Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.006 Themen, 120.565 Beiträge

"FLOPPY DISK (s) FAIL (80)" - Fehlermeldung

Wolf G.Z. / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit ca. 10 Tagen arbeite ich an einem PC von Vobis, 200 MMx,
zur werkseitigen Einrichtung habe ich vor ein paar Tagen 32 MB RAM
hinzugefügt auf nunmehr 64 MB RAM.
Plötzlich erscheint nach dem Hochlaufen,unmittelbar unter der Zeile
"Detecting HDD Secondary master" noch bevor Windows hochläuft die
Fehlermeldung "Floppy disk (s) fail (80)" und als Option wird mir
"Press F1 to continue" und "DEL to enter setup" angeboten. Bei F1
fährt windows 95 nur im abgesicherten Modus hoch. Auch ein probe-
weises Deaktivieren sämtlicher Treiber brachte keinen Erfolg, ebenso-
wenig das "rumprobieren" im BIOS. Als letzten Ausweg sah ich nur die
Neuinstallation von WIN95, was auch tatsächlich, kurzfristig wenigstens
den erwünschten Erfolg, das problemlose Hochlaufen zur
Benutzeroberfläche, brachte. Jetzt tritt der Fehler erneut auf und
ich würde der Kiste am liebsten einen Tritt geben.
Der Fehler tritt vollkommen unzusammenhanglos auf, denn es wurde
unmittelbar davor keine Hard- oder Software installiert,
WINDOWS immer ordnungsgemäß beendet und die Kiste auch nicht mit Kaffee
überschüttet ! WAS ALSO IST LOS ?
Über Hilfe wäre ich extrem dankbar !
Wolf (Wolf G.Z.)

Antwort:
Auch wenn's blöd klingen mag, bitte checke die folgenden Dinge und sag Bescheid:
1. Stecken die Laufwerkkabel fest auf den Laufwerken?
2. IDE-Kabel verrecken sehr schnell. Wenn man im Gehäuse rummacht und ein IDE-Kabel versehentlich an einer scharfen Gehäusekante vorbeischleift, ist es schnell hin - ist mir schon oft passiert!
Probier mal einen Satz neue IDE-Kabel aus.
Diese "Hardware-Kabel-Defekte" sind bei Dir sehr wahrscheinlich, da die Fehlermeldung bereits vor der Bootphase ausftritt. Details zum konkreten Ablauf der Bootphase und Troubleshooting-Maßnahmen findest Du im "Windows reparieren"-Kapitel vom Pc-Tuning-Report '98 und im PC-REPORT.
(Michael Nickles)

Antwort:
Hallo Michael Nickles !
Habe an den Steckverbindungen des Floppykabels "gerüttelt" und siehe
da!, die Kiste läuft seither wieder normal!(3x auf Holz geklopft!).
Nachdem ich telefonisch mit der "Servicetechnikerin" von VOBIS ge-
sprochen hatte, sah ich den PC schon auf Wochen in den Katakomben der
Großmarkthalle verschwinden, denn nach Schilderung des Problems wurde
mir ein Defekt des Mainboards oder des Disketten-LWs "in Aussicht
gestellt" mit dem Vorschlag, den PC doch vorbeizubringen.
Vielen Dank für deinen goldrichtigen Tip, er hat mir unnötige Rennerei
und Ärger erspart! Auch einige Tips aus deinem "Tuningreport 98" habe
ich schon mit Erfolg in die Praxis umgesetzt und dabei einiges
dazugelernt dank der, auch Laien verständlichen Sprache!
Mach weiter so !
mit besten Grüßen
Wolf G. Z.
(Wolf G.Z.)

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/mainboards-bios-prozessoren-ram/1998/quot-floppy-disk-s-fail-80-quot-fehlermeldung-2117.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Wolf G.Z.

„"FLOPPY DISK (s) FAIL (80)" - Fehlermeldung“

Optionen

Auch wenn's blöd klingen mag, bitte checke die folgenden Dinge und sag Bescheid:
1. Stecken die Laufwerkkabel fest auf den Laufwerken?
2. IDE-Kabel verrecken sehr schnell. Wenn man im Gehäuse rummacht und ein IDE-Kabel versehentlich an einer scharfen Gehäusekante vorbeischleift, ist es schnell hin - ist mir schon oft passiert!
Probier mal einen Satz neue IDE-Kabel aus.
Diese "Hardware-Kabel-Defekte" sind bei Dir sehr wahrscheinlich, da die Fehlermeldung bereits vor der Bootphase ausftritt. Details zum konkreten Ablauf der Bootphase und Troubleshooting-Maßnahmen findest Du im "Windows reparieren"-Kapitel vom Pc-Tuning-Report '98 und im PC-REPORT.
(Michael Nickles)

bei Antwort benachrichtigen
Wolf G.Z. Michael Nickles

„"FLOPPY DISK (s) FAIL (80)" - Fehlermeldung“

Optionen

Hallo Michael Nickles !
Habe an den Steckverbindungen des Floppykabels "gerüttelt" und siehe
da!, die Kiste läuft seither wieder normal!(3x auf Holz geklopft!).
Nachdem ich telefonisch mit der "Servicetechnikerin" von VOBIS ge-
sprochen hatte, sah ich den PC schon auf Wochen in den Katakomben der
Großmarkthalle verschwinden, denn nach Schilderung des Problems wurde
mir ein Defekt des Mainboards oder des Disketten-LWs "in Aussicht
gestellt" mit dem Vorschlag, den PC doch vorbeizubringen.
Vielen Dank für deinen goldrichtigen Tip, er hat mir unnötige Rennerei
und Ärger erspart! Auch einige Tips aus deinem "Tuningreport 98" habe
ich schon mit Erfolg in die Praxis umgesetzt und dabei einiges
dazugelernt dank der, auch Laien verständlichen Sprache!
Mach weiter so !
mit besten Grüßen
Wolf G. Z.
(Wolf G.Z.)

bei Antwort benachrichtigen