PC-Selbstbau, Tuning 11.246 Themen, 76.416 Beiträge

Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.

Cruser / 68 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich habe endl. die Zeit gefunden, meinen neuen PC fertig  zu stellen. Jetzt gibt es mehrere Probleme, bei denen mir hoffentl. jemand helfen kann. Als erstes hat sich Wind. 10 nicht inst. lassen wegen einer vorhandenen GPT-Partition. Ich denke, die wird bei Boards mit UEFI-BIOS gebraucht? Ich musste die Festpl. raus nehmen und in einem anderen PC die Partitionen löschen und formatieren. Dann hat der PC wieder eine MBR-Partition erstellt. Kann doch nicht sein, das ich bei jeder Neuinst. erst die Platte raus bauen muß ?

Dann geht der PC manchmal einfach aus, d.h., der Strom vom PC ist weg und nach ca. 3 sec. startet er wieder neu. Ich habe keine Ahnung, warum. Hat auch nichts mit irgendwelchen Progr. zu tun oder damit, das er vielleicht zu warm wird. Geht einfach mal so aus und startet dann wieder. Ist natürlich Mist, ungespeicherte Sachen sind jedesmal weg.

Das ist mein System:

Betriebssystem       Windows 10 Pro 64-bit
CPU                         Intel Xeon E3 1241 v3 @ 3.50GHz  /  Haswell-WS 22nm Technologie
RAM                         16,0GB Dual Kanal DDR3 @ 666MHz (9-9-9-24)    
Motherboard             Gigabyte Technology Co. Ltd. G1.Sniper Z97 (SOCKET 0)
Grafik                        3072 MBATI AMD Radeon R9 200 Series (C.P. Technology)
Speicher                   232GB Crucial_CT250MX200SSD1 (SSD)    
                                 232GB Samsung SSD 840 EVO 250GB (SSD)    
                                 931GB Seagate Desktop USB Device (SSD)
Optische Laufwerke    HL-DT-ST BD-RE BH16NS40
Audio                        Sound Blaster Recon3Di
Netzteil von Coolermaster:   650 W

Freundl. Grüße

Cruser

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/pc-selbstbau-tuning/2016/neuer-pc-geht-einfach-aus-wind-10-laesst-sich-auf-festpl-nicht-inst-539157601.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
lexlegis Cruser

„Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.“

Optionen

Hallo, was für ein Modell der RAM-Sticks hast du? Passen die überhaupt zum Motherboard?

Würde auf jeden Fall mit memtest86+ testen.

Die alkoholische Gärung unter der besonders gerechten Berücksichtigung der höheren Lehranstalten +++ nicht per email erreichbar
bei Antwort benachrichtigen
Cruser lexlegis

„Hallo, was für ein Modell der RAM-Sticks hast du? Passen die überhaupt zum Motherboard? Würde auf jeden Fall mit ...“

Optionen

Hi,

Modell der RAM-Sticks

Corsair Vengeance LP Series Red DDR3L-1600, CL9 - 16 GB Kit

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Cruser

„Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.“

Optionen

Abstandhalter zwischen Mainboard und Gehäuse installiert? Alle Steckverbindungen nochmals überprüfen, insbesondere die Grafikkarte. Falls das nicht hilft, nur einen Speicherriegel stecken.

bei Antwort benachrichtigen
Cruser swiftgoon

„Abstandhalter zwischen Mainboard und Gehäuse installiert? Alle Steckverbindungen nochmals überprüfen, insbesondere die ...“

Optionen

So, mal sehen, ob es jetzt mit antworten klappt. Ist bestimmt jetzt 10 mal hintereinander ausgegangen, wollte starten und ist gleich wieder ausgegangen. Habe jetzt einen Speicherriegel rausgenommen. Trotzdem 1x aus gewesen.

Abstandhalter zwischen Mainboard und Gehäuse installiert?

Na klar. Geht doch sonst garnicht.

Alle Steckverbindungen nochmals überprüfen

Eben gemacht. Nichts gefunden. Die Graka hängt hinten sowieso ein bischen durch das Eigengewicht, aber einfach hochbinden möchte ich sie nicht, da ich einen Tower mit Window habe.

MfG

Cruser

bei Antwort benachrichtigen
soppiy Cruser

„Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.“

Optionen

Ich denke, das mit 650 W das Netzteil etwas zu knapp bemessen sein könnte und es deshalb bei Verbrauchspitzen einfach abschaltet. Allein die Grafikkarte könnt sich in Spitzen gute 200 Watt das sollte man nie vergessen.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon soppiy

„Ich denke, das mit 650 W das Netzteil etwas zu knapp bemessen sein könnte und es deshalb bei Verbrauchspitzen einfach ...“

Optionen
Allein die Grafikkarte könnt sich in Spitzen gute 200 Watt das sollte man nie vergessen

Und was verbraucht die restlichen 450 Watt? Die eingebaute Heizung oder was.
Der Prozessor braucht max. 100 Watt und die SSD und der Soundblaster sind zu vernachlässigen.
650 W reicht dicke, dicke aus.
Zumal das Teil vom Coolermaster ist und kein NoName Teil.

Die Grafikkarte im 3D Betrieb sogar etwas mehr, aber nicht im Desktop-Betrieb. Von Abstürzen beim Spielen hat er nichts geschrieben.

bei Antwort benachrichtigen
Cruser swiftgoon

„Und was verbraucht die restlichen 450 Watt? Die eingebaute Heizung oder was. Der Prozessor braucht max. 100 Watt und die ...“

Optionen
Abstürzen beim Spielen

wie Du sagst, schon im Desktop - Betrieb. Spielen habe ich noch garnicht probiert, da ich noch beim Einrichten und Installieren bin.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
Cruser soppiy

„Ich denke, das mit 650 W das Netzteil etwas zu knapp bemessen sein könnte und es deshalb bei Verbrauchspitzen einfach ...“

Optionen

Hi,

das mit 650 W das Netzteil etwas zu knapp bemessen sein könnte

das glaube ich eher nicht, das sollte höchstens bei einer 2. Graka knapp werden.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Cruser

„Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.“

Optionen

Hi, Cruser.

Sollte die Grafikkarte eine von den großen sein, also 2 Grafikeinheiten besitzen, so ist das Netzteil zu klein. Eine Doppelkerner-Grafikkarte zieht in der Spitze bis zu 500W, der Prozessor bis zu 80W.

Wahrscheinlicher ist sonst der Arbeitsspeicher als Quelle des Übels. Sind die Module gleich? 2 Module oder 4 Module? Testweise nur 2 Module verwenden und in die hellen Steckplätze einstecken.

Zum Installieren unter UEFI liegt es immer an den Einstellungen im Bios oder der Einrichtung der Partitionen auf der Festplatte passend zu den Einstellungen im Bios. Wenn Du Win10 installierst, läßt Du das Windows selber machen (nicht belegter Speicherbereich-weiter) oder sind dann schon Partitionen vorhanden? Dort schleichen sich schnell Fehler ein, wie zB eine zu kleine "Systemreservierte".

MfG

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Cruser giana0212

„Hi, Cruser. Sollte die Grafikkarte eine von den großen sein, also 2 Grafikeinheiten besitzen, so ist das Netzteil zu ...“

Optionen

Hallo,

Sollte die Grafikkarte eine von den großen sein, also 2 Grafikeinheiten besitzen

Nein, ist sie nicht.

Sind die Module gleich? 2 Module oder 4 Module?

2 gleiche Module (auch neu gekauft)

"Corsair Vengeance LP Series Red DDR3L-1600, CL9 - 16 GB Kit"

Testweise nur 2 Module verwenden und in die hellen Steckplätze einstecken.

genau so ist es gemacht

Windows selber machen (nicht belegter Speicherbereich-weiter) oder sind dann schon Partitionen vorhanden?

beim 1. Installieren hat Windows 4 Partitionen erstellt (also auch die GPT-Partition) und dann ohne Probleme installiert. Musste allerdings noch mal neu installieren. Und da konnte Windows 10 plötzlich auf seinen eigenen Partitionen nicht mehr inst.. Nach dem Formatieren auf dem PC meines Sohnes hat Wind. dann nur noch 2 Part. erstellt, eine mit MBR. Das soll einer verstehen. Ich habe im BIOS nichts geändert.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Cruser

„Hallo, Nein, ist sie nicht. 2 gleiche Module auch neu gekauft Corsair Vengeance LP Series Red DDR3L-1600, CL9 - 16 GB Kit ...“

Optionen

Gut, wenn Du Win10 neu installierst, mal probeweise alle Partitionen löschen und Windows selber machen lassen, ohne selber Partitionen zu erstellen.

Hast Du vielleicht testweise andere kompatible Speichermodule, vielleicht aus einem anderen Rechner?

Wenn das Board zum Overclocken geeignet ist, sind diese Funktionen alle auf "auto" eingestellt? Ist da etwas fest eingestellt? Hier können natürlich auch Probleme entstehen. Die Module melden dem Board, welche Takte sie vertragen. Sonst wäre es eventuell noch (probeweise) möglich, die Module langsamer zu takten (minus 10%)?

MfG

BTW: Corsair bietet auf die Module anscheinend lebenslange Garantie. Da ist man wenigstens auf der sicheren Seite. Vielleicht ergibt eine freundliche Nachfrage bei den Herstellern ja einen Hinweis, was man übersehen haben könnte?

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
besterpapa giana0212

„Gut, wenn Du Win10 neu installierst, mal probeweise alle Partitionen löschen und Windows selber machen lassen, ohne selber ...“

Optionen
Ist da etwas fest eingestellt? Hier können natürlich auch Probleme entstehen

evtl. eine ganz einfache vulgäre Lösung.

Im BIOS / win10 die Abschaltfunktionen:

Temperatur, im Stromsparmodus fahren, Bildschirmmonitor, usw. usw.

einfach mal nachgucken.

......

obwohl ich auch als erste die RAMs und das Netzteil "verdächtigen" würde.

bei Antwort benachrichtigen
Cruser giana0212

„Gut, wenn Du Win10 neu installierst, mal probeweise alle Partitionen löschen und Windows selber machen lassen, ohne selber ...“

Optionen
Gut, wenn Du Win10 neu installierst, mal probeweise alle Partitionen löschen und Windows selber machen lassen, ohne selber Partitionen zu erstellen.

habe ich gemacht, aber beim 2. Mal ging das nur mit dem Partitionsmanager auf einem anderen PC. Ist schon seltsam, hatte ich noch nie.

Ein Speichermodul habe ich raus genommen, hat aber nichts geändert.

Wenn das Board zum Overclocken geeignet ist, sind diese Funktionen alle auf "auto" eingestellt? Ist da etwas fest eingestellt?

muss ich mal nachsehen.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
Cruser giana0212

„Gut, wenn Du Win10 neu installierst, mal probeweise alle Partitionen löschen und Windows selber machen lassen, ohne selber ...“

Optionen
Hast Du vielleicht testweise andere kompatible Speichermodule, vielleicht aus einem anderen Rechner?

Mein Sohn hat welche vom gleichen Hersteller, nur ein anderes Modell, die könnte ich mal probieren. Werde ich morgen mal machen. Heute geht leider nicht mehr, habe nachher noch einen Termin.

bei Antwort benachrichtigen
Cruser giana0212

„Gut, wenn Du Win10 neu installierst, mal probeweise alle Partitionen löschen und Windows selber machen lassen, ohne selber ...“

Optionen
Wenn das Board zum Overclocken geeignet ist, sind diese Funktionen alle auf "auto" eingestellt?

Habe nur die Energieverwaltung (oder so ähnlich) gefunden, die steht auf "auto".

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
PTR Cruser

„Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.“

Optionen

Versuche bitte folgendes : baue das System aus den Gehäuse nochmals aus (ist zwar aufwendig aber was solls) und teste es auf einer Iso-Unterlage in Minimalkonfig. (Netzteil, CPU, 1x RAM, Graka, und 1x SSD auf welcher das BS drauf soll)

Weiterhin überprüfe die PINs des CPU Sockels ganz genau !! Wärest nicht der 1. der da einige Pins verbiegt (unbeabsichtigt natürlich - geht schneller als man denkt)

Welche BIOS Version ist auf dem Board installiert ? Aktuell ist die F8

bei Antwort benachrichtigen
Cruser PTR

„Versuche bitte folgendes : baue das System aus den Gehäuse nochmals aus ist zwar aufwendig aber was solls und teste es auf ...“

Optionen

Hi,

baue das System aus den Gehäuse nochmals aus

Das ist aber die Möglichkeit, die ich zuletzt in Betracht ziehe, wie Du sagst, sehr aufwändig. Vielleicht ist es ja so hin zu bekommen. Ich hoffe es sehr.

Welche BIOS Version ist auf dem Board installiert ?

