Archiv DVD, CD, Brenner 21.674 Themen, 83.328 Beiträge

Warum keine Mini-Disk als Brenner

Andre Osthoff / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Wer kann mir erklären, warum man keinen Mini-Disk Recorder aus dem HiFi-Bereich nehmen kann um Daten und Audio-Cd´s zu erstellen.Warum unbedingt ein CD-Brenner? (Andre Osthoff)

Antwort:
Es gibt verschiedene Dinge die dies uninteressant mache:
1.) Der Speicherplatz
Die Mini-Disk ist nicht nur kleiner als die Compact Disc, sie bietet auch weniger Speicherplatzt.
Um auf einer Mini-Disk genau soviel musik wie auf eine CD zu bekommen, werden die Musikdaten reduziert (komprimiert).
Während sie auf einer vollen CD ca 650 MB einnehmen, nehmen sie auf der Mini-Disk nur einen Bruchteil davon ein.
Von einigen HiFi-Änhänger wird die Mini-Disk deshalb auch immer noch 'schief angesehen'.
Bei der Mini-Disk werden die Musikdaten in dererlei Weise komprimiert, daß Musikfragmente, die das menschliche Ohr ('angeblich') sowieso nicht hören kann, weggalassen werden. z.B: Wenn zu leise Geigenmusik eine Sirene aufheult, kann man die Geige sowieso nicht mehr hören. Sie wird daher gar nicht erst auf die Mini-Disk aufgezeichnet und damit Speicherplatz gespart.
Auf diese Weise lassen sich aber natürlich keine Computer-Daten (CD-Rom) komprimieren. Dort kann man nur sich wiederholenden Zeichenfolgen abkürzen, in dem das Komprimierungsprogramm sinngemäß einfach merkt das diese Zeichenfolge x-Mal vorkommt, statt sie jedesmal vollständig aufzuschreiben.
Weiterer Nachteil: Bevor man auf diese Daten zugreifen kann, müssen sie erst wieder entkomprimiert werden. Das kostet Zeit; der Rechner wird langsamer...
2. Die Kosten
Eine CD-Rom mit 650MB Speicherplatz (einmal beschreibbar)bekommt man heute schon für um die 3 DM. Eine Mini-Disk mir viel weniger Speicherplatz kostet um die 7 DM.
Eine CD-Rom kann in fast jedem CD-Laufwerk gelesen werden, zudem besitzt nahezu jeder rechner heute schon ein CD-Rom-Laufwerk. Ein z.B Minidisk-Laufwerk besitzt nicht jeder. Ein Datenaustausch gestaltet sich damit schwieriger (und teuer).
3. Die CD-rewritable (wiederbeschreibar) besitzt ja schon die 'Vorteile' der Mini-Disk
Sie ist wiederbeschreibar
Sie ist teuer ca 30 DM
Sie ist nicht zu CD-Rom-Laufwerken kompatibel
Es ist also eine neues Laufwerk erforderlich. (welches dann im Gegensatz zum mini-Disk-Laufwerk auch CD-Rom verarbeiten kann)
Gruß Martin
(Martin )

Antwort:
::FRAG DOCH MAL BEI SONY NACH !!!!!
(Soohnie )

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/dvd-cd-brenner/1998/warum-keine-mini-disk-als-brenner-2820.html 0 3 von 5
Martin Andre Osthoff

„Warum keine Mini-Disk als Brenner“

Optionen

Es gibt verschiedene Dinge die dies uninteressant mache:
1.) Der Speicherplatz
Die Mini-Disk ist nicht nur kleiner als die Compact Disc, sie bietet auch weniger Speicherplatzt.
Um auf einer Mini-Disk genau soviel musik wie auf eine CD zu bekommen, werden die Musikdaten reduziert (komprimiert).
Während sie auf einer vollen CD ca 650 MB einnehmen, nehmen sie auf der Mini-Disk nur einen Bruchteil davon ein.
Von einigen HiFi-Änhänger wird die Mini-Disk deshalb auch immer noch 'schief angesehen'.
Bei der Mini-Disk werden die Musikdaten in dererlei Weise komprimiert, daß Musikfragmente, die das menschliche Ohr ('angeblich') sowieso nicht hören kann, weggalassen werden. z.B: Wenn zu leise Geigenmusik eine Sirene aufheult, kann man die Geige sowieso nicht mehr hören. Sie wird daher gar nicht erst auf die Mini-Disk aufgezeichnet und damit Speicherplatz gespart.
Auf diese Weise lassen sich aber natürlich keine Computer-Daten (CD-Rom) komprimieren. Dort kann man nur sich wiederholenden Zeichenfolgen abkürzen, in dem das Komprimierungsprogramm sinngemäß einfach merkt das diese Zeichenfolge x-Mal vorkommt, statt sie jedesmal vollständig aufzuschreiben.
Weiterer Nachteil: Bevor man auf diese Daten zugreifen kann, müssen sie erst wieder entkomprimiert werden. Das kostet Zeit; der Rechner wird langsamer...
2. Die Kosten
Eine CD-Rom mit 650MB Speicherplatz (einmal beschreibbar)bekommt man heute schon für um die 3 DM. Eine Mini-Disk mir viel weniger Speicherplatz kostet um die 7 DM.
Eine CD-Rom kann in fast jedem CD-Laufwerk gelesen werden, zudem besitzt nahezu jeder rechner heute schon ein CD-Rom-Laufwerk. Ein z.B Minidisk-Laufwerk besitzt nicht jeder. Ein Datenaustausch gestaltet sich damit schwieriger (und teuer).
3. Die CD-rewritable (wiederbeschreibar) besitzt ja schon die 'Vorteile' der Mini-Disk
Sie ist wiederbeschreibar
Sie ist teuer ca 30 DM
Sie ist nicht zu CD-Rom-Laufwerken kompatibel
Es ist also eine neues Laufwerk erforderlich. (welches dann im Gegensatz zum mini-Disk-Laufwerk auch CD-Rom verarbeiten kann)
Gruß Martin
(Martin )

Soohnie Andre Osthoff

„Warum keine Mini-Disk als Brenner“

Optionen

::FRAG DOCH MAL BEI SONY NACH !!!!!
(Soohnie )