Festplatten - Prüfen, optimieren, Probleme lösen 18.806 Themen, 100.241 Beiträge

Seagate NAS plötzlich sehr langsam

jcv / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

vor ein paar Wochen habe ich einen PC mit installiertem Windows 7 mit 64 bit gekauft. Als Netzwerk-LW benutze ich, auch vorher mit Win XP, ein BlackArmor NAS 110 von Seagate.
Jetzt ist der Zugriff auf die Dateien plötzlich sehr sehr langsam! Selbst das Löschen von 3 Dateien mit wenigen MB Größe dauert 5 Minuten, für das Kopieren einer 1GB-Datei werden 2 Std. vorausberechnet. Die Geschwindigkeit im Netzwerk zwischen 2 PCs ist absolut normal!
Den Virenscanner habe ich schon gewechselt und abgeschaltet, ebenso die Firewall. Woran kann denn der Fehler liegen?

Für Euere Hilfe schon einmal herzlichen Dank!

Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
wapjoe jcv

„Seagate NAS plötzlich sehr langsam“

Optionen

Hallo Jürgen,

wenn du nen 2. Rechner im Netzwerk hast, wie ist die Geschwindigkeit damit?
Wie lange hast du die NAS schon in Benutzung? Kabel getauscht?

Es kann schon mal sein, das Festplatten ohne große Anzeichen kaputt gehen, falls die Geschwindigkeit mit nem 2. Rechner auch schlecht ist, liegt sehr wohl ein defekt vor und du kannst froh sein, dass du das so mitkriegst, ob es jetzt die Festplatten oder vielleicht der LAN-Controler weiß ich nicht...
Was mir noch einfällt, die NAS müssten ja eine Art Betriebssystem haben, schau bitte mal ob an der NAS ein Reset-Knopf ist.

Mach auf jedenfall eine Datensicherung, auch wenns Stunden dauern sollte!

Viel Erfolg

bei Antwort benachrichtigen
jcv wapjoe

„Hallo Jürgen, wenn du nen 2. Rechner im Netzwerk hast, wie...“

Optionen

Hallo wapjoe,

die wichtigsten Dateien sind jetzt gesichert.

Mir ist noch aufgefallen, dass das Schreiben auf den NAS mit fast "normaler" Geschwindigkeit geht, das Löschen und das Lesen jedoch so lähmend langsam sind.
Hilft diese Beobachtung weiter?

Grüße
Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
wapjoe jcv

„Hallo wapjoe, die wichtigsten Dateien sind jetzt gesichert....“

Optionen

Hi Jürgen,

versuch bitte mal, wie Borlander geschrieben hat, den SMART-Status im Webinterface auszulesen und poste das Ergebnis hier bitte (in der Regel wird die Diagnose im Tabellenformat ausgegeben).

Du kannst dir auch mal das Tool PC-Wizard 2012 runterladen und installieren
http://www.cpuid.com/downloads/pc-wizard/2012.2.0-setup.exe (Link startet den Download NICHT direkt) Wichtig, das Tool will die ASK-Toolbar installieren, kannst du aber ohne Probleme abwählen!

Nach dem Öffnen klickst du auf Laufwerke (als Symbol, i.d.R. 2. Reihe rechts), jetzt auf "Anzahl Festplatten" klicken und schauen ob das NAS überhaupt aufgeführt wird (da bin ich mir nämlich nicht sicher, mangels Erfahrung mit NAS).
Falls das NAS da aufgeführt wird, findest du im unteren Teil das Programms, den Punkt "SMART information Disk.......", such da mal die Platte(n) und schau was für ein Wert bei Health und Leistung steht.

Gruß
Jörg

bei Antwort benachrichtigen
Borlander wapjoe

„Hi Jürgen, versuch bitte mal, wie Borlander geschrieben hat,...“

Optionen
Tool PC-Wizard 2012 [...] Falls das NAS da aufgeführt wird

Ein NAS wird doch kaum auftauchen. Das ist vom Computer aus auch nur als Netzwerkfreigabe sichtbar. Ein direkter Zugriff auf die Platte ist von außen nicht möglich. Schon beim Anschluss über USB bekommst Du in den meisten Fällen keine SMART-Informationen, weil die nur direkt über ATA-Befehle abgerufen werden können. Bei USB wurde erst später eine Möglichkeit geschaffen die trotzdem abzufragen...

Ansonsten noch zum Thema SMART-Werte auslesen: Da empfehle ich grundsätzlich die freie Software GSmartControl die zudem auch für alle Betriebssysteme verfügbar ist und insbesondere auch keine Störenfriede wie Toolbars mitbringt :-)

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
wapjoe Borlander

„Ein NAS wird doch kaum auftauchen. Das ist vom Computer aus...“

Optionen

Hi bor,

danke für die Infos, wie gesagt hab ich keine Erfahrungen mit NAS, ich konnte es mir allerdings schon so denken... ;-)

Stimmt ja, USB unterstützt SMART nicht und NAS mit eSata gibt es bestimmt nicht, sonst wäre es ja kein NAS, sondern eine Externe Festplatte.

Zu deinem Tool: das werde ich auch mal ausprobieren, grad die Werte meiner SSD interessieren mich schon sehr...
Mit den Toolbars, ist zwar lästig, aber solange du die Optionen abwählen kannst, geht das auch noch, nicht so wie Nero Essential zum Beispiel...

bei Antwort benachrichtigen
jcv wapjoe

„Hi Jürgen, versuch bitte mal, wie Borlander geschrieben hat,...“

Optionen

Hallo wapjoe,

über das webinterface konnte ich Informationen über den Systemzustand einholen und einen SMART-Kurztest ausführen; doch scheint hier alles in Ordnung zu sein:

Short Selftest in HDD 1 has finished.
=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED

Ein Test mit dem von Borlander vorgeschlagenen GSmartControl führt leider auch zu keinem Ergebnis. Die NAS-HD pd5 wird als unknown model erkannt, Auslesen des SMART-Zustandes unsupportet.

Das Teil hat übrigens einen Reset-Knopf, das Betriebssystem fährt auch ordentlich herunter und bootet schnell, das ändert aber leider an der Zugriffsgeschwindigkeit nichts.

Erstmal viele Grüße!
Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
wapjoe jcv

„Hallo wapjoe, über das webinterface konnte ich Informationen...“

Optionen

Hi Jürgen,

ich geh dennoch davon aus, das die Platte nen Hau weg hat, diese Anzeichen hatte meine Desktop-HDD von Seagate auch gehabt (fiel mir grade so ein) und das nach ca. 3 Wochen...

Wenn du noch Garantie drauf hast, bring die zum Händler zurück.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander jcv

„Seagate NAS plötzlich sehr langsam“

Optionen

Kannst du den SMART-Status über das Webinterface auslesen?

bei Antwort benachrichtigen