Version F6.

Aber daran kann es nicht liegen. Bei meinem Sohn habe ich genau diesselben Komponenten eingebaut (sein Netzteil hat 550W) und alles läuft ohne Probleme.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
PTR Cruser

„Hi, Das ist aber die Möglichkeit, die ich zuletzt in Betracht ziehe, wie Du sagst, sehr aufwändig. Vielleicht ist es ja ...“

Optionen

Was Du natürlich noch machen kannst, ist ein CMOS-Reset.

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Cruser

„Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.“

Optionen

Für mich riecht das nach inkompatiblem RAM.

Für dein Board hat Corsair zwei RAM-Module als kompatibel ausgewiesen, auf die deine Angaben  prinzipiell zutreffen -  jeweils 16GB-Kits aus zwei Modulen (Bezeichnung: CMZ16GX3M2A1600C9 sowie die Bezeichnung CMZ16GX3M2A1600C9G).

http://www2.corsair.com/retailer/product_results.aspx?rid=13251&id=6109675

Das eine Kit wird als "grün" bezeichnet, was deinen Angaben (Red) widerspricht, der andere sieht so aus:

https://geizhals.de/corsair-xms3-dimm-kit-16gb-cmx16gx3m2a1333c9-a791168.html

Hier der "grüne":

https://geizhals.de/corsair-vengeance-gruen-dimm-kit-16gb-cmz16gx3m2a1600c9g-a856440.html

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 shrek3

„Für mich riecht das nach inkompatiblem RAM. Für dein Board hat Corsair zwei RAM-Module als kompatibel ausgewiesen, auf ...“

Optionen

Ich möchte eigentlich noch mal auf eine schon weiter oben gegebene Antwort hinweisen, auf die ich hier bislang - bei schnellem Überlesen - keine Reaktion fand.

Vielleicht sitzt einfach der Prozzi-Kühler nicht wirklich richtig auf. Oder der Lüfter läuft nicht an?

Sowas hatte ich auch schon mal beim PC eines Freundes. Nach dem jährlichen "Großreinemachen" ging sein Rechner auch nach kurzer Zeit im Windows-Betrieb aus.

Da war es ein Shutdown, dass von den Mainboardeinstellung ausgelöst wurde. - Bei dem ging der Rechner zwar erst nach ca. 10 bis 15 Minuten aus, der hatte aber auch den "Brocken" als "Kühlturm" und nach dem Reinemachen hatte er einfach übersehen, den Prozzi-Kühler wieder anzustöpseln.

Bis zu ner Viertelstunde (jenach laufnder Anwendung) hat der "Kühlturm" dann ausreichend passiv kühlen können - aber dann wurds zu heiß für die voreingestellte Shutdown-Temperatur im BIOS......

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Für mich riecht das nach inkompatiblem RAM. Für dein Board hat Corsair zwei RAM-Module als kompatibel ausgewiesen, auf ...“

Optionen

Hallo Shrek3,

das wäre natürlich sehr ärgerlich, wenn es wirklich an dem ist , müsste ich ja nochmal ganz schön Geld ausgeben. Und was mache ich mit dem RAM ? Also Ebay.

Bloß im Moment kann ich nicht mal irgend was ausprobieren. Nachdem ich gestern nachmittag zwischen den Forenbeiträgen was installiert habe, den PC neu starten musste, er aber nach dem Piepston ca. 10 x ausgegangen ist, ist es nicht wieder vorgekommen. Jetzt mache ich den 2. RAM-Riegel mal wieder rein und warte, ob es wieder passiert. Was anderes weiß ich jetzt auch nicht. Höchstens den MEM-Test. Aber bringt der etwas, wenn der RAM inkompatibel ist, aber ansonsten in Ordnung ?

MfG Cruser

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Cruser

„Hallo Shrek3, das wäre natürlich sehr ärgerlich, wenn es wirklich an dem ist , müsste ich ja nochmal ganz schön Geld ...“

Optionen

Also Cruser - einen dritten Versuch mache ich jetzt noch und dann gebe ich auf.

Hast du schon einmal den korrekten Sitz des Kühlkörpers auf der CPU überprüft? - Für mich wirkt es immer noch wie ein Hitzeproblem. Manchmal kann man einen korrekten Einbau nicht vornehmen, weil der Kühlkörper zu groß ist und irgendwo auf einem Bauteil aufliegt.

Manchmal ist der Sitz so minimal nicht korrekt, dass es kaum auffällt und es eigentlich nur sieht, wenn man den Kühlkörper wieder abnimmt und sich anguckt, wie die Wärmeleitpaste verteilt ist....

So - nun verabschiede ich micht hier, tschüß.

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Cruser winnigorny1

„Also Cruser - einen dritten Versuch mache ich jetzt noch und dann gebe ich auf. Hast du schon einmal den korrekten Sitz des ...“

Optionen

Hi,

Für mich wirkt es immer noch wie ein Hitzeproblem.

Habe "CoreTemp64" installiert und auch Speccy. Keines der Progr. hat je über 40 Grad angezeigt. Habe 2 Lüfter am Kühler, die auch beide funktionieren. Ich bin mir 100% sicher, das es kein Temp.problem ist.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Cruser

„Hallo Shrek3, das wäre natürlich sehr ärgerlich, wenn es wirklich an dem ist , müsste ich ja nochmal ganz schön Geld ...“

Optionen
Höchstens den MEM-Test. Aber bringt der etwas, wenn der RAM inkompatibel ist, aber ansonsten in Ordnung ?

Memtest scheitert beim Aufspüren von Fehlern, wenn es fast kompatiblen RAM untersucht.

Einen Versuch ist es natürlich trotzdem wert.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Memtest scheitert beim Aufspüren von Fehlern, wenn es fast kompatiblen RAM untersucht. Einen Versuch ist es natürlich ...“

Optionen

Also ich werde jetzt so verfahren, wie es mir hier vorgeschlagen wurde.

Ich habe den 2. RAM - Riegel wieder eingesteckt. Wenn die Kiste jetzt ausgeht, will ich erst mal wie vorgeschlagen anderen RAM testen (aus dem PC meines Sohnes). Aber natürlich, wenn man drauf wartet, passiert nichts. Sollte er damit auch ausgehen, würde ich mir ein neues Netzteil holen und ausprobieren, was hier auch vermutet wurde (obwohl das Ding bis zum Ausbau aus dem alten PC nie Probleme gemacht hat). Also werde ich wohl ein wenig Geduld haben müssen, denn wie soll man etwas prüfen, was gerade funktioniert.

