Windows 10 1.074 Themen, 12.201 Beiträge

News: Ende und Wiedergeburt

Surface mit Windows RT: kein Update mehr auf Windows 10

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles
Surface mit Windows RT. (Foto: Microsoft)

Ende 2012 brachte Microsoft das Surface RT Tablet, unterstützte damit erstmals Windows auf ARM-Hardware-Architektur. Konkret handelte es sich dabei aber nur um Windows RT, ein abgespecktes Windows 8, auf dem nur "Apps" laufen und nicht beliebige Windows-Anwendungen.

Das sorgte für Verwirrung, Enttäuschung bei Kunden, hielt Microsoft aber nicht davon ab, es Ende 2013 mit einem zweiten ARM-basierten Surface mit Windows RT zu probieren. Beim zweiten Versuch wurde "Surface RT" einfach in "Surface 2" umbenannt, was die Gefahr eines "Fehlkaufs" nicht unbedingt erleichterte.

Die Idee der preiswerteren Surface mit "abgespecktem" Windows scheiterte unter anderem daran komplett, dass es zu diesem Zeitpunkt von anderen Herstellern bereits "spottbillige" Tablets mit vollwertigem Windows 8 gab. Den dritten "RT"-Versuch hat Microsoft dann bleiben lassen. Die dritte Generation der Surface-Tablets besteht eigentlich nur noch aus dem (teuren) Surface 3 Pro mit vollwertigem Windows 8.

Auf der Microsoft-Webpräsenz existiert das Surface 2 mit RT noch, wird mit ab 359 Euro beworben. Ein Klick auf "Jetzt kaufen" führt in den Microsoft-Online-Shop aber nur noch zum Surface Pro 3. Wer aus welchem Grund auch immer jetzt noch ein Surface 2 mit RT haben will, muss also in anderen Online-Shops sein Glück versuchen.

Besitzer eines Surface mit Windows RT haben auf jeden Fall einen gewissen "Vorteil": Sie brauchen sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, ob sie auf Windows 10 updaten sollen. Und zwar, weil es für Windows RT kein Update auf Windows 10 geben wird.

Gegenüber Verge hat Microsoft geäußert, dass es für RT kein "komplettes Update" auf Windows 10 geben wird. Man arbeite lediglich an einem Update, dass RT einige der Neuerungen von Windows 10 verpasst. Welche das sind verschweigt Microsoft.

Michael Nickles meint:

Sämtliche anderen Hersteller haben Windows RT längst hingeschmissen, bauen keine Windows-Tablets mit RT mehr. Warum auch? Es gibt dank neuer preiswerter Intel-Architektur längst genug vollwertige Windows 8 Tablets für knapp über 100 Euro.

Und ganz offensichtlich wollen Kunden das kastrierte RT auch nicht haben. Ich vermute mal, dass sich auch Microsofts Verkaufszahlen bei RT-Tablets in extrem überschaubarem Ausmaß bewegen dürften.

Um es klar zu sagen: Windows RT ist tot. Und wird gerade neu geboren: mit Windows 10.

Die Kernaussagen in meinem Report Leitet Windows RT das Ende von Windows ein? sind entsprechend unverändert gültig und vor allem der darin beschriebene Masterplan von Microsoft, traditionelle Anwendungen durch Apps mit an Microsoft gebundene Dienste zu ersetzen.

Microsoft hat durch den "RT-Flop 1.0" allerdings geschnallt, dass die Windows-Kundschaft radikale Neuerungen nicht akzeptiert, langsam umgewöhnt werden muss. Das Konzept von RT war ein schlankes Windows, auf dem nur "Microsoft Apps" laufen und das alle wichtigen Grundwerkzeuge - darunter auch Microsoft Office - dabei hat.

Bei Windows 10 wird die allmähliche "Entwöhnung" von der Installation beliebiger Standard-Software durch die "Universal Apps" eingeleitet. Diese "Universal Apps" laufen auf allen Geräteklassen, handhaben sich auf allen gleich.

Eine am PC angefertigte Präsentation kann auch unterwegs noch schnell mit dem Smartphone umgebastelt werden. Diesen Komfort werden Windows-Nutzer kurz über lang nicht mehr missen wollen. Auch die Notwendigkeit, irgendwelche Software installieren zu müssen, wird weiter schrumpfen - weil alles Wichtige sowieso schon da ist.

Wichtig für Microsoft ist nur, dass dieses Wichtige von Microsoft kommt, weil nur dann kontinuierlich mit "Abogebühren" für Dienste verdient werden kann. Und exakt das ist die Zukunft von Windows.

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /c/n/surface-mit-windows-rt-kein-update-mehr-auf-windows-10-10494.html 2 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen