Klatsch, Fakten, News, Betas 5.087 Themen, 27.850 Beiträge

News: 3,5 Millionen Dollar verdient

Aktien-Spammer entflohen

Redaktion / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Ein berüchtigter Aktien-Spammer ist aus einem Gefängnis in Colorado ausgebrochen, wo er eine 21-monatige Haftstrafe verbüßte.

Der "Spam-König" Eddie Davidson war im April wegen Steuerhinterziehung und gefälschten Emails verurteilt worden. Er hatte meist wertlose Aktien (penny stocks) per Spam-Mails beworben, um deren Kurse zu manipulieren. An den Kursgewinnen war er beteiligt. Immerhin soll er zwischen 2003 und 2006 3,5 Millionen Dollar damit verdient haben.

Zusätzlich muss er 714139 Dollar Strafe zahlen. Sein Besitz wurde beschlagnahmt, um seine Steuerschulden zu bezahlen.

Quelle: Denver Post

bei Antwort benachrichtigen
Hugo20 Redaktion

„Aktien-Spammer entflohen“

Optionen

Und wär der nicht so blöd gewesen seine Steuern nicht zu deklarieren und bezahlen, würde er heute noch die dummen Deppen mit Spams manipulieren und kräftig kassieren.

Denn an dem Geschäftsmodell als solchem ist ja nix auszusetzen.

Ich wundere mich bloß, da es immer noch Leute gibt die auf sowas reinfallen.

„Autovertreter verkaufen Autos. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Und Volksvertreter?“(Stanislav Teroylec, polnischer Aphoristiker)
bei Antwort benachrichtigen
Neo78 Redaktion

„Aktien-Spammer entflohen“

Optionen

Supi..damit macht er doch alles noch viel schlimmer ...

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Neo78

„Supi..damit macht er doch alles noch viel schlimmer ...“

Optionen

und hätte er seine steuern bezahlt... dann wäre das FBI viel früher bei ihm vor der tür gestanden.

So weit ich das sehe handelt es sich hier um die steuern auf seine illegal erziehlten gewinne. Denn auch Gelder aus illegalen einnahmequellen müssen in den usa versteuert werden. jetzt gib mal solche einkünfte an... btw obiges beispiel zeigt es wieder: verbrechen lohnt sich doch: 3.500.000$ Gewinn - 715.000$ - steuerschulden macht etwa um die 1.5mio $ rest. dafür gehe ich gern ma 2 jahre in den knast

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Hugo20 Synthetic_codes

„und hätte er seine steuern bezahlt... dann wäre das FBI viel früher bei ihm...“

Optionen

Nö, das siehst Du falsch "So weit ich das sehe handelt es sich hier um die steuern auf seine illegal erziehlten gewinne"

Grundsätzlich ist es nicht illegal sich im Vorfeld einer Junk-Mail-Aktion mit Junk-Papieren einzudecken.
Du gehst her und kaufst von irgendeinem börsennotierten und marktengen Papier - also von einer Aktiengesellschaft die nicht so riesig viele Stücke emittiert hat - eine größere Position.
Das Ganze bei einem Kurs von angenommen 6 Cent pro Aktie.
Im Anschluss daran gehst Du her und mailst x-tausend (oder hunderttausend) Leute an und erzählst denen, dass die Aktien von "Golden Delicious" (ich hoff die gibt´s nicht wirklich) demnächst um 500% steigen, alldieweil der Wettergott und der Bauernkalender für August nur schönes Wetter vorausgesagt haben.

Wenn dann tatsächlich Deppen existieren die aufgrund dieses sagenhaften Geheimtips solche Papier ordern, dann steigt der Kurs automatisch da nur wenige Stücke im Umlauf sind.(Angebot und Nachfrage)

Wenn dann unser "Cleverle" bei 18 Cent je Aktie den Abflug macht und wieder verkauft, hat er ganz legal mal eben 200% verdient.

Der Dödel war aber so blöd dieses Geld nicht als "Einnahme aus Kapitalvermögen" (weis nicht wie das in US heißt) zu deklarieren.

Deshalb saß der Gute im Knast.
Und stimmt Neo: "Dadurch bringt der sich erst recht in Schwulitäten."

„Autovertreter verkaufen Autos. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Und Volksvertreter?“(Stanislav Teroylec, polnischer Aphoristiker)
bei Antwort benachrichtigen