Zum Board habe ich da noch ein paar Fragen, da mein Englisch nicht so gut ist, um es aus der Anleitung heraus zu lesen. Und in deutsch habe im Netz nichts gefunden, außer, wie man es auspackt. Aber dazu werde ich wohl unter dem Punkt "Mainboards" einen neuen Thread starten müssen. Das hat aber noch etwas Zeit.

Sowie das Ding sich wieder verabschiedet und ich den RAM ausprobiert habe, werde ich hier Bericht geben.

Vorläufig erst mal "DANKE" an alle.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Cruser

„Also ich werde jetzt so verfahren, wie es mir hier vorgeschlagen wurde. Ich habe den 2. RAM - Riegel wieder eingesteckt. ...“

Optionen

Wenn dein Sohn das exakt gleiche Board hat, wäre es doch ein Leichtes, das herauszufinden.

Ihr tauscht ganz einfach eure Module. Wenn der Rechner deines Sohnes auf einmal auch abschmiert, während deiner nun stabil läuft, wäre doch alles geklärt.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Wenn dein Sohn das exakt gleiche Board hat, wäre es doch ein Leichtes, das herauszufinden. Ihr tauscht ganz einfach eure ...“

Optionen
Wenn dein Sohn das exakt gleiche Board hat

Board, Graka, Prozessor exakt dasselbe.

Ihr tauscht ganz einfach eure Module.

Stimmt. Auf die einfachste Idee kommt man immer zuletzt. Aber ich denke, ich sollte warten, bis er es wieder tut. Im Moment läuft alles (sehr komisch), wo ich drauf warte.

Ganz kurz eine andere Frage: Gibt es Audi-Codecs, mit denen ich den Media-Player wieder nutzen könnte, um Musikvideos abzuspielen ? Alle die, die ich bis jetzt gefunden habe, funktionieren nicht.

MfG Cruser

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Cruser

„Board, Graka, Prozessor exakt dasselbe. Stimmt. Auf die einfachste Idee kommt man immer zuletzt. Aber ich denke, ich ...“

Optionen

Eigentlich reichen zwei Media Player - der windowsinterne und der Video Lan Client, wobei letzterer alles an Codecs mitbringt.

http://www.videolan.org/

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Eigentlich reichen zwei Media Player - der windowsinterne und der Video Lan Client, wobei letzterer alles an Codecs ...“

Optionen
der windowsinterne

Genau den meine ich. Aber der erkennt meine Musikvideos (gekaufte DVD-Box) nicht mehr. Unter Windows 8.1 war das kein Problem. Der VLC-Mediaplayer ist nicht so mein Fall. Ich würde schon gern den internen Player nutzen.

Eben hat mir die Kiste beim Start einen Bluescreen mit diesem Fehler angezeigt: SYSTEM_THREAD_EXEPTION_NOT HANDLED. Jetzt muß ich erst mal rauskriegen, welches Programm da spinnt oder welcher Treiber da nicht so richtig will.

Was mich wundert beim Start, mal blitzt kurz das Logo von Gigabyte auf und 2x kurz das Windows - Logo, dann ist er hochgefahren. Ein anderes Mal geht der Bildschirm erst einen Moment später an, wenn schon der Startbildschirm zu sehen ist. Beim nächsten Start wird wieder das Gigabyte-Logo länger angezeigt und das Windows-Logo nur einmal oder 2x und davon 1x recht lange. Das muß doch eigentlich immer der gleiche Rhytmus sein, oder? Bei meinem Sohn habe ich da noch keine Unterschiede festgestellt.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Cruser

„Genau den meine ich. Aber der erkennt meine Musikvideos gekaufte DVD-Box nicht mehr. Unter Windows 8.1 war das kein ...“

Optionen
Was mich wundert beim Start, mal blitzt kurz das Logo von Gigabyte auf und 2x kurz das Windows - Logo, dann ist er hochgefahren. Ein anderes Mal geht der Bildschirm erst einen Moment später an, wenn schon der Startbildschirm zu sehen ist. Beim nächsten Start wird wieder das Gigabyte-Logo länger angezeigt und das Windows-Logo nur einmal oder 2x und davon 1x recht lange.

Hast du schon mal einen anderen Monitor und/oder anderes DVI/HDMI-Kabel oder andere Buchse an der GraKa probiert?

Das hier riecht etwas nach "externer Störung".

bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Eigentlich reichen zwei Media Player - der windowsinterne und der Video Lan Client, wobei letzterer alles an Codecs ...“

Optionen

Nachtrag: Eben ist der PC wieder ausgegangen ,wieder gestartet und immer wieder ausgegangen, bis ich den Strom ganz weg genommen habe. Da mein Sohn gerade an seinem Rechner sitzt, werde ich morgen den RAM tauschen und wieder Bescheid geben.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Cruser

„Nachtrag: Eben ist der PC wieder ausgegangen ,wieder gestartet und immer wieder ausgegangen, bis ich den Strom ganz weg ...“

Optionen
werde ich morgen den RAM tauschen

Der einzige Weg, zu eindeutigen Aussagen bzgl. des RAMs zu gelangen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
besterpapa shrek3

„Der einzige Weg, zu eindeutigen Aussagen bzgl. des RAMs zu gelangen. Gruß Shrek3“

Optionen

Falls der RAM-Tausch nix bringt und du das board rausbaust.....

guck mal mit der Lupe ob Kühlpaste an einen pin gekommen ist.

Hab ich auch mal gehabt. Der Rechner lief im BIOS einwandfrei, die Test-CD ebenfalls und als windows installiert und die Treiber geladen werden sollten....shutdown.

bei Antwort benachrichtigen
soppiy besterpapa

„Falls der RAM-Tausch nix bringt und du das board rausbaust..... guck mal mit der Lupe ob Kühlpaste an einen pin gekommen ...“

Optionen

Wenn garnichts mehr geht und alles getestet ist denke ich das es dann nur noch das Board sein kein, selbst ein nagelneues kann fehlerhaft sein. Wenn es noch Garantie hat, einschicken bzw, dahinbringen wo es gekauft worden ist und wandeln lassen.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Cruser soppiy

„Wenn garnichts mehr geht und alles getestet ist denke ich das es dann nur noch das Board sein kein, selbst ein nagelneues ...“

Optionen

Hi,

bin noch beim RAM testen. Kann ein bischen dauern, da der Fehler unregelmäßig auftritt.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Cruser besterpapa

„Falls der RAM-Tausch nix bringt und du das board rausbaust..... guck mal mit der Lupe ob Kühlpaste an einen pin gekommen ...“

Optionen
und du das board rausbaust

Hoffentlich nicht nötig.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Der einzige Weg, zu eindeutigen Aussagen bzgl. des RAMs zu gelangen. Gruß Shrek3“

Optionen

Hallo,

also am RAM liegt es nicht. Genau derselbe Fehler. Ich überlege gerade, die Grafikkarte mal gegen mein alte Karte zu tausche. Aber kann denn die Graka einen solchen Fehler verursachen ?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
lexlegis Cruser

„Hallo, also am RAM liegt es nicht. Genau derselbe Fehler. Ich überlege gerade, die Grafikkarte mal gegen mein alte Karte ...“

Optionen

Ich hatte mal ähnliche Probleme mit einem beQuiet-Netzteil. Entweder ließ er sich erst nach mehrmaligen Versuchen einschalten, oder manchmal auch gar nicht (Lüfter drehte dann oft maximal). Zwischendurch gab es auch immer wieder Abstürze.

Hast du ein anderes Netzteil zum Testen?

Die alkoholische Gärung unter der besonders gerechten Berücksichtigung der höheren Lehranstalten +++ nicht per email erreichbar
bei Antwort benachrichtigen
Cruser lexlegis

„Ich hatte mal ähnliche Probleme mit einem beQuiet-Netzteil. Entweder ließ er sich erst nach mehrmaligen Versuchen ...“

Optionen

Nein, muss ich mir erst kaufen.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Cruser

„Nein, muss ich mir erst kaufen. MfG“

Optionen

Nunja, auch hier könnte das Netzteil deines Sohnes weiterhelfen. ;-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Nunja, auch hier könnte das Netzteil deines Sohnes weiterhelfen. - Gruß Shrek3“

Optionen
Nunja, auch hier könnte das Netzteil deines Sohnes weiterhelfen

leider nicht. Er hat ein teil-modulares Netzteil drin, ich ein nicht-modulares Netzteil. Das heißt also, da alle Kabel auf der rechten Seite raus geführt und mit Kabelbindern fest gemacht sind, alles wieder neu. Das Nächste ist definitiv ein voll - modulares Netzteil (zwar nicht ganz billig). Schade, das man das Netzteil nicht testen kann. Vielleicht ist ja das Geld und die ganze Arbeit umsonst.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Cruser

„leider nicht. Er hat ein teil-modulares Netzteil drin, ich ein nicht-modulares Netzteil. Das heißt also, da alle Kabel ...“

Optionen

Eine scheiss Fehlersuche, all die Verdächtigen einen nach dem anderen abzuarbeiten. Den Prozessor und Grafikkarte könntest du ebenfalls noch wie den RAM austauschen, bevor du Geld für Neuware ausgibst.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Eine scheiss Fehlersuche, all die Verdächtigen einen nach dem anderen abzuarbeiten. Den Prozessor und Grafikkarte ...“

Optionen
Eine scheiss Fehlersuche, all die Verdächtigen einen nach dem anderen abzuarbeiten

das ist wohl wahr, aber es gibt ja leider keine andere Möglichkeit, dabei habe ich mir viel Zeit gelassen, um so genau und korrekt wie möglich zu arbeiten.

Grafikkarte

habe ich schon, war es auch nicht.

Ich möchte den Thread hier jetzt erst einmal beenden, um alle mir gegebenen Tipps abzuarbeiten (was allerdings ein bischen dauern kann). Sollte ich den Fehler gefunden haben, werde ich mich nochmal melden und Bescheid geben, woran es nun lag.

Vielen Dank an alle bis hier hin.

MfG Cruser

bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Cruser

„das ist wohl wahr, aber es gibt ja leider keine andere Möglichkeit, dabei habe ich mir viel Zeit gelassen, um so genau ...“

Optionen
scheiss Fehlersuche

das bleibt dir leider nicht erspart.

Nochmal einen anderen Tipp.

Du kannst ja umgekehrt, die Komponenten aus deinen PC in den anderen testen.

Eigentlich ist das immer die bessere Alternative, da du genau weißt, was ok ist und was evtl. defekt ist.

Hast du den Grafiktreiber mal neuinstalliert??? Die machen auch gerne Probleme. Und es muss nicht unbedingt immer der neuste sein, der am besten läuft!

Hier ein tool, dass die Reste von der Platte putzt. Ob das jetzt auf win-8.1 plus höher läuft weiß ich nicht. ausprobieren.

bei Antwort benachrichtigen
Cruser besterpapa

„das bleibt dir leider nicht erspart. Nochmal einen anderen Tipp. Du kannst ja umgekehrt, die Komponenten aus deinen PC in ...“

Optionen

Hallo,

Hast du den Grafiktreiber mal neuinstalliert

Nur beim Update auf den neuesten Treiber. Läuft aber auf dem anderen PC ohne Probleme.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Cruser

„Hallo, Nur beim Update auf den neuesten Treiber. Läuft aber auf dem anderen PC ohne Probleme. Gruß“

Optionen
Läuft aber auf dem anderen PC ohne Probleme.

Wieder ein Verdächtiger weniger...... 

vorausgesetzt die mainboards sind die gleichen.

Naja, so langsam kannst du den Täter einkreisen.  Nachdem was du alles schon ausprobiert hast, wird wohl nur noch ein Ausbau des Boards weiterhelfen und dann Stück für Stück wieder dran hängen.

Eine Idee hab ich noch!

Starte mal den Rechner im abgesicherten Modus. Wenn der wieder abschmiert, dann noch mal einfach nur ins BIOS.

Wie du in win-10 im abgesicherten Modus kommt weiß ich nicht, weil ich keins hab, sonst nach dem BIOS-Post F-8 (dauerwiederholen)-drücken. Dann kommt ein Menü in welchen Modus du willst. Da sollten dann die Jungs mit win10 weiterhelfen.

Beim abgesicherten Modus werden nur die wichtigsten Treiber geladen, damit die Kiste überhaupt läuft. Meist findet man so auch heraus, dass ein Treiberproblem vorliegen könnte.

Ins BIOS kommst du oft mit DEL, ESC, oder F2 je nach Hersteller. Wenn die Kiste selbst da bei Standarteinstellungen Default, selbst noch abschmiert, könnte auch ein Defekt der Spannungsversorgung auf dem board vorliegen.

Dann halt ausbauen, nach "Schmorrbränden" Ausschau halten, Elkos auf Ausläufe und Ausbrüche/Wölbung ansehen, die CPU mit der Lupe angucken, die CPU evtl in das andere System einbauen und testen

Danach weiß du immerhin was du NICHT neu kaufen muss.

bei Antwort benachrichtigen
an.bu1 Cruser

„Hallo, also am RAM liegt es nicht. Genau derselbe Fehler. Ich überlege gerade, die Grafikkarte mal gegen mein alte Karte ...“

Optionen

Hallo, 

Hast Du schon mal ohne die Grafikkarte getestet? Du kannst ja die Onboard

verwenden.

Gruss

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Cruser

„Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.“

Optionen

Ich hätte auch auf NT getippt (ggf. Elkos schlapp oder hat Probleme mit "Haswell) und bevor du alles auseinanderreißt könntest du noch etwas probieren:


Im BIOS/UEFI unter "Advanced Core Settings":


- CPU Enhanced Halt (C1E)
- C3 State Support
- C6/C7 State Support


auf "disabled" stellen. Die letzte Option (C6/C7) könnte ausreichen, falls nicht (genug), dann C3 und C1E noch dazu abschalten).
Falls das Problem jetzt (fast) verschwunden ist, muss tatsächlich ein anderes NT her ("Haswell-kompatibel").


Ohne die Stromsparfunktionen zieht die CPU im Leerlauf mehr Strom => keine sinnvolle Dauerlösung, nur um NT als Fehlerquelle ausschließen anwenden.

bei Antwort benachrichtigen
Cruser nemesis²

„Ich hätte auch auf NT getippt ggf. Elkos schlapp oder hat Probleme mit Haswell und bevor du alles auseinanderreißt ...“

Optionen
hat Probleme mit "Haswell

???????????????

Ein Netzteil mit Problemen bei bestimmter Hardware (außer wenn es zu schwach ist) ?

Jetzt nimmst Du mich aber auf den Arm.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Cruser

„??????????????? Ein Netzteil mit Problemen bei bestimmter Hardware außer wenn es zu schwach ist ? Jetzt nimmst Du mich ...“

Optionen
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Cruser shrek3

„Völlig aus der Luft gegriffen ist das nicht. ...“

Optionen

O.k. Aber,  Zitat:

"Relativierend muss man festhalten, dass gerade bei Single-Rail-Designs die 12-Volt-Schiene nicht nur die CPU, sondern auch andere Stromverbraucher mit versorgt. Das heißt, dass die angesprochenen 0,05 Ampere in den meisten Fällen sowieso deutlich überschritten werden dürften - auch wenn die CPU in C6- oder C7-Energiesparmodi wechselt." Zitat Ende.

Das denke ich auch, denn 0,05V sind doch eher unwarscheinlich, außer wenn man den Stecker zieht.

Cooler Master: Haswell-kompatible Netzteile: Mein Netzteil ist in dieser Liste als 

                                                                         kompatibel aufgeführt.   

Gruß Cruser

Nachtrag: So, jetzt werde ich aber erst mal alle Tipps, die ich bekommen habe, abarbeiten. Das wird aber eine Weile dauern, da ich erstens nur noch (Urlaub vorbei) am WE etwas Zeit habe und der PC (wie schon gesagt) manchmal fehlerfrei läuft und am nächsten Tag wieder spinnt.

Also erst mal vielen Dank Euch allen und ich melde mich wieder, wenn ich entweder das Problem beheben konnte oder vielleicht auch garnichts geklappt hat.

MfG Cruser

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Cruser

„??????????????? Ein Netzteil mit Problemen bei bestimmter Hardware außer wenn es zu schwach ist ? Jetzt nimmst Du mich ...“

Optionen
Ein Netzteil mit Problemen bei bestimmter Hardware (außer wenn es zu schwach ist) ? Jetzt nimmst Du mich aber auf den Arm.

Definitiv nicht, das wurde vor einiger Zeit in c't erwähnt. Damals hatte ich aber Zweifel, ob es wirklich nur an den 0,6 W liegen kann. Im Prinzip ist es egal, ob eine CPU im Leerlauf 0,6 oder 2-3 W zieht.

Aber: Mit Haswell ist ein Großteil des Spannungswandlers in die CPU umgezogen. Und hier vermute ich eher die mögliche Ursache! Der Haswell mag 0,6 W im Leerlauf ziehen, aber selbst zwischen zwei Tastaturanschlägen schläft er ein - und rechnet in der restlchen Zeit gff. ordentlich. Das gibt zwar effektiv eine geringe Leistungsaufnahme, aber durchaus heftige Lastwechsel.

Sicher gab es die auch schon früher, aber da war der Spannungswandler auf dem Board, hatte rel. fette Elkos und Spulen und die puffern viel weg => NT wird relativ "gleichmäßig" belastet.

Die "getaktete" Belastung kann ein NT durchaus aus dem Tritt bringen. Das konnte ich auch schön beim Bastelprojekt ATX-NT => 12 V Ladegerät sehen. Mit dem ersten Step-Up-Wandler (für Grundlast) pfietschte das (reparierte Schrott-)NT bei kleiner/mittlerere Last und schaltete gar ab. Bei großer Last (um 50%) lief es trotzdem stabil. Mit größerer Drossel im Step-Up-Wandler war das Stabilitätsproblem dann komplett behoben - nur als Beispiel.

Derartige Effekte gibt es öfters und wenn das NT getauscht wird, sind die Probleme meist "zufällig" weg, aber oft nur, weil das Tausch-NT nur "anders" reagiert.

Bei der Radeon R9 Nano gab es zumindest im Einzelfall auch ein ähnliches Problem.

Es war eben nur ein Gedanke und du hattest schon so ziemlich alles getauscht und dein NT wird relativ gering belastet.

bei Antwort benachrichtigen
Cruser nemesis²

„Definitiv nicht, das wurde vor einiger Zeit in c t erwähnt. Damals hatte ich aber Zweifel, ob es wirklich nur an den 0,6 ...“

Optionen

Hi,

also werde ich, bevor ich jetzt weiter mache, einen zusätzlichen Lüfter direkt an das NT anschließen. Da dieser ja dann beim Einschalten gleich Strom zieht, dürfte die Kiste eigentlich nicht mehr ausgehen, wenn es denn am NT liegt.

Nein, halt. Das bringt ja nichts, da der PC ja manchmal stundenlang läuft, bis er zwischendurch ausgeht.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Cruser

„Hi, also werde ich, bevor ich jetzt weiter mache, einen zusätzlichen Lüfter direkt an das NT anschließen. Da dieser ja ...“

Optionen
da der PC ja manchmal stundenlang läuft, bis er zwischendurch ausgeht.

Wie sieht es denn unter Last aus, d. h. erst nur Prime95 (1-2 h), dann mal nur einen 3d-Benchmark (eine Stunde oder mehr) und zuletzt beides zusammen. Läuft das "sauber" (Prime95)?

Falls mehr parasitäre "Last" helfen würde, dann ein paar alte IDE-Platten dranhängen (sollte jetzt aber nichts mehr ändern, da andere Ursache wahrscheinlicher).

Sind Lüfterkabel und die Stromkabel von GraKa + CPU immer schön weit weg vom RAM oder sonstigen empfindlichen Bauteilen verlegt?

bei Antwort benachrichtigen
Cruser nemesis²

„Wie sieht es denn unter Last aus, d. h. erst nur Prime95 1-2 h , dann mal nur einen 3d-Benchmark eine Stunde oder mehr und ...“

Optionen
Sind Lüfterkabel und die Stromkabel von GraKa + CPU immer schön weit weg vom RAM oder sonstigen empfindlichen Bauteilen verlegt?

ja, alles gut verstaut.

Wie sieht es denn unter Last aus

kann ich mal testen. Muss mich aber etwas gedulden. Im Moment kaum Zeit für den PC.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso nemesis²

„Definitiv nicht, das wurde vor einiger Zeit in c t erwähnt. Damals hatte ich aber Zweifel, ob es wirklich nur an den 0,6 ...“

Optionen

Ergänzend: Die Haswell-Kompatibilität bezieht sich auf die tiefen Schlafzustände:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Haswell-CPUs-zu-sparsam-fuer-aeltere-Netzteile-1853152.html

Selber hatte ich das problem mit zwei NT von bequiet, ein PurePower zündete am Ende gar nicht mehr mit dem Board+CPU trotz angeblicher Kompatibilität, das zweite StraightPower lief dann problemlos. Kann also gut sein, dass doch das Coolermaster zickt, sonst dürfte da nur ein neues Board helfen.

http://www.enermax.de/index.php?id=8&tt_news_2275

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Cruser fakiauso

„Ergänzend: Die Haswell-Kompatibilität bezieht sich auf die tiefen ...“

Optionen

Ok. Vielen Dank.

sonst dürfte da nur ein neues Board helfen

Will ich doch nicht hoffen. Ist doch erst alles neu.

Selber hatte ich das problem mit zwei NT von bequiet

Ich hatte an dieses gedacht: Leadex 80 Plus Platinum Netzteil, schwarz - 750 Watt

Ist voll modular, also auch später mal leicht austauschbar (wenn es denn das dann noch gibt). Aber leider findet es sich nicht (oder eben noch nicht) in der Kompatibilitätsliste für Haswell und dann muss man es ja mit dem Lüfter nach oben einbauen, wenn man das Typenschild nicht vorn haben will. Das ist natürlich Müll. Wäre ja kein Geld umsonst, da ich für meine Mutter noch einen PC zusammen bauen will, da brauche ich eh ein Netzteil, wenn es nicht daran liegt.

Allerdings, wenn das Netzteil wegen zu geringer Last abschaltet, bei mir startet bzw. versucht der PC nach ein paar Sekunden wieder zu starten. Das dürfte er doch dann aber nicht tun.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Cruser

„Ok. Vielen Dank. Will ich doch nicht hoffen. Ist doch erst alles neu. Ich hatte an dieses gedacht: Leadex 80 Plus Platinum ...“

Optionen

Für Coolermaster gibt es hier eine Liste mit Haswell-kompatiblen NT. Schaue mal, ob Deines dabei ist:

http://www.coolermaster.com/company/newsDetail-M1305240001400b-20130524.html

Allerdings, wenn das Netzteil wegen zu geringer Last abschaltet, bei mir startet bzw. versucht der PC nach ein paar Sekunden wieder zu starten. Das dürfte er doch dann aber nicht tun.


Ist mir eigentlich auch unerklärlich??? Als mechanische Ursache wäre noch ein doofer reset-Taster oder ein Kabel drin, der vielleicht in den denkbar dümmsten Momenten brückt, aber das wäre schon ein ganz merkwürdiges Phänomen.

dann muss man es ja mit dem Lüfter nach oben einbauen, wenn man das Typenschild nicht vorn haben will.


Was hast Du denn für ein Gehäuse (NT unten oder die übliche Einbaulage oben)? Bevor Du da weiter geld ausgibst, teste erst einmal mit etwas Vorhandenem gegen, noch dazu wenn Dein Sohn einen ähnlichen PC hat.
Nutze auch einen Netzteilrechner irgendeines Herstellers, um auf eine ungefähr benötigte Wattzahl zu kommen. Es bringt nichts, übermässig gross zu kaufen, aber auch nichts, zu knapp zu kalkulieren.

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Cruser fakiauso

„Für Coolermaster gibt es hier eine Liste mit Haswell-kompatiblen NT. Schaue mal, ob Deines dabei ...“

Optionen
Nutze auch einen Netzteilrechner irgendeines Herstellers

laut Netzteilkalkulator benötige ich maximal 500 W. Konnte eigentlich auch nicht viel anders sein, da sein PC stabil läuft und ein Netzteil von "bequiet" mit 530 W eingebaut ist.

NT unten oder die übliche Einbaulage oben

unten, mit Lüfter eigentlich nach unten. Nach oben ginge ja notfalls auch.

Für Coolermaster gibt es hier eine Liste mit Haswell-kompatiblen NT. Schaue mal, ob Deines dabei ist:

Ist dabei. Das "GX 650".

Bevor Du da weiter geld ausgibst, teste erst einmal mit etwas Vorhandenem gegen, noch dazu wenn Dein Sohn einen ähnlichen PC hat

Ist zwar richtig, aber ich werde nicht ständig 2 PC`s auseinander reißen und wieder zusammen basteln. Das tut den Teilen mit Sicherheit auch nicht gut. Werde jetzt erst mal ein NT bestellen, weiß eben nur noch nicht, welches. Würde eben gern das oben genannte nehmen, aber weiß eben auch nicht, ob das funktioniert.

Es bringt nichts, übermässig gross zu kaufen, aber auch nichts, zu knapp zu kalkulieren.

Aber lieber noch ein bischen Luft nach oben als zu knapp.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Cruser

„laut Netzteilkalkulator benötige ich maximal 500 W. Konnte eigentlich auch nicht viel anders sein, da sein PC stabil ...“

Optionen
Ist zwar richtig, aber ich werde nicht ständig 2 PC`s auseinander reißen und wieder zusammen basteln. Das tut den Teilen mit Sicherheit auch nicht gut.


Wäre aber m.E. der einzige Weg, vorerst ohne mehrkosten die Ursache herauszufinden.

Werde jetzt erst mal ein NT bestellen, weiß eben nur noch nicht, welches.


Laut dem NT-Rechner würde bereits ein NT von 550-600W genügen:

Bei bequiet kämen aus meiner Sicht diese in Frage:

http://www.bequiet.com/de/powersupply/610

http://www.bequiet.com/de/powersupply/521


http://www.bequiet.com/de/powersupply/388

Sonst noch querbeet diese Auswahl:

http://www.reichelt.de/PC-Netzteile-80-Plus/SF-650P14XE-HX-/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=105360&GROUPID=5016&artnr=SF-650P14XE+%28HX%29

http://www.reichelt.de/PC-Netzteile-80-Plus/SF-550P14XE-HX-/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=105358&GROUPID=5016&artnr=SF-550P14XE+%28HX%29

https://www.alternate.de/Seasonic/G-Series-G-550W-PCGH-Edition-PC-Netzteil/html/product/1130841?tk=7&lk=8512

https://www.alternate.de/Seasonic/M12II-620-Bronze-EVO-EDITION-PC-Netzteil/html/product/1175556

http://www.heise.de/preisvergleich/seasonic-x-series-x-650-650w-atx-2-3-ss-650km-a485162.html

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3657518_-platinum-660w-seasonic.html

Von Gurken wie Jersey und ähnlichen würde ich die Finger lassen.

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Cruser fakiauso

„Wäre aber m.E. der einzige Weg, vorerst ohne mehrkosten die Ursache herauszufinden. Laut dem NT-Rechner würde bereits ...“

Optionen

Danke für die große Auswahl. Jetzt muß ich erst mal den Fehler finden. Wird allerdings etwas dauern, da im Moment die Zeit mal wieder etwas knapp ist.

Ich werde den Thread jetzt erst mal als beantwortet markieren (ist er ja) und mich an die Fehlersuche machen.

Sollte es geklappt haben, werde ich hier noch mal Bescheid geben. Also erst mal danke an alle.

MfG Cruser

bei Antwort benachrichtigen
Cruser fakiauso

„Wäre aber m.E. der einzige Weg, vorerst ohne mehrkosten die Ursache herauszufinden. Laut dem NT-Rechner würde bereits ...“

Optionen

Hi,

ist schon komisch, aber die Kiste läuft ohne zu zucken. Bis jetzt nicht ein einziger Aussetzer mehr.

Gruß Cruser

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Cruser

„Hi, ist schon komisch, aber die Kiste läuft ohne zu zucken. Bis jetzt nicht ein einziger Aussetzer mehr. Gruß Cruser“

Optionen

Der Kasten hat das mit dem Zerlegen gehört. Denke einfach, alles ist gut;-)

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Cruser fakiauso

„Der Kasten hat das mit dem Zerlegen gehört. Denke einfach, alles ist gut -“

Optionen

Werde ich machen. Erst mal abwarten, wie lange das anhält, sicher nicht ewig. Aber komisch ist das schon, geändert habe ich schließlich noch nichts.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Cruser

„Ok. Vielen Dank. Will ich doch nicht hoffen. Ist doch erst alles neu. Ich hatte an dieses gedacht: Leadex 80 Plus Platinum ...“

Optionen
Allerdings, wenn das Netzteil wegen zu geringer Last abschaltet, bei mir startet bzw. versucht der PC nach ein paar Sekunden wieder zu starten. Das dürfte er doch dann aber nicht tun.

Das NT wird sowieso nicht "direkt" wegen zu geringer Last abschalten. Praktisch jedes ATX-NT läuft auch ohne Last erst mal problemlos (lt. Spec. dürfte es ggf. abschalten - macht aber kaum eines).

Bei geringer Last ist es für das NT aber schwieriger, die Leistung "fein zu dosieren" => Spannung wird ggf. instabil und NT schaltet selbst oder wg. Board ab. Gerade die Lastwechsel sind beim Haswell aber recht heftig (und wohl nur wenig gepuffert).

Ballert das NT ordentlich drauf (z. B. 50% Last), dann gibt es kaum Probleme mit der Regelung, PWM-Impulse sind "breit" und da muss eben nicht mit ultrakurzen Impulsen eine heftig schwankende Last stabil beliefert werden.

Aber danke für die Rückmeldung, das man die offizielle "Haswell-Kompatibilität" komplett vergessen kann. Es bleibt dann leider beim Ausprobieren/Restrisiko.

Ich persönlich teste bei solchen Problemen oft mit ein paar Elkos dazu - wirkt oft Wunder. (sollte man aber etwas Ahnung haben - und passende Stecker etc. auftreiben)

bei Antwort benachrichtigen
Cruser nemesis²

„Das NT wird sowieso nicht direkt wegen zu geringer Last abschalten. Praktisch jedes ATX-NT läuft auch ohne Last erst mal ...“

Optionen
das man die offizielle "Haswell-Kompatibilität" komplett vergessen kann

Wenn es das NT ist ?!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
schuermr Cruser

„Neuer PC geht einfach aus, Wind. 10 lässt sich auf Festpl. nicht inst.“

Optionen

Ich habe jetzt den ganzen Thread nur kurz überflogen, man möge mir also verzeihen, falls jemand anders denselben Gedanken schon mal geäußert haben sollte:

Geht das evtl unter WIN 10 so wie unter WIN 7 oder XP: Durch "Computer->Eigenschaften->erweiterte Systemeinstelungen->Reiter "Erweitert" Starten und Wiederherstellen" den Neustart ausstellen und auf einen BlueScreen mit einer aussagekräftigen Fehlermeldung hoffen?

Beste Grüße schuermr

bei Antwort benachrichtigen
schuermr

Nachtrag zu: „Ich habe jetzt den ganzen Thread nur kurz überflogen, man möge mir also verzeihen, falls jemand anders denselben Gedanken ...“

Optionen

Oh ich glaube, da ist ja noch kein BS drauf, sorry!

bei Antwort benachrichtigen