Tablets und Notebooks

REPORT: Leitet Windows RT das Ende von Windows ein?

Windows RT ist ein komplett neues Windows, das nicht mit Windows 8 und auch nicht mit früheren Windows-Versionen kompatibel ist. Bestenfalls die neuen Apps von Windows 8 laufen auf Windows RT. Dabei sieht Windows RT optisch identisch aus wie Windows 8, nur unter der Haube tickt es komplett anders. Aus diesem Grund hat RT längst den Ruf der Mogelpackung kassiert. Verdient? Dieser Report klärt auf.

Bereits im Januar 2011, lange bevor Windows 8 in greifbarer Nähe war, hat Microsoft Chef Steve Ballmer verkündet, dass das kommende Windows erstmals auch auf ARM-Prozessoren, nicht nur X86 (AMD, Intel) laufen wird. Das klang damals so, also ob das neue Windows halt einfach auf einer weiteren Architektur laufen wird. Also alles ganz simpel.

Dass es ein völlig anderes Windows wird, das die Bezeichnung "Windows" eigentlich gar nicht verdient, war nicht vorhersehbar. Das wissen wir erst, seit es Windows RT gibt und klar geworden ist, dass es nicht kompatibel zu alten Windows-Anwendungen ist. Man kann Microsoft gar nicht heftig genug dafür schimpfen, dass Windows RT überhaupt als ein Windows und nicht einfach als RT bezeichnet wird. Aber wer würde schon ein Dingsbumms namens "RT" einem richtigen Windows vorziehen?

Warum gibt es dieses RT überhaupt? Warum hat Microsoft nicht einfach den Windows-Kern für ARM erweitert und fertig? Warum ein Windows RT, das kein richtiges Windows ist? Es bleibt einfach nur zu vermuten, dass Microsoft einen sehr klaren Masterplan in der Tasche hat.

Und zwar, dass Windows RT viel mehr als ein abgespecktes Windows ist. Es ist die Zukunft des Betriebssystems, das wir heute noch "Windows" nennen.

Um das zu verstehen, muss man sich gründlich mit Windows RT auseinandersetzen…

Hinweis: Vieles in diesem Report ist selbstverständlich Spekulation. Aber: denkt man die Sache gründlich durch, dann bleiben kaum Alternativen übrig. Windows RT wurde mit Sicherheit nicht so einfach aus Spaß gebastelt!

Windows RT Desktop: Wie bei Windows 8 gibt es auch hier noch die Taskleiste, aber kein Startmenü mehr. Standardmäßig befinden sich auf der Taskleiste Starsymbole für den Internet Explorer (dessen Desktop-Version), den Datei-Exlorer sowie die Office-Programme, die bei Windows RT dabei sind (Word, Excel, Powerpoint und Onenote).
Das sind sie: alle Windows-Fensteranwendungen, die bei Windows RT dabei sind. Knallhart ist mit "alle" wirklich alle gemein, denn es gibt keine weiteren. Man kann bei Windows RT keine normalen (alten) Windows-Anwendungen installieren.
Lässt man Furzkram mal weg, dann gibt es bei Windows RT (neben den Office-Programmen) exakt diese bekannten Windows-Fensteranwendungen: Dateiexplorer, Internet Explorer, Paint, Editor und den Taschenrechner.
Ein Steckplatz für MicroSD-Speicherkarten ist vorhanden.
Im Kleingedruckten macht Microsoft das hier klar: Office Home & Student 2013 RT Preview und die endgültige Version dürfen nicht für kommerzielle, gemeinnützige oder umsatzgenerierende Zwecke verwendet werden.
Um die ersten Surface RT Tablets auf einen aktuellen Office-Stand zu bringen, muss ein fettes Update installiert werden.
„Willkommen bei Ihrem neuen Office. Wir glauben, dass es Ihnen gefallen wird. Fangen wir an!“ – der Begrüßungstext von Microsoft.
Zack. Text und Bilder von Office 2003 wurden von Office 2013 ohne Murren perfekt importiert.
Adobe klärt auf dieser Hilfeseite auf, wenn bei RT eine Webseite mit Flash-Inhalten nicht funktioniert – es gibt „Kompatibilitätsangelegenheiten“ mit Windows 8 auf ARM – also Windows RT.
Pech: das Flash-Video dieser Spiele-Tipp-Seite wurde von Windows RT leider nicht unterstützt - zumindest passierte im Videofenster halt einfach nichts.
Im Fall der bekannten Porno-Videoseite Youporn ging mit dem Surface RT Tablet beziehungsweise den Internet Explorer Browsern von Microsoft zunächst gar nichts. Anscheinend gab es Hänger beim Flash-Werbeblock rechts. Schließlich funktionierte Youporn aber doch mit Windows RT.
Wenn Microsoft eine Webseite mit Flash-Videos nicht in seine Kompatibilitätsliste aufnimmt, dann bleibt das Videofenster schwarz. Basta. Hier hilft kein Trick.
Wenn eine Webseite motzt, dass Java fehlt, dann hat man im Fall von Windows RT Pech gehabt. Es gibt kein Java dafür.
Mit Videodateien im .mkv-Containerformat kann Windows RT nichts anfangen. Es bleibt nur zu "beten" und dem Vorschlag zu folgen, im Store nach einer rettenden App zu suchen.
Hier wurde die Starseite von Bild.de besucht. Die Bild hat eine recht fette, lange Startseite mit vielen Bildern – entsprechend muss ein Browser schuften um sie darzustellen. Auch andere Online-Magazine wie Spiegel, Stern und Co haben generell sehr fette Startseiten mit vielen Bildern. Der hier im Screenshot eingeblendete Task-Manager zeigt, dass das Surface RT alleine beim Scrollen auf Bild.de seine CPU permanent auf 100 Prozent hat, also zum Qualmen gebracht wurde. Entsprechend viele Hänger und Ruckler gab es.
Der tolle Flipper Pinball FX2 von den Microsoft Studios funzte auf dem RT-Tablet fast brauchbar, aber leider einen fatalen Hauch zu langsam. Und das, obwohl die CPU komischerweise nur zu 50 Prozent ausgelastet war.
Samsung bewirbt Windows RT damit, dass viele Apps geräteübergreifend kompatibel sind.
Windows RT Desktop: Wie bei Windows 8 gibt es auch hier noch die Taskleiste, aber kein Startmenü mehr. Standardmäßig befinden sich auf der Taskleiste Starsymbole für den Internet Explorer (dessen Desktop-Version), den Datei-Exlorer sowie die Office-Programme, die bei Windows RT dabei sind (Word, Excel, Powerpoint und Onenote).
Das sind sie: alle Windows-Fensteranwendungen, die bei Windows RT dabei sind. Knallhart ist mit "alle" wirklich alle gemein, denn es gibt keine weiteren. Man kann bei Windows RT keine normalen (alten) Windows-Anwendungen installieren.
Lässt man Furzkram mal weg, dann gibt es bei Windows RT (neben den Office-Programmen) exakt diese bekannten Windows-Fensteranwendungen: Dateiexplorer, Internet Explorer, Paint, Editor und den Taschenrechner.
Ein Steckplatz für MicroSD-Speicherkarten ist vorhanden.
Im Kleingedruckten macht Microsoft das hier klar: Office Home & Student 2013 RT Preview und die endgültige Version dürfen nicht für kommerzielle, gemeinnützige oder umsatzgenerierende Zwecke verwendet werden.
