Anwendungs-Software und Apps 14.128 Themen, 69.408 Beiträge

News: Wer braucht das?

Adobe Photoshop für Smartphones für 4,49 Euro veröffentlicht

Michael Nickles / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Bereits vor längerer Zeit hat Adobe die Photoshop Version "Touch" für Tablet-PCs veröffentlicht. Jetzt gibt es Photoshop Touch auch für Apple- und Android-Smartphones für jeweils gerade mal 4,49 Euro.


Photoshop Touch bringt grundsätzliche Photoshop-Werkzeuge, - Funktionen und -Filter, hochauflösende Bilder mit bis zu 12 Megapixel sollen sich damit in mehreren Ebenen bearbeiten lassen. (Screenshots: Adobe)

Objekte sollen sich mit einfachen Fingergesten auswählen und freistellen lassen. Auch gibt es Spezialfunktionen wie beispielsweise das Befüllen von Bildbereichen mit der Smartphone-Kamera. Für die nahtlose Zusammenarbeit mit einem richtigen Photoshop, sollen sich Bildbestände über die Adobe Creative Cloud synchronisieren lassen.

Eine detaillierte Vorstellung und Details zu Photoshop Touch gibt es bei Adobe: Adobe Photoshop Touch.

Michael Nickles meint:

Die Frage Nummer ist natürlich die: wer braucht eine Bildbearbeitung auf einem Smartphone? So Gimmicks wie Retro-Bilder filtern lassen, wie Instagram und Co das anbieten, sind unterwegs gewiss lustig.

Photoshop Touch geht aber schon recht intensiv in Richtung Funktionsumfang einer echten großen Bildbearbeitung. Auf einem Tablet-PC mit sehr hoher Retina-Auflösung und einer vielleicht anschließbaren Maus, kann ich mir da noch einen Sinn vorstellen.

Bei einem normalen Smartphone komme ich aber ins Grübeln. Davon ab möchte ich nicht wissen, was passiert, wenn ich bei meinem billigen 100 Euro Huawei Y200 Smartphone versuche, eine 12 Megapixel Bilddatei zu bearbeiten. Dennoch: vielleicht mache ich ja einen großen Denkfehler und da draußen freuen sich viele Menschen wie verrückt, dass es endlich eine Photoshop-Variante für Smartphones gibt. Was meint Ihr dazu?

Am Rande frage ich mich an dieser Stelle auch, welche Bildverarbeitungs-Tools - vielleicht gar kostenlose - es für Smartphones aktuell sonst noch so gibt. Ich muss gestehen, dass ich mich da bislang nicht für interessiert habe.

bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Michael Nickles

„Adobe Photoshop für Smartphones für 4,49 Euro veröffentlicht“

Optionen

Hallo,

selbst wenn der Prozessor des Smartphones noch mit macht, aber wie will ich auf so nem winzigen Display vernünftig Fotos bearbeiten, selbst ein Tablet wäre mir da zu klein.

Aber jedem sein Spielzeug, die App wird sich schon verkaufen....

bei Antwort benachrichtigen
OlliLage ObelixSB

„Hallo, selbst wenn der Prozessor des Smartphones noch mit ...“

Optionen

Was allerdings an der Tablet Variante cool ist, ist dass Stifteingabe unterstützt wird. Photoshop Touch macht auf dem Galaxy Note 10.1 schon richtig Spaß und beispielsweise das Freistellen von komplexen Konturen geht mit dem Stift auf dem Bild echt super (und besser als mit der Maus). 

Die Phone Variante werde ich vielleicht mal ausprobieren, es gibt schon eine Lücke für eine "richtig gemachte" Bildbearbeitung auf dem Smartphone, allerdings mit einem anderen Fokus: Viele der verfügbaren Programme haben entweder eine feste Größenbeschränkung (sodass bearbeitete Bilder nur mit einer Auflösung deutlich unter der der integrierten Kamera gespeichert werden können) oder eine nervige GUI. 

Was ich immer noch Suche ist eine Möglichkeit, ein Bild schon auf dem Telefon schnell zu bearbeiten (z.B. rote Augen weg, Hintergrund austauschen, Helligkeit anpassen) und dann STATT des Originals zu speichern (an dieser Stelle - zumindest bei den roten Augen - schaue ich auch schonmal neidisch ins Apple-Lager rüber).

Langer Rede kurzer Sinn: Wenn der Photoshop einfach etwas konsequenter entwickelt wurde und dazu ein durchgängiges HMI-Konzept aufweist, könnte er den Preis durchaus Wert sein. Die Tablet Variante jedenfalls hat mich überzeugt.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„Adobe Photoshop für Smartphones für 4,49 Euro veröffentlicht“

Optionen

wer braucht eine Bildbearbeitung auf einem Smartphone?

das ist keine Bildbearbeitung, sondern Bild-Verfremdung. Manche werden es dennoch brauchen, immer dann, wenn das gemachte smartphone-foto so grottenübel ist, das es zur weiteren Verwendung aufgepeppt wird und dem Besitzer dadurch ein Ahh und Ohh sicher ist. Aber das wírd auch langweilig.

Die sinnlose Bilderflut nimmt kein Ende.
bei Antwort benachrichtigen