Digitalkameras und WebCams 2.854 Themen, 17.010 Beiträge

Was für die Augen - HDR-Wettbewerb 2011 (Chip.de)

Bergi2002 / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Liebe Forenkollegen,

auch wenn meine geliebte Frau ja eine DSLR hat und m.M.n. "gute" Bilder macht, so sehr war ich doch fasziniert von den HDR-Bildern, die die User im Rahmen eines Wettbewerbs bei der Chip.de gemacht haben: http://www.chip.de/bildergalerie/HDR-Wettbewerb-2011-Die-100-schoensten-Bilder-Galerie_53473847.html

Klar ist da Nachbearbeitung mit dabei, aber einige der Teile würde ich glatt als Hintergrundbild vom Desktop einrichten bzw. auch als Post an die Wand hängen.

Viellicht für den ein oder anderen von Euch als Inspiration interessant - BG,

Bergi2002

Life* - *available for a limited time only. Limit one (1) per person. Subject to change without notice. Provided "as is" without any warranties. Nontransferable and is the sole responsibility of the recipient. May incur damages arising from use or misuse. Additional parts sold seperately. Your mileage may vary. Subject to all applicable fees and taxes. Terms and conditions apply. Other restrictions apply. (c) Cheezburger.com
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Bergi2002

„Was für die Augen - HDR-Wettbewerb 2011 (Chip.de)“

Optionen

Hui... Kitsch as Kitsch can ;-) Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, das sind keine realen Fotos, sondern Grafiken aus Computerspielen.

Was mich von der technischen Seite her fasziniert, ist dieser Hang zur "Stilisierung". Die Motive wirken alle so, als hätte man die Realität "vereinfacht", also vieler kleiner Details beraubt, das wirkt alles so ein wenig wie Modelleisenbahn-Landschaft (oder eben doch Computerspiel). Auch wirken die Motive nicht wie fotografiert, sondern wie mit Buntstift gezeichnet.

CU
Olaf

„Die meisten Zitate im Internet sind falsch.“ (Aristoteles)
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Olaf19

„Hui... Kitsch as Kitsch can - Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich ...“

Optionen

hi,
Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, das sind keine realen Fotos, sondern Grafiken aus Computerspielen.

So ähnlich gehts mir auch wenn ich die Bilder ansehe. Ich habe mich an den oft sehr übertrieben bunten HDR Bildern inzwischen regelrecht satt gesehen. Ich finde die Bilder hier noch am besten, wo das Tonmapping etwas sparsamer eingesetzt wurde, wieso oft gilt mal wieder: weniger ist oft mehr.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 ObelixSB

„hi, Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, das sind keine ...“

Optionen

Lacht jetzt bitte nicht, aber ich könnte mir HDR / FDR auch ganz gut in Schwarz-Weiß vorstellen. Diese Quietschbuntheit ist mit Sicherheit nicht nötig, um dennoch diese spielerisch-surrealistischen Wirkungen zu erzielen - einfach mal ein paar HDR-Bilder nehmen und die Farbsättigung reduzieren, das wär's schon.

CU
Olaf

„Die meisten Zitate im Internet sind falsch.“ (Aristoteles)
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Olaf19

„Lacht jetzt bitte nicht, aber ich könnte mir HDR / FDR auch ganz gut in ...“

Optionen

Hi,
irgendwo ist in der Chip-Galerie sogar eins in SW dabei, weiß aber die Nummer nicht mehr, dass sieht durchaus sehr gut aus.

bei Antwort benachrichtigen
Dominik6 Olaf19

„Hui... Kitsch as Kitsch can - Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich ...“

Optionen

Gehts mir nicht anders. Bisher scheinen wir da einer Meinung zu sein. HDR kann ganz lustig sein, um halt eben Details ein wenig stärker hervor zu heben. Aber dieses Übertriebene gefällt mir auch ganz und gar nicht. Hab auch nur ungefähr die ersten 15 Bilder oder so mir angeschaut und dann schon keine Lust mehr gehabt. Glaub da war auch nur ein einziges Bild zwischen, was halt ein wenig den HDR Effekt angewendet hat und wo es recht natürlich noch belassen wurde. Aber der Rest ist einafch nur ganz großer Mist!

Schade finde ich es besonders dann, wenn ein richtiger Fotograf sich von diesem Stil leiten lässt. Es gibt da einen, dessen Bilder ich echt gut finde. Nur leider zeigt er immer häufiger Bilder, die halt auch diesen quitsch bunten Stil per HDR erreicht wird. Finde ich super schade.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Bergi2002

„Was für die Augen - HDR-Wettbewerb 2011 (Chip.de)“

Optionen

Ich kann da leider nicht mitreden, da ich für HDR bisher zu faul war und keine geeignete Software habe. Interessant ist HDR auf jeden Fall und wird vielleicht in 20 Jahren in jeder Kamera wie selbstverständlich seinen Dienst tun, so dass jedes Vorschulkind messerscharfe und kontrastreiche Bilder schießen kann.
Die meisten Bilder, die man im Netz sehen kann, gehen aber schon eher in Richtung Kunst und Fantasie und so haben die meisten Objekte und Landschaften nur noch wenig mit der realen Welt -zumindest wie wir sie sehen- zu tun.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„Ich kann da leider nicht mitreden, da ich für HDR bisher zu faul war und ...“

Optionen
da ich für HDR bisher zu faul war und keine geeignete Software habe.

Naja, da scheint es Freeware zuhauf zu geben, für alle Betriebssysteme - nur, die Krux ist natürlich, man muss dann auch die Zeit finden, sich damit zu beschäftigen. Das ist m.E. die eigentliche Hürde, nicht der Anschaffungspreis von 0 EUR.

