Prozessoren 8.660 Themen, 54.742 Beiträge

News: Knallharte Ansage

Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows

Michael Nickles / 19 Antworten / Baumansicht Nickles
Bereits im Handel erhältlich: Intels Skylake Prozessoren sollen nur mit Windows 10 maximale Leistung entfalten. (Foto: Intel)

Microsofts Windows-Chef Terry Myerson hat in seinem Blog eine neue Gangart angekündigt: neue Prozessoren werden künftig nur noch mit neuen Windows-Versionen unterstützen, womit gewiss "mindestens Windows 10" gemeint ist.

Treffen wird die neue Microsoft-Politik wohl erstmals die CPU-Generationen, die sich aktuell in Entwicklung/Fertigstellung befinden. Details hat Myerson noch nicht genannt, die neuen Support-Richtlinien sollen aber demnächst veröffentlicht werden.

Windows-Chef Terry Myerson. (Foto: Microsoft)

Grundsätzlich wird die geplante Änderung als Vorteil verkauft. Genannt wird beispielsweise Intels sechste Generation der Core-Prozessoren, genannt "Skylake", die bereits im Handel ist. Im Vergleich zu Windows 7 soll Windows 10 bei diesen Prozessoren bis zu 30x bessere Grafikleistung und 3x längere Akkulaufzeit bieten.

Es geht also nicht um Kleinkram sondern durchaus beachtliche Werte. Auch die neuen CPUs von AMD und Qualcomm werden von der Neuregelung betroffen sein.

Künftig wird es also so sein, dass eine neue in den Handel kommende CPU-Generation nur noch mit der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Windows-Version perfekt läuft.

Michael Nickles meint:

Myersons Ankündigung provoziert selbsterklärend Diskussionen. Unter Strich kann sie bedeuten, dass jemand der sich demnächst den neusten Intel-Prozessor kauft, enorme Leistungseinbußen in Kauf nehmen muss, wenn er nicht Windows 10 sondern ein älteres Windows installiert.

Natürlich können CPU-/Chipsatz-Hersteller weiterhin "Treiber" für ältere Windows-Versionen anbieten, Microsoft will damit aber wohl nichts mehr zu tun haben und nur noch für Windows 10 optimieren.

Heikel ist die Ankündigung für Unternehmen, die neue Hardware anschaffen oder defekte ersetzen müssen und ein älteres Windows weiterverwenden möchten.

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /c/n/microsoft-schockt-neue-prozessoren-erfordern-bald-aktuelles-windows-10807.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows“

Optionen
Künftig wird es also so sein, dass eine neue in den Handel kommende CPU-Generation nur noch mit der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Windows-Version perfekt läuft.
Unter Strich kann sie bedeuten, dass jemand der sich demnächst den neusten Intel-Prozessor kauft, enorme Leistungseinbußen in Kauf nehmen muss, wenn er nicht Windows 10 sondern ein älteres Windows installiert.

War das nicht schon früher (schon immer) der Fall?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows“

Optionen

Erinnert mich ein wenig an Notebooks die FreeDos installiert hatten und wenn man Windows 7 installieren wollte weigerte sich das Notebook. Erst durch ein Bios Update ging dies dann. Das hatte ich aber nichts mit FreeDos zu tun.

Na ja vielleicht wird dies ein schub für Linux bringen

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Anonym60

„Erinnert mich ein wenig an Notebooks die FreeDos installiert hatten und wenn man Windows 7 installieren wollte weigerte ...“

Optionen

warum muss ein unternehmen die hardware wechseln?

ich frag mal so blöd!

eine hardware muss ja einen gewissen zeitraum laufen. kann mir nicht vorstellen, das man immer neue sachen benötigt.

die einzigen die auf neue sachen angewiesen sind, sind die firmen die echtzeit benötigen.

ob die börsen windows 10 benutzen? wo nano-sekunden entscheidend sein können?

war neulich in einem tv-sender eine reportage, wo ein neues kabel im meer verlegt wurde.

begründung: weil das nano-sekunden einspart.

Verschlossen

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alekom

„warum muss ein unternehmen die hardware wechseln? ich frag mal so blöd! eine hardware muss ja einen gewissen zeitraum ...“

Optionen
die einzigen die auf neue sachen angewiesen sind, sind die firmen die echtzeit benötigen.

Nö, wieso? Solange sich die Echtzeitanforderungen nicht ändern braucht es keine neue Hardware.

eine hardware muss ja einen gewissen zeitraum laufen. kann mir nicht vorstellen, das man immer neue sachen benötigt.

Und nach Ablauf dieses "gewissen Zeitraums" tauscht man aus. Spätestens um einer erhöhten Ausfallrate der Hardware vorzubeugen.

bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Michael Nickles

„Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows“

Optionen
Leistungseinbußen in Kauf nehmen muss, wenn er nicht Windows 10 sondern ein älteres Windows installiert.

Das wird den Lenovo-Chef aber richtig freuen.Geld

Wie gut das dieser schneller-höher-weiter-Wettbewerb bei mir völlig am xxx vorbei geht. privat wie beruflich.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows“

Optionen
Künftig wird es also so sein, dass eine neue in den Handel kommende CPU-Generation nur noch mit der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Windows-Version perfekt läuft.

Wenn es damit auch Produkthaftung geben würde, macht das Sinn.

Wenn z.B. ein Hard- oder Softwsarefehler mir Zeit und oder Geldverluste einbringt, ist de rHersteller zum Schadensersatz verpflichtet.

Aber das wird wahrscheinlich nicht mehr in diesem Jahrhundert geschehen.

I-Mac, I-Pod, I-Pad, I-Phone, I-Tunes, I-Diot
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows“

Optionen

Wieso habe ich schon lange auf so einen fiesen Trick gewartet? Wenn alles andere nichts hilft - das wird wohl helfen, die Leute auf win10 zu zwingen. Besonders die Hardcore-Gamer-Fraktion.....

... Oder aber Menschen wie mich auf Linux. Leider werden das wahrscheinlich schon wieder zu wenige sein, um MS zu beeindrucken.

Ich könnte kotzen, wenn ich den selbstgefälligen Mr. Myerson anschaue. - Die Personifizierung fetter, mächtiger Konzerne, die den Menschen - mehr oder weniger (eher weniger) subtil ihre ganz persönliche Zukunftsversion aufzwingen wollen.

Im Namen des Profits und des Monopols. Brüllend

Ja, ja - ich weiß: Das ist die "Freiheit" des Marktes. - Niemand muss das Produkt kaufen (wer's glaubt!). - Leider gibt es zu viele Menschen, die bereit sind, das auch noch freudestrahlend zu kaufen.

Woher kenne ich nur diesen Satz:

"Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber!"? Überrascht

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows“

Optionen

Womöglich passt dieses Problem:

http://www.nickles.de/forum/bios-mainboards-chipsaetze/2016/xp-treiber-fuer-ga-n3050n-d2p-539158109.html

- da auch mit rein.
Auch, wenn es sich dabei "nur" um XP handelt.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„Womöglich passt dieses Problem: ...“

Optionen
Womöglich passt dieses Problem:

Jo, passt - m. E. - Zumindest im Sinne von Updatezwang durch nicht abwärtskompatible, neue Hardware.

- Das was MS jetzt zwar nicht gerade neu einführt, aber doch kräftig befördert. Der Zwang zum Zwangsupdate nimmt also weiterhin zu.

Dem ist - zumindest auf mittlere Sicht - Nichts entgegenzusetzen - spätestens wenn die alte Hardware den Geist aufgibt.

Und MS wird mit dieser Strategie natürlich erfolgreich sein, denn nun überlegen sicherlich viele, ihren noch anhaltenden Widerstand spätestens bis Juli aufzugeben. - Lieber den Teufel umsonst kriegen, als auch noch dafür bezahlen.

Und - ja - spioniert hat Windows wohl spätestens seit XP schon immer. Das scheint kein Argument zu sein.

Ist es aber doch - zumindest in diesem Zusammenhang:

Bisher war es immer möglich, die Spione mit einfachen Mitteln zu stoppen. Und es gab eigentlich bei der Installation schon möglich, das weitgehend zu unterbinden (völlig einfach war es, die verdächtige "nsa-datei" mit einem Schreibschutz zu versehen (XP). - Auch konnte man schnell herausbekommen, welche Dienste was machten und völlig überflüssig waren und welche man schon aus Sicherheitsgründen deaktivieren sollte.

All dies gilt seit Win10 nicht mehr (und seit der "Fummelei von MS an den Vorgänger-Systemen), denn:

Es besteht Updatezwang. - Wer sich dem zu lange entzieht, wird (natürlich nur aus Sicherheitsgründen) deaktiviert werden.

Microsoft wird entscheiden, was auf den Rechner läuft und was nicht. Und wer "boeseUpdates" mit einer einfachen BatchDatei nach Installation wieder entfernt, hat die anschließend sofort wieder. Und es steht zu befürchten, dass bei fortwährender Renitenz auch hier das System gesperrt werden wird. - Natürlich aus Sicherhetsgründen und aus Gründen der Systemstabilität - was denn sonst?

Auf einen Nenner gebracht:

Die Qualität der Spionage ist eine völlig andere, als bei früheren Windows-Versionen. - Dort konnte der halbwegs kundige noch über seinen Rechner herrschen.

Die Zeiten sind ab sofort gelaufen. Im Prinzip können alle Administratoren den Koffer packen. - Mittel- bis langfristig wird nur noch einer die Windows-Rechner dieser Welt administrieren (wenn man ihn lässt): Microsoft.

Bislang war ich immer mein eigener Admin und habe mir meine Maschine so hingebogen, wie sie mir am besten dienen konnte. - Schon das wird immer schwieriger. Die Zukunft heißt "Einheitsmaschine" und die Betriebssysteme werden nicht vom Besitzer der Rechenknechte administriert werden, sondern von denen, die schon immer glaubten, dass das eigentlich ihr Part ist, denn schließlich sind wir User ja "nur" Lizenznehmer!

Was erdreisten wir uns eigentlich? Ist doch normal, dass der Inhaber aller anderen Rechte für sich in Anspruch nimmt, Herr über die vom BS gesteuerte Maschine zu sein, diese nach seinem Gutdünken zu konfigurieren, die Entscheidungshoheit für zu installierende Programme verlangt und selbstverständlich Einsicht in die gespeicherten Daten nehmen kann, falls irgendein böster Cloud-Verweigerer doch Pornos auf der geheiligten HD hat.

Das wollen wir doch nicht; das wird dann gelöscht. - Und natürlich auch alle illegal anmutenden Film- und Musikdateien. - "Was erlauben......." die Konzerne werden diese Welt nach eigenem Gutdünken umgestalten, formen und - natürlich - alles verbessern.

Vor allem und zuforderst ihren Gewinn. - Scheiße, da kommt wieder der Alt68er zum Vorschein. - Hilfe! Es scheint alles so zu kommen, wie wir es vorausgesagt haben. - Scheiße, Scheiße, Scheiße.

Ich schenke mir jetzt mal das berühmte Berthold Brecht-Zitat von den Kälbern..... Die meisten wissen schon, was ich meine, denn wir Alten sind langsam die Mehrheit. - Das scheint die einzig verbliebene Hoffnung. - Massenhaftes Aufmucken der Alten, die ja angeblich heute so fit sind - Es sei denn sie fangen schon morgens mit Glotzegucken an.......... Was tragischer Weise auch eine Mehrheit wird....

Ich hör' jetzt lieber auf, sonst krieg' ich noch ne Abmahnun wg. OT....

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki winnigorny1

„Jo, passt - m. E. - Zumindest im Sinne von Updatezwang durch nicht abwärtskompatible, neue Hardware. - Das was MS jetzt ...“

Optionen
Und - ja - spioniert hat Windows wohl spätestens seit XP schon immer

Freilich. Aber zum Einen nicht in diesem "Absolut- Umfang" und zum Zweiten nicht auch noch so unverschämt offen zugegeben.
Aber, wie man in so manchen Threads recht eindeutig erkennen kann, gibt es doch so manche User, welche alles dies fast glühend rechtfertigen und vertreten.

Mittel- bis langfristig wird nur noch einer die Windows-Rechner dieser Welt administrieren (wenn man ihn lässt): Microsoft

Man wird M$ lassen. Darauf kannst Du ein Ei legen.
Es geht uns doch gut und M$ nimmt uns dami eine immer mehr zur Plage werdende Aufgabe ab:
Das Eigene Denken.
Diese Hoffnung:

Massenhaftes Aufmucken der Alten, die ja angeblich heute so fit sind

- ist irrational. Dazu gehts den Meisten zu gut - und Bequemlichkeit ist eine kostbare Errungenschaft.
Zudem ist es nicht ganz ungefährlich, gegen staatlicherseits vorgegebenes Denken anzustinken und dieses - Gott bewahre! - gegen eigenes zu ersetzen.
Muß man doch sogleich mit Katalogisierung rechnen.
(Beispiel: Bis vor einiger Zeit wurden in allen Ländern der Erde, ja sogar auch bei uns, tumbe Randalierer und Verbrecher einfach als Randalierer, Vandalen, Ganoven bezeichnet und eingeordnet - heut sind es bei uns "Rechte, Braune, Nazis")

Vor allem und zuforderst ihren Gewinn

Eben. Gewinn und Wachstum - auf Teufel komm raus.
Auf Kosten der arbeitenden Menschen.
Wer sich in Geschichte auskennt weiß, das allen Revolutionen in allen Ländern und Gesellschaftsordnungen dieser Welt, einschließlich der "Großen Sozialistischen Oktoberrevolution" haargenau das vorausging.

sonst krieg' ich noch ne Abmahnun wg. OT....

Kaum. Die höchst demokratischen Zensoren schwingen sich gerade in anderen Foren zu Höchstleistungen auf.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster jueki

„Freilich. Aber zum Einen nicht in diesem Absolut- Umfang und zum Zweiten nicht auch noch so unverschämt offen zugegeben. ...“

Optionen

Ho jüki,  winnigorny1

ganz kurz bin eurer Meinung, früher waren wir das Land der Dichter und Denker (lang,lang ist`s her) Heute sind wir das Land der Schwätzer, Nörgler, Besserwisser und STÄNKER!

Jeder!, kann UNIX mit allen seinen Derivaten.

M$ kriegt uns nicht klein, wir werden Mittel entwickeln, diesen Zwängen zu entgehen.

WIE AUCH IMMER!!! Ich habe noch KEINE konkrete Lösung.

Gruß SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
StrgAltEntf80 Michael Nickles

„Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows“

Optionen
Myersons Ankündigung provoziert selbsterklärend Diskussionen. Unter Strich kann sie bedeuten, dass jemand der sich demnächst den neusten Intel-Prozessor kauft, enorme Leistungseinbußen in Kauf nehmen muss, wenn er nicht Windows 10 sondern ein älteres Windows installiert.

Microsoft treibt die Kundschaft förmlich in die Arme von Linux.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles StrgAltEntf80

„Microsoft treibt die Kundschaft förmlich in die Arme von Linux.“

Optionen
Microsoft treibt die Kundschaft förmlich in die Arme von Linux.

Ja, da machen sie mal was wirklich richtig! :-)

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Ja, da machen sie mal was wirklich richtig! :-“

Optionen

Aber klarCool.

Und in die Arme von AMD falls die das nicht ebenfalls mitmachen.

Wie soll das eigentlich gehen?
Eine CPU die nicht absolut Driver Free ist ist fehlerhaft! (?)
Bei vielen Geschichten ist es doch so ..

.. sobald etwas einen Treiber braucht, anstatt direkt mit der unterliegenden Hardware
a la out of the Box zu funktionieren,
beginnt es Probleme zu machen.

Ein Driver Free Soundstick war ein Genuß im vergleich zu dem unausgegorenen
Elektronikschrott der unbedingt Treiber braucht.
Solche Teile gehen meist auch mit Linux, Apple und anderen Betriebssystemen.
Einfach so.

Weil die aus eigener Kraft laufen, per interner Hardware, oder normierten Minimaltreibern.

Genau genommen grenzt sich doch intel aus? ..
..Nvidia und Nforce Motherboards hab ich gemieden, konnte zumindest nicht leiden
wenn Xp
mit jedem anderen Netzwerk-Chipsatz ins Internet kam ..
Nur bei Nvidia nicht ,da es zu nichts kompatibel war.

Mit der Qualität der Nvidia Nforce Karten oder Chipsätzen hatte das nichts zu tun!
Damals gab es von EVGA  High End Spiele(r) Motherboards.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Ja, da machen sie mal was wirklich richtig! :-“

Optionen

Aber klarCool.

Und in die Arme von AMD falls die das nicht ebenfalls mitmachen.

Wie soll das eigentlich gehen?
Eine CPU die nicht absolut Driver Free ist ist fehlerhaft! (?)
Bei vielen Geschichten ist es doch so ..

.. sobald etwas einen Treiber braucht, anstatt direkt mit der unterliegenden Hardware
a la out of the Box zu funktionieren,
beginnt es Probleme zu machen.

Ein Driver Free Soundstick war ein Genuß im vergleich zu dem unausgegorenen
Elektronikschrott der unbedingt Treiber braucht.
Solche Teile gehen meist auch mit Linux Apple und anderen Betriebssystemen.
Einfach so

Weil die aus eigener Kraft laufen, per interner Hardware, oder normierten Minimaltreibern.

Genau genommen grenzt sich doch intel aus.

Nvidia und Nforce Motherboards hab ich gemieden, konnte zumindest nicht leiden
wenn Xp
mit jedem anderen Netzwerk-Chipsatz ins Internet kam ..
Nur bei Nvidia nicht ,da es zu nichts kompatibel war.

Mit der Qualität der Nvidia Nforce Karten osder Chipsätzen hatte das nichts zu tun!
Damals gab es von EVGA  High End Spiele(r) Motherboards.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Microsoft schockt: neue Prozessoren erfordern bald aktuelles Windows“

Optionen

Palladium ist wieder da?

bei Antwort benachrichtigen
Flotterfeger reader

„Palladium ist wieder da?“

Optionen

IhrUnentschlossen verwendet noch Intel.....habe schon lange auf AMD gewechselt......Überrascht

Ob nun Intel 286,386,486......oder Intel I3,I5,I7......booh ne ne....können die sich nicht mal endlich eine neue Geschäftsstrategie einfallen lassen.....wird doch echt langsam öde. Hauptsache wieder was Neues auf den Markt bringen egal wie. Doofe gibt es ja genug davon.....!

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_305164 Flotterfeger

„Ihr verwendet noch Intel.....habe schon lange auf AMD gewechselt...... Ob nun Intel 286,386,486......oder Intel ...“

Optionen
Ihr verwendet noch Intel

Ich verwende nur noch Intel.

Läuft mit Linux einfach besser als AMD.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Flotterfeger gelöscht_305164

„Ich verwende nur noch Intel. Läuft mit Linux einfach besser als AMD.“

Optionen
Ich verwende nur noch Intel.

Jedem so wie er es für richtig hält. Jaja,Unentschlossen besser, schneller...booh.....höher, weiter, tiefer...ehrlich.....kann es nicht mehrBrüllend hören.....das ist was für die Gamer die sich zu den Sklaven der Gameindustrie gemacht haben. Auf meinen Läppis läuft auch Intel...geb ich zu. Obwohl ein 4 Kerner von AMD der aktuellen FM Serie keine schlechte Alternative wäre, zumal die Intelvarianten einfach überzogen teuer sind. Verwende ältere Modelle von HP die tun es auch....aktuelle sind einfach zu teuer......

Hängt von dem ab, was du damit machen möchtest....

Was für aufwendige Software verwendest du denn um einen Intel zu verwenden....CATIA, Simulationssoftware für Crashtests, machst du aufwendige Videobearbeitung, schaust du Fernsehen auf dem PC oder vielleicht ist er mit deinem Ferseher schon verbunden oder machst du sogar Alles Gleichzeitig ?

Beim Preis Leistungsverhältnis ist AMD einfach nicht zu schlagen. Außerdem werden die CPU's wenn Sie in Produktion gehen in solchen Massen hergestellt, daß der tatsächliche Produktionspreis sehr gering ist....und die Boards sind auch wesentlich günstiger und für Ottonormalo völlig ausreichend.

Es hängt immer davon ab, welchen Kundenzweig man anspricht und wie deren Forderungen bezüglich der Leistung aussehen.....

Kannst ja mal bei www.alibaba.com nach schauen und Intel CPU's deiner Wahl auswählen. Dort werden nicht nur die Stückpreise sondern auch die Preise/Mengeneinheit angegeben.
Und da kommt man dann aus dem staunen nicht heraus.

Bei AMD weiß ich wenigstens, daß wenn ich mir ein moderneres z.Bsp.: AM3+ Board bestelle ich bei Wechsel zu AM4 nicht im Regen stehen gelassen und mir ggf. eines oder mehrere dieser neuen CPU's auch einbauen kann und das ist dann meistens auch noch für weit weniger als die Hälfte einer CPU Variante von Intel.... blablabla....

Vielleicht ist das auch eine Hilfe für Jemand Anderen beim nächste Kauf.

Im übriegen hat Intel genug verdient mittlerweile, denke ich. Wär doch langweilig wenn keine Konkurrenz mehr da wär

Für Privatos reichen meistens sowieso die Vorgängerversionen der Prozis. Da die Software meist der Hardware hinterher hingt.....

GrußVerlegen

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen