Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.405 Themen, 35.582 Beiträge

News: Nicht mehr für Android

Adobe Flash verreckt ein bisschen mehr

Michael Nickles / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Das Ende von Flash wurde 2010 durch Apple-Mitbegründer Steve Jobs eingeleitet. Jobs machte Adobe in einem offenen Brief klar, dass er für Flash keine Zukunft mehr sieht und es auf mobilen Apple-Geräten wie dem Ipad nicht mehr unterstützt wird.

Der Verzicht auf Flash hat die Apple-Fans nicht abgeschreckt, die Verkaufszahlen von Ipad und Co stimmen auch ohne Flash-Unterstützung. 2011 hat Adobe eingesehen, dass es mit Flash nicht mehr weitergeht und angekündigt, dass Flash für mobile Geräte nicht mehr weiterentwickelt wird.

Jetzt hat sich Adobe aus dem Google Play Store verabschiedet, Flash kann auf Android-basierten Geräten nicht mehr offiziell installiert werden. Desktop-Betriebssystem-Nutzer können sich weiterhin mit Flash foltern lassen.

Michael Nickles meint: Man muss wissen: Flash wurde nicht von Adobe erfunden, die Chronik ist auf Wikipedia zusammengefasst. Los ging es mit Flash bereits 1997 mit der Firma Macromedia.

2005 hat Adobe Macromedia und damit Flash für 3,4 Milliarden Dollar übernommen. Und es dann im Laufe der Jahre zugrunde gerichtet. Bekannt wurde Flash in der Adobe-Zeit vor allem durch seine endlosen Sicherheitslücken und die zermürbende Update-Prozedur.

Kürzlich hab es den Bock, dass sich Flash unter XP eventuell nicht mehr updaten ließ, rund einen Monat nach Bekanntwerden des Problems, hat Adobe es beseitigt. Zumindest fast. Bei Firefox und Co funktioniert Flash bei mir jetzt unter XP wieder.

Wenn ich aber mit dem Internet Explorer 8 eine Webseite aufrufe, die Flash braucht, dann kommt ein Dialog, ob ich Flash haben will. Klicke ich in dem auf nein, frieren sämtliche Internet Explorer 8 Fenster ein und müssen über den Taskmanager abgeschossen werden.

In den folgenden "Minuten" kriege ich dann pro abgeschossenem IE-Fenster einen Hinweisdialog von Microsoft, dass es ein Problem mit dem IE gab und ob ich das nicht melden möchte. Es nervt, ein "Seiteneffekt" von Adobe Flash halt.

Kürzlich habe ich ausprobiert, wie es sich ohne Flash lebt. Leider schlecht. Zu viele Webseiten fordern diesen Dreck noch und bringen einen entsprechenden "Nerv-Hinweisdialog". Da mobiles Internet zunimmt und Flash auf mobilen Geräten jetzt endlich verreckt, wird es vermehrt Webseiten geben, die auf Flash pfeifen. Das ist wunderbar.

Noch was anderes zu Flash. Auch auf der "Entwicklerseite" hat Adobe aus meiner Sicht erbärmlich versagt. Ich wollte bei Nickles.de eigentlich immer gerne die Möglichkeit einbauen, direkt per Webcam Videobeiträge aufnehmen und einstellen zu können. Das geht mit Adobe Flash theoretisch wunderbar.

Praktisch habe ich es aber nicht geschafft die Dokumentation von Adobe zu kapieren beziehungsweise bin immer an dem Punkt gescheitert, dass das bei Adobe nur gegen irre teure Lizenzgebühren möglich ist.

Mit Microsofts kostenloser Flash-Alternative Silverlight kam ich indessen super klar. Bereits länger kann man Bilder mit der Webcam knipsen und auf Nickles.de als Avatar verwenden. Das geht hier.

Allerdings ist es auch um Silverlight inzwischen sehr ruhig geworden, der Silverlight-Ableger für Linux - Moonlight -  wurde bereits hingeschmissen. Ich glaube nicht daran, dass aus Silverlight noch was Nennenswertes wird.

Es geht in Richtung HTML5. Das ist bislang aber bestenfalls für Abspielen von Multimedia geeignet, klappt also nur in eine Richtung. Ich wüsste nicht, wie man per HTML5  Audio/Video wie bei Flash direkt aufzeichnen und auf eine Webseite hochladen kann.

bei Antwort benachrichtigen
Quax04 Michael Nickles

„Adobe Flash verreckt ein bisschen mehr“

Optionen

hmm, ich frage mich dann, was Youtube macht?
Der Haupt-Videoschirm basiert ja voll auf Flash....

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Quax04

„hmm, ich frage mich dann, was Youtube macht? Der...“

Optionen

Google ist dabei, das Videomaterial auch ins "HTML5-Video-Format" zu konvertieren. Siehe hier: www.youtube.com/html5?gl=DE&hl=de

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Quax04

„hmm, ich frage mich dann, was Youtube macht? Der...“

Optionen

Da ich mit iPad und Chrome bzw auch Safari wunderbar auf Youtube surfen kann, wird das wohl schon auf HTML5 umgestellt sein.

bei Antwort benachrichtigen
i.fass Loopi©

„Da ich mit iPad und Chrome bzw auch Safari wunderbar auf...“

Optionen

Mir ist es auch aufgefallen, als ich neulich auf einem Testsystem ohne installierte Plugins mein Lieblingsportal angesurft habe. Alle embeds waren tot, nur Youtube lief.

Aber sobald Flash installiert ist, läuft youtube per default damit.

