Hardware perfekt konfigurieren 12.889 Themen, 53.417 Beiträge

USB_Stickerkennung

klamibux / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe einen neuen USB-Stick auf NTFS formatiert, Lieder drauf geladen, in eine Anlage gesteckt, welche mir dann anzeigte

no file. Als ich dann den Stick wieder in den Pc steckte wurde er nicht erkannt.Was könnte das eventuell sein?

Betriebssystem ist WIN 7

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 klamibux

„USB_Stickerkennung“

Optionen

Die meisten Anlagen fressen nur FAT32 formatierte Sticks!

Den Stick mit dem HP USB Disk Storage Format Tool auf FAT32 formatieren:
http://www.chip.de/downloads/HP-USB-Disk-Storage-Format-Tool_23418669.html

Wenns dann nicht läuft ist der Stick hin.

bei Antwort benachrichtigen
klamibux Alpha13

„Die meisten Anlagen fressen nur FAT32 formatierte Sticks! Den Stick mit dem ...“

Optionen

Danke, aber der Rechner muss den Stick doch erstmal wieder erkennen. Das soll nicht der Fall sein.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy klamibux

„Danke, aber der Rechner muss den Stick doch erstmal wieder erkennen. Das ...“

Optionen

Schaue mal in Datenträgerverwaltung nach...

Du Zukunft liegt im Android. Investiere richtig..
bei Antwort benachrichtigen
luttyy klamibux

„USB_Stickerkennung“

Optionen

Deine Anlage dürfte nur eine Formatierung in FAT32 erkennen...

Du Zukunft liegt im Android. Investiere richtig..
bei Antwort benachrichtigen
Starbuck2 klamibux

„USB_Stickerkennung“

Optionen

NTFS ist unter neueren Windows PCs in der Regel kein Problem. (So ab Win XP) Aber andere Betriebssysteme (Linux, Mac etc.) können NTFS ohne entsprechende Treiber nicht erkennen. Da wieder Patente dahinter stecken muss für diese Treiber dann ggf. extra bezahlt werden.

Damit nun jeder mögliche User seinen USB-Stick an den Anlagen (HiFi, TV etc.) nutzen kann, wird in der Regel auf FAT32 zurückgegriffen. Kostet nix und jedes Betriebssystem kann damit umgehen. Allerdings ist diese Dateisystem sehr alt und hat bestimmte Begrenzungen. Z. B. 4 GB maximal Größe für eine Datei. Da kann es bei Filmdateien schnell eng werden.

Ich hatte diese Probleme bei meinem eigenen Autoradio bzw. bei einem LCD-TV eines Bekannten. Da hilft nur sich vorher über unterstützte Dateisysteme informieren und mit den Beschränkungen das Beste draus machen. Alternativ sinnloses ärgern. Ich kann bei meinem Autoradio nicht mehr als 2 GB verwenden. Selbst als ich einen 4GB-stick mit FAT32 formatiert habe. Lade ich mehr als 2 GB drauf läuft nix. :(

Insofern hilft nur der Tip von Alpha13 und hoffen das der Stick nicht hinüber ist.

Grüße
Starbuck2

bei Antwort benachrichtigen