Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Give five!

Abstimmungsmanipulationen: auch HR, WDR und RBB haben verarscht

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles
Nahezu zeitgleich haben HR, RBB und WDR redaktionelle Manipulationen von Zuschauerabstimmungen gebeichtet. (Foto: Screenshot-Ausschnitte HR, RBB, WDR)

Vor einem Monat kam raus, dass das ZDF Deutschland betrogen hat, bei der Ranking-Show "Deutschlands Beste" in höchst peinlichem Ausmaß manipuliert wurde.

Vor wenigen Tagen beichtete der NDR, dass bei Zuschauer-/Zuhörer-Abstimmungen mehrfach manuell nachgebessert wurde.

Wer da vermutet hat, dass es erst um die Spitze des Eisbergs geht, lag richtig. Dem Club der Verarscher haben sich jetzt auch HR, WDR und RBB hinzugesellt.

HR: Per freiwillger Selbstuntersuchung hat der HR festgestellt und gemeldet, dass die Redkation "in der Vergangenheit bei einzelnen Ranking-Sendungen im HR-Fernsehen in die Ergebnisse der Online-Votings eingegriffen hat.".

Im Zeitraum 2011 bis 2014 wurden 29 "Abstimmungs-Shows" produziert, bei drei Sendungen wurde manipuliert, was nicth kenntlich gemacht wurde. Bei "Die beliebtesten Klassiker des Kinderfernsehens" wurde nachgeholfen, weil nach Abschluss des Online-Votings sich noch eine auffällig massive Stimmenabgabe für ein Format ereignet hat (wie geht das nach Abschluss?).

Aus "dramaturgischen Gründen" wurden dann noch zwei Plätze getauscht, um nicht zwei Trickfilme hinterinander zu platzieren. Intendant Dr. Helmut Reitze bedauert die Vorfälle: "Die redaktionellen Eingriffe ins Voting im hr-fernsehen hätten dem Publikum transparent gemacht werden müssen.“

RBB: Der Rundfunk Berlin-Brandenburg erklärt in seiner Mitteilung, dass bei einer  Selbstüberprüfung in der vergangenen Jahren zwei Fälle von Manipulation bei Ranking-Sendungen im Jahr 2013 entdeckt wurden.

Betroffen waren die Sendungen "21 Dinge, die man in Berlin erlebt haben muss" und "21 Dinge, die man in Brandenburg erlebt haben muss". An der Abstimmung haben 350 Zuschauer teilgenommen, was sie sich durchaus hätten schenken können.

Denn: ihr Urteil spielte keine Rolle. Die verantwortliche Redaktion hatte laut RBB "eine andere Sendedramaturgie für wirkungsvoller gehalten" und die Reihenfolge deshalb manipuliert.

Heiner Heller, Programmbereichsleiter „Neue Zeiten“ im RBB stellt hierzu fest: "Wenn wir das Publikum abstimmen lassen, muss das Ergebnis gelten. Die beiden betroffenen Sendungen sind deshalb für eine weitere Ausstrahlung gesperrt und aus unserer Mediathek entfernt."

WDR: Auch der WDR hat laut eigener Mitteilung seine bisherigen Ranking-Sendereihen im Fernsehen einer gründlichen Prüfung unterzogen. Ergebnis: bei 10 von 111 Sendungen in den Jahren 2008 bis 2014  habe die Redaktion "in die Reihenfolge eingegriffen" (die Zuschauer betrogen).

Als Grund gibt der WDR an, dass die Online-Abstimmung "verzerrt" gewesen sei, nicht "zu klaren Ergebnissen" geführt hätte. Eine Rangveränderung aus "dramaturgischen Gründen" habe dabei nicht stattgefunden. Der WDR versucht sich damit rauszureden, dass beispielsweise mal kurzzeitige massive Klickaktionen von Abstimmungsteilnehmern rechnerisch wieder ausgegelichen wurden.

In anderen Fällen sei die Beiteiligung an der Abstimmung so gering gewesen, dass es auf den hinteren Plätzen zu Gleichständen kam. Drum wurde dort mit zusätzlichen Publikumsbefragungen durch ein Institut nachgeholfen oder es wurden "journalistische Kriterien" wie statistische Werte verwendet.

Laut WDR waren die "Korrekturen" eindeutig journalistisch begründet, sie hätten dem Publikum gegenüber aber dennoch transparent gemacht werden müssen. Die Programmverantwortlichen basteln jetzt an neuen Konzepten für Auswertungen für Ranking-Shows. Die 10 "Betrugsfälle" hat der WDR in seiner Mitteilung detailliert beschrieben.

Michael Nickles meint:

Der RBB macht eine Online-Abstimmung, an der 350 (in Worten "dreihundertfünzig" Zuschauer teilgenommen haben! Das Interesse an den 21 Dingen die man in Berlin und Brandenburg erlebt haben muss, scheint gewaltig gewesen zu sein. Leider nennen die anderen Sender keine Zahlen, wie hoch die Beiteilung an den Abstimmungen jeweils war. Mein Bauch sagt mir, dass es auch dort vermutlich nur eine lächerliche Beteiligung gab. Da fragt man sich schon, warum solche schwachsinnigen Voting-Sendungen überhaupt produziert werden.

Interessant fand ich die "Schönredeversuche" der Sender. Und ja: ich habe Verständnis dafür, dass die Redkationen mal nachgeholfen haben, wenn Ergbenisse zu auffällig waren, Manipulationsverdacht bestand. Das hätte aber kommuniziert werden müssen. Aber so etwas kann man nicht brauchbar kommunizieren, weil halt einen gewissen "Beigeschmack" produziert hätte. Keine Ausrede gibt es für Manipulationen aus "dramaturgischen Gründen". Das ist ganz einfach Dreck.

Dreck den die Sender aber mühelos eingestehen können.  Aus dem Vorfall des ZDF haben sie schließlich gelernt, dass derlei redaktionelles Versagen sowieso keine nennenswerten personellen Konsequenzen hat.

Auffällig ist schließlich, dass sich drei öffentlich rechtliche Sender praktisch gleichzeitig geoutet haben. Den Grund dafür kann man sich leicht vorstellen. Gerade im Hinblick auf das Gezoffe um den Zwangsrundfunkbeitrag ist es strategisch einfach scheiße, wenn der Dreck zeitlich versetzt portionsweise ausgeschüttet wird.

Besser den Kübel gemeinsam auf einmal auf den Rasen kippen und düngen, damit das Gras schnell über alles komplett drüberwächst. Jetzt wissen wir also, dass uns schon 5 Sender beschissen haben. War es das jetzt, oder kommt noch mehr? Das Wettbüro ist eröffnet.

bei Antwort benachrichtigen
Hyperboreal Michael Nickles

„Abstimmungsmanipulationen: auch HR, WDR und RBB haben verarscht“

Optionen

Hallo,

Denn: ihr Urteil spielte keine Rolle. Die verantwortliche Redaktion hatte laut RBB "eine andere Sendedramaturgie für wirkungsvoller gehalten" und die Reihenfolge deshalb manipuliert.

Ich mache mal einen gedanklichen Sprung zum Thema Politik.

Generell läuft es ja dort genauso, Stichwort "Probeabstimmung" (für mich ein Unwort).

Und da beschwert sich niemand. Alle wollen unbedingt betrogen werden.

Die Abgeorneten werden so lange bearbeitet, bis das gewünschte Ergebnis

(alternativlos) vorliegt. Gelebte Demokratie halt.

Gerade im Hinblick auf das Gezoffe um den Zwangsrundfunkbeitrag ist es strategisch einfach scheiße, wenn der Dreck zeitlich versetzt portionsweise ausgeschüttet wird.

Dein Fehler ist, dass sich dein Zorn gegen die Fernsehsteuer auf die Anstalten

und die Geldeinzugsbüttel bezieht. Die sind ja nur Nutznieser der beschlossenen Gesetze.

Du musst schon gegen die Politiker kämpfen, die diese bescheuerten Gesetze

verabschiedet haben.

Über die Gerichte geht das nicht.

Die Politiker verstecken sich natürlich. Denen ist es viel lieber, wenn sich

Don Quichotes wie du mit den Gerichten oder den Anstalten herumschlagen.

Schreib doch mal eine Mail an deinen Landtags- oder Bundestagsabgeordneten

und lass dir erklären, warum die Fernsehsteuer "alternativlos" ist...

Gruss

Hyperboreal

bei Antwort benachrichtigen
hanbi Hyperboreal

„Hallo, Ich mache mal einen gedanklichen Sprung zum Thema ...“

Optionen

Verarscht werden wir ohnehin, ob durch die Politik, Wirtschaft, überall wo diese Abzocker mit dem Geld des Volkes spielen können, werden wir verarscht, -und die Justiz (politische Justiz) schaut hin und schnallt sich blitzschnell die Tomaten vor die Augen und läßt sich Bohnen in den Ohren wachsen. Demokratie gbt es nur noch in Bilderbüchern, die jedoch auch schon über 30 Jahre alt sind.Nur leider sind wir auch alle ein großes Stück selbst daran schuld. Wir lassen uns viel zu viel gefallen. Das Gesetz gibt uns noooch viele Möglichkeiten etwas zu machen und selbst in kleinen Bereichen die Demokratie zu wahren. Nicht eine Wahl bestimmt über den Bestand der Demokratie, sondern viele kleinen Dinge im Alltag gegen Demokratieabbau. Wer seinen Alltag aber gleichgültig zu meistern versucht,leistet der allmählich immer größer werdenden Diktatur (auch in Deutschland) Vorschub.

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz Michael Nickles

„Abstimmungsmanipulationen: auch HR, WDR und RBB haben verarscht“

Optionen
Mein Bauch sagt mir, dass es auch dort vermutlich nur eine lächerliche Beteiligung gab. Da fragt man sich schon, warum solche schwachsinnigen Voting-Sendungen überhaupt produziert werden.

Richtig!

Mir stellt sich allerdings noch eine - viel gewichtigere - Frage: Wieso müssen wir eigentlich so viele ÖR-Sender haben? Und zwar nicht nur TV-Sender, sondern auch die ganzen Radiosender? Schau doch mal, wieviele Sender NDR, WDR usw. unterhalten!

Beispiel NDR: NDR1 Niedersachsen, NDR1 MV, NDR1 Welle Nord, NDR 90,3,  NDR2, NDR Kultur, NDR Info, NJoy, NDR Info-Spezial, NDR Blue. Alle Programme werden sowohl über UKW, als auch per Livestream über's Internet "gesendet". Was glaubst du, wieviele Hörer da diesen Programmen "lauschen"?

Hat zwar nicht jede der 9 Landesrundfunkanstalten so viele "Sender", aber insgesamt kommt man sicher auf 60 - 70 Rundfunksender, welche da von den ÖR betrieben werden. Wo sollen da eigentlich die ganzen Hörer herkommen? Sicher sind da einige Sender dabei, die am Tag auf 20 bis 30 Hörer kommen - kann ich mir zumindest vorstellen.

Da muss man sich nicht wundern, wenn die Rundfunkgebühren ständig steigen und wenn von den Sendern mit allen möglichen "Abzockmethoden" versucht wird, an das Geld der Bürger zu kommen. Und da in den Rundfunkräten zumeist auch noch Politiker sitzen, ist es kein Wunder, dass sich da niemals was dran ändern wird.

Gruß

K.-H.

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken King-Heinz

„Richtig! Mir stellt sich allerdings noch eine - viel ...“

Optionen
Beispiel NDR: NDR1 Niedersachsen, NDR1 MV, NDR1 Welle Nord, NDR 90,3,  NDR2, NDR Kultur, NDR Info, NJoy, NDR Info-Spezial, NDR Blue. Alle Programme werden sowohl über UKW, als auch per Livestream über's Internet "gesendet". Was glaubst du, wieviele Hörer da diesen Programmen "lauschen"?

Die Ursache ist nicht Interesse der Hörer- oder Zuschauerschaft oder irgendeine sachliche Notwendigkeit, sondern die Dynamik des Systems. 
Aus einem temporär interessanten Spezialisten wird leicht mit der Zeit eine ganze Spezialabteilung. Aus einem rührigen Sekretariat nach Hinzufügen eines Redakteurs eine Abteilung, die wiederum nach einer Weile ein Sekretariat einrichtet. 
Nach dem Peter-Prinzip finden sich manch unproduktiv oder unliebsam Gewordene auf unwichtigen, aber immerhin vorhandenen und kostenden Nebengleisen wieder, während ihre findigen Nachfolger ihre Macht- und Zuständigkeitsbereiche weiter aufblähen. 

Dann sind da noch die Kinder der Mitarbeiter. Die werden in den Rundfunkanstalten ausgebildet und verbleiben in protegierten Positionen oder studieren erst bequem und abgesichert, um im Sender erst "nur zum Schnüffeln" zu jobben und dann eine solide Festanstellung zu finden. ÜberJahre und Jahrzehnte geht so ein Sender auf wie ein Hefeteig, ohne sein Gewicht zu vergrößern, und produziert immer mehr Wasserkopf, der für die eigentlichen Aufgaben -- Programmgestaltung und -herstellung -- nicht nötig ist, sondern eher Ballast und Hindernis darstellt, viel Bürokratie erzeugt und jeden Elan eher dämpft. 

Soll ich das noch weiter ausführen? -- Das ist wohl nicht notwendig. So ein Sender ist ja kein auf Profit ausgerichtetes und auf Kosten achtendes Unterfangen, sondern eine Maschine, die ihre Beschäftigung -- "Themen" -- täglich neu erfindet. Nachrichten werden dabei oft nicht gefunden und gebracht, sondern selbst erfunden und produziert.. -- bis hin zu Events, die keinen interessieren außer die Macher selbst, sozusagen als ABM.

bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„Abstimmungsmanipulationen: auch HR, WDR und RBB haben verarscht“

Optionen
21 Dinge, die man in Berlin erlebt haben muss ....

Ich glaube, Berlin muss man nicht erlebt haben. Und Brandenburg .......Unentschlossen

bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Michael Nickles

„Abstimmungsmanipulationen: auch HR, WDR und RBB haben verarscht“

Optionen
oder kommt noch mehr?

Kann mir einer erzählen was er will....

die BT-Wahlen gehören definitiv dazu!

.....

Und überhaupt. Wir leben doch schon länger in einer DDR-3.0.

Nur interessiert sich doch kein Axxx dafür sooo wirklich, solange wie es das eigene Portemonnaie nich weh tut.

Wenn ich allein so an  die blöd, FAZ, waz, stern, spiegel, tagesthemen-shows, taz sowieso, denke, wird mir speiübel was an perfiden Manipulationen und politischer Agitation seit Jahren!!! läuft. Da ist selbst Nordkorea ein Kasperltheater dagegen.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Abstimmungsmanipulationen: auch HR, WDR und RBB haben verarscht“

Optionen

Peter Scholl-Latour zur Existenzberechtigung von ARD und ZDF: 

https://www.youtube.com/watch?v=x5Q3G7sPl1E&feature=youtu.be 

bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Abstimmungsmanipulationen: auch HR, WDR und RBB haben verarscht“

Optionen

Solange sich Menschen so von ihrer Regierung verarschen lassen, kann man ihnen auch gegen Bezahlung solche schwachsinnigen Sendungen vorsetzen. Dieses Ramschprogramm gab es erst nur mit Musik bei den privaten Sendern. Die öffentlich-rechtlichen Sender haben den Mist dann 1:1 mit allen denkbaren Themen übernommen.

Vermutlich kommen bald so etwas, wenn denen nichts besseres mehr einfällt:

http://www.myvideo.de/watch/3278836/Switch_Reloaded_Die_10_Sensationellsten_Dosengerichte

bei Antwort benachrichtigen