Off Topic 19.936 Themen, 221.081 Beiträge

News: Unbegrenzte Möglichkeiten

54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop

Redaktion / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Man glaubt es kaum: In den USA hat eine Frau einen Discounter auf 54 Millionen Dollar Schadenersatz verklagt, weil der ihren Laptop bei einer Reparatur verschlampt hatte.

Der Laptop hatte 1100 Dollar gekostet. Der Discounter bot an, dieses Geld zu erstatten und noch 500 Dollar ober drauf zu legen. Die Frau lehnte ab. Mit dieser extremen Summe wolle sie auf ihren Fall aufmerksam machen. Die gleiche Summe hatte ein Richter letztes Jahr gegen eine Reinigung verhängt, die eine Hose verloren hatte.

Quelle: Startribune

bei Antwort benachrichtigen
MadHatter Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

OMG.

Die spinnen, die Amis.

Verrückte Welt...

---Neuer Bildschirm gefällig?Hier Loch bohren:X
bei Antwort benachrichtigen
Luke5 MadHatter

„OMG. Die spinnen, die Amis. Verrückte Welt...“

Optionen

Die Besitzerin gehört sofort in eine psychiatrische Klinik, offensichtlich hat diese Frau ganz gewaltige Probleme.

Was den Fall mit der Hose betrifft, der ist soweit ich weiss anders ausgegangen, der Typ der geklagt hatte (war glaub sogar Richter) hat seinen Job als auch den Prozess (glücklicherweise) verloren.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

warum 1600$ nehmen, wenn man 54.000.000$ haben kann!
Das ist doch "The Amerkan Way", vom einfachen Laptopbesitzer/in zum Millonär/in!

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
maxx3 Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

....die amis haben wirklich sinn für humor...fantastisch

Dear Mr. Schäuble, please grant me the ability to punch people in the face over Standard TCP/IP.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Womöglich hatte sie wertvolle Daten auf dem Gerät? ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Borlander

„Womöglich hatte sie wertvolle Daten auf dem Gerät? - “

Optionen

Dann gehört aber eigentlich die Besitzerin bestraft - wenn sie ein Laptop mit wichtigen Daten aus der Hand gibt, ohne ein Backup zu haben... (-;

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
elvis2 Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Tja. Fehler dürfen in den USA nun mal nicht passieren.Wenn doch dann ist das dein Ende.

bei Antwort benachrichtigen
Trigger3 Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Meist steht in den Medien eine irre hohe Summe, aber wenn sich der ganze Rummel gelegt und man sich auf einen Vergleich geeinigt hat, kommt am Ende etwas ganz anderes raus. Nur das steht dann nirgends und interessiert auch keinen mehr.

Also: eignet Euch Medienkompentenz an, glaubt nicht alles, hinterfragt jede Meldung kritisch und überprüft den Kontext, in der sie steht.

Ansonsten schafft man es nicht, sein Hirn über den eigenen Tellerrrand zu bekommen ;-)
bei Antwort benachrichtigen
libertè Trigger3

„Der Unterschied ist: Verklagen heißt nicht bekommen“

Optionen

Wenigstens einer der die aktuelle Medienwelt und den Umgang auf den Punkt bringt!

mfg
Libertè
;~)

bei Antwort benachrichtigen
peterson Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Die Amis haben schon lange rausgefunden, daß Lottospieln nix bringt.

bei Antwort benachrichtigen
eidannemo Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Ich glaub, ich ziehe in die USA und werd Millionär, scheint ja immer noch einfach zu sein :D

bei Antwort benachrichtigen
mike_2006 Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Amerika - das sagt schon alles...

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna mike_2006

„Amerika - das sagt schon alles...“

Optionen

Sie hat geklagt, das heißt aber nicht, dass Sie die Summe wirklich erhält, bzw. erhalten wird. Außerdem, der Mann (Richter) mit der Hose hat kein Cent gesehen... Ach und an die ganzen USA Kritiker, schon mal dort gewesen?

Mfg

bei Antwort benachrichtigen
andi19831 Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Spinnt doch ich wandere jetzt auch aus.

Dann such ich mir nen Fön wo nicht extra auf der Packung steht nicht in der Badewanne benutzen und dann werd ich auch reich :-)

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen
Die gleiche Summe hatte ein Richter letztes Jahr gegen eine Reinigung verhängt, die eine Hose verloren hatte.
GOTTVERDAMMT NEIN, hat er NICHT.

Ein Richter oder Ex-Richter hat in eigener Sache eine solche Phantasiesumme von der Reinigung gefordert. Vor Gericht ist er damit hoffnungslos gescheitert.

It’s the same amount a D.C. judge sought against a dry cleaner last year that lost a pair of his pants.
Selbst, wenn einem das Wort "sought" nicht geläufig ist, sollte man mit minimalen Englischkenntnissen über "a pair of his pants" stolpern. Ein Richter verhängte eine Strafe über X $ wegen SEINER verlorenen Hose? So dumm sind selbst die Amerikaner nicht, daß Richter in eigener Sache urteilen dürfen.

Wie kann man nur jede Woche so einen Dünnpfiff veröffentlichen? Gibt es da eigentlich Geld für? So gut müsste es mir mal gehen, einfach den ganzen Tag irgendwelchen dämlichen Strunz zusammenreimen und dafür noch bezahlt werden.
"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Frenchie Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Dumm ist wer gibt, nicht wer nimmt. Wenn die wirklich mehr bekommt als ihr das Geschäft schon angeboten hat, dann ist das doch OK. Allerdings, dann sollte mal irgendwer die Studien- und Zulassungsbestimmungen für Richter in den USA überprüfen.

Tatsächlich ist es wie auch von anderen beschrieben, es werden oft Riesensummen zugesprochen, am Ende geht das erheblich geringer ab - fast vernünftig. Was mir da eher sehr bedenklich scheint sind die behandelten Fälle, die sind nach europäischer Meinung oft eher Fälle für Psüschater als für das Rechtswesen.

Aber Europa hat auch so Dinger. Ein etwa zwei oder drei Jahre alter Fall hier: leider erstickte ein Junge (unter 10 Jahren, hab's nicht mehr so genau im Kopf) als er in einem winzigkleinen Klo eine ganze Dose Lufterfrischer leergedrückt hatte. Am Ende war der Hersteller dran weil kein Warnhinweis auf der Dose war. So traurig die Anegelgenheit ist, was würde man sagen über eine Aufschrift: bitte beachten Sie beim Sprühen die Formel "Dauer des Pschhhh geteilt durch Volumen Ihres Klos abzüglich der Oberfläche des geöffneten Fensters" Diese Dose darf nict in die Hände von Usern mit einer Mathenote unter 2,5 ???

Frenchie

Die d?mlichste Frage: warum willst Du das machen? Die d?mlichste Antwort: wei? ich nicht
bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 Redaktion

„54 Millionen Dollar für Verlust eines Laptop“

Optionen

Unter dem Titel "Die Stella Liebeck Awards" bzw. "Stella Awards" werden jährlich die bemerkenswertesten Schadenersatzforderungen publiziert.

Übersicht aus 2004 bei http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,284841,00.html

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen