Allgemeines 21.595 Themen, 141.325 Beiträge

News: Virtual Reality, Größenwahn, Dokus

Viel Neues vom Mars im Netz

Michael Nickles / 2 Antworten / Baumansicht Nickles
Mars. (Foto: NASA)

Aktuell gibt es einige interessante Meldungen zum Mars.

NASA 1: Die NASA hat angekündigt bis spätestens Ende 2016 virtuelle Spaziergänge auf dem roten Planeten zu ermöglichen

In Zusammenarbeit mit einem Medienunternehmen und einem Studenten des MIT will die NASA eine simulierte Mars-Misson für Virtual Reality Systeme anfertigen.

Damit eine authentische Mars-Erfahrungen entsteht haben auch Spieleentwickler bereits die NASA besucht um die Hardware und Software zu begutachten, die für die Mars-Missionen in den 2030er Jahren dienen sollen. Auch konnten sie mit dem Prototyp eines Mars-Rovers fahren, mit dem Astronauten bereits Missionen trainieren. Die NASA strebt also eine sehr realistische Mars-Simulation an.

Die komplette Story gibt es beim Christian Science Monitor. Wer bereits jetzt eine Ladung Mars haben möchte, kriegt sie mit einer virtuellen 3D-Marsreise, die Ende 2014 von der ESA geschaffen wurde.

NASA 2: Der Mars-Rover Curiosity war aktuell auf einem Selfie-Trip, hat ein Panorama-Foto mit sich selbst drauf vom Mars geschickt. Das Panoramabild setzt sich aus 57 Einzelbildern zusammengesetzt und traf bereits am 19. Januar auf der Erde ein. Das Bild gibt es hier auf der NASA-Webpräsenz.

Elon Musk: Der reale Ironman und Privatraumfahrt-Pioneer (SpaceX) Elon Musk plant schon längst den Mars zu erobern. Er will zum Mars reisen, zur Erde zurückkehren und irgendwann auf dem Mars sterben. Jetzt gab Musk auf einem Startup-Festival in Hongkong bekannt, dass er mit der Kolonisierung des Mars bereits ab 2025 beginnen will, meldet die Schweizer Handelszeitung. Die Pläne für sein Mars-Raumschiff will Elon Musk noch in diesem Jahr präsentieren.

Michael Nickles meint:

Manche halten Elon Musk für größenwahnsinnig. Ich bin sicher, dass er es schafft. Wer es mit privaten finanziellen Mittel packt ein Dingsbums (SpaceX) zu bauen, das die internationale Raumstation versorgt, der schafft es auch "ein paar Meter" weiter.

Mit etwas Glück werden es viele, hoffentlich die meisten von uns, noch miterleben, wenn die ersten Menschen den Mars betreten und auch hoffentlich wieder zurückkehren. Doch selbst wenn das erwartungsgemäß demnächst passiert, wird es anders sein, als eine fremde Welt zu betreten. Dann ist die "halbe" Menschheit per VR-Brille bereits auf dem Mars herumspaziert, es wird schwer sein, noch beeindruckenderes Bildmaterial zu zeigen.

Auf Youtube gibt es übrigens irre viel Zeugs zum Mars, auch lange Dokus und Spielfilme. Ich empfehle für den Einstieg die alte Verfilmung von Ray Bradburys Buch "Die Mars Chroniken" (erschienen 1950). Was sich nach einem fetten Wälzer anhört, aus dem 1979 die dreiteilige Verfilmung entstand, ist übrigens nur ein gerade mal 272 Seiten dünnes Taschenbuch.

Hier der erste Teil des Films, die weiteren Teile finden sich praktisch automatisch:

https://www.youtube.com/watch?v=hugnvauktoc

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=hugnvauktoc

Wer ihn nicht am PC gucken sondern lieber runterladen und am TV gucken will, macht es so: Flash-Videos absaugen, konvertieren, abspielen - Youtube und Co. Bei Videos die im MP4-Format gestreamt werden ist keine Konvertierung nötig - die können direkt mit einem Fernseher/Mediaplayer wiedergegeben werden.

Es gibt auch mehrere Stunden lange Doku/Spielfilme. Hier ein sehr guter vom BBC:

https://www.youtube.com/watch?v=Y7Hi-P--DgE&feature=youtu.be

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Y7Hi-P--DgE&feature=youtu.be

Eure Empfehlungen sind hier willkommen.

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /c/n/viel-neues-vom-mars-im-netz-10837.html 1 5 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Michael Nickles

„Viel Neues vom Mars im Netz“

Optionen

Hi!

Eure Empfehlungen sind hier willkommen.

Ich hätte was paperbased anzubieten:

Stephen Baxter - Mission Ares

Ben Bova - Mars

Der erste Roman handelt von einer Marsmission, die direkt nach Apollo in Angriff genommen wird. Es dauert dann aber doch bis 1985 bis die Mission startet.
Der Roman erzählt die Geschichte, wie alle anderen Programme der Nasa der Marslandung geopfert werden. Es gibt kein Space Shuttle, keine Voyager-Sonden. Erz#hlt wird die Geschichte bis zur Landung auf dem Mars.

Der zweite Roman erzählt die Geschichte einer internationalen Mission zum Mars und den Erlebnissen auf dem Mars.

Beide Romane zähle ich mit zum realistischen teil der SF. Dazu gehört auch "Der Marsianer", der ja bekanntlich letztes Jahr auch als Film in die Kinos kam. Er basiert ja bekanntlich auf einer Romanvorlage:

http://www.amazon.de/Marsianer-Roman-Andy-Weir-ebook/dp/B00KG5VKK8

Wer es historischer will und dabei auf bewegte Bilder setzt, sollte sich vielleicht die TV-Specials von Walt Disney aus den 50ern ansehen.

https://www.youtube.com/watch?v=iEg7dF5rg8Y

Dieses Teil ist ein echter Tipp für jeden, den Englisch nicht abschreckt!

Ach ja: der Mond war 1955 ebenfalls Thema dieser Sendereihe: https://www.youtube.com/watch?v=1ZImSTxbglI

Undf natürlich muss man vorher erstmal ins All: https://www.youtube.com/watch?v=omWRxonewL4

Bis dann
Andreas

Deppen verstehen - "Das is mir soooo egal." (Ruthe)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Viel Neues vom Mars im Netz“

Optionen
Wer es mit privaten finanziellen Mittel packt ein Dingsbums (SpaceX) zu bauen, das die internationale Raumstation versorgt, der schafft es auch "ein paar Meter" weiter.

Ein bemannter(!) Flug zum Mars und wieder zurück ist ne ganz andere Nummer als ein kurzer unbemannter(!) Hüpfer zur ISS. Das wird auch Elon Musk noch einsehen müssen. Ich glaube nicht, daß wir ihn je auf dem Mars sehen werden.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen