Hardware perfekt konfigurieren 12.948 Themen, 54.078 Beiträge

ASRock conroe1333 fährt nicht hoch.

Dagoberta / 33 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen!
Mein Mann hat einen ASRock Conroe 1333. Hat einen zusätzlichen Speicherriegel verbaut und jetzt fährt das DIng nicht mehr hoch. Ausserdem hat er dabei den Stecker von der Onboard Grafik gelöst und ich weiss nicht, wo einstecken. Ich find aber auch nichts im Internet dazu. Könnt ihr mir bitte Rat geben? Der geht mir unglaublich auf die Nerven! Ausserdem will er jetzt dauernd an meinen PC...

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/hardware-perfekt-konfigurieren/2014/asrock-conroe1333-faehrt-nicht-hoch-539059638.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Dagoberta

„ASRock conroe1333 fährt nicht hoch.“

Optionen
Ausserdem will er jetzt dauernd an meinen PC...

Hack ihm seine unegalen Finger ab.

den Stecker von der Onboard Grafik gelöst

Eher nicht. Welches Kabel hat er abgepflückt?

zusätzlichen Speicherriegel verbaut und jetzt fährt das DIng nicht mehr hoch.

Ausbauen + mit der alten Konfiguration starten.

bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta gelöscht_305164

„Hack ihm seine unegalen Finger ab. Eher nicht. Welches ...“

Optionen

Er hat den Stecker gelöst der von dem Anschluß der Onboard Grafik in den pc führt. Den neuen Speicherriegel hab ich schon raus. Nutzt aber nichts. Leider.kannst du mir auf dem bild vielleicht sagen wo der Stecker nun reingehört? Vielleicht liegt es ja daran?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Dagoberta

„Er hat den Stecker gelöst der von dem Anschluß der Onboard ...“

Optionen
Onboard Grafik

Die ist auf dem Mainboard, da kann er wirklich nichts vermurkst haben.

Evtl. die Strippe vom CPU-Lüfter?

bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta gelöscht_305164

„Die ist auf dem Mainboard, da kann er wirklich nichts ...“

Optionen

Nein das ist es auch nicht. Du hast aber recht, es ist nicht die onboard grafik. Aber ein Kabel das vom untersten Slot ausgeht. Aus dem Slot kommt nach aussen ein Anschluss der aussieht wie ein Monitor Anschluss aber keiner ist. Statt der Löcher sind da Pinne??

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Dagoberta

„Nein das ist es auch nicht. Du hast aber recht, es ist nicht ...“

Optionen

Kannst Du mal ein Foto hochladen?

Bau die PCI-Karte aus + starte den Rechner mit der Onboardkarte.

bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta gelöscht_305164

„Kannst Du mal ein Foto hochladen? Bau die PCI-Karte aus ...“

Optionen

Leider nein. Mein Handy hat aufgegeben und das ist leider nicht reparabel. Der Anschluss aussen hat aber die Form eines älteren Monitor anschlusses nur halt nicht mit den Löchern, sondern da kommen Pinne raus. Der Stecker der gelöst ist ist hat neun viereckige Löcher in 2er Reihen geordnet

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Dagoberta

„Leider nein. Mein Handy hat aufgegeben und das ist leider ...“

Optionen

Tja, mal auf Alpha warten. Der ist zwar in aller Regel übelst gelaunt, jedoch hochkompetent.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Dagoberta

„Nein das ist es auch nicht. Du hast aber recht, es ist nicht ...“

Optionen
Anschluss der aussieht wie ein Monitor Anschluss aber keiner ist. Statt der Löcher sind da Pinne??


Dürfte der Anschluss des Gameports/seriell sein, der ist aber für den Betrieb des Boards eher uninteressant, wenn er nicht steckt. Ich hoffe nur, Ihr habt das Ding nicht woanders angesteckt.

Ansonsten entfernt im Zweifel die BIOS-Batterie (die CR2032 auf dem Board) für einen Moment bei ausgeschaltetem PC und steckt sie wieder ein.

http://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm

Danach stellt Ihr das BIOS wieder mit korrekter Uhrzeit und Datum ein sowie den Default Settings.
Wie das geht, steht hier ab Seite 26:

ftp://europe.asrock.com/manual/ConRoe1333-GLAN.pdf

Die restlichen Kabel und Sonstiges sitzt aber da, wo es hingehört und fest? Wenn Ihr an den Speicherriegeln wart, nehmt diese noch einmal heraus, pustet die Slots vorsichtig aus und steckt dann nur den alten wieder richtig ein.
Nach dem CMOS-Clear - piepst das Ding überhaupt irgendwie oder geht immer noch gar nichts oder zucken wenigstens die Lüfter kurz an?

Ab da wird es nämlich spannend.

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta fakiauso

„Dürfte der Anschluss des Gameports/seriell sein, der ist ...“

Optionen

Entschuldigung war kurz weg. Ich mach das jetzt mit der Batterie und sag dann bescheid. Die Lüfter funktionieren aber auch so. Nur sonst tut sich nichts

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Dagoberta

„Entschuldigung war kurz weg. Ich mach das jetzt mit der ...“

Optionen
Nur sonst tut sich nichts

Noch nicht einmal das BIOS läuft?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Dagoberta

„Entschuldigung war kurz weg. Ich mach das jetzt mit der ...“

Optionen
Die Lüfter funktionieren aber auch so. Nur sonst tut sich nichts


Piepst das Ding in einer bestimmten Tonfolge?

Wenn Ihr die Grafik im Verdacht habt, ist eine gesteckte Grafikkarte verbaut oder nutzt Ihr den PC nur mit der Onboardgrafik? Bei gesteckter Karte muss der Monitor natürlich auch an dieser angeschlossen werden, da über diese die Onboard abgeschaltet sein dürfte.
Wo wir schon bei Grafik sind, der Monitor ist nicht versehentlich nur abgeschaltet worden?

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta fakiauso

„Piepst das Ding in einer bestimmten Tonfolge? Wenn Ihr die ...“

Optionen

Habe ich Probiert aber ohne Erfolg. Ja da ist ne Geforce verbaut, die hab ich aber auch schon rausgenommen. Das Ding macht die Lüfter an und man ein kurzes Knarzen als wenn er hochfahren wollte aber nicht kann. Also: Kein Bios.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Dagoberta

„Habe ich Probiert aber ohne Erfolg. Ja da ist ne Geforce ...“

Optionen

Ohoh...

...fangen wir noch einmal ganz von vorne an:

1. CMOS-Clear wurde gemacht?

2. Wurde die Graka im Zusammenhang mit dem Speicherausbau entfernt oder hattet ihr vorher schon Probleme mit dem Teil - bootet der PC ggf. mit wieder gesteckter Graka?

3. Wie sieht der Rest aus, sprich Netzteil, Festplatte usw?
4. Läuft der PC an, wenn die Platte abgesteckt ist (Stromkabel vorübergehend abziehen genügt)?

5. Kannst Du dieses "Knarzen" definieren oder lokalisieren (PC-Lautsprecher, Anlaufgeräusch des CD-Laufwerks o.ä.)?

6. Falls zusätzlich Gehäuselüfter verbaut sind, ziehe diese einmal ab, mache den Rechner stromlos und starte danach neu, wenn sich der PC "entladen" hat.

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta fakiauso

„Ohoh... ...fangen wir noch einmal ganz von vorne an: 1. ...“

Optionen

Also

zu 1: Ja Batterie entfernt 2 Minuten gewartet wieder rein.

zu 2: Nein, ich hab sie erst nach dem Problem entfernt um zu schauen was dann passiert. Es gab nie Probleme mit dem Teil.

zu 3: Sieht ok aus, verstehe aber nichts davon

zu 4: Stromkabel war schon über Nacht entfernt. Keine Änderung

zu 5: Klingt wie ein Anlaufgeräusch. CD Laufwerk geht dann kurz grünes Lämpchen an. Dann aber wieder aus.

zu 6: Mache ich. Wann hat er sich denn entladen?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Dagoberta

„Also zu 1: Ja Batterie entfernt 2 Minuten gewartet wieder ...“

Optionen
Klingt wie ein Anlaufgeräusch.

Das ist der Lüfter vom Netzteil.

Ich tippe auf einen Totalschaden.

Sorry.

bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta gelöscht_305164

„Das ist der Lüfter vom Netzteil. Ich tippe auf einen ...“

Optionen

Das wär echt schlimm. Was ich nicht verstehe warum funktioniert das CD Laufwerk?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Dagoberta

„Das wär echt schlimm. Was ich nicht verstehe warum ...“

Optionen
warum funktioniert das CD Laufwerk?

Läuft die Klamotte? Oder doch nicht?

Es ist mir vollkommen unverständlich, daß der Rechner nicht läuft, sehr wohl aber das CD-Laufwerk.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_231142 gelöscht_305164

„Läuft die Klamotte? Oder doch nicht? Es ist mir vollkommen ...“

Optionen

Ich tippe auf die Festplatte weil er bootet ...außerdem werden die 12Volt für Platte & CD-Laufwerk durchgeschalten- deshalb blinkt das auch.

Wenn dann werden die 3,3Volt nicht mehr auf dem MB erzeugt was dann wohl zum Ausfall von CPU, Ram und Grafik führt.

Ich würde den Ram und die Grafikkarte erneut ziehen und stecken und auf sicheres Einrasten prüfen.

CMOS-Batt. nochmals raus (bei abgestecktem Netzkabel und vorher noch den Einschalter 1x betätigen)... dann per 10-Cent Stück oder mit dem Schraubendingens die Kontakte kurzschließen.

hth

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Dagoberta

„Das wär echt schlimm. Was ich nicht verstehe warum ...“

Optionen

@Lockenfrosch

Das ist der Lüfter vom Netzteil.


Halte ich eher für unwahrscheinlich, da doch die Lüfter weiterlaufen nach dem Rechnerstart, so wie ich das der Schilderung nach auffasse. Es wäre zumindest recht unwahrscheinlich, dass sich ausgerechnet zum Zeitpunkt des Speichertauschs das NT verabschiedet.

@Dagoberta

Nichtsdestotrotz kann das Ding natürlich trotzdem einen Schuss weg haben. Mache jetzt am besten ein oder mehrere Bilder von der Verkabelung Deines PC, damit Du die Dinger hinter wieder richtig anstecken kannst. Anschließend versuchst Du einen Start mit Minimalbestückung.
Dazu ziehst Du sämtliche Stromkabel von den Laufwerken ab, entfernst auch die Steckkarten, eventuelle Kabel zu den USB-Anschlüssen  oder Audioausgängen.
Es wird jetzt nur die CPU, ein Riegel RAM und die Grafik benötigt, selbst die Maus oder irgendwelches USB-Geraffel an der Rückseite des PC ziehst Du bitte ab außer der Tastatur. Dann ein erneutes CMOS-Clear und Startversuch, stromlos dürfte das Ding nach 30-60s bei ausgeschaltetem NT (welches?) sein.

Ein Conroe 1333 mit Grafik gibt es wohl nur dieses hier, schaue Dir das Bild an und bestätige noch einmal, dass es sich wirklich um dieses Board handelt, sonst teile die aufgeschriebene Bezeichnung mit:

http://www.asrock.com/mb/Intel/ConRoe1333-D667%20R2.0/

\m/
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_231142 fakiauso

„@Lockenfrosch Halte ich eher für unwahrscheinlich, da doch ...“

Optionen

Hallo Thomas,

damit Du die Dinger hinter wieder richtig anstecken kannst

Das besagte abgezogene Kabel soll doch eins auf dem MB gewesen sein- die Anschlüsse für VGA und Gameport sind doch 3-reihig/15-polig *afair*.

9-polig Pin wäre doch seriell?

Falls das CMOS-Reset die Ausgabe auf den evtl. vorhanden onBordanschluß der VGA ausgibt kommt doch an der GeForce auch nix an Zwinkernd.

Also ruhig bleiben und der Reihe nach prüfen.

enl

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_231142

„Hallo Thomas, Das besagte abgezogene Kabel soll doch eins ...“

Optionen

Moin

9-polig Pin wäre doch seriell?


Dafür hat aber flüchtig besehen keines der infrage kommenden Bretter einen Anschluss, außer natürlich bei einer gesteckten Port-Karte;-)

Edit:

Gameport, Parallelport und VGA haben Löcher, der serielle Anschluss 9 Stifte in zwei Reihen, einen IR-Header hat das Ding noch.

\m/
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_231142 fakiauso

„Moin Dafür hat aber flüchtig besehen keines der infrage ...“

Optionen

Moin ist gut...das 1. Bild hätte diesen und das inzwischen aktuelle MB nur den Header für einen Adapter zum Slot Zunge raus- aber das wird wohl nicht zutreffend und relevant sein.

Gameport, Parallelport und VGA haben Löcher, der serielle Anschluss 9 Stifte in zwei Reihen, einen IR-Header hat das Ding noch.

Ich hab nix anderes gesagt...

enl

bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta fakiauso

„@Lockenfrosch Halte ich eher für unwahrscheinlich, da doch ...“

Optionen

Ja das ist das Motherboard. Ich bin mir nicht wirklich sicher welche Kabel ich ziehen muss aber ich probier das mal....*das Beste hoff*

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Dagoberta

„Ja das ist das Motherboard. Ich bin mir nicht wirklich ...“

Optionen

Die Stromkabel an den Laufwerken sollten für´s Erste genügen, bei Verdacht auf eine defekte Platte hat auch Abwarten schon geholfen, bis das BIOS die Erkennungsroutine überspringt und weiter bootet.
Aber wenigstens der einfache BIOS-Beep beim Einschalten und irgendwelche DOS-Brocken oder ein blinkender Coursor sollten schon am Bildschirm auftauchen.
Im Zweifel lässt Du den PC einfach weiterlaufen und schaltest den Monitor dabei einmal aus und wieder ein.

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta fakiauso

„Die Stromkabel an den Laufwerken sollten für s Erste ...“

Optionen

Negativ, auf dem Bildschirm wird nichts angezeigt. Nichtmal das BIOS. Und bis zum Piepen kommt er auch nicht

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_231142 Dagoberta

„Negativ, auf dem Bildschirm wird nichts angezeigt. Nichtmal ...“

Optionen

Piept es denn wenigstens ganz ohne Ram?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Dagoberta

„Negativ, auf dem Bildschirm wird nichts angezeigt. Nichtmal ...“

Optionen

Prima:-(

Hoffentlich habt ihr nicht durch falsches Stecken des RAM-Riegels Board und RAM durchgebrutzelt. Welcher RAM wurde mit dem neuen Riegel verbaut (evtl. einen Herstellerlink oder die Bezeichnung posten).

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta fakiauso

„Prima:- Hoffentlich habt ihr nicht durch falsches Stecken ...“

Optionen

Nein es piept nicht mit und auch nicht ohne. Auf dem Riegel steht Empaq DDR2-PC667

EMPAQ 1GB

bei Antwort benachrichtigen
Dagoberta fakiauso

„Prima:- Hoffentlich habt ihr nicht durch falsches Stecken ...“

Optionen

Und was bitte ist ein RAM? Ist das der Steckplatz? Ich hab doch keine Ahnung von PC`s

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Dagoberta

„Und was bitte ist ein RAM? Ist das der Steckplatz? Ich hab ...“

Optionen
Und was bitte ist ein RAM?


Der Speicher-Riegel, den Du gerade vorhin genannt hast:

https://de.wikipedia.org/wiki/DDR-SDRAM

Wenn allerdings das Board bis auf die Lüfter tatsächlich nichts mehr macht, sieht es echt beschissen aus.
Sollte tatsächlich das Ding in Minimalbestückung nur mit Monitor, Tastatur, einem gesteckten RAM-Riegel und sonst nix weiter nach einem CMOS-Clear nicht mehr hochfahren, ist wohl doch etwas mehr im Argen.
Die Onboardgrafik liesse sich noch mit gesteckter Graka umgehen, die RAM-Riegel könntest Du noch gegenseitig und im jeweils anderen Steckplatz  vertauscht versuchen.
Jetzt käme noch der Versuch mit einem anderen Netzteil infrage. Da wäre es aber spätestens ab diesem Moment sinnvoll, jemanden vor Ort zu haben, der sich damit auskennt, sonst habt ihr womöglich als Ergebnis zwei funktionsuntüchtige Rechner.

Was sich so ohne weiteres aus der Ferne machen lässt, haben wir praktisch durch. Hier noch einmal zum Rekapitulieren, wenn es auch schon älter ist:

http://dch-faq.de/kap10.html

http://www.netzwelt.de/news/79458_2-ratgeber-haeufige-pc-fehler-deren-loesung.html

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Dagoberta

„Und was bitte ist ein RAM? Ist das der Steckplatz? Ich hab ...“

Optionen

RAM ist der Arbeitsspeicher, den hast du doch selbst genannt (Empaq DDR2-PC667 EMPAQ 1GB).

Klick mich

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Hyperboreal Dagoberta

„ASRock conroe1333 fährt nicht hoch.“

Optionen

Hallo,

liebe Dagoberta, geh doch mal zum Nachbarn und borge dir eine Digicam.

Und dann machst du Bilder:

- vom Board

- vom Netzteil

- von den RAM-Bauteilen

- von diesem ominösen Stecker

Sonst stochern die lieben Helferlein noch nächstes Jahr im Nebel rum.

Ruf mal deinen Arzt an und schildere ihm deine Symptome am Telefon.

Rate mal, was der dir sagt?

Gruss

Hyperboreal

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Hyperboreal

„Hallo, liebe Dagoberta, geh doch mal zum Nachbarn und borge ...“

Optionen
liebe Dagoberta, geh doch mal zum Nachbarn und borge dir eine Digicam. Und dann machst du Bilder:


Das ist auch eine Massnahme.

Sicher gäbe es auch noch einen Forenteilnehmer aus der näheren Umgebung zum Anschauen, nur dürfte das bei einer Neuanmeldung von beiden Seiten eines gewissen Vertrauensvorschusses bedürfen;-)

Immer öfter gibt es zumindest in größeren Städten auch Selbsthilfegruppen, bei denen man mit so einem 'Problemfall' vorbeigehen kann, ohne gleich das dicke Portemonaise zu zücken für einen PC-Service.
Dort kann mit dem Rechner und evtl. dem ausgedruckten Manual plus diesem Thread vorbeigeschaut werden, dann sieht der Helfer dort, was schon abgearbeitet wurde und kann die Punkte nachprüfen.

\m/
bei Antwort benachrichtigen