Hardware perfekt konfigurieren 12.941 Themen, 53.995 Beiträge

Neues Gigabyte Board GA 81M-HD3 fährt nicht hoch.

Weva / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo freundliche Helfer,
Mich hat es auch erwischt. Ähnliche Erscheinungen wie vor kurzem bei Mike 115 am 13.03.14.
Neue Teile, alle vor kurzem gekauft: GA 81M-HD3, Intel BX80646I34130 3,4 GHz, 3MB L3 Cache, 54, Kingston KVR16N11S8K2/8 GB und das dazu kompatible Listan BN221 Be Quiet L8 350 W Netzteil.
Ich habe vergeblich versucht, den aus den von bzw. über Amazon gekauften Teilen gebauten Computer in Betrieb zu nehmen. Das Problem ist, dass das Board nicht anläuft. Nur für 2 Sekunden Intervalle läuft der Kühlerventilator. Und das nur, wenn der 8 polige 12 V Stecker nicht gesteckt ist! Dieses Problem ist, wie ich feststellen musste, im Internet bekannt. Ich habe alle Hinweise z. B.: aus dem Internet „ http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1276285 “ probiert, insbesondere die Ratschläge von „bttn, 5950 Beiträge“, Tischinstallation ohne Speicher und Geräte, alles ohne Erfolg. Als Elektroingenieur bin ich qualifiziert solche Arbeite zu erledigen. Außerdem habe ich schon mehrere PCs erfolgreich zusammengebaut. Um auszuschließen, dass es das neue Netzgerät ist, habe ich das neue Board provisorisch an das alte Be quiet NT7 angeschlossen, das seit Jahren das ASUS P4P800-X speist. Mit dem gleichen Ergebnis, anlaufen für ca. 2 s wobei die beiden LEDs im Front Paneel schwach aufleuchteten.
Was ist die Ursache? Ich gehe davon aus, dass dieses Problem bei Gigabyte und Amazon bekannt ist, da leider im Internet darauf hingewiesen wird, dass es bei Gigabyte boards häufig auftritt. Amazon blockt ab und antwortete, dass sie nichts wissen. Schicken mir aber ein neues Board, statt mir zuerst einen Link zu einem Fachmann bei ihrem Lieferanten zu geben. Ein neue Board schicken ist natürlich das billigste.
Was kann ich unternehmen, um das Problem zu lösen?

Mit freundlichen Grüßen

Weva

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/hardware-perfekt-konfigurieren/2014/neues-gigabyte-board-ga-81m-hd3-faehrt-nicht-hoch-539060077.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Weva

„Neues Gigabyte Board GA 81M-HD3 fährt nicht hoch.“

Optionen

http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=4674#bios

Das Bios F3 muß da schon drauf sein und mit Hausmitteln kann man das nicht flashen...

Ich würde da aber auf ein defektes Board tippen, kommt immer wieder vor!

http://www.biosflash.de/bios-cmos-reset.htm

per Jumper macht man da und guckt.

bei Antwort benachrichtigen
Weva Alpha13

„http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid 4674 ...“

Optionen

Hallo  Alpha 13,

danke für den bioflash Reset  Link.  Den DMI Reset kannte ich noch  nicht.  Inzwischen ist das Ersatzboard von Amazon  angekommen und eingebaut. Mit einem Fortschritt.  Jetzt bekomme ich einen Beepcode, den ich noch nie gehört habe und der auch nicht in der Tabelle für  Ami bios enthalten ist. Ca.  1 s nach dem Einschalten ertönen in 11s ca 45  Beeptöne. Dabei laufen die NT und der CPU Kühler. Danach stoppen beide  und es beginnt  ein neuer solcher Zyklus, bis man das NT abschaltet.  Dabei hat der Monitor, der vorher an einem Abit Rechner  einwandfrei funktioniert hat, nie  auch nur ein kurzes Signal gezeigt. Deshalb habe ich  das NT BQT 7LT  430W aus dem Abit Rechner an das neue  Board angeschlossen. Die 12 V Buchse  nur mit dem  ersten  P4 Stecker versorgt, da  es nur einen P4 Stecker gibt. Das Ergebnis war das gleiche wie mit dem neuen NT.  Ebenso bei allen anderen Versuchen mit Bios  löschen, DMI  reset, nur ein Riegel Ram ohne  SSD und mit  oder  SATA Platte, mit  neuen SATA Kabeln.  Ich kann jetzt nur raten, dass der Prozzi  nicht vollständig kontaktiert ist, oder? Ich hätte besser ASUS  H81M-PlS  kaufenen sollen. Bin mit dem P 800 X noch immer zufrieden.

Bitte um den nächsten Rat

Grüße  

Weva

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Weva

„Hallo Alpha 13, danke für den bioflash Reset Link. Den DMI ...“

Optionen

http://www.pcgameshardware.de/Haswell-Codename-255592/Specials/Haswell-kompatbile-Netzteile-0-05-Ampere-Problem-1068972/

Es muß schon ein Haswell kompatibles NT sein und es dürfte da am NT liegen!

1x Dauer Netzteilfehler: Schalten Sie den PC einfach mal aus, bei ATX-PCs schalten Sie über den Schalter auf der Rückseite aus, danach starten Sie neu; tritt der Fehler weiterhin auf, muss das Netzteil ausgetauscht werden.

http://bios-info.de/bios/compend.htm#

bei Antwort benachrichtigen
Weva Alpha13

„http://www.pcgameshardware.de/Haswell-Codename-255592/Speci ...“

Optionen

Hallo  Alpha 13,

natürlich war es ein Haswell komplatibles NT. Es hat aber nicht  die Fehlfunktion verursacht. Zurückgeschickt habe ich es trotzdem, da gleich  an zwei  S-ATA Stromversorgungssteckern  die  Steckerummantelungen  abbrachen. Und zwar die  mit S-ATA  beschrifteten 0,57 mm dünnen Seiten. Die unteren, ca. doppelt so dicken Stege sind  stabil.

Die Ursache wurde gefunden, nachdem mir der  gute Gigabyte  Online Dienst die Bedeutung des beobachteten Beepcodes mitgeteilt hatte.  „Kein RAM gefunden“.  Im Handbuch hattte ich vergeblich gesucht.Ergebnis meiner Tests:  Jeder der beiden neuen RAM Riegel nur in  Bank 2 eingesetzt funktioniert und lässt den PC starten.  Keiner der beiden RAM Riegel, auf genau dieselbe sorgfältige Art, in Bank 1 mit den Klappen geschlossen eingesetzt, wird erkannt, verursacht aber, dass nicht gebootet werden konnte, auch wenn in Bank 2 ein Riegel eingesetzt war.  Da der Vorschlag lautete, ich soll Board und  neuen Prozessor  zu einer  Funktionsprüfung einsenden, habe ich das Board zurückgeschickt.  Ich habe schon mehr als 2,5 Wochen  damit  vergeudet.

Alle Stifte des Sockels habe ich vor dem Einbau noch einmal sorgfältig mit starkem Seitenlicht mit einer 3fach Lupe geprüft. Keiner war verbogen. Alle Kontaktflächen des Prozessors habe ich mit einer 6fach Lupe überprüft und an allen Kontakten Kontaktpunkte gesehen.

Grüße            

Weva

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Weva

„Neues Gigabyte Board GA 81M-HD3 fährt nicht hoch.“

Optionen

Hi

Ohne jetzt sehr weit ausholen zu wollen, würde ich bei dieser Variante auf das Tauschboard warten und die Sache abhaken, wenn es ein Neugerät ist.

Wenn jetzt nicht wirklich ein Kabelaffe der Auslöser ist und dabei auch wie bei diesem aus Deinem Thread verlinkten alle Kabel beachten:

http://mbforum.gigabyte.de/index.php?page=Thread&threadID=8379

Falls Du das noch nicht gemacht hast, käme ein Ausbau der CPU noch infrage, dann den Sockel ausblasen und die Unterseite des Prozzi begutachten, der Federmechanismus ist relativ empfindlich, anschließend neuer Versuch.
Viel mehr kannst Du da wahrscheinlich nicht richten, wenn ein CMOS-Clear usw. alles schon hinter Dir hast.

\m/
bei Antwort benachrichtigen