Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.323 Themen, 28.508 Beiträge

News: Und es werden mehr…

85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland

Michael Nickles / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Erst kürzlich hat der Bitkom festgestellt, dass Deutsche 20 Millionen Computer verstauben lassen. Gemeint waren damit Rechner die zwar noch funktionieren, aber nicht mehr genutzt werden. Jetzt hat der Bitkom mal nachgeforscht, wie es bei "Alt-Handys" in deutschen Haushalten aussieht.

Und da sind die Zahlen richtig gewaltig. Aktuell horten 50 Millionen Bundesbürger nicht weniger als 85,5 Millionen alte Mobiltelefone, die nicht mehr genutzt werden. Die Zahl der vergammelnden Handys ist seit 2011 um 3 Prozent angestiegen (damals "nur" 72 Millionen).

Natürlich hat der Bitkom auch diesmal wieder nachgebohrt um präzise Informationen zu erhalten. 23 Prozent der Bundesbürger haben bereits zwei ungenutzte Handys oder Smartphones, 6 Prozent haben drei und 4 Prozent gar vier oder mehr. Nachgefragt wurde auch, was die "Handy-Sammler" mit ihren Altgeräten machen.

Ein Drittel gab an, dass die Geräte aufgehoben werden. Fast jeder Vierte verkauft sein altes Gerät irgendwann und jeder Fünfte verschenkt es. Zu "Verbrechern" werden 2 Prozent, die ihre Alt-Handys einfach in den Hausmüll schmeißen. Das ist verboten.


Der Bitkom weist im Rahmen des Berichts darauf hin, dass in jedem Handy auch wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer stecken (wenn auch nur in sehr geringen Mengen) und dass rund 80 Prozent der Materialien eines Handys wiederverwertet werden können.

Man sollte die Dinger also den Wertstoffkreisläufen zurückführen. Entsorgt werden Handys beispielsweise über örtliche Recycling-Höfe und auch alle großen Netzbetreiber nehmen Altgeräte laut Bitkom per Post zurück. Portofreie Versandumschläge soll man unter anderem per Internet anfordern können.

Michael Nickles meint:

Okay, ich gebe es zu. Ich gehöre zu den Freaks, die bereits zwei ungenutzte Alt-Handys rumliegen haben, die beide noch (irgendwie) funktionieren. Ich gehöre also zu diesen 23 Prozent, die zwei ungenutzte Geräte vergammeln lassen.

Mein erstes Handy war ein schwarzes Motorola V50, das ich ca 1999 gekauft habe (ca 1.400 Mark). 2004 habe ich es dann durch ein Samsung SGH E600 ersetzt (ca 300 Euro) - von dem stammt auch das Bild oben, als ich es mal zerlegt habe.

Und seit Mai 2012 habe ich mein Huawei Ascend Y200 "Lidl-Handy" beziehungsweise Smartphone für 100 Euro. In gut 12 Jahren habe ich also gerade mal 2 Handys verbraucht. Ich denke, das sind recht wenige.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen

Du hast tatsächlich

 1.400 Mark
für ein Handy ausgegeben? Unfassbar!Zwinkernd
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
reader mi~we

„Du hast tatsächlich für ein Handy ausgegeben? Unfassbar!“

Optionen

ich bekam mein erstes Motorola anfangs 2001 - war ein LOOP paket für ca 120DM. Was sollten die 1400? War da eine 2kilopixel kamera dran oder 10kb Speicher für polyfonie?

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen

Hallo!

[...] Man sollte die Dinger also den Wertstoffkreisläufen zurückführen [...]

Und wer garantiert das die Altgeräte nicht verkauft werden, wie es zum Beispiel die Kleidersammler machen? Also alles was noch funktioniert wird in "Billigländer" verscherbelt und nur nicht funktionierende Geräte werden "fachgerecht entsorgt" (was aber auch nicht wirklich jemand nachvollziehen kann). Ich zerstöre Altgeräte immer so dass sie nicht wiederverwendbar sind und somit auch nicht verscherbelt werden können. Aber meist verschenke ich alte Mobiltelefone an meine Schwester bzw. an meinen Schwager.

Gruß, René
RibbonX-Workshop: http://www.rholtz-office.de/ribbonx/start
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne mumpel1

„Hallo! Und wer garantiert das die Altgeräte nicht verkauft ...“

Optionen
Und wer garantiert das die Altgeräte nicht verkauft werden, wie es zum Beispiel die Kleidersammler machen?

Und was wäre so schlimm daran? Weiterverwendung statt Recycling. Auch hier werden die Rohstoffe eines Handys gespart, das gar nicht hergestellt werden muss.

Wenn's Dich reut, ein funktionsfähiges Gebrauchtgerät verschenkt zu haben, kannst Du es ja auch selbst verkaufen...
The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
andi19831 Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen

Ich frage mich nur, wie die auf die genauen Zahlen kommen.

Klar die Verkaufszahlen hat man,  aber wird bei der Rückgabe jedes Handy vom Wertstoffhof gezählt ?


Dachte immer, dass der Schrottcontainer vom Wertstoffhof direkt in einen Schredder kommt.
Wer  kann da nachweisen, dass neben Bügeleisen und Kaffeemaschinen zwei, oder zahn Handys liegen ?


Das gleiche war ja bei der Studie, das pro Kopf 80 kg Lebensmittel pro Jahr weggeworfen werden.
Finde ich auch ein wenig Fragwürdig, weil niemand genau wissen kann, was jeder wegwirft und was nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander andi19831

„Ich frage mich nur, wie die auf die genauen Zahlen kommen. ...“

Optionen
Ich frage mich nur, wie die auf die genauen Zahlen kommen.
Über eine (angeblich) repräsentative Telefonumfrage…
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen
Die Zahl der vergammelnden Handys ist seit 2011 um 3 Prozent angestiegen (damals "nur" 72 Millionen).
72 auf 85,5 sind keine 3%. Das ist eine Erhöhung um 18% - verharmlos hier nix!
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen

Moin,

tja, da gehöre ich wohl auch dazu.

bei mir liegen noch rum:

- ein Samsung i900 Omnia
- ein SE K800i

normalerweise gehen meine Geräte später in die Familie über, aber die sind inzwischen anspruchsvoller geworden und brauchen alle ein aktuelles Smartpphone. Die Dinger zu verkaufen lohnt sich nicht wirklich, wenn sie ein paar Macken haben. Aber funktionierende Geräte zum Recycling zu geben, das sehe ich nicht sein. Das K800i macht bessere Photos mit 3,2 MP als manche aktuelle Geräte mit 8MP, vor allem bei wenig Licht, wegen dem Xenon-Blitz.

Wenn man sich dann noch die Gewinnspanne der Wiederverkäufer anschaut, wird mit schlecht. Vom Einkaufspreis zum Wiederverkaufspreis liegen da teiweise 300-500 Prozent. Gewinnspanne und evtl. Garantie sind eine Sache, aber das sind teilweise Geier.

Nöh, da behalte ich die Geräte lieber und es ist eines vorhanden, wenn mal eines defekt ist.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
ernie1706 Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen

Ich hab auch noch ein Samsung und ein Nokia Handy in der Schublade liegen. Zu beiden Geräten hab ich auch noch Ersatzakkus. Die bleiben auch schön hier liegen, für den Notfall oder für Menschen in meinem Freundeskreis, denen ihr Handy kaputt gegangen ist und die sich nicht direkt ein neues leisten können. Solche Menschen soll es nämlich auch noch geben.
Wenn dieser Unsinn mit fest eingebauten Akkus so weiter geht, dann kann man die teuren Smartphones nach 2 Jahren wirklich auf den Müll werfen. Aber das wollen bestimmte Firmen auch so. Wenn ich eins meiner alten Handys verschenke, verdienen die ja kein Geld daran. In meinen Augen ist es sinnvoller, dass ein Handy oder Smartphone so lang wie möglich benutzt wird, statt es dem Wertstoffkreislauf zurückzuführen. Schließlich interessiert dort nur das bisschen Gold und Platin, was unter großem Aufwand herausgefiltert wird.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen

Wieso sollte ich die ganzen alten Mobiltelefone, oder Computer, einfach zum Recycling geben wenn ich so etwas hier habe:

http://badenschrott.de/e-schrott-ankaufspreise/

Handyplatinen: 22€/kg
Handys: 10€/kg

Hier werden aus diesem Grund auch kaputte CPUs und Festplatten gelagert bis genug zusammen ist das sich ein Versenden lohnt. Tut mir leid, ich schenk dem Recyclinghof doch nix, die wollen ja auch Geld von mir wenn ich da Beispielsweise Bauschutt hin bringe. :3

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles BastetFurry

„Wieso sollte ich die ganzen alten Mobiltelefone, oder ...“

Optionen

Oh, interessanter Link.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 BastetFurry

„Wieso sollte ich die ganzen alten Mobiltelefone, oder ...“

Optionen

Hallo BastetFurry,

das ist ja ein wirklich wichtiger Link! Wie stellst Du Deinen C-Schrott zu? Per Postpaket?
Berichte einmal etwas ausführlicher. 

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry violetta7388

„Hallo BastetFurry,das ist ja ein wirklich wichtiger Link! ...“

Optionen

Ich hab da noch nichts hin geschickt weils sich noch nicht gelohnt hat für die "drei Teile" (kaputte MoBos, Grafikkarten, Speicher, ...) da anzufragen, aber ich denke mal das Porto zahlt der Sender.
Ein DHL Paket kostet Beispielsweise Online für 10 Kilo 4,90 €.

Wäre der für mich um die Ecke (< 50km) wäre ich ja einfach mal hin gefahren. ;)

bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper BastetFurry

„Wieso sollte ich die ganzen alten Mobiltelefone, oder ...“

Optionen
Hier werden aus diesem Grund auch kaputte CPUs und Festplatten gelagert bis genug zusammen ist das sich ein Versenden lohnt. Tut mir leid, ich schenk dem Recyclinghof doch nix, die wollen ja auch Geld von mir wenn ich da Beispielsweise Bauschutt hin bringe. :3
Genau so mache ich es auch.
Danke für den Link!
bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen
Der Bitkom weist im Rahmen des Berichts darauf hin, dass in jedem Handy auch wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer stecken (wenn auch nur in sehr geringen Mengen) und dass rund 80 Prozent der Materialien eines Handys wiederverwertet werden können.
Genau. Deswegen Handys schön daheim aufheben, denn die werden immer wertvoller.
Generell steigen die Preise für Elektroschrott ständig.
Elektroschrott ist das Gold des kleinen Mannes!

Man sollte die Dinger also den Wertstoffkreisläufen zurückführen.
Ja, wenn man Geld braucht verkauft man die Dinger dann an den Schrotthändler seines Vertrauens. Zwinkernd

Netzbetreiber nehmen Altgeräte laut Bitkom per Post zurück. Portofreie Versandumschläge soll man unter anderem per Internet anfordern können.
Warum bieten die das wohl an ?
bei Antwort benachrichtigen
Schwabenelch Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen

Mich würde es saumäßig interessieren, wie der Bitkom meine 3 Händies - die beim Segeln aus der Tasche rutschten und auf dem Grund des Bodensees liegen - gezählt hat.  

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 Schwabenelch

„Mich würde es saumäßig interessieren, wie der Bitkom ...“

Optionen

Du hast die vielleicht vorher nicht ausgeschaltet, und die funken immer nochLächelnd

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Schwabenelch

„Mich würde es saumäßig interessieren, wie der Bitkom ...“

Optionen
wie der Bitkom meine 3 Händies die auf dem Grund des Bodensees liegen - gezählt hat.  
Ganz einfach über GPS Lachend
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Michael Nickles

„85,5 Millionen Handys vergammeln in Deutschland“

Optionen

Also wenn ich mir die Umfragen von der Komm mitBit anschaue (lese) wechsle ich doch lieber zu Bild als Leser, ich weiß nicht wo die ihre Zahlen hernehmen oder aus welchem Interesse die Ihre Statistiken in Auftrag geben. Fakt ist eins, bei der zunehmenden Online - Zensur werden uns die Freaks von den alten Computern noch kräftig auslachen. Denn was ein System nicht unterstützt kann auch nicht aktiviert werden, zum anderem gibt es kein Zwangsentsorgungsgesetz, und wenn es eins gäbe wäre ich wieder der Timerebell.

bei Antwort benachrichtigen