Um die ersten Surface RT Tablets auf einen aktuellen Office-Stand zu bringen, muss ein fettes Update installiert werden.
„Willkommen bei Ihrem neuen Office. Wir glauben, dass es Ihnen gefallen wird. Fangen wir an!“ – der Begrüßungstext von Microsoft.
Zack. Text und Bilder von Office 2003 wurden von Office 2013 ohne Murren perfekt importiert.
Adobe klärt auf dieser Hilfeseite auf, wenn bei RT eine Webseite mit Flash-Inhalten nicht funktioniert – es gibt „Kompatibilitätsangelegenheiten“ mit Windows 8 auf ARM – also Windows RT.
Pech: das Flash-Video dieser Spiele-Tipp-Seite wurde von Windows RT leider nicht unterstützt - zumindest passierte im Videofenster halt einfach nichts.
Im Fall der bekannten Porno-Videoseite Youporn ging mit dem Surface RT Tablet beziehungsweise den Internet Explorer Browsern von Microsoft zunächst gar nichts. Anscheinend gab es Hänger beim Flash-Werbeblock rechts. Schließlich funktionierte Youporn aber doch mit Windows RT.
Wenn Microsoft eine Webseite mit Flash-Videos nicht in seine Kompatibilitätsliste aufnimmt, dann bleibt das Videofenster schwarz. Basta. Hier hilft kein Trick.
Wenn eine Webseite motzt, dass Java fehlt, dann hat man im Fall von Windows RT Pech gehabt. Es gibt kein Java dafür.
Mit Videodateien im .mkv-Containerformat kann Windows RT nichts anfangen. Es bleibt nur zu "beten" und dem Vorschlag zu folgen, im Store nach einer rettenden App zu suchen.
Hier wurde die Starseite von Bild.de besucht. Die Bild hat eine recht fette, lange Startseite mit vielen Bildern – entsprechend muss ein Browser schuften um sie darzustellen. Auch andere Online-Magazine wie Spiegel, Stern und Co haben generell sehr fette Startseiten mit vielen Bildern. Der hier im Screenshot eingeblendete Task-Manager zeigt, dass das Surface RT alleine beim Scrollen auf Bild.de seine CPU permanent auf 100 Prozent hat, also zum Qualmen gebracht wurde. Entsprechend viele Hänger und Ruckler gab es.
Der tolle Flipper Pinball FX2 von den Microsoft Studios funzte auf dem RT-Tablet fast brauchbar, aber leider einen fatalen Hauch zu langsam. Und das, obwohl die CPU komischerweise nur zu 50 Prozent ausgelastet war.
Samsung bewirbt Windows RT damit, dass viele Apps geräteübergreifend kompatibel sind.
Windows RT Desktop: Wie bei Windows 8 gibt es auch hier noch die Taskleiste, aber kein Startmenü mehr. Standardmäßig befinden sich auf der Taskleiste Starsymbole für den Internet Explorer (dessen Desktop-Version), den Datei-Exlorer sowie die Office-Programme, die bei Windows RT dabei sind (Word, Excel, Powerpoint und Onenote).
Das sind sie: alle Windows-Fensteranwendungen, die bei Windows RT dabei sind. Knallhart ist mit "alle" wirklich alle gemein, denn es gibt keine weiteren. Man kann bei Windows RT keine normalen (alten) Windows-Anwendungen installieren.
Lässt man Furzkram mal weg, dann gibt es bei Windows RT (neben den Office-Programmen) exakt diese bekannten Windows-Fensteranwendungen: Dateiexplorer, Internet Explorer, Paint, Editor und den Taschenrechner.
Ein Steckplatz für MicroSD-Speicherkarten ist vorhanden.
Im Kleingedruckten macht Microsoft das hier klar: Office Home & Student 2013 RT Preview und die endgültige Version dürfen nicht für kommerzielle, gemeinnützige oder umsatzgenerierende Zwecke verwendet werden.
Um die ersten Surface RT Tablets auf einen aktuellen Office-Stand zu bringen, muss ein fettes Update installiert werden.
„Willkommen bei Ihrem neuen Office. Wir glauben, dass es Ihnen gefallen wird. Fangen wir an!“ – der Begrüßungstext von Microsoft.
Zack. Text und Bilder von Office 2003 wurden von Office 2013 ohne Murren perfekt importiert.
Adobe klärt auf dieser Hilfeseite auf, wenn bei RT eine Webseite mit Flash-Inhalten nicht funktioniert – es gibt „Kompatibilitätsangelegenheiten“ mit Windows 8 auf ARM – also Windows RT.
Pech: das Flash-Video dieser Spiele-Tipp-Seite wurde von Windows RT leider nicht unterstützt - zumindest passierte im Videofenster halt einfach nichts.
Im Fall der bekannten Porno-Videoseite Youporn ging mit dem Surface RT Tablet beziehungsweise den Internet Explorer Browsern von Microsoft zunächst gar nichts. Anscheinend gab es Hänger beim Flash-Werbeblock rechts. Schließlich funktionierte Youporn aber doch mit Windows RT.
Wenn Microsoft eine Webseite mit Flash-Videos nicht in seine Kompatibilitätsliste aufnimmt, dann bleibt das Videofenster schwarz. Basta. Hier hilft kein Trick.
Wenn eine Webseite motzt, dass Java fehlt, dann hat man im Fall von Windows RT Pech gehabt. Es gibt kein Java dafür.
Mit Videodateien im .mkv-Containerformat kann Windows RT nichts anfangen. Es bleibt nur zu "beten" und dem Vorschlag zu folgen, im Store nach einer rettenden App zu suchen.
Hier wurde die Starseite von Bild.de besucht. Die Bild hat eine recht fette, lange Startseite mit vielen Bildern – entsprechend muss ein Browser schuften um sie darzustellen. Auch andere Online-Magazine wie Spiegel, Stern und Co haben generell sehr fette Startseiten mit vielen Bildern. Der hier im Screenshot eingeblendete Task-Manager zeigt, dass das Surface RT alleine beim Scrollen auf Bild.de seine CPU permanent auf 100 Prozent hat, also zum Qualmen gebracht wurde. Entsprechend viele Hänger und Ruckler gab es.
Der tolle Flipper Pinball FX2 von den Microsoft Studios funzte auf dem RT-Tablet fast brauchbar, aber leider einen fatalen Hauch zu langsam. Und das, obwohl die CPU komischerweise nur zu 50 Prozent ausgelastet war.
Samsung bewirbt Windows RT damit, dass viele Apps geräteübergreifend kompatibel sind.
Windows RT Desktop: Wie bei Windows 8 gibt es auch hier noch die Taskleiste, aber kein Startmenü mehr. Standardmäßig befinden sich auf der Taskleiste Starsymbole für den Internet Explorer (dessen Desktop-Version), den Datei-Exlorer sowie die Office-Programme, die bei Windows RT dabei sind (Word, Excel, Powerpoint und Onenote).
Das sind sie: alle Windows-Fensteranwendungen, die bei Windows RT dabei sind. Knallhart ist mit "alle" wirklich alle gemein, denn es gibt keine weiteren. Man kann bei Windows RT keine normalen (alten) Windows-Anwendungen installieren.
Lässt man Furzkram mal weg, dann gibt es bei Windows RT (neben den Office-Programmen) exakt diese bekannten Windows-Fensteranwendungen: Dateiexplorer, Internet Explorer, Paint, Editor und den Taschenrechner.
Ein Steckplatz für MicroSD-Speicherkarten ist vorhanden.
Im Kleingedruckten macht Microsoft das hier klar: Office Home & Student 2013 RT Preview und die endgültige Version dürfen nicht für kommerzielle, gemeinnützige oder umsatzgenerierende Zwecke verwendet werden.
Um die ersten Surface RT Tablets auf einen aktuellen Office-Stand zu bringen, muss ein fettes Update installiert werden.
„Willkommen bei Ihrem neuen Office. Wir glauben, dass es Ihnen gefallen wird. Fangen wir an!“ – der Begrüßungstext von Microsoft.
Zack. Text und Bilder von Office 2003 wurden von Office 2013 ohne Murren perfekt importiert.
Adobe klärt auf dieser Hilfeseite auf, wenn bei RT eine Webseite mit Flash-Inhalten nicht funktioniert – es gibt „Kompatibilitätsangelegenheiten“ mit Windows 8 auf ARM – also Windows RT.
Pech: das Flash-Video dieser Spiele-Tipp-Seite wurde von Windows RT leider nicht unterstützt - zumindest passierte im Videofenster halt einfach nichts.
Im Fall der bekannten Porno-Videoseite Youporn ging mit dem Surface RT Tablet beziehungsweise den Internet Explorer Browsern von Microsoft zunächst gar nichts. Anscheinend gab es Hänger beim Flash-Werbeblock rechts. Schließlich funktionierte Youporn aber doch mit Windows RT.
Wenn Microsoft eine Webseite mit Flash-Videos nicht in seine Kompatibilitätsliste aufnimmt, dann bleibt das Videofenster schwarz. Basta. Hier hilft kein Trick.
Wenn eine Webseite motzt, dass Java fehlt, dann hat man im Fall von Windows RT Pech gehabt. Es gibt kein Java dafür.
Mit Videodateien im .mkv-Containerformat kann Windows RT nichts anfangen. Es bleibt nur zu "beten" und dem Vorschlag zu folgen, im Store nach einer rettenden App zu suchen.
Hier wurde die Starseite von Bild.de besucht. Die Bild hat eine recht fette, lange Startseite mit vielen Bildern – entsprechend muss ein Browser schuften um sie darzustellen. Auch andere Online-Magazine wie Spiegel, Stern und Co haben generell sehr fette Startseiten mit vielen Bildern. Der hier im Screenshot eingeblendete Task-Manager zeigt, dass das Surface RT alleine beim Scrollen auf Bild.de seine CPU permanent auf 100 Prozent hat, also zum Qualmen gebracht wurde. Entsprechend viele Hänger und Ruckler gab es.
Der tolle Flipper Pinball FX2 von den Microsoft Studios funzte auf dem RT-Tablet fast brauchbar, aber leider einen fatalen Hauch zu langsam. Und das, obwohl die CPU komischerweise nur zu 50 Prozent ausgelastet war.
Samsung bewirbt Windows RT damit, dass viele Apps geräteübergreifend kompatibel sind.
Windows RT Desktop: Wie bei Windows 8 gibt es auch hier noch die Taskleiste, aber kein Startmenü mehr. Standardmäßig befinden sich auf der Taskleiste Starsymbole für den Internet Explorer (dessen Desktop-Version), den Datei-Exlorer sowie die Office-Programme, die bei Windows RT dabei sind (Word, Excel, Powerpoint und Onenote).
Das sind sie: alle Windows-Fensteranwendungen, die bei Windows RT dabei sind. Knallhart ist mit "alle" wirklich alle gemein, denn es gibt keine weiteren. Man kann bei Windows RT keine normalen (alten) Windows-Anwendungen installieren.
Lässt man Furzkram mal weg, dann gibt es bei Windows RT (neben den Office-Programmen) exakt diese bekannten Windows-Fensteranwendungen: Dateiexplorer, Internet Explorer, Paint, Editor und den Taschenrechner.
Ein Steckplatz für MicroSD-Speicherkarten ist vorhanden.
Im Kleingedruckten macht Microsoft das hier klar: Office Home & Student 2013 RT Preview und die endgültige Version dürfen nicht für kommerzielle, gemeinnützige oder umsatzgenerierende Zwecke verwendet werden.
Um die ersten Surface RT Tablets auf einen aktuellen Office-Stand zu bringen, muss ein fettes Update installiert werden.
„Willkommen bei Ihrem neuen Office. Wir glauben, dass es Ihnen gefallen wird. Fangen wir an!“ – der Begrüßungstext von Microsoft.
Zack. Text und Bilder von Office 2003 wurden von Office 2013 ohne Murren perfekt importiert.
Adobe klärt auf dieser Hilfeseite auf, wenn bei RT eine Webseite mit Flash-Inhalten nicht funktioniert – es gibt „Kompatibilitätsangelegenheiten“ mit Windows 8 auf ARM – also Windows RT.
Pech: das Flash-Video dieser Spiele-Tipp-Seite wurde von Windows RT leider nicht unterstützt - zumindest passierte im Videofenster halt einfach nichts.
Im Fall der bekannten Porno-Videoseite Youporn ging mit dem Surface RT Tablet beziehungsweise den Internet Explorer Browsern von Microsoft zunächst gar nichts. Anscheinend gab es Hänger beim Flash-Werbeblock rechts. Schließlich funktionierte Youporn aber doch mit Windows RT.
Wenn Microsoft eine Webseite mit Flash-Videos nicht in seine Kompatibilitätsliste aufnimmt, dann bleibt das Videofenster schwarz. Basta. Hier hilft kein Trick.
Wenn eine Webseite motzt, dass Java fehlt, dann hat man im Fall von Windows RT Pech gehabt. Es gibt kein Java dafür.
Mit Videodateien im .mkv-Containerformat kann Windows RT nichts anfangen. Es bleibt nur zu "beten" und dem Vorschlag zu folgen, im Store nach einer rettenden App zu suchen.
Hier wurde die Starseite von Bild.de besucht. Die Bild hat eine recht fette, lange Startseite mit vielen Bildern – entsprechend muss ein Browser schuften um sie darzustellen. Auch andere Online-Magazine wie Spiegel, Stern und Co haben generell sehr fette Startseiten mit vielen Bildern. Der hier im Screenshot eingeblendete Task-Manager zeigt, dass das Surface RT alleine beim Scrollen auf Bild.de seine CPU permanent auf 100 Prozent hat, also zum Qualmen gebracht wurde. Entsprechend viele Hänger und Ruckler gab es.
Der tolle Flipper Pinball FX2 von den Microsoft Studios funzte auf dem RT-Tablet fast brauchbar, aber leider einen fatalen Hauch zu langsam. Und das, obwohl die CPU komischerweise nur zu 50 Prozent ausgelastet war.
Samsung bewirbt Windows RT damit, dass viele Apps geräteübergreifend kompatibel sind.

Kommentare zu diesem Artikel (3)

papa-frank1
Niemals werden Firmen sich auf so eine wolkige Sache einlassen. Welche Firma käme schon auf den Gedanken, seine intersten Buchungsdaten einem Fremden zu geben. Das wäre das Verantwortungsloseste was es überhaupt geben kann. Daher kann es nur eine Lösung geben. Wenn schon Wolke, dann muß es die eigene sein.
Michael Nickles
Hi papa-frank, Da stimme ich Dir zu - es wäre maxmimal verantwortungslos. Aber die Gier ein paar Cent zu sparen, wird vielleicht größer sein. Grüße, Mike
winnigorny1
"Aber die Gier ein paar Cent zu sparen, wird vielleicht größer sein." Das glaube ich nicht. Firmeninterne Daten wird niemand - auch nicht für eine Euro Ersparnis - irgendwo extern ablegen. So geizig, respektive blöde ist keine Firmenleitung!

Artikel kommentieren