im Rechner hat und nicht weiß, ob es sich um ein Modell der Baureihe 7200.11 handelt, sollte das schnellstens abchecken. Wie das geht wird hier beschrieben: TIPP: Vorhandene Seagate-Festplatten abchecken. Betroffene sollten sich dann gründlich überlegen, welche Daten sie den kritischen Platten anvertrauen und aufmerksam verfolgen, wie es in dieser Sache weitergeht.

bei Antwort benachrichtigen
ROEHLICH Redaktion

„Alarm: Hohe Ausfallquote bei fetten Seagate-Platten“

Optionen

habe einige seagate festplatten in NAS (5 NAS in Betrieb mit jeweils 4-5 Platten) laufen, aber auch andere. wichtig für mich ist im raid auch die austauschbarkeit. 1 seagate platte (aber noch eine .9 oder .10) habe ich kurz nach installation verloren. nach 6 monaten meldete sich das NAS, dass die platte defekt sei. im internet kurz bei seagate geschaut, platte verpackt, verschickt, nach 2 Wochen eine "neue (runderneuerte?)" zurückerhalten (alles kostenlos). ins NAS gesteckt und vom RAID wieder aufbauen lassen. funktioniert seitdem einwandfrei, die anderen platten im raid funktionieren auch einwandfrei (schon über 3 Jahre und laufen tag und nacht).

wichtiger punkt: 5 Jahre garantie bei seagate, teilweise deutlich weniger bei anderen. mindestens 3 jahre garantiezeit sind für mich wichtig.

das soll jetzt keine verteidigung von seagate sein, letzendlich ist mir egal wer das ding herstellt. vielleicht habe ich auch nur glück mit den .11er platten, da ich selten boote....

tja, und dann gabs noch den tipp mit der datensicherung !

gruss, alex
bei Antwort benachrichtigen
binjetzt30 ROEHLICH

„habe einige seagate festplatten in NAS 5 NAS in Betrieb mit jeweils 4-5 Platten...“

Optionen

Ich bin jetzt erst vor wenigen Wochen in die Verlegenheit gekommen, mir eine neue (große) HD kaufen zu müssen, um meine auf mehreren kleineren HDs verteilten Daten mal zusammenzukratzen. Schon da waren die Probleme mit den 1TB HDs von Seagate bekannt. Das hat mir ganz schön zu Denken gegeben, weil ich gerade hier ein paar Euro mehr für eine Seagate HD ausgegeben hätte. Wie Ihr ja wißt, ist es mit den großen HDs so, wenn sie hin sind, sind deutlich mehr Daten weg als bei kleinen!

Allerdings muß ich gestehen, dass ich schon fast dabei durchgedreht bin, mich für eine HD zu entscheiden. Mit Schrecken habe ich nämlich festgestellt, dass man zu jeder HD ab 1 TB schlechte Nachrichten finden kann, wenn man danach schaut. Ich habe mich dann mit ein wenig Gottvertrauen an Samsung gewagt. Die standen in den Foren genauso schlecht da, wie alle anderen großen HDs, allerdings brauchte ich ja eine neue HD und mit meinen letzten ca. 20 Samsung HDs, die ich in den letzten 2 Jahren verbaut hatte, gab es noch keinerlei Ausfälle.

Ich habe also die 1 TB HD knallvoll mit zunächst lediglich kopierten Daten geschaufelt und die ein paar Tage laufen lassen (natürlich mit mehreren Abschaltungen dazwischen). Da sie bis dahin lief, habe ich die Daten endgültig drauf verschoben, die HD ausgebaut und in den Schrank gelegt.

Und das würde ich auch mit allen anderen großen HDs machen. Schauen, ob sie laufen, dann die Daten drauf schaufeln und raus damit.

Wenn jemand von Euch sonst einen Tip hat, welche HD ab 1 TB keine Probleme macht: ich freue mich da über jede Anregung.

Meiner Auffassung nach kann es im Moment bei fast jeder großen HD krachen, egal von welchem Hersteller!

bei Antwort benachrichtigen
link003 binjetzt30

„Ich bin jetzt erst vor wenigen Wochen in die Verlegenheit gekommen, mir eine...“

Optionen

Großartig, einfach nur großartig!!!

Nachdem mir in den letzten zwei Jahren eine WD Caviar 250GB Platte und gut 5 Samsung HD400LDs(400GB) verreckt sind, hab ich mir im örtlichen Spezialshop ne Seagate Barracuda 7200.11 mit 640GB bestellen lassen, weil die meiner Meinung nach immer die besten Platten waren.

Das ist jetzt gerade mal 3 Wochen her und schon lese ich in dieser News hier das auch diese Platte zu den Ausfallkandidaten zählt...

Naja ist mir auch schon ziemlich egal, die wichtigsten Daten hab ich eh auf meiner externen USB Platte und auf DVD gesichert und die Platte muss nur noch 3-4 Monate überleben dann wirds endlich Zeit für nen komplett neuen PC :)

Dabei besteht nur ein Problem. Welche Platten soll ich da reintun. WD und Samsung sind mir schon zu viele ausgefallen und jetzt sind auch noch Seagate kritisch... was bleibt denn da noch?? Schade das SSDs noch keine wirkliche alternative sind.

Btw ganz interessant. Meine Windows ist diese Woche auch schon mit Bluescreen abgestürzt. Leider bin ich gerade nicht davor gesessen weiß daher nicht was die Platte vorher gemacht hat. Beim Neustart hat sie jedenfalls auch komische Geräusche von sich gegeben und der PC blieb während des BIOS Logos stehen und kam nicht mehr weiter. Hab ihr dann mal den Saft genommen und der PC ist wieder tadellos gestartet. Hab sie dann versuchsweise nochmals angesteckt und siehe da keine Geräusche und Windows startet wieder tadellos. Bis jetzt hat sie auch keine Geräusche mehr gemacht und SMART meldet auch alles in Ordnung. Das hat es bis jetzt aber noch bei jeder Festplatte kurz vorm abnippeln gesagt :(

bei Antwort benachrichtigen
Borlander ROEHLICH

„habe einige seagate festplatten in NAS 5 NAS in Betrieb mit jeweils 4-5 Platten...“

Optionen
5 Jahre garantie bei seagate
Das haben sie doch vor kurzem erst eingestellt und bieten jetzt auch nur noch 3 Jahre?!

Btw.: Platten mit einer derart hohen Ausfallrate würde ich auch nicht im RAID trauen. Inbesondere sollte man bedenken daß ein Ausfall der Platten hier (bei einem Serienfehler) nicht als stochastisch unabhängig betrachtet werden kann...


Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Borlander

„ Das haben sie doch vor kurzem erst eingestellt und bieten jetzt auch nur noch 3...“

Optionen

Hab mir grad vor ner Woche eine 500 GB von der Reihe gekauft, allerdings als "recertified", in der Hoffnung, das durch die Überholung bei Seagate die Platte dann in Ordnung ist. Günstiger wars zudem auch noch, wichtige Daten hab ich normalerweise nicht drauf.

bei Antwort benachrichtigen
misterxl25 ObelixSB

„Hab mir grad vor ner Woche eine 500 GB von der Reihe gekauft, allerdings als...“

Optionen

@ ObelixSB was du dir hast andrehen hast lassen

nennt Certified Repaired HDD

das ist eine Festplatte die schon mal Defekt war
also eine Gebrauchte, instandgesetzte Festplatte

da wird nix überholt

mfg mister x

bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB misterxl25

„@ ObelixSB was du dir hast andrehen hast lassen nennt Certified Repaired HDD das...“

Optionen

Hab mir die nicht andrehen lassen, mir war schon klar, dass die Platte davor defekt war.

bei Antwort benachrichtigen
ROEHLICH Borlander

„ Das haben sie doch vor kurzem erst eingestellt und bieten jetzt auch nur noch 3...“

Optionen

hast natürlich recht mit der ausfallrate, aber seagate scheint ja langsam was dagegen zu tun.
nach durchsicht meiner gesamten plattenbestände habe ich festgestellt, dass meine bei .10 aufhören - uff - glück gehabt.

ausserdem habe ich gespiegelte raids, dass heisst eine im geschäft und eine daheim, beide haben abbilder ALLER pc's drauf, also selbst im schlimmsten fall der zerstörung eines raids könnte ich noch eine kopie vom anderen ziehen.

gruss, alex
bei Antwort benachrichtigen