Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.323 Themen, 28.508 Beiträge

News: Günstig und effizient

19.000 Delta Air Line Mitarbeiter kriegen Lumia 820 Handys

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

Ab sofort werden 19.000 Flugbegleiter der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines mit Windows Phone 8 ausgestattet, meldet Microsoft. Konkret kriegen die Mitarbeiter ein Lumia 820 Smartphone von Nokia verpasst. Das Lumia 820 war zeitgleich mit dem 920 eines der ersten Smartphone mit Windows Phone 8 und wurde Anfang September 2012 vorgestellt.

(Foto: Microsoft)
Die Smartphones sollen in Verbindung mit Kreditkartenlesern vor allem für eine Verbesserung des Kundenservices an Bord dienen.

Delta-Passagiere können dadurch während dem Fliegen ab sofort bequemer und schneller bezahlen. Weiter sind die Smartphones mit einer Delta Fly-App ausgestattet.

Die Windows Phone 8 Live Kacheln liefern alle wichtigen Informationen zu Passagierlisten und Einsatzplänen, Informationen zu Vielfliegern, lokalen Wetterdaten und Flugstatus auf einen Blick. Zur Erleichterung der Kommunikation und Zusammenarbeit der Flugbegleiter, soll auch die nahtlose Integration von Microsoft Office dienen.

Michael Nickles meint:

Den Windows Phone 8 "Greis" Lumia 820 kriegt man inzwischen für rund 220 Euro nachgeschmissen. Die Anschaffung der 19.000 Geräte bedeutet für Delta Air Lines also weniger als ein Taschengeld. Und die Leistung dieser Lumia 820 reicht für das Vorhaben gewiss fett aus.

In der "Pre-Smartphone-Zeit", vor vielleicht 5 Jahren, hätte man für so ein "mobiles" Vorhaben noch ungleich teurere Hardware gebraucht -  eventuell teure Pocket PCs mit Modem. Wobei dann deren lachhafte Laufzeit gewiss eher für mehr Chaos als neuen Komfort gesorgt hätte.

Die Meldung über Delta Air Lines zeigt auf jeden Fall, dass die Bezeichung "Smartphones" eigentlich zunehmend Unsinn ist. Das sind ganz einfach Subminiatur-Komplettrechner, mit denen man sogar telefonieren kann.

Ich habe meinen letzten Flug nach Hamburg übrigens erstmals komplett per Smartphone abgewickelt - Lufthansa Android App drauf, fertig. Damit kann man simpel mobil einchecken und das Smartphone fungiert auch gleich als Ticket.

Richtig rund ist (war?) die Sache aber leider noch nicht. Beim Abflug in München ging ich zum Gateway, das von der Lufthansa-App angezeigt wurde. Das war leider das falsche, weil es geändert wurde. Die App hat das nicht mitgekriegt beziehungsweise nicht mitgeteilt. Wenn man zeitlich sehr knapp dran ist, dann kann das blöd laufen.

bei Antwort benachrichtigen