Low Orbit Ion Cannon
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„Adobe Flash verreckt ein bisschen mehr“

Optionen

Mir ist es völlig Latte welches System technisch unter der Haube das Bessere ist. Flash ist ja im Prinzip nicht übel, doch was in der letzten Zeit läuft ist ein Desaster. Sicherlich kann Flash nix dazu, daß es für unerwünschte Bannerwerbung auf Websites verwendet wird, doch wenn ständig wegen Flash-Bannern der ganze Browser abschmiert, ist Schluss. Mein Firefox läuft oft wie ein Sack Muscheln, doch der Browser kann nix dazu. Wenn ich per Taskmanager die Flash-Banner abwürge läuft er weiter. Hat aber auch eine Weile gedauert, bis ich dahinter gekommen bin. Sowas ist total nervig. Von der Update-Prozedur ganz zu schweigen. Ich weiß nicht, wie oft mich Kunden löchern weil sie wegen eines Adobe-Updates unsicher sind. Ganz nebenbei: Der Adobe Reader wird auch nicht besser. Adobe sollte da unbedingt nachbessern! Vor allem an einem Update-System arbeiten, welches nicht so nervig ist.

bei Antwort benachrichtigen
Quax04 Markus Klümper

„Mir ist es völlig Latte welches System technisch unter der...“

Optionen

DAS ist doch eigentlich easy. Flashblock und alles ist gut.
Wenn man ein Flash doch anschauen möchte, klickt man eben auf das Symbol und die Grafik oder das Video läuft ganz normal.
Mich nerven Flash-Banner nie.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Adobe Flash verreckt ein bisschen mehr“

Optionen

Es lebt sich sehr gut mit der Einstellung (bei Opera) - "Plugins auf anfrage aktivieren" - da kriege ich kleine nörgelmeldungen, aber anstelle der falshinhalte werden platzhalter angezeigt - klicke ich drauf, erst dann lädt es. und die plugins laufen eh out-of-process. Was aber nervt, sind die seiten die dann für 3-zeilen.-navigation plötzlich flash hinknallen.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata reader

„Es lebt sich sehr gut mit der Einstellung (bei Opera) -...“

Optionen

Opera ist auf meinen Rechnern, egal ob Linux oder Windows immer installiert.

Aber leider kann der kein "Downloadhelper" wie auch alle anderen* Browser nicht!
* Alle vermeinlich äquivalenten Plugins entpuppen sich als Mogelpackungen die
nichts mit dem unterliegenden Browser zu tun haben.
Die  Plugins sind meist nur externe Tools die "nicht" im Browser selbst funktionieren.
Man muß die url eingeben oder noch ganz andere umständliche Geschichten machen,
die beim Firefox downloadhelper einfach so gehen. Parallel beim Surfen und schauen.

Nothing Compares 2 Downloadhelper.

Ansonsten ist der Opera ganz gut aber auch ganz ungewohnt, macht alles anders.
Am Schlimmsten ist, Webseiten werden nicht -- wie es sich gehört, mit allen Bildern und Inhalten
sondern Default als Archiv gespeichert. Was zu nichts kompatibel ist.

Andere Browser tun dies zum Teil auch.
Wohl mit  ein Grund warum der ansich gute Opera sich gegen den fetten Firefox durchsetzt.

Zu HTML5.

Flash ist ja zum Teil schon extrem lahm und Ressourcen fressend - aber HTML5 ist noch langsamer ..
?

Dennoch ist HTML5 der bessere Weg da es wohl autonomer unabhängiger ist.
Wenn die Seitenbetreiber wach werden und alle(s) auf HTML5 umsteigen.

Youtube ist zum großen Teil wach - andere haben anscheinend noch einen Flash ..;-)

bei Antwort benachrichtigen
robinx99 Michael Nickles

„Adobe Flash verreckt ein bisschen mehr“

Optionen

Na da bin ich mal gespannt wie das Mobile Internet sich entwickelt, ob das wirklich Richtung HTML5 geht, das bezweifle ich momentan noch, ich befürchte ja eher das da fleißig auf Apps gesetzt wird, so dass man da mehr Funktionen nutzen kann und je nach Seitenbetreiber wird man auch noch extrem viele Rechte für die jeweilige App fordern

bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Adobe Flash verreckt ein bisschen mehr“

Optionen

Das letzte Update war ja eh buggy. Youtube sah damit sehr seltsam aus und auch diese Fehlermeldungen mit diesem Updater.

Die größte Heldentat von Adobe ist aber, dass sich dieses Installationstool für Flash oder dem Reader automatisch löscht -.- Ich dachte schon, mein Kollege hätte das gelöscht.

Wer sich so etwas einfallen lässt...... Da fällt mir nichts mehr ein dazu.

bei Antwort benachrichtigen
Lütke marinierter

„Das letzte Update war ja eh buggy. Youtube sah damit sehr...“

Optionen

Ich finde es schon phänomenal, dass für ein Adobe Reader-Update ein Neustart erforderlich ist. Ein Neustart von Windows für einen einfachen Viewer - nicht schlecht...

Meinen Hauptrechner habe ich mit einem alternativen Viewer ausgestattet, da kenne ich so einen Blödsinn nicht. (sollte das NB auch umstellen, bei Gelegenheit...)

Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Lütke

„Ich finde es schon phänomenal, dass für ein Adobe...“

Optionen

Ja. Und auch hier das gleiche Problem wie es MN in seinem VMWare Player schreibt.
Die Installation dauert beim Adobe Reader eine gefühlte Ewigkeit...

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Adobe Flash verreckt ein bisschen mehr“

Optionen

Und spricht doch nichts dagegen, die Patcherei betreffend des Flashplayers geht mit auf die Nerven.

bei Antwort benachrichtigen