Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.300 Themen, 35.318 Beiträge

News: Ende des Hypes?

3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben

Michael Nickles / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

3D ist bei Fernsehern inzwischen fast eine kostenlose Standardzugabe geworden, bereits Modelle ab 400 Euro sind 3D-tauglich. Und wer es größer und hochwertiger haben will, findet auch in höheren Preisklassen viel Auswahl:


Beispiel Samsung PS50C7790YS: Auf den Webseiten der Hersteller werden 3D-Funktionen bei Fernsehern noch ausgiebig beworben. Das könnte sich bald ändern. (Foto: Samsung)

In der Werbung scheint die Beliebtheit von 3D ungebrochen zu sein. Aber jetzt gibt es Anzeichen für einen neuen Trend. Auf der aktuellen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, einer der weltweit führenden Unterhaltungselektronikmessen, ist die 3D-Technik quasi verschwunden, meldet unter anderem The Verge.

Beworben werden jetzt Dinge wie höhere Auflösungen, QLED-Qualität und gekrümmte Displays - die sollen das  Panoramaerlebnis steigern.

Michael Nickles meint:

Einer der Gründe für das Verschwinden des 3D-Marketing ist wohl ganz einfach, dass inzwischen zu viele Leute 3D-taugliche Fernseher haben und das damit kein Kaufentscheidungsargument ist.

Weiter ist davon auszugehen, dass inzwischen wohl viele zwar einen 3D-Fernseher rumstehen haben, dessen 3D-Funktion aber kaum nutzen. Und das liegt vermutlich nicht mal daran, dass es an 3D-Material mangelt. Wahrscheinlich haben viele einfach keinen Bock, eine 3D-Brille aufzusetzen.

Ich habe keinen 3D-Fernseher, diese Dinger bislang nur in Märkten ausprobiert. Das sah immer recht lustig aus, aber selbst bei einem relativ großen Fernseher ist die Fläche für ein echtes 3D-Raumerlebnis wohl zu gering.

3D habe ich bislang einmal im Kino ausprobiert, mir Marvels "The Avengers" in 3D-Fassung angeguckt. Ja, es waren 3D-Effekte im Film zu sehen, überzeugend waren die aber nicht. Das sah eher danach aus, als hätte man dem Trend der Zeit folgend halt mit Gewalt ein paar 3D-Szenen reingemacht. Ohne 3D wäre der Film gewiss weder schlechter noch besser gewesen.

Der 3D-Hype in jüngster Zeit ist nicht der erste. 3D "mit Brille" wird alle paar Jahrzehnte rausgekramt und neu aufgelegt. In der Computerecke gab es um 2000 zuletzt den Versuch mit 3D-Shutter-Brillen-Systemen (beispielsweise der Elsa Erazor 3D) eine Spielerevolution auszulösen. Die Ausgangslage war eigentlich günstig, weil es genug 3D-Material gab.

Praktisch alle 3D-Computerspiele ließen sich einfach per "Treiber" in 3D nutzen, mussten nicht extra neu produziert oder speziell für 3D-Darstellung programmiert werden. Auch war das 3D-Erlebnis dabei recht gut, weil große PC-Monitore bezahlbar waren und man sehr nahe am Monitor dran hockte (im Gegensatz zu einem TV-Fernseher im Wohnzimmer).

Trotzdem ist die Shutter-Brillen-Technik am PC gnadenlos gescheitert. Jetzt darf also diskutiert werden, ob der neue 3D-Hype wirklich vorbei ist, oder die Meldungen von der CES nicht relevant sind.

bei Antwort benachrichtigen
ABatC Michael Nickles

„3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben“

Optionen

3D auf dem Fernseher hat in der heutigen Zeit ein gravierendes Problem - man kann nebenher nichts anderes machen.

Wer setzt sich denn heutzutage 1,5-3 Stunden (je nach Film) vor den Fernseher und schaut sich konzentriert und in Ruhe einen Film an? Und wenn man diese 3D-Brillen drauf hat kann man nicht mal schnell eben eine SMS schreiben, in der Zeitung blättern, bügeln und was weiss ich noch alles machen :-)

Im Kino kann das noch funktionieren, in den eigenen vier Wänden passt 3D nicht in unsere derzeitige Fernsehkultur.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy ABatC

„3D auf dem Fernseher hat in der heutigen Zeit ein ...“

Optionen
Und wenn man diese 3D-Brillen drauf hat kann man nicht mal schnell eben eine SMS schreiben, in der Zeitung blättern, bügeln und was weiss ich noch alles machen :-)


Doch kann man! Und zwar mit der Zirkular-Technik. Die Brillen dunkeln nur leicht ab, aber sonst kann man alles lesen, Mail schreiben usw.

Ich habe so etwas und war ganz überrascht. Da ich Sky-3-D habe, habe ich so eine Kiste zusätzlich und mache mir den Spaß, die Filme auf Bluray zu bringen.

Ansonsten rentiert sich 3-D nicht, die Filme sind richtig teuer und das Angebot ist nicht gerade berauschend..

Gruß
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben“

Optionen

Was soll man auch mit einem Puppenstuben-3D- Film im Wohnzimmer? Technik hin oder her, alles ein Krampf.  Wenn man richtig 3D erleben will, dann geht man ins Kino und sitzt mitten in der Story vor einer Leinwand mit 250qm gebogenen Projektionsfläche. 70mm Film ist immer noch technisch allen Digital-3D überlegen.

Wie du schon sagst, 3D-TV

Das sah immer recht lustig aus
Mehr aber auch nicht. Ein Erlebnisgewinn ist es nicht. Manche Menschen bekommen davon Migräne oder heftig Kopfschmerzen,  da die derzeitige 3D-Technik einer echten Sehqualität noch lange nicht nahe kommt.

Ich finde, ein 3D-Hype hat es garnicht gegeben, TV, groß, scharf, schön.  3D wird aber nicht genutzt weil das Ergebnis enttäuscht.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata RogerWorkman

„Was soll man auch mit einem Puppenstuben-3D- Film im ...“

Optionen

Nicht lachen, aber eine hohe Auflösung und ein guter Bildschirm erzeugt auch so eine Art natürlichen 3D Effekt.
Vorausgesetzt die "Quelle" hat eine gute Qualität.

Zum Teil war es so bei einem der schönen Arktik Filme am Heiligabend.
An einem ganz normalen Samsung LED Fernseher oder so.
Etwa wie wenn man etwas mit einem guten Fernrohr beobachtet ..

Die 3D Effekte auf der letzten Berliner Funkaustellung waren jedenfalls bescheiden..
verwaschen, von 3D kaum eine Spur.
Vielleicht meine Augen.

Den 3D Effekt der mal in einigen Tageszeitungen abgebildet war,
konnte ich aber sehen.
War aber auch ohne Umweg über eine konditionierte Brille.


PS:

Die 3D Geschichten für den Fernseher verderben, zumindest bei mir,
-- die schöne gute Auflösung der Monitore durch Unschärfe aber kaum Raum..

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Xdata

„Nicht lachen, aber eine hohe Auflösung und ein guter ...“

Optionen
Nicht lachen, aber eine hohe Auflösung und ein guter Bildschirm erzeugt auch so eine Art natürlichen 3D Effekt. Vorausgesetzt die "Quelle" hat eine gute qualität.

Ich lach überhaupt nicht, kann Deine Meinung sogar bestätigen. Was Du meinst ist "Bildtiefe". Hat nichts mit "Dreisdimensional", stereoskopisches Sehen zu tun. Neuerdings werden manche Reportagen auf ARTE HD nicht mit klassischen Filmkameras, sondern mit Spiegelrefexkameras oder neuen Filmkameras mit großem Chip gedreht., z.B.http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Digital_Cinema/Cinema_EOS_Cameras/index.aspx  Diese Kameras bringen gigantische Auflösung, gesättigte Farben und durch gezielte, selektive Schärfe/Unschärfe unglaubliche Bildtiefe. Hab beim deutschen Dreh von "The Three Musketeers" mitgemacht. Dort hat das Kamerateam teilweise sogar die "alte 5DMarkII" für echte Filmszenen verwendet.

Ich stehe auf 3D, aber dann richtig. Die Technik-Kompromissen über TV-Monitore kann ich mir nicht ansehen, macht viele Storys kaputt, anstatt aufzuwerten.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata RogerWorkman

„Ich lach überhaupt nicht, kann Deine Meinung sogar ...“

Optionen

Danke für Deine Info und die Berichtigung.

Dann ist ja
richtiges
3D doch eine feine Sache.

Bei dem Trailer zu, der kleine Hobbit, der wohl auch in 3D ist
-- ging der Baß der Stimmen tief in die Magengrube..
Zumindest bei meinen Boxen.

Schon dies war beeindruckend, obwohl es nicht meine Filmrichtung ist.

In Kombination mit 3D und einer guten Tiefton Anlage im Kino ist anscheinend   selbst
Heimkino im Vergleich ein Kindergeburtstag.

Ohne "richtigen!" Tiefbaß ist Kino ein Irrtum.

Die riesigen  Kampfläufer von Star Wars ohne wirklich tiefe Töne .. und oder
die letze Version von King Kong
auf einem mikrigen Bildschirm
-- nicht Auszudenken!

bei Antwort benachrichtigen
W@ldemar Michael Nickles

„3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben“

Optionen

Auch wenn die meisten heute allen möglichen Schrott und Müll zu jedweden Preisen kaufen, den ihnen die Elektronikindustrie vor die Füße kippt, siehe Apples Iphone X, das kaum Neuerungen bietet, dafür die Geldbörse erheblich erleichtert, scheint es in einigen aber sehr sehr wenigen Bereichen immer noch Flops zu geben, war ja schon mit der Sony MiniDisc so, wer hat denn sowas noch? So wie halt in vielen anderen Bereichen ebenso. Und 3D? Ehrlich gesagt.....hmm also mich würd es auch nicht interessieren. Auch immer größere Fernseher, wo soll der Kram denn hin? Ich stell mir damit sicher nicht das Wohnzimmer zu. Ich hab Kino vor der Haustür und im Job genug, auch wenn die GEZ die Gebühren anschraubt, verbessert das nicht das TV Angebot, ständig neue DVDs kaufen? Ne danke.

bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben“

Optionen

Ich finde man sollte das Thema nicht zu schlecht machen. Klar, 3D wird nie zum normalen Fernsehkonsum gehören, aber zum bewußten Schauen von Spielfilmen passt es doch ganz gut. Allerdings bringt es nicht jeden Genre inhaltlich nach vorne. Aber Action- oder Animationsfilme passen doch super zu 3D. Klar, die Technik ist nicht perfekt, aber doch erstaunlich gut.Und billig ist sie auch. Wenn mal für meinen TV eine Ablösung anstünde, würde ich ja doch auf die 3D-Technik achten und sie dann und wann auch nutzen. Allerdings wären die 3D-Eigenschaften für mich bei weitem nicht das wichtigste Kriterium bei der Modellauswahl.

Übrigens bin ich mir nicht sicher, ob die Umsetzung von Computerspielen wirklich so simpel ist. Da bin ich aber auch überhaupt nicht im Thema. Sinnvoll wäre es aber. Ich denke, daß die meisten Computerspiele durch echtes 3D gewinnen würden.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Markus Klümper

„Ich finde man sollte das Thema nicht zu schlecht machen. ...“

Optionen

Also ich bin begeistert von meinem zusätzlichen 3-D-TV.

Er hat zwar nur 32", ich sitze aber auch nur 2 m weg davon und ich habe ihn noch unter die Computerbildschirme unterbracht.

Ich hatte alle 3 System von Shutter-Polfilter-und Zirkulationstechnik. Mit der Zirkulationstechnik komme ich am besten zurecht, man braucht die Brille nicht für andere Arbeiten abzusetzen.

Ich schaue 3-D nur über Sky und finde die Qualität ausgezeichnet. Man sieht viel mehr im Detail und es ist mal ganz was anderes. Mehr als einen Film sollte man auch allerdings hintereinander nicht schauen.

Ich kann da nicht meckern, im Gegenteil..

Wie immer eben aus eigener Erfahrung und nicht, was andere zu Papier bringen!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman luttyy

„Also ich bin begeistert von meinem zusätzlichen 3-D-TV. Er ...“

Optionen
Wie immer eben aus eigener Erfahrung
Das ist gut. Da hast du Glück und kannst geniessen.

Leider können viele die eigene "Sehweise" über Brille mit Shutter- oder Zirkular-Brille nicht anpassen. Sprich, das Gehirn schafft die 3D-servierten Signale über die Augen nur schwer zu verarbeiten und in scheinbar reale Dimension umzuwandeln.

Im 3D- Kino werden Kreuzpolarisierte Ebenen L+R verwendet, was eine Darstellung der gesamten, kontinuierlichen Dimension ermöglicht. Schon besser, aber auch das schaffen manche Menschen nicht.

Alle derzeitigen 3D-Techniken basieren auf einer Prämisse, nämlich, das der Betrachter seinen Sehstandort beibehält. Genau genommen ist das gemogelt, denn erst, wenn der Betrachter selbst im Raum der Darstellung seine Perspektive frei wählen könnte, dann wäre es es real 3D. Das geht aber noch nicht. Keiner kann sich ins TV bewegen oder durch den Raum bewegen. Also ein großes Manko der Darstellungsqualität.

Selbst reale 3D ist noch eine Mogelpackung Richtung Dreidimensionalität.. Erst ein Holodeck (z.B. StarTrek Fiktion) könnte mittels Holografie eine virtuelle Realität simulieren. Anstatt der scheinbar vorgegebene Realitäten in 2D und 3D  könnte man  im Holodeck interaktiv und haptisch am Geschehen teilnehmen und es auch verändern. Erst dann wäre eine echte 3D(-imensionalität) möglich.

Auf der Cebit 2011 gab erste holografische Darstellungs in der Werbung für Produkte. http://www.youtube.com/watch?v=y0pSYqH5Wvc
Hierbei  kann der Betrachter seinen Standort frei wählen.  bis dato der beste schritt Richtung 3D.

Die 3D-TV-Masche finde ich stümperhaft und dient mehr der Absatzförderung. Einen wirklich realen Nutzen hat der Betrachter nur geringfügig. Die obigen Postings berichten ja darüber.

Aber trotzem, wem es Spaß macht, dem sei es gegönnt.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy RogerWorkman

„Das ist gut. Da hast du Glück und kannst geniessen. Leider ...“

Optionen

Ich weiß nicht, ob die oberen Postings alle auf eigenen Erfahrungen und neuester Kamera- und  Übertragungstechnik gerade in der TV- und Film- Branche beruhen.

Da gibt es einen wirklich interessanten Beitrag auf dem 3D-Demokanal über Astra. Unglaublich..

Unter anderem habe ich vor kurzem den Film Final Destination 5 in 3-D über Sky gesehen.

Wenn dann diverse durchschlagende Metallstücke 30 cm vor deiner Nase stehen bleiben und du weißt da nichts vorher, haut es dich erst einmal in den Sessel zurück :))

Aber gut, es ist wie es ist, die Technik bleibt nicht stehen und Mitreden kann nur derjenige, der auch aktiv daran teilnimmt..

3D-Drucker sind groß im kommen seit den Anfängen und 3D-TV hat bestimmt eine Zukunft.

Von irgend etwas muss die Branche leben und in der 3-D-Technik ist noch viel Luft drin..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman luttyy

„Ich weiß nicht, ob die oberen Postings alle auf eigenen ...“

Optionen
Ich weiß nicht, ob die oberen Postings alle auf eigenen Erfahrungen und neuester Kamera- und  Übertragungstechnik gerade in der TV- und Film- Branche beruhen

sicherlich nicht alle, denn ganz viele gehen in einen Technik-Markt, setzen sich eine angekettete Brille auf und bereits nach Sekunden steht das Urteil, so ein Mist. Manche verpeilen sogar, das in dem Moment garkeine 3D-Signale gezeigt werden. Wer doch mal etwas 3D sieht, der ist immer begeistert, denn es ist so ein geiler Effekt, diese Tiefe im Bild wahrzunehmen.  Na klar schreitet die Technik voran, allerdings sollten man sich flache Storys nicht wegen 3D reinziehen. Da hat ja jeder seine eigenen Präferenzen.

3D macht genauso Entwicklungen wie andere Technik-Entwicklungen durch. Denken wir an Tefifon, Tonbänder, Cassette, oder Schelllack, Vinyl, CD bis MP3, AAC usw. beim Film ebenso. Einiges muß auf der Strecke bleiben, ansonsten hätte die Wirtschaft keine Gewinne mehr. Ob das Eine oder Andere einem Verbraucher nützlich ist, das bezweifle ich heftig.

Wenn 3D-Fernseher aussterben, dann nur deshalb, um Neues zu verkaufen.
bei Antwort benachrichtigen
lycaner Michael Nickles

„3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben“

Optionen

HAllo, das mit 3d kino und The Avengers das ist ansichts sache also ich fand es sehr gut gelungen das 3 D und ausserdem ist auch aufzupassen in welches kino man geht den jedes kino benutzt einen andere 3d technik bei uns hier im cinemagnum da haben wir" CINEMAGNUM 3D Riesenleinwand
Auf der ‚Flat Screen‘-Leinwand werden einzelne Filme in CINEMAGNUM 3D und in bisher nie gekannter Größe vorgeführt. Für 3D werden über 2 Projektoren mit je 6000 Watt Lichtleistung gleichzeitig zwei Bilder auf die Leinwand projiziert. Eine Spezialbrille macht für jedes Auge jeweils nur einen der Filme sichtbar. Da jedes Bild aus einer leicht unterschiedlichen Perspektive aufgenommen wurde, entsteht beim Betrachten ein räumlicher Eindruck. 2D Filme werden mit eine Auflösung von bis zu 4K mit bis zu 35 Billionen Farben vorgeführt."

Und glaubt mir der film in 3D war grossartig ,alles flog an einem vorbei wo bei ich mir mehrmals dabei erwischte wie ich mich  geduckt habe . Wie gesagt jedes KINO hat seine eingene technik !!.

Ich finde das 3D noch sehr grosses potenzial hat siehe Avatar blueray 3D .Man muss halt aufpassen bei LED fernsehern welchen man kauft ! Passiv technik oder Die Aktiv Technik ?? Die unterschiede sind in der Full 3D HD technik und das kann nur die Aktive technik wie bei samsung shutterbrille oder andere TV! Man darf die passive led tv technik nicht mit dem kino vergleichen !!

Das mit dem"Computerecke gab es um 2000 zuletzt den Versuch mit 3D-Shutter-Brillen-Systemen (beispielsweise der Elsa Erazor 3D)" Dazu muss ich sagen das die menschheit damals dafür noch nicht bereit war meiner meinung nach ,es war ein guter ansatz aber die technick kam zu früh und wenn man heute bedenkt das 4k und auch 8k fernseher gibt oder geben wird und dort die 3d technik sowohl passiv als auch aktiv in full hd gemacht werden kann dann glaube ich nicht das die 3d techniik aussterben wird oder gescheitert ist denn es wird noch besser mit 4k und 8k unglaublich die 3d Technik ....


MFG,an alle

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles lycaner

„HAllo, das mit 3d kino und The Avengers das ist ansichts ...“

Optionen

Hallo lycaner,

Muss ich Dir zustimmen - mir fehlt die Erfahrung mit verschiedenen 3D-Kinos. Es gibt gewiss enorme Unterschiede.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Michael Nickles

„Hallo lycaner, Muss ich Dir zustimmen - mir fehlt die ...“

Optionen

Hi!

Meinst du Unterschiede zwischen den verschiedenen 3D-Kinos? (Da sind mir noch keine großartig aufgefallen)
Oder denkst du an die Unterschiede zwischen 3D im Kino und am eigenen 3D-TV?

Ich müsste inzwischen so 5 oder 6 verschiedene Kinos mit 3D-Ausstattung besucht haben (mehrheitlich Kinos der Cinestar-Kette). Großartige Unterschiede in der 3D-Qualität sind mir da nicht aufgefallen (das schlechteste 3D-Ergebnis hatte ich interessanterweise im Disneyland Paris, da läuft der Kurzfilm "Captian Eo" mit Michael Jackson aus den 80ern; da stimmte offenbar teilweise etwas mit den wohl schon tausendfach getragenen Brillen nicht).

In modernen Kinos mit modernen 3D-Filmen hab ich i.d.R. Real-3D gesehen (d.h. passive Brillen). In einem kleineren Kino in Bochum wurden dann zu meiner Überraschung aktive Shutterbrillen verteilt. Der 3D-Effekt war damit aber keinesfalls schlechter (und auch nicht besser). Ich war überrascht, wie leicht die Brillen waren (natürlich schwerer als die passiven Brillen).

Was 3D-TVs angeht, da kenne ich bisher nur LG-Geräte mit passiven Brillen. Die stehen ja aktuell auch überall herum (z.B. im Real oder bei Saturn).
In den Läden darf man nicht den Fehler machen und sich mit Brillen direkt vor das Display zu stellen. irgendwie funktioniert das dann nicht vernünftig. Wenn man sich so etwa 2m entfern hinstellt, dann setzt der 3D-Effelt richtig ein. Natürlich ist das nicht so beeindruckend, wie im Kino, das bewirkt hauptsächlich die Displaygröße, da muss das Tv einfach verlieren...

Nichts desto trotz funktioniert bei einem Kumpel der 3D-Effelt recht gut, auf einem 46" LG-TV, wenn man so 3 bis 4m davor auf dem Sofa herumflegelt. Aktuell nutzen die passiven 3D-Geräte ja nur die halbe Auflösung in der Vertikalen. Das wird sich mit der Einführung der 4k-TVs aber ändern.

Die Vorraussetzung für einen guten 3D-Effekt ist dabei, dass man einen vernünftigen 3D-Film verwendet. Damit meine ich nicht den Inhalt, sondern die Art wie er produziert wurde - an der Stelle hakt es leider oft.

Mit den Avangers hast du übrigens genau so einen nicht vernünftig in 3D produzierten Film erwischt...

Die meisten 3D-Filme werden aus kostengründen nicht in 3D gefilmt(!). Sie werden hinterher (in der Postproduktion) auf 3D "aufgeblasen". Das dürfte der Grund sein, warum die Effekte dann für dich so "reingemacht" aussahen.

Wenn man Richtig Zeit und Geld investiert, kann man einen vorhandenen 2D Film schon gut und halbwegs glaubwürdig in 3D umwandeln. James Cameron hat das mit "Titanic" gemacht. Das Ergebnis sah für mich im Kino ganz gut aus. Auf billige "Pop-Out"-Effekte wurde dabei komplett verzichtet. In einem Interview hat er aber erklärt, dass er das eigentlich nur als "2,5D" sieht. Einen echten 3D-Film behandelt man laut seiner Aussage schon bei der Aufnahme anders.

Es gibt soweit ich das überblicke, viel weniger echte 3D-Filme, als man glaubt. Die Animationsfilme fallen noch am häufigsten darunter, weil die gleich in 3D im Rechner gerendert werden. Den Aufwand gleich in 3D zu drehen scheinen viele Regisseure zu scheuen.
Den letzten echten 3D-Film, den ich im Kino gesehen habe, war "Prometheus" (das Alien-Prequel von Ridley Scott). Davor "Transformers 3", den ich aber nur auf dem Oben genannten 3D-TV gesehen habe (mit irgendwas musste man da ja mal 3D richtig ausprobieren Cool ).

Der Hobbit ist AFAIK auch in echten 3D gedreht. Aber wer da jetzt ohne vorher nach Details zu schauen rein rennt, kann sein "optisches Wunder" erleben (das ihm gar nicht gefällt). Der wwurde nicht nur in 3D, sondern auch noch mit 4k-Auflösung und doppelter Bildrate gefilmt. Gerade die doppelte Bildfrequenz soll bei vielen Zuschauern de Effekt auslösen, dass der Film optisch merkwürdig und billig wirkt (Soapeffekt).
Ich werde mir wohl in den nächsten Wochen mal persönlich ein Bild davon machen...

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Andreas42

„Hi! Meinst du Unterschiede zwischen den verschiedenen ...“

Optionen

Hi Andreas,
Vielen Dank für die Infos + prost,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP lycaner

„HAllo, das mit 3d kino und The Avengers das ist ansichts ...“

Optionen

Ich denke jeder hier weiss was Stereoskopie ist.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman lycaner

„HAllo, das mit 3d kino und The Avengers das ist ansichts ...“

Optionen
dort die 3d technik sowohl passiv als auch aktiv in full hd gemacht werden

Mückenschiss die Auflösung. Der 35 mm Kinofilm (negativ), für den Filmtransport mit doppelseitiger Perforation hat, verglichen gegen FullHD, eine ca. 30fache Auflösung, bei gleicher (niedriger) Empfindlichkeit. Objektive setzen dem aber Grenzen. Bei hohen Empfindlichkeiten (ISO) hat Digitaltechnik bereits die Nase vorn. Auch die Filmverarbeitung, Bearbeitung und Kopiertechnik ist Digital schlicht vielseitiger und hat fast unendliche Möglichkeiten.  Der Maßstab ist aber nicht FullHD! Es geht viel besser. Nur in den Läden steht das Zeugs noch nicht. es wird kommen. Noch höhere Auflösung, noch mehr differenziertere Farben, usw.

Was kommt ist Ultra High Definition Television = UHDTV, oder Ultra HDTV, 4320p, und Ultra High Definition Video = UHDV. Die Auflösung beträgt: 3840px x 2160px , nennt man "UHD 4K"  (nicht zu verwechseln mit 4k-TV)  Damit ist das Bild ca. 16x Flächengrößer bei gleicher Auflösung wie FullHD. Oder anders ausgedrückt 16x detailreicher bei gleicher Fläche.

Also, FullHD ist genauso wie derzeitige 3D-Geräte eine Zwischenlösung auf den Weg höherer Auflösung.

Ist aber nicht einfach durchzusetzen, denken wir derzeit an TV-Sendeeinrichtungen, Schnittplätze, Datenübertragungswege, Kameras, Speichermedien usw., aber es wird kommen.

Irgendwann springt der Skispringer auf den Wohnzimmertisch...
bei Antwort benachrichtigen
ABatC RogerWorkman

„Mückenschiss die Auflösung. Der 35 mm Kinofilm (negativ), ...“

Optionen

4k ist auch nur ein Zwischenschritt, der eigentlich schon überholt ist - 8k ist die nächste Stufe. Es gibt schon entsprechende Fernseher (http://www.golem.de/news/pansonic-riesiges-plasma-display-beeindruckt-mit-8k-aufloesung-1208-94190.html) und in Japan und England wurde wohl während Olympia 2012 in London einiges in der Auflösung produziert und probeweise gesendet (http://www.hometheater.com/content/8k-television-tests-wow-viewers).

bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben“

Optionen
...  dass inzwischen zu viele Leute 3D-taugliche Fernseher haben und das damit kein Kaufentscheidungsargument ist.
Vielleicht haben auch viele Leute gemerkt, daß es egal ist ob der viele Quatsch, den man vorgesetzt bekommt in 3D oder 2D kommt. Vor allem, wenn Zeugs extra für 3D produziert wird, da kann schon mal die Story schwächeln. Hauptsache es kommt toll 'rüber.

Gibt es schon "Itchy & Scratchy" in 3D?   Lachend
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben“

Optionen

Ich kann dem gesamten 3D-Zeugs nichts abgewinnen, kann aber auch einfach daran liegen das ich (Ärztlich bestätigt) nicht 3D sehen kann. :3

bei Antwort benachrichtigen
rolfblank Michael Nickles

„3D-Fernseher wohl kurz vor dem Aussterben“

Optionen

Wer echtes 3D ohne Brille in einem kleinen Rahmen sehen will, muss ins Kasperletheater gehen.

bei Antwort benachrichtigen