CU
Olaf
„Die meisten Zitate im Internet sind falsch.“ (Aristoteles)
bei Antwort benachrichtigen
schnaffke Olaf19

„da ich für HDR bisher zu faul war und keine geeignete Software habe. Naja, ...“

Optionen

Hallo, wegen dieses Theads hab ich auch angefangen, mit für HDR zu interessieren, und wie ich nun mal bin, mußte ich gleich experimentieren. Also die Software "Luminance HDR" runtergeladen und dann mal los. Allein, es fehlte an entsprechend aufgenommenen Bildern. Mein Mann hatte aber vor längerer Zeit mal zwei Bilder gemacht, nachdem er über HDR-Fotografie im CC2 gehört hatte. Mit diesen beiden Bildern unterschiedlicher Belichtung konnten wir dann etwas rumprobieren. Aber die Software ist doch sehr umfangreich und das Ergebnis ist eher schlecht. Aber wenn das Wetter wieder besser wird, werden auf jeden Fall einige Fotos machen und weiterexperimentieren.
Ich möchte euch die drei Bilder aber trotzdem nicht vorenthalten, da sie ganz gut zeigen, was HDR meint, also die Bildinhalte, die optimal kontrastreich sind aus verschieden belichteten Fotos auszufiltern und zu einem neuen Bild zusammenzufügen.
Bild 1:
Steinhuder Meer unterbelichtet
Bild2:
Steinhuder Meer überbelichtet
Bild3:
Steinhuder Meer als HDR Ergebnis


Bitte keine große Kritik, das war wirklich der allererste Test....
Gruß Schnaffke

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen schnaffke

„Hallo, wegen dieses Theads hab ich auch angefangen, mit für HDR zu ...“

Optionen

Es bewegt sich zumindest im Rahmen natürlicher Sehgewohnheiten, wenn man vom linken Rand absieht. Murkst das Programm rum, oder ist das irgend ein anderer Fehler? Mehr Fotos sind übrigens besser, also 3-5 sollten es sein. Besseres Wetter? Wieso? Gerade jetzt wird es früh dunkel, oder teilweise gar nicht richtig hell, von daher könnte man jetzt den erweiterten Dynamikumfang gut brauchen. Du musst nur vor die Türe gehen, (im Grunde nicht einmal das) das reicht schon.

Du kannst dir auch RAW Bilder nehmen und die Belichtung von -2 bis +2 ändern und dann ein HDR daraus machen. Das ist zwar kein echtes HDR, aber zum spielen reicht es und manchmal kann man noch ordentlich was aus einem Foto heraus holen. Für mich ist diese künstliche Optik nichts und ein paar wenige HDR-Bilder habe ich ja nun schon gemacht und auch hier eingestellt. Es gibt Fotos, bei denen fällt es nicht auf, wie Bilder, bei denen würde man denken, dass... Mir ist es meistens lieber ein wenig an den Schrauben zu drehen, als gegen meine Augen, oder die vorhandene Technik zu arbeiten. Im Grunde blitze ich schon ungern. Hin und wieder ist HDR aber sehr nützlich und bringt richtig tolle Ergebnisse.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
schnaffke Fetzen

„Es bewegt sich zumindest im Rahmen natürlicher Sehgewohnheiten, wenn man ...“

Optionen

Der linke Rand ist entstanden, weil ich die beiden Bilder in der Lage korrigieren mußte, sie wurden ja nur zum Testen ohne Stativ gemacht. Dadurch ergeben sich diese komischen Falschfarben. Ich hätte den Rand einfach abschneiden können, aber, wie gesagt, war ja nur ein erster Test. Daß mit dem Wetter war so, daß an dem Tag, als wir damit experimentiert haben, hier wirklich allles dermaßen trübe, grau und verregnet war, daß wir einfach keine Lust hatten, draußen irgendwas zu machen... :-)
Ich werd dann mal mit mehr als 2 Bildern experimentieren, mal sehen, wie das wird. Mir gefällt dieser surrealistische Effekt ganz gut, der sich da ergibt, obwohl die meisten der Bilder aus dem Chip-Wettbewerb wirklich extrem unrealistisch aussehen, so stark muß der Effekt nun auch nicht sein.
Danke für die Tips...
Gruß Schnaffke

bei Antwort benachrichtigen
Hibbing schnaffke

„Hallo, wegen dieses Theads hab ich auch angefangen, mit für HDR zu ...“

Optionen

Die Frage ist doch - bin ich mehr Fotograf oder bin ich mehr Künstler? Ich finde gut gemachte HDR-Aufnahmen (diese Aufnahme ist für den Anfang ganz gut) haben durchaus ihre Berechtigung. HDR hat nun einmal die Tendenz zum künstlerischen - gute Aufnahmen, die ohne jede Bildbearbeitung auskommen übrigens auch.

Gruß HB

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Hibbing

„Die Frage ist doch - bin ich mehr Fotograf oder bin ich mehr Künstler? Ich ...“

Optionen

Die Frage würde ich mir so nicht unbedingt stellen. Ich würde sagen, dass für die meisten wirklich guten Fotos einer beides sein muss. Kunst kommt schließlich nicht von künstlich, sondern vom Können und schon gar nicht von Qual. ;) Gequält habe ich mich aber bei mindestens 95% der Fotos auf chip.de, allerdings konnte ich mir wirklich nicht alles antun, bei 35 war Schluss!

Bei RAW wirst übrigens kaum ohne Bildbearbeitung auskommen, das geht noch nicht einmal im Studio. Allerdings gab es die Bildbearbeitung, die ich mache, schon zu Zeiten des Rollfilms. Farbe, Kontrast, Helligkeit, Sättigung das wurde auch im Labor schon gemacht. Schärfen muss man bei RAW von Haus aus, wenn man es nicht der Kamera überlassen will.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen