Nachhaltigkeit 104 Themen, 2.320 Beiträge

News: Nachhaltigkeit

Samsung Galaxy Note 7 – wohin damit, bei 4,3 Millionen Exemplaren?

Olaf19 / 43 Antworten / Baumansicht Nickles

4,3 Millionen Galaxy Note 7 hat Samsung produziert, davon wurden 2,5 Millionen bereits verkauft, ca. 80% hiervon wiederum wurden im Rahmen der Rückrufaktion an Samsung zurückgegeben. Rund 2 Millionen Geräte müssten demnach "wieder da" sein – nicht einmal die Hälfte der gesamten Produktion.

Greenpeace lobt Samsung für das schnelle und konsequente Handeln, kritisiert allerdings den Plan, die Geräte zu verschrotten. Denn auf der Rohstoffseite wäre dies ein Umwelt-Frevel: immerhin stecken in den Geräten 27 Tonnen Kobalt, 2 Tonnen Wolfram und daneben noch 0,13 Tonnen Gold – wertvolle und seltene, entsprechend teure Rohstoffe.

Quelle: www.computerwoche.de

Olaf19 meint: Trauriges Kapitel. Es wäre nun allzu wohlfeil auf die profitgierigen Konzerne zu schimpfen, die alle "den Hals nicht vollkriegen" können. Ich sehe das eher als "Henne-und-Ei"-Problem, denn ohne ungeduldige "Verbraucher", die ständig dem neuesten und "cooltsten" Elektronik-Spielzeug hinterherjiepern, wäre diese Art Geschäftspolitik nicht so erfolgreich.

Die Konsequenz: es wird hastig und infolgedessen flusig entwickelt, Material-, Funktions- und sogar Sicherheitsprüfungen finden zunehmend beim Kunden statt. Mit verheerenden Folgen, wenn der Hersteller ausreichend Pech hat.

Nun hat es Samsung erwischt. Es hätte jeden anderen großen Player treffen können.

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Olaf19

„Samsung Galaxy Note 7 – wohin damit, bei 4,3 Millionen Exemplaren?“

Optionen

Ein Unglück kommt bekanntlich selten alleine.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/samsung-samsung-ruft-in-den-usa-millionen-waschmaschinen-zurueck-1.3236266

2,8 Millionen Waschmaschinen. Noch mehr Schrott. Andy

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 andy11

„Ein Unglück kommt bekanntlich selten alleine. ...“

Optionen
2,8 Millionen Waschmaschinen. Noch mehr Schrott.

Wobei ich mir rein intuitiv vorstellen könnte, dass man einen unzuverlässigen Deckel noch eher in den Begriff bekommen könnte als einen sich überhitzenden Akku. Immerhin hat man ja einige Anhaltspunkte für die Rahmenbedingungen (Schleudern von sperrigen Textilien).

Schon wieder wegschmeißen, pardon: recyclen, statt zu reparieren, das wäre heftig.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Wobei ich mir rein intuitiv vorstellen könnte, dass man einen unzuverlässigen Deckel noch eher in den Begriff bekommen ...“

Optionen
Schon wieder wegschmeißen, pardon: recyclen, statt zu reparieren, das wäre heftig.

So läuft das heutzutage leider.

Wegscvhmeißen und neu herstellen ist biliger als Reperatur.

Darauf basiert unser gesamtes besch* Weltwirtschaftssystem.

Bei uns in der Nähe ist eine S chneiderin.

Die näht für 20,-- einen neuen (hochwertigen) Reißverschluß in Jacken.

Hab mir das sogar bei einer 10,-€-Weste machen lassen.

Ist für mich billiger als andauernd neu kaufen, von Nachhaltigkeit und Sicherung regionaler Areitsplätze ganz zu schweigen.

Aber so denlkt kaum jemand.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher andy11

„Ein Unglück kommt bekanntlich selten alleine. ...“

Optionen
2,8 Millionen Waschmaschinen. Noch mehr Schrott

Die kauft der IS bestimmt auch. Cool

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher andy11

„Ein Unglück kommt bekanntlich selten alleine. ...“

Optionen
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Hamburger19 Olaf19

„Samsung Galaxy Note 7 – wohin damit, bei 4,3 Millionen Exemplaren?“

Optionen
Greenpeace lobt Samsung für das schnelle und konsequente Handeln, kritisiert allerdings den Plan, die Geräte zu verschrotten. Denn auf der Rohstoffseite wäre dies ein Umwelt-Frevel: immerhin stecken in den Geräten 27 Tonnen Kobalt, 2 Tonnen Wolfram und daneben noch 0,13 Tonnen Gold – wertvolle und seltene, entsprechend teure Rohstoffe.

http://www.computerwoche.de/a/samsung-will-galaxy-note-7-so-umweltschonend-wie-moeglich-entsorgen,3326460 

Dabei enthalten die Smartphones wertvolle und seltene Rohstoffe wie Gold, Kobalt und Wolfram, die laut Einschätzung von Greenpeace besser zurückgewonnen werden sollten, als sie einfach wegzuwerfen. Aus den 4,3 Millionen zu entsorgenden Galaxy Note 7, die ein geschätztes Gesamtgewicht von rund 727 Tonnen ergeben, könnten immerhin 129 Kilo Gold, 27 Tonnen Kobalt und knapp 2 Tonnen Wolfram wieder entnommen werden.

http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis/euro

http://www.lme.com/metals/minor-metals/cobalt/

http://www.metallankauf-recycling.de/ankauf-von/wolfram/

http://www.computerplatinen.de/elektronik-recycling-preise/schrott-computer-platinen.php

https://www.scheideanstalt.de/altgeraete-elektro-entsorgung/

Lachend

Qualität statt Quantität
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hamburger19

„http://www.computerwoche.de/a/samsung-will-galaxy-note-7-so-umweltschonend-wie-moeglich-entsorgen,3326460 Dabei enthalten ...“

Optionen

Haste recht Cool – Ungenauigkeit von mir.

Also, Korrektur: beim Recycling würden die aufgelisteten Rohstoffe zurückgewonnen (zu wie viel % eigentlich? – würde jetzt vermuten, dass immer etwas verlorengeht), trotzdem wäre es aus Greenpeace-Sicht nachhaltiger gewesen, die Geräte stattdessen zu reparieren. Dann müsste nicht erst aufwändig recyclet werden, jedenfalls noch nicht zu Beginn der Lebensdauer der Geräte.

Cheers
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Hamburger19

Nachtrag zu: „http://www.computerwoche.de/a/samsung-will-galaxy-note-7-so-umweltschonend-wie-moeglich-entsorgen,3326460 Dabei enthalten ...“

Optionen

ESG zahlt 8900€ pro Tonne Schrott von Handys. Bei den Mengen erzielt Samsung einen wesentlich besseren Preis.

Qualität statt Quantität
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Olaf19

„Samsung Galaxy Note 7 – wohin damit, bei 4,3 Millionen Exemplaren?“

Optionen

Ich verstehe deine Rechnung nicht. Ich bin zwar scheiße in Mathe und bin nach 4 Stdn Schlaf gerade aufgestanden, aber wenn ich von 4,3 Mio 2,5 Mio abziehe, dann bleiben bei mir 1,8 Mio übrig, richtig? Von 2,5 Mio sind 80% wieder da, was bei mir 2 Mio Geräten entspricht. 2 Mio + 1,8 Mio sind 3,8 Mio und wenn ich die Gegenprobe mit den verschwundenen 0,5 Mio mache, dann komme ich wieder auf 4,3 Mio. Es müssten laut meiner Rechnung 86% zurück sein, oder nicht?  Wie kommst du jetzt auf lediglich 2 (50%) wieder aufgetauchte Mio?

Ich gehe nur von deinen Zahlen (deiner Beschreibung) aus und nach denen wurden 1,8 Mio gar nicht erst ausgeliefert. Hast du diese Kleinigkeit übersehen, oder wabert in den vernebelten Windungen meines Gehirns etwas anderes als Mathe?

MMn ist der Rest z.T. panisch entsorgt worden, bzw soll erst mit einer Neuerscheinung zurück gehen und ein gut Teil dürfte bei spinnerten Sammlern verblieben sein, die hoffen in 10 Jahren einen Haufen Geld dafür zu kriegen.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Fetzen

„Ich verstehe deine Rechnung nicht. Ich bin zwar scheiße in Mathe und bin nach 4 Stdn Schlaf gerade aufgestanden, aber wenn ...“

Optionen
Ich verstehe deine Rechnung nicht.

Stimmt - da ist die Formulierung nicht ganz korrekt:
@Olaf19

Rund 2 Millionen Geräte müssten demnach "wieder da" sein – nicht einmal die Hälfte der gesamten Produktion.

"Wieder da" heiß wohl nicht, dass nur diese 2Mio zum Verschrotten vorhanden sind. Hört sich im Startbeitrag aber so an. 

bin zwar [..] in Mathe

Wieso das? Ist doch alles richtig. Also sind derzeit 3,8 Mio zum Verschrotten vorhanden. Die restlichen 500 k der verkauften Geräte werden noch gesucht oder bleiben weg.

Was in der Bilanz zum Schaden nicht auftaucht ist zum Beispiel die Menge an Energie, die für die Produktion und das Recycling benötigt werden. Das ist nicht wenig.
Aber weg ist weg, und nur das was wieder reinkommt wird berücksichtigt.

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Anne0709

„Stimmt - da ist die Formulierung nicht ganz korrekt:@Olaf19 Wieder da heiß wohl nicht, dass nur diese 2Mio zum ...“

Optionen
Wieso das?

Das ist die nackte, ungeschönte Wahrheit.

Ist doch alles richtig.

Beruhigend! Der nur beschränkt einsatzfähige graue Pudding vermittelte mir das Gefühl vorsichitig sein zu müssen.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fetzen

„Ich verstehe deine Rechnung nicht. Ich bin zwar scheiße in Mathe und bin nach 4 Stdn Schlaf gerade aufgestanden, aber wenn ...“

Optionen

Moin auch Fetzen,

wenn ich von 4,3 Mio 2,5 Mio abziehe, dann bleiben bei mir 1,8 Mio übrig, richtig?

Yep.

Von 2,5 Mio sind 80% wieder da, was bei mir 2 Mio Geräten entspricht.

So hatte ich das gemeint.

2 Mio + 1,8 Mio sind 3,8 Mio und wenn ich die Gegenprobe mit den verschwundenen 0,5 Mio mache, dann komme ich wieder auf 4,3 Mio

Ja, wenn wir "verschwunden" interpretieren als: verkauft, aber nicht wieder zurückgegeben. Deine Theorie mit den "spinnerten Sammlern", die auf eine irrationale Wertsteigerung spekulieren, halte ich für gar nicht mal so verkehrt. Das wird es geben, und nicht zu knapp.

Es müssten laut meiner Rechnung 86% zurück sein, oder nicht?  Wie kommst du jetzt auf lediglich 2 (50%) wieder aufgetauchte Mio?

Mit "Zurück" meinte ich: verkauft und im Rahmen der Rückrufaktion returniert. Die 1,8 Mio., die gar nicht erst verkauft wurden, sind ja nicht "zurück" – die waren immer schon da :-D

Es war allerdings wenig sinnvoll von mir, die 2 Mio. erst verkauften, dann returnierten Geräte als "nicht einmal die Hälfte der gesamten Produktion" zu bezeichnen. Zahlenmäßig stimmt das zwar, ist aber verwirrend, weil das so klingt, als würden weitere 2,3 Mio. Geräte irgendwo herumschwirren. In Wirklichkeit sind aber 1,8 Millionen davon noch bei Samsung.

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
andree3 Olaf19

„Samsung Galaxy Note 7 – wohin damit, bei 4,3 Millionen Exemplaren?“

Optionen

Ich habe dazu eine sehr eigene Meinung:

1: Ich kenne niemanden, der gequengelt hat, er müsste ganz schnell ein neues, schlecht getestetes Note 7 haben. Nicht Kunden produzieren schlechte Smartphones, sondern Hersteller. Und das in Mode gekommene Abwälzen von Testaufgaben vor der eigentlichen Produktreife rächt sich hier genauso wie das unsinnige Batterien-Fest-Einbauen.

2: Ich finde es schade, das Note 7 wäre in näherer Zukunft die Ablösung für mein Note 4 geworden.

Der Vorpommer ist nicht nachtragend, aber er vergißt nichts!
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen andree3

„Ich habe dazu eine sehr eigene Meinung: 1: Ich kenne niemanden, der gequengelt hat, er müsste ganz schnell ein neues, ...“

Optionen
rächt sich hier genauso wie das unsinnige Batterien-Fest-Einbauen.

Das ist sicher nicht von der Hand zu weisen Es ist allerdings so, daß Samsung den Fehler immer noch nicht genau lokalisieren konnte. Ob da im Zweifelsfalle ein neuer Akku die Lösung gewesen wäre kann man nur vermuten. Das Recycling wäre jedenfalls günstiger zu realisieren.

Ein weiteres Problem ist, daß sich Samsung in Korea einer gewissen Allmacht erfreut und praktisch tun und lassen kann, was sie wollen. Die Arroganz, die mit solchen Möglichkeiten nur zu oft einher geht, wurde jetzt zum Stolperstein. Der selbstauferlegt Druck Apple Paroli bieten zu müssen hat der Entwicklung nicht gut getan. Bei LG zusätzlich zu Kreuze kriechen zu müssen wird die Stimmung in der Firma sicher auch nicht verbessern.

Ich finde es schade, das Note 7 wäre in näherer Zukunft die Ablösung für mein Note 4 geworden.

So war der Plan! Meines hat beim Sonkran Wasser abgekriegt, wegen einer beschädigten Hülle. Meine Rettung waren die Geldscheine, allerdings ist mittlerweile der Lautsprecher perdue und es wird teilweise aus unerklärlichen Gründen sehr warm. Ich denke, die Korrosion schlägt langsam zu und deshalb bin ich etwas auf dem Schlauch.

Das Mate 9 könnte ein klasse Gerät sein, vor allem das Porsche Design. Leider haben die beim auspreisen den Schuss nicht mehr gehört. Einen Stift gibt es aber leider nur bei Samsung, genau wie den EBook Deal mit Amazon.Von daher scheint mir ein Vierer in der Bucht zu schießen die einzig logische Alternative.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Fetzen

„Das ist sicher nicht von der Hand zu weisen Es ist allerdings so, daß Samsung den Fehler immer noch nicht genau ...“

Optionen
Es ist allerdings so, daß Samsung den Fehler immer noch nicht genau lokalisieren konnte. Ob da im Zweifelsfalle ein neuer Akku die Lösung gewesen wäre kann man nur vermuten. Das Recycling wäre jedenfalls günstiger zu realisieren.

Und wenn die einfacxh wegchmeißen/recyclen statt penigbel nach der Ursache zu suchen, dann wird denen das nächste (oder übernächste) Gerät ebenfalls um die Ohren fliegen.

Sind denn nur noch geldgierige Volltrottel im Mangagement von weltweit agierenden Großkonzernen?

Das sind doch Dinge, über die sich eigentlich jeder im Klaren sein müßte,,,

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Systemcrasher

„Und wenn die einfacxh wegchmeißen/recyclen statt penigbel nach der Ursache zu suchen, dann wird denen das nächste oder ...“

Optionen
Und wenn die einfacxh wegchmeißen/recyclen

Ich glaube kaum, daß die das Zeug in den nächsten Container werfen. Das werden die hübsch zum Höchstpreis an Recycler verscherbeln. Ich glaube auch nicht, daß Samsung alle 4,3 Mio Geräte untersuchen muss. Es genügt eine gewisse Menge defekter Geräte.

statt penigbel nach der Ursache zu suchen, dann wird denen das nächste (oder übernächste) Gerät ebenfalls um die Ohren fliegen.

Woher weißt du das? Meine Informationen sind dahingehend, daß das S8 bereits mehrere Wochen im Verzug ist, weil sie dessen Entwicklung so lange zurück gestellt haben, bis die Ursache der Überhitzung gefunden ist.

Ich bin kein Samsung Fanboy, aber ein Note Fan. Die Geräte liefen bei mir zuverlässig und selbst nach dem Wassereinbruch versieht mein Note 4 seit April noch seinen Dienst. Da kann ich nicht meckern.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Fetzen

„Ich glaube kaum, daß die das Zeug in den nächsten Container werfen. Das werden die hübsch zum Höchstpreis an Recycler ...“

Optionen
Meine Informationen sind dahingehend, daß das S8 bereits mehrere Wochen im Verzug ist, weil sie dessen Entwicklung so lange zurück gestellt haben, bis die Ursache der Überhitzung gefunden ist.

Dann haben die wenigstens etwas dazugelernt.

Aber die nächste Panne ist schon alleine deshalb vorprogrammiert, weil nicht mehr richtig ausgetestet wird.

Alles muß bis spätestens gestern im Markt sein.

Und die bescheuerten Verbraucher lassen sich auch noch verarschen und machen das mit.

Dabei könnten sie ihr hart verdientes Geld viel sinnvoller investieren.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Systemcrasher

„Dann haben die wenigstens etwas dazugelernt. Aber die nächste Panne ist schon alleine deshalb vorprogrammiert, weil nicht ...“

Optionen

Du irrst.

Firmen wollen zwar ihre neuen Produkte schnellstmöglich auf den Markt bringen, doch können sie es sich nicht erlauben, über mehrere Modelle hinaus solche Pannen zu produzieren.

Der Kunde verzeiht einer Firma wie Samsung zwar ein fehlerhaftes neues Produkt, doch geht das auch bei den nachfolgenden Produkten so weiter, geht der Schuss nach hinten los.

Firmen leben schließlich auch vom Vertrauen der Kunden in die Zuverlässigkeit ihrer Produkte - sonst können sie ihre Absatzzahlen auf Dauer nicht halten.

Es ist immer ein Spagat, doch ein Hersteller weiß sehr genau, dass nach einem Flop das Nachfolgemodell reklamationsfrei produziert werden muss.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fetzen

„Das ist sicher nicht von der Hand zu weisen Es ist allerdings so, daß Samsung den Fehler immer noch nicht genau ...“

Optionen
Das Mate 9 könnte ein klasse Gerät sein, vor allem das Porsche Design. Leider haben die beim auspreisen den Schuss nicht mehr gehört.

Die Version mit Porsche-Design hat zusätzliche 2 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD – ich könnte mir vorstellen, dass preislich eher da der Hase im Pfeffer liegt als beim Schickimicki-Look... der IMHO allerdings nicht so spektakulär daher kommt.

So oder so sind 700 EUR Aufpreis = Preisverdoppelung natürlich eine Menge Holz...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Olaf19

„Die Version mit Porsche-Design hat zusätzliche 2 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD ich könnte mir vorstellen, dass ...“

Optionen
So oder so sind 700 EUR Aufpreis = Preisverdoppelung natürlich eine Menge Holz...

Genau das meinte ich. 2GB RAM und 256GB Gerätespeicher kosten keine 700€ auch nicht mit dem besseren Display. 400€ wären genug gewesen. Klar, wenn mich der Satz Reifen für den GT 3 RS nicht jucken, warum dann die paar Kröten für das Handy? Vertu ist wesentlich teurer.

Trotzdem, meiner Meinung nach haben die den Preis entweder ausgewürfelt, oder jemand in der Buchhaltung hat sich vertippt. Wenn die Preise für den 'Billigheimer' erst einmal bei 550€ herum eingependelt sind, werden die vielleicht über den Preis von Porschedesign nachdenken.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fetzen

„Genau das meinte ich. 2GB RAM und 256GB Gerätespeicher kosten keine 700€ auch nicht mit dem besseren Display. 400€ ...“

Optionen
Trotzdem, meiner Meinung nach haben die den Preis entweder ausgewürfelt, oder jemand in der Buchhaltung hat sich vertippt.

Ich denke, das sind einfach "politische" Preise. Mit Herstellungs- und Vertriebskosten + XX % Gewinn kommt man da nicht weit. Da wird einfach darauf spekuliert, dass es genug Verrückte gibt, die bereit sind, der Exklusivität halber irrational und überproportional viel Geld auszugeben ;-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Olaf19

„Ich denke, das sind einfach politische Preise. Mit Herstellungs- und Vertriebskosten XX Gewinn kommt man da nicht weit. Da ...“

Optionen

Etwas spät, aber genau dies scheint der Punkt zu sein. Das gleiche Modell gibt es in China für 715€, nur ohne Porsche Branding. Erscheinen in Europa scheint ungewiss, zumindest hat Huawei sich nicht dazu geäussert. 1345-715=630 Satte Gewinnspanne für einen Schriftzug ohne Mehrleistung!

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher andree3

„Ich habe dazu eine sehr eigene Meinung: 1: Ich kenne niemanden, der gequengelt hat, er müsste ganz schnell ein neues, ...“

Optionen
2: Ich finde es schade, das Note 7 wäre in näherer Zukunft die Ablösung für mein Note 4 geworden.

Wer braucht schon Samsung.....

Da gibt es weitasus bessere Alternativen.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Systemcrasher

„Wer braucht schon Samsung..... Da gibt es weitasus bessere Alternativen.“

Optionen
Da gibt es weitasus bessere Alternativen.

Die da wären? Vor allem mit Stift.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Fetzen

„Die da wären? Vor allem mit Stift.“

Optionen
"Da gibt es weitaus bessere Alternativen."
                            Die da wären? Vor allem mit Stift.

Du machst Deinen Produktkauf von Stiften abhängig? Überrascht

Die gibt es schon im 1,--€-Shop. 

Und weitaus bessere Alternativen sind alle Konzerne, die ihre Kunden ernster nehmen als Samsung das tut.

Also fast alle Konkurrenten.

Ja, sogar Apple und Windows.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Systemcrasher

„Du machst Deinen Produktkauf von Stiften abhängig? Die gibt es schon im 1,--€-Shop. Und weitaus bessere Alternativen ...“

Optionen
Die gibt es schon im 1,--€-Shop. 

Ist das so, ja? Und die haben dann auch eine Menüstruktur, sowie Handschrifterkennung und Zeichenprogramme und eine feine Spitze?! Klasse, da muss ich gleich mal hin....

Aber wie ich das so sehe ist jede weitere Diskussion auf dem Niveau überflüssig.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Fetzen

„Ist das so, ja? Und die haben dann auch eine Menüstruktur, sowie Handschrifterkennung und Zeichenprogramme und eine feine ...“

Optionen
Und die haben dann auch eine Menüstruktur, sowie Handschrifterkennung und Zeichenprogramme und eine feine Spitze?! Klasse, da muss ich gleich mal hin....

Die Stifte sehen genauso aus und machen genau das Gleiche wie der Stift, der dem mittlerweile defekten Tablet meiner Freundin beigefügt war.

Nur, daß Samsung bei Geräten mit Stift halt ne Aussparung im Gehäuse hat.

Wer dasfür einen deutlich höheren Preis und einen besch* Service akzeptiert. Bitteschön.

 

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Systemcrasher

„Die Stifte sehen genauso aus und machen genau das Gleiche wie der Stift, der dem mittlerweile defekten Tablet meiner ...“

Optionen

Wenn du das so genau weißt, dann ist das doch in Ordnung.

https://curved.de/tipps/samsung-galaxy-note-4-5-tipps-zur-verwendung-des-s-pen-175343

Ach was, ich lasse mich doch hinreissen. Mein Gerät hat bei Neuvertrag 230€ gekostet. Dazu kommt der EBook-Deal (1 Buch von 4 Titeln pro Monat, bei Amazon), der mir monatlich 5€ spart. Wäre das Gerät wie geplant 4 Jahre im Einsatz gewesen, dann hätte es mir 10€ Plus beschert. So viel zum Preis.

Einen Service habe ich bei noch keinem einzigen Telefon in Anspruch nehmen müssen und ich benutze die Dinger jetzt seit ca 16-17 Jahren. Weder bei Nokia, Sony-Ericsson, Siemens, oder Samsung. Und wie gesagt, für das Wasser kann ich niemanden verantwortlich machen.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Fetzen

„Wenn du das so genau weißt, dann ist das doch in Ordnung. ...“

Optionen
Dazu kommt der EBook-Deal (1 Buch von 4 Titeln pro Monat, bei Amazon), der mir monatlich 5€ spart.

Das heißt, Amazon wählt 4 Titel aus, von denen Du eins lesen darfst?

Das wäre für mich pure Geldverschwendung. 

Denn ich bestimme immer noch höchstpersönlich, was ich lese und was nicht.

Mein erstes gerät in dieser Hinsicht war ein Motorola (1998).

Danach kamen, Simens, Sony-Ericson, Alcatel, Simvalley, LG, Samsung.

Probleme hatte meine Freundin mit Apple (wobei das eher am etwas fragwürdigen Procedere der BASE-Gewährleistung liegt. Apple gibt nur 1 Jahr Garantie, das 2. "Pflichtjahr" macht dasn BASe mit eigenen "Regeln".

Das 2. Gerät war ihr Samsung-Tablet.

Apple hatte wohl nur nen defekten Akku, ist ausgetauscht und Gerät funzt.

 Samsung-Tablet ließ sich nicht mal durch eine Fachwerkstatt reparieren (Endlosbootmodus, Recovery-Mode ist nicht möglich).

Das war aber nicht das eigentliuche Problem. Sowas kann mit JEDEM Gerät passieren.

Verarscht wurde ich aber vom Samsung-Support.

Und das ist für mich ein absolutes No-Go!

Verarscht wurde ich 1985 von einem damals namhaftern Walkman-Hersteller.

Ich habe nie weider was von dem gekauft.

Hier am Ort wurde ich um die Jahrtausendwende von dinem Computerhändler verarscht.

Der war 2 Jahre später pleite.

Habe damals JEDEM davon abgeraten, dort Geschäfte zu machen.

So läuft das bei mir.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Systemcrasher

„Das heißt, Amazon wählt 4 Titel aus, von denen Du eins lesen darfst? Das wäre für mich pure Geldverschwendung. Denn ...“

Optionen
Das heißt, Amazon wählt 4 Titel aus, von denen Du eins lesen darfst? Das wäre für mich pure Geldverschwendung.  Denn ich bestimme immer noch höchstpersönlich, was ich lese und was nicht.

Das ist halt der Nachteil an dem Deal, wenn ich nicht das lese, was Amazon will, dann geht mein Handy nicht mehr und ich muss zur Strafe 10 Bücher von Rosamunde Pilcher kaufen. Oder war vielleicht immer was Brauchbares dabei, zum schmökern vor dem Einschlafen? Für 5€ gibts nicht die aktuellen Pageturner aus der Bestseller- Liste vom Spiegel, aber damit kann ich leben.

Das wäre für mich pure Geldverschwendung.

Welches Geld? Ich bezahle ja nicht.

Verarscht wurde ich aber vom Samsung-Support.

Na dann müssen wir jetzt nur noch 2-3 Jahre warten, bis Samsung pleite ist. 490000  Arbeitslose, bzw deren Schicksal würden mir aber schon den Schlaf rauben. Also zumindest wegen eines Tablets. Findest du das nicht überzogen?

Ach so, was ist jetzt mit dem Stift für einen Euro? Kannst du mir dafür einen Link geben, ich finde nämlich keinen, der das Gleiche macht wie meiner, nicht einmal für 30€, außer dem Original. Selbst die Redakteure diverser Zeitschriften/Magazine versagen. Verarschen uns die etwa?!!!

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Fetzen

„Das ist halt der Nachteil an dem Deal, wenn ich nicht das lese, was Amazon will, dann geht mein Handy nicht mehr und ich ...“

Optionen
Na dann müssen wir jetzt nur noch 2-3 Jahre warten, bis Samsung pleite ist. 490000  Arbeitslose, bzw deren Schicksal würden mir aber schon den Schlaf rauben. Also zumindest wegen eines Tablets. Findest du das nicht überzogen?

Warum scheint hier niemand nachzudenken, bevor er schreibt?

1. geht Samsung nicht in 2-3 Jahren pleite, es sei denn, die bekommen ihre explodierende Geräte icht mehr rechtzeitig in den Griff. 

2. Die meisten davon arbeiten unter sklavenähnlichen Bedingungen. Wie bei allen Herstellern üblich, läßt auch Samsung seine Geräte von Billigstlöhnern montieren. Von jenen bei der Rohstoffbescaffung ganz zu schweigen. Gehen solche Arbeitsplätze verloren, macht mich das keineswegs traurig. Außerdem hinterließe Samsung, ginge es pleite, eine riesige Lücke. Sämtliche Entlassenen würden also wieder in Arbeit kommen (nur hier in Deutschland wahrscheinlich nicht, wenn 50+).

3. Nicht wegen eines einzelnen Gerätes. Aber so wie mit mir gehen die wohl mit jedem um. Und die Masse macht es.

Ein unzufriedener oder gar endtäuschter Kunde kann bis zu 20 (potentielle) Kunden vergraulen. Sowas lernt man in jeder besseren Verkäuferschulung. 

Sind übrigens alles Dinge, auf die Du selbst hättest kommen können, wenn Du Deine ideologische Brille absetzen und Deinen verstand einschalten würdest.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Systemcrasher

„Warum scheint hier niemand nachzudenken, bevor er schreibt? 1. geht Samsung nicht in 2-3 Jahren pleite, es sei denn, die ...“

Optionen
Warum scheint hier niemand nachzudenken, bevor er schreibt?

Das frage ich mich auch die ganze Zeit. Besonders seit der Sache mit dem Stift.

Du machst Deinen Produktkauf von Stiften abhängig?  Die gibt es schon im 1,--€-Shop.
Nur, daß Samsung bei Geräten mit Stift halt ne Aussparung im Gehäuse hat.

Du wusstest gar nicht worum es mir ging (und ich schätze dem andree auch), hast aber eine dicke Lippe riskiert. Dieser Stift ist ein Alleinstellungsmerkmal, weshalb das Gerät so beliebt war/ist/evtl wieder wird. Das 5er ist konzeptionell eher schlechter und hat das geniale Diktiergerät ebenfalls nicht mehr an Bord.

Deine ideologische Brille absetzen

Habe ich in der Beziehung keine, darum gab ich dir die Möglichkeit einer echten Alternative. Mir ist es sowas von Wurst, was irgendwo drauf steht, das kann ich dir gar nicht sagen. Hätte irgend eine Marke eine echte Alternative zu bieten, hätte ich garantiert kein Problem. Großspurigkeiten, wie die Geschichte mit dem Elektrohändler und so läuft das bei mir hättest du dir einfach sparen können. Genau so wie deine Erklärung am Schluss, denn das hast du dir irgendwo her geklaut. Sonst hättest du den Quark vorher erst gar nicht geschrieben:

Und weitaus bessere Alternativen sind alle Konzerne, die ihre Kunden ernster nehmen als Samsung das tut.

Ideologische Brille?! Oder blanke Wut, weil sie dich 'verarscht' haben?

Und wenn die einfacxh wegchmeißen/recyclen statt penigbel nach der Ursache zu suchen, dann wird denen das nächste (oder übernächste) Gerät ebenfalls um die Ohren fliegen. Sind denn nur noch geldgierige Volltrottel im Mangagement von weltweit agierenden Großkonzernen?

Du kennst dich aus, das merkt man sofort!

Dann haben die wenigstens etwas dazugelernt. Aber die nächste Panne ist schon alleine deshalb vorprogrammiert, weil nicht mehr richtig ausgetestet wird. Alles muß bis spätestens gestern im Markt sein. Und die bescheuerten Verbraucher lassen sich auch noch verarschen und machen das mit. Dabei könnten sie ihr hart verdientes Geld viel sinnvoller investieren.

Stammtisch?

Ich habe kein Problem damit, wenn jemand etwas nicht weiss. Ich habe aber ein Problem damit, wenn jemand so was von keine Ahnung mit viel Meinung hat, aber dies als die unumstößliche Wahrheit verkaufen will. Jeder macht Fehler und ich noch viel mehr, aber die Klopfer zu diesem Thema waren kaum zu toppen!

Ich empfinde sicher keine Sympatie für Heuschrecken und Gewinnmaximierer, aber daß gerade Traditionskonzerne so eine kurzsichtige Geschäftspolitik betreiben, wie du glaubst, widerlegt sich alleine durch die Dauer ihrer Existenz. Glaubst du tatsächlich, daß Ulefone, oder ONE ihre Platinen da kaufen, wo die besten Stundenlöhne gezahlt werden? Oder bestünde der Hauch einer Wahrscheinlichkeit, daß die lediglich mehr zahlen müssen, weil sie a: weniger abnehmen und b: nicht selber herstellen?

Aus den Gesichtspunkten heraus dürftest du dir schlicht nichts kaufen, wo irgend etwas aus China, Pakistan, Indien, Burma und was weiß ich woher drin ist. Oder vielmehr könntest du es gar nicht, weil das Zeug nicht mehr bezahlbar wäre. Was wiederum meine Einstellung zu Flüchtlingen und Co relativ positiv beeinflusst. Womit wir bei einer ideologischen Brille wären. Denn uns geht es aufgrund unseres Imperialismus und den Früchten des Kolonialismus so viel besser, nicht weil wir so viel besser sind, als die anderen. Von Kerosin, Schweröl, Chemie, Zerstörung durch Abbau der Rohstoffe fangen wir jetzt mal gar nicht erst an.

Würden wir das Zeug nicht konsumieren, dann ginge es uns absurder Weise viel schlechter, denn dann würden wir es nicht zu unseren Bedingungen in die Welt verteilen können. Unseren Nachkommen wird es irgendwann nicht mehr einleuchten, wie blöd wir waren, weil es denen viel dreckiger gehen wird, weil wir heute so leben, wie wir das tun.

Ich habe keine Lösung für diese Probleme, denn mit der Nachhaltigkeit schaffen wir uns ab, weil was nicht produziert wird, wird auch nicht ge-verkauft. Ergo brauche ich es nicht entwickeln, bzw weiter entwickeln. Medizin verlängert das Leben, was zu Bevölkerungszuwachs führt. Gleichzeitig sind Pharmariesen gigantische Umweltschweine und gehen/gingen ethisch mehr als fragwürdig vor. Wer profitiert, 1., oder 3. Welt? Usw, usf....Zurück zum Jäger und Sammler im Lendenschurz?

Alles klar, auf der Andrea Doria?

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 andree3

„Ich habe dazu eine sehr eigene Meinung: 1: Ich kenne niemanden, der gequengelt hat, er müsste ganz schnell ein neues, ...“

Optionen
Nicht Kunden produzieren schlechte Smartphones, sondern Hersteller.

Hersteller produzieren aber, was Kunden kaufen. Schneller, höher, weiter und vor allem: "cooler" – dieses Modetrendwort aus den 80ern, zumal die damit einhergenden Lebenseinstellungen, sind wir in über 30 Jahren nicht losgeworden – die Konkurrenz innerhalb der kaufenden Zielgruppe befeuert die der herstellenden Unternehmen.

Die sind schon in der Zwickmühle: bringe ich mein Phablet nicht schnell genug auf den Markt, hat der Konkurrent die Nase vorn, nicht Qualität und Features zu einem vernünftigen Preis sind entscheidende, sondern die "Marktpräsenz", dieses "Zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein".

Ich kenne niemanden, der gequengelt hat, er müsste ganz schnell ein neues, schlecht getestetes Note 7 haben.

Ich auch nicht. Wir kennen anscheinend vernünftige Leute. Aber das ist nicht unbedingt repräsentativ.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Hersteller produzieren aber, was Kunden kaufen. Schneller, höher, weiter und vor allem: cooler dieses Modetrendwort aus ...“

Optionen
nicht Qualität und Features zu einem vernünftigen Preis sind entscheidende

Das ist halt der entscheidende Trugschluß, dem die BWL-studierten "Führungskräfte" unterliegen.

Schneller Umsatz für die nächsten Quartalszahlen, fertig.

Mittel- und gar langfristig ist das glatter marktwirtschaftlicher Selbstmord.

Von den Problemen, die man späteren Generationen damit beschert, will ich gar nicht erst reden.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Das ist halt der entscheidende Trugschluß, dem die BWL-studierten Führungskräfte unterliegen. Schneller Umsatz für die ...“

Optionen
Das ist halt der entscheidende Trugschluß, dem die BWL-studierten "Führungskräfte" unterliegen.
Schneller Umsatz für die nächsten Quartalszahlen, fertig.

Beim Thema Marktpräsenz geht es um weit mehr als um kurzfristig gute Ergebnisse.

Das so ziemlich krasseste Beispiel dafür war der Videoformatkrieg Anfang der 80er Jahre. Dem Vernehmen nach – ich habe die älteren Formate selbst nicht mehr miterlebt – war VHS nicht unbedingt das beste am Markt, hatte aber bei der "Eroberung" der Videotheken die Nase vorn gegenüber Betamax und Video 2000.

Bei den Smartphones dürfte es nicht ganz so dramatisch sein, eine neue Modellreihe birgt keine Grundsatzentscheidung über Jahre mit sich, und trotzdem... rechtzeitig vor den anderen dran zu sein, ist manchmal entscheidender für den Erfolg am Markt als die Produkt-Eigenschaften selbst.

Mir gefällt's auch nicht...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Beim Thema Marktpräsenz geht es um weit mehr als um kurzfristig gute Ergebnisse. Das so ziemlich krasseste Beispiel ...“

Optionen
Dem Vernehmen nach – ich habe die älteren Formate selbst nicht mehr miterlebt – war VHS nicht unbedingt das beste am Markt, hatte aber bei der "Eroberung" der Videotheken die Nase vorn gegenüber Betamax und Video 2000.

Ich schon.

Das damals wirtschaftlichste wäre das Video 2000 gewesen. Es war das Einzige System, bei dem man die Cassetten umdrehen konnte.

Leider gab das sehr häufig Bandsalat.

Die kleinsten Cassetten mit gleichzeitig bester Bildquali hatte BetaMax.

Leider dachte Sony damals, es könnte das Geschäft alleine machen.

VHS war da viel schlaer gemanagt.

Jeder bekam Lizenzen, im Elektro-Fachhandel hatte man dann die Wahl zwischen 2 oder 3 Betamax-Systemen und dutzenden von VHS-Systemen.

Videotheken wurden fast ausschließlich mit VHS bestückt, obwohl anfangs weitaus mehr Beta-Kunden als VHS-Kunden unterwegs waren.

Das hat sich abver dann ziemlich schnell geändert.

Ich habe zu Hause sogar noch die alte Betamax Kamera (die gleiche wie in "Zurück un die Zukunft").

Ist aber leider nix mehr wert. 

Damals ich glaube um die 2.000 - 3.000 Mark.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Ich schon. Das damals wirtschaftlichste wäre das Video 2000 gewesen. Es war das Einzige System, bei dem man die Cassetten ...“

Optionen
Ich habe zu Hause sogar noch die alte Betamax Kamera (die gleiche wie in "Zurück un die Zukunft"). Ist aber leider nix mehr wert. 

Kaufen so etwas nicht z.B. "unverbesserliche Nostalgiker"? Die Teile werden doch bestimmt im Laufe der Zeit immer seltener und damit begehrter / teurer!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Kaufen so etwas nicht z.B. unverbesserliche Nostalgiker ? Die Teile werden doch bestimmt im Laufe der Zeit immer seltener ...“

Optionen

Das stimmt zwar, aber der Akku dürfte hinüber sein.

Das waren damals noch NiCd.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Samsung Galaxy Note 7 – wohin damit, bei 4,3 Millionen Exemplaren?“

Optionen
kritisiert allerdings den Plan, die Geräte zu verschrotten.

Warum verschrotten?

Der IS hat Interessa an den Geräten angemeldet - v.A. an den Rückläufern ist er interessiert. Unschuldig

U.a. als Beschäftigung ihrer Außenagenten bei langen Flugreisen, in Wartezentren u.ä.

Hab den Artikel leider nicht mehr gefunden.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Systemcrasher

„Warum verschrotten? Der IS hat Interessa an den Geräten angemeldet - v.A. an den Rückläufern ist er interessiert. U.a. ...“

Optionen
The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Max Payne

„http://www.der-postillon.com/2016/10/samsung-is.html Das da vielleicht?“

Optionen
http://www.der-postillon.com/2016/10/samsung-is.html Das da vielleicht?

Ja genau der wars!

Vielen herzlichen Dank für Deine viele Muh äh Mühe :)

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Hamburger19 Systemcrasher

„Warum verschrotten? Der IS hat Interessa an den Geräten angemeldet - v.A. an den Rückläufern ist er interessiert. U.a. ...“

Optionen
Der IS hat Interessa an den Geräten angemeldet

http://www.aero.de/news-16671/FAA-nimmt-Dreamliner-aus-dem-Verkehr.html

Bei den Batterien handelt es sich um zwei Hochleistungs-Lithium-Ionen-Akkus des japanischen Herstellers GS Yuasa, von denen einer im Bug und einer im Heck der 787 installiert ist.

Gruß

Qualität statt Quantität
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Samsung Galaxy Note 7 – wohin damit, bei 4,3 Millionen Exemplaren?“

Optionen

habe vorhin auf meinem Handy gelesen, daß jetzt auch ein J5 explodiert ist.

Samsung Galaxy J5: Weiteres Smartphone explodiert - Computer Bild

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen