DVD, CD, Brenner 21.643 Themen, 82.994 Beiträge

NERO: Boot-CD erstellen?

Jens2001 / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Will(muß) mit WinXP SP2 und NERO(6.6.1.4) bootfähige CD erstellen.
Hab das früher auch schon gemacht (WinMe NERO4.X/5.X)
Also die grundsätzliche Vorgehensweise ist bekannt.

Habe verschiedene Boot-Disketten und Images.

Beim NERO kann man dann im Dialog die Quelle für das Bootimage auswählen.
Anschließend kann man ja in der Zusammenstellung Dateien hinzufügen.
Soweit noch allen gut.
Brennen funktioniert auch einwandfrei.

Nun zum Problem:
Wenn ich von dieser CD boote geht das auch ganz normal und die CD meldet sich als 1,44MB-Floppy a:\> .
Aber die hinzugefügten Dateien sind nicht sichtbar!!!
Die findet man dann erst wenn man auf die (virt.)HD d:\> wechselt(manchmal auch anderer Buchstabe)
Und wenn die BootDisk eine Ramdisk anlegt sind die Dateien manschmal auch garnicht zu erreichen weil die Laufwerksbuchstaben von Ramdisk und virt.HD d:\ anscheinend kollidieren.
Wenn man eine solche CD im Windows-Explorer öffnet sind die DOS-Startdateien(a:\) nicht sichtbar sondern nur die hinzugefügten Dateien(d:\)
Auch unter ISO-Buster sind die Startdateien nicht sichtbar sondern nur die Hinzugefügten.

Was ich nun eigentlich will ist das die hinzugefügten Dateien nach dem Booten ganz normal im Wurzelverzeichnis von a:\ erscheinen.
Meine das das früher mit WinMe Nero4.X/5.X ging!?
Hab hier nämlich ein paar ältere CDs bei denen das so ist!

Mach ich da was falsch? Geht das mit diesem NERO nicht? Oder bilde ich nur da was ein? Oder bin ich einfach zu blööd????

NERO Einstellungen:


CD neu (WinXP Nero6.6.1.4) keine Startdateien sichtbar


CD alt (WinMe Nero?.?) Startdateien sichtbar

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/dvd-cd-brenner/2006/nero-boot-cd-erstellen-538067066.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Jens2001

„NERO: Boot-CD erstellen?“

Optionen

Hi Jens,

so auf den ersten Blick kann ich nicht erkennen, ob du etwas falsche gemacht hast und wenn ja was. Aber vergleiche deine Vorgehensweise doch einmal mit dieser Anleitung hier: Slipstream-CD für Windows XP SP 2 bei ZDNet.

Evtl. findest du auf diesem Wege die Lösung für das Problem.

Grundsätzlich sollte es mit jeder Vollversion von NERO gehen, nur die billigen OEM-Neros für unter 10 € haben nicht alle erforderlichen Features. Notfalls müsstest du dir eine andere Nero-Version als limitierte Test-Vollversion nur zu diesem Zweck herunterladen, glaube aber nicht dass das nötig sein wird.

CU
Olaf

...ob an dem Satz "Der Klügere gibt nach" nicht doch was dran wäre? - Nein. Es haben sich schon genug Dumme durchgesetzt. (Henryk M. Broder)
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Jens2001

„NERO: Boot-CD erstellen?“

Optionen

Was Du da von der RAM-Disk redest...ich verstehe das alles nicht. Die Anleitung von ZDNet, die Olaf vorgeschlagen hat, ist wohl die beste die ich kenne. Allerdings hatte auch sie noch einen Fehler, jedenfalls auf meiner Installation:
Die Windows-Datei muss cdshare (NICHT XPCD!) heißen!! Und sie muss im Hauptverzeichnis einer Partition liegen, man darf sie in keinen Ordner packen. (Siehe S.5 „Start, Ausführen“)
Die Anleitung bezieht sich auf Nero Vollversion 6; je nach Unterversion können die Karteikarten etwas abweichen; aber man kann durchfinden.

Versuch das einfach mal. :-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Tilo Nachdenklich

„Was Du da von der RAM-Disk redest...ich verstehe das alles nicht. Die ...“

Optionen

> Die Anleitung bezieht sich auf Nero Vollversion 6; je nach Unterversion können die Karteikarten etwas abweichen;

Ja, das habe ich auch noch so in Erinnerung, dass das was ich auf meiner Nero-30-Tage-Version auf dem Bildschirm sah, im Detail nicht immer mit der Anleitung übereinstimmte. Allerdings stammt die Anleitung auch vom September 2004; gut möglich dass Ahead-Software in der Zwischenzeit ein paar Bezeichnungen geändert hat. Aber das hat man schnell raus, den Gebrauchswert dieser nach wie vor vorzüglichen Anleitung mindert das in keiner Weise.

CU
Olaf

...ob an dem Satz "Der Klügere gibt nach" nicht doch was dran wäre? - Nein. Es haben sich schon genug Dumme durchgesetzt. (Henryk M. Broder)
bei Antwort benachrichtigen
Jens2001 Olaf19

„ Die Anleitung bezieht sich auf Nero Vollversion 6 je nach Unterversion ...“

Optionen

Sorry!
Aber das geht alles an meinem Problem vorbei!

Ich will garkeine WinXP-Slipstream-CD sondern eine ganz simple DOS/WinMe Boot-CD die eine Befehlszeile bootet!
Als Grundlage benutze ich eine(verschiedene) 1.44MB-Diskette.
Und Der will ich über das Zusammenstellungsfenster von NERO ein paar zusätzliche Dateien mitgeben.
Die Dateien sollten dann nach dem booten von CD unter a:\ zufinden sein.
Tun Sie aber nicht!!!
Die Dateien findet man dann unter dem (physikalisch nicht vorhandenen) Laufwerk d:\.

Ging aber früher schon mal!!

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Jens2001

„Sorry! Aber das geht alles an meinem Problem vorbei! Ich will garkeine ...“

Optionen

Die beste Basis für eine bootfähige DOS-CD (altes DOS für typische DOS-Tools) ist eine Win98-Startdiskette; allerdings ist das Handling solcher CDs nicht ohne.

Die CD erscheint als Laufwerk A, das Diskettenlaufwerk wird zu Laufwerk B. Ab etwa 6 MB erscheinen weitere Programme auf der CD unter dem Laufwerksbuchstaben des CD-Laufwerkes...der sich durchaus verändert haben kann.

Manche PC starten einfach nicht von CD, wenn es keine Festplatte, genauer keine intakte Partition auf einer Festplatte gibt. Außerdem neigen manche Biosse zum Verstellen der Startreihenfolge.
Das Erstellen solcher CDs sollte in den Nero-Handbüchern (z.B. im PDF-Format) erklärt sein.

Für WindowsXP empfiehlt sich allerdings dringend (!) eine Barts PE-Builder CD, die bringt auch einen DOS-Prompt mit.

Auch bei Barts PE Builder hast Du nix mit einem RAM-Laufwerk zu tun; vielmehr lädt PE-Builder ein minimales Betriebssystem und Treiber ins RAM.

bei Antwort benachrichtigen