Allgemeines 21.615 Themen, 141.664 Beiträge

Ich habe nichts zu verbergen

fbe / 34 Antworten / Baumansicht Nickles
Ich dachte wirklich, dieses "ich habe nichts zu verbergen" hätten wir (spätestens) "seit Snowden" nun endlich überwunden.

Gehört zwar nicht zum Thema, deshalb Bitte an die Admins dieses Posting zu verschieben.

Im Zusammenhang mit "Ich habe nichts zu verbergen" empfehle ich dieses Video:

https://www.youtube.com/watch?v=-YpwsdRKt8Q

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=-YpwsdRKt8Q

Dkriesel hat seit 2014 den Spiegel Online gesammelt und untersucht, etwa ab 11:15 wird es interressant.

fbe

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/allgemeines/2017/ich-habe-nichts-zu-verbergen-539196529.html 1 4 von 5
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fbe

„Ich habe nichts zu verbergen“

Optionen
Dkriesel hat seit 2014 den Spiegel Online gesammelt und untersucht

Toller Vortrag, danke für den Link!

David Kriesel hat das wirklich sehr anschaulich dargestellt, was das Kernproblem ist und wer sich die Zeit (ca. 1 h) nimmt und sich diesen Vortrag ansieht wird hinterher wesentlich besser verstehen, warum Vorratsdatenspeicherung grundsätzlich abzulehnen ist.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
st.lu mawe2

„Toller Vortrag, danke für den Link! David Kriesel hat das wirklich sehr anschaulich dargestellt, was das Kernproblem ist ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 st.lu

„http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html Das gehört auch dazu. MfG“

Optionen
Das gehört auch dazu.

Sehr richtig!

Auch diesen Beitrag zeigt sehr leicht verständlich, worin das Problem besteht.

Leider lesen zu wenig Leute c't oder schauen sich Vorträge vom 33C3 an...

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 mawe2

„Toller Vortrag, danke für den Link! David Kriesel hat das wirklich sehr anschaulich dargestellt, was das Kernproblem ist ...“

Optionen

Tja, der 33c3 ist ja nun schon ca. eine Woche her....

Diese Themen scheinen auf nickles.de nicht so sehr zum Diskutieren anzuregen.

Wie gut, dass @Borlander in einer anderen Diskussion einen Link zu dkriesel.com eingestellt hatte. Hier ist Text zu den SpiegelMining-Auswertungen zu finden.

Gruß,
Anne

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fbe

„Ich habe nichts zu verbergen“

Optionen

Tolles Ding - danke für den Link! Damit kann ich sogar Leute von den Gefahren von Big Data und Vorratsdatenspeicherung (Was für ein Unwort - Vorräte als Daten speichern? - LOL!) überzeugen, die bis dato genau das sagen: "Ich habe nichts zu verbergen!".

Imho haben nur Tote und Ungezeugte nichts zu verbergen. Ein Grund mehr, mit VPN zu surfen, obwohl das auch kein Allheilmittel ist - besser ist, sich dreimal zu überlegen, was man irgendwo im Netz hinterlässt...... - Aus meiner politischen Überzeugung werde ich allerdings nie einen Hehl machen. Dazu stehe ich. In letzter Konsequenz auch mit meinem Leben.

Es lebe die Demokratie (so sie noch nicht gestorben ist - und selbst wenn: Die Demokratie ist tot - es lebe die Demokraie und das freie Wort!

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Tolles Ding - danke für den Link! Damit kann ich sogar Leute von den Gefahren von Big Data und Vorratsdatenspeicherung Was ...“

Optionen
Damit kann ich sogar Leute von den Gefahren von Big Data und Vorratsdatenspeicherung ... überzeugen, die bis dato genau das sagen: "Ich habe nichts zu verbergen!".

Ich denke auch, dass gerade relativ unbedarfte Leute, die sich nicht permanent mit DataMining beschäftigen, durch diesen Vortrag eine Vorstellung vom eigentlichen Problem bekommen sollten.

Wer nach diesem Vortrag immer noch ernsthaft behauptet "Ich habe nichts zu verbergen" ist entweder boshaft oder dumm.

Imho haben nur Tote und Ungezeugte nichts zu verbergen.

Selbst das würde ich verneinen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Ich denke auch, dass gerade relativ unbedarfte Leute, die sich nicht permanent mit DataMining beschäftigen, durch diesen ...“

Optionen
Selbst das würde ich verneinen.

... Ich nicht. - Die kratzt das alles nicht. - Die Ungezeugten zugegebenermaßen nur momentan noch nicht...... *grins*

Und ich schrieb ja nicht, dass es die Nachkommen der Toten nicht betreffen könnte. Aber einen wirklich Toten kratzt das wirklich nicht mehr - abgesehen von den Untoten vielleicht.

... Aber sorry, das schweift jetzt ins Phylosophische ab. Zwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
zucchero winnigorny1

„... Ich nicht. - Die kratzt das alles nicht. - Die Ungezeugten zugegebenermaßen nur momentan noch nicht...... grins Und ...“

Optionen

Spätestens ab dem Zeitpunkt wo ein Schwangerschaftsabbruch nicht mehr gesetzlich zugelassen ist, haben Ungeborene ein Recht auf Ihren Persönlichkeitsschutz. Für die Toten gilt das Postmortale Persönlichkeitsrecht.

Hat schon seinen Grund warum es richtig und wichtig ist, dass Ungeborene sowie Verstorbene geschützt sind! *find

Kaum macht man´s richtig- schon klappt´s ;-)
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 zucchero

„Spätestens ab dem Zeitpunkt wo ein Schwangerschaftsabbruch nicht mehr gesetzlich zugelassen ist, haben Ungeborene ein ...“

Optionen

So langsam geht mir dieses Datenschutzgesabbel auf den Senkel. Meine Personaldaten sind beim Meldeamt gespeichert, meine Gesundheitsdaten bei meiner Krankenkasse, meine Bankdaten bei der Bank, das Finanzamt weiß, was ich mit meinem Geld mache und mein Name steht an der Haustür. Das war schon so, lange bevor es den Begriff "Datenschutz" überhaupt gab, und daran kann selbst der eifrigste Datenschützer nichts ändern - es sei denn, wir entwickeln uns zurück in die Steinzeit.

Solange wir hier keinen Erdowahn als Alleinherrscher haben, geht mir der Datenschutz am Arxxx vorbei - und selbst wenn bei uns so einer wirklich mal an die Macht käme, dann hätte auch der Zugriff auf alle personenbezogenen Daten, die in einer zivilisierten Gesellschaft zwangsläufig irgendwo gespeichert werden müssen. Die einzigen, die vom Datenschutz profitieren, sind die Kriminellen - Beispiel Bankgeheimnis. Wer mag das wohl erfunden haben?  Deshalb bin ich für die Vorratsdatenspeicherung, weil: ich habe nichts zu verbergen, ich mogle noch nicht mal beim Kartenspielen.

So, und jetzt bitte ich alle die - aber nur die !!! - , die sich täglich bei Fratzebook aussülzen, ihre Kontakte über Quatschapp pflegen statt mit lebenden Menschen zu sprechen oder andere asoziale Netze nutzen, auf mich einzuprügeln  (ist ja sonst nix los hier)...Verschlossen

Datenschutz ist Tatenschutz.

.........und tschüssss!!!!!!!!!!!!
bei Antwort benachrichtigen
zucchero weissnix2

„So langsam geht mir dieses Datenschutzgesabbel auf den Senkel. Meine Personaldaten sind beim Meldeamt gespeichert, meine ...“

Optionen

Ist das auf deinem Avatar ein Esel?

Kaum macht man´s richtig- schon klappt´s ;-)
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 zucchero

„Ist das auf deinem Avatar ein Esel?“

Optionen

Na klar doch, man muss sich ja anpassen. Übrigens, gerade gelesen: "Anis Amrin nutzte mindestens 14 verschiedene Identitäten" - dem Datenschutz sei dank!

.........und tschüssss!!!!!!!!!!!!
bei Antwort benachrichtigen
zucchero weissnix2

„Na klar doch, man muss sich ja anpassen. Übrigens, gerade gelesen: Anis Amrin nutzte mindestens 14 verschiedene ...“

Optionen

Dann lieber möglichst viele unter Generalverdacht stellen, der unbescholtene fällt ja dann eh raus. Lieber hunderttausende verdächtigen und abhören als sich auf wenige mögliche Täter zu konzentrieren! Sehr schlau.

Kaum macht man´s richtig- schon klappt´s ;-)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 weissnix2

„Na klar doch, man muss sich ja anpassen. Übrigens, gerade gelesen: Anis Amrin nutzte mindestens 14 verschiedene ...“

Optionen
Übrigens, gerade gelesen: "Anis Amrin nutzte mindestens 14 verschiedene Identitäten" - dem Datenschutz sei dank!

Erkläre uns bitte, wie der Datenschutz in diesem Fall die Nutzung verschiedener Identitäten ermöglicht hat.

Oder anders: Wie hätte das Fehlen von Datenschutz das Nutzen verschiedener Identitäten verhindert?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 zucchero

„Ist das auf deinem Avatar ein Esel?“

Optionen
Ist das auf deinem Avatar ein Esel?

Cool Aber sein Nick ist noch viel aussagekräftiger, als es ein Esel-Avatar wäre! Mmmmmuuuaaaaaaaahahahahaha!

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 weissnix2

„So langsam geht mir dieses Datenschutzgesabbel auf den Senkel. Meine Personaldaten sind beim Meldeamt gespeichert, meine ...“

Optionen
Solange wir hier keinen Erdowahn als Alleinherrscher haben, geht mir der Datenschutz am Arxxx vorbei

Und wenn Erdowahn dann hier die Macht übernommen hat, dann bittest Du ihn ganz freundlich, Deine Daten alle zu löschen, oder???

dann hätte auch der Zugriff auf alle personenbezogenen Daten

Nein.

Nur auf die, die gespeichert sind. Beim Datenschutz geht es u.a. genau darum, unnötige Daten erst gar nicht zu speichern ("Datensparsamkeit").

Deshalb bin ich für die Vorratsdatenspeicherung, weil: ich habe nichts zu verbergen

Jetzt mal unter uns: Überfordert das Thema "Datenschutz" evtl. Deinen Intellekt?

Jeder, der nur halbwegs das Problem verstanden hat, wird für Datenschutz plädieren. Aber viele verstehen gar nicht, worum es geht. Ist das bei Dir etwa auch der Fall?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 weissnix2

„So langsam geht mir dieses Datenschutzgesabbel auf den Senkel. Meine Personaldaten sind beim Meldeamt gespeichert, meine ...“

Optionen
So langsam geht mir dieses Datenschutzgesabbel auf den Senkel.

Warum ver......dröselst du dich dann hier nicht? Keiner zwingt Ignoranten, hier mitzulesen! Zunge raus

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 zucchero

„Spätestens ab dem Zeitpunkt wo ein Schwangerschaftsabbruch nicht mehr gesetzlich zugelassen ist, haben Ungeborene ein ...“

Optionen
richtig und wichtig ist, dass Ungeborene

Wie wäre es mal mit sinnerfassendem Lesen? - Ich sprach nicht von Ungeborenen, sondern von Ungezeugten!!!! Zunge raus

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
zucchero winnigorny1

„Wie wäre es mal mit sinnerfassendem Lesen? - Ich sprach nicht von Ungeborenen, sondern von Ungezeugten!!!!“

Optionen
Imho haben nur Tote und Ungezeugte nichts zu verbergen.

Wie wäre es mal mir sinnerzeugenden Schreiben?

DU sprachst auch von Ungeborenen! Werde dir erst mal selbst einig. ;-)

Kaum macht man´s richtig- schon klappt´s ;-)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 zucchero

„Wie wäre es mal mir sinnerzeugenden Schreiben? DU sprachst auch von Ungeborenen! Werde dir erst mal selbst einig. -“

Optionen
Werde dir erst mal selbst einig.

Grad geworden. - Ist hier grad so lustig, dass meine Sinne verwirrt wurden. - Immerhin sprach ich in meinem 1. und 2. Posting in diesem Thread von "ungezeugtem" Leben. - Man möge mir die Nachlässigkeit verzeihen! Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - http://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 winnigorny1

„Grad geworden. - Ist hier grad so lustig, dass meine Sinne verwirrt wurden. - Immerhin sprach ich in meinem 1. und 2. ...“

Optionen

Euch ist aber schon klar, dass ich hier bewußt provoziert habe, oder? Mal im Ernst, ehemailge DDR-Bürger sehen das mit Sicherheit anders: nicht der Staat bedroht  unsere Intimsphäre, das machen google, facebook, Twitter und andere asoziale Netze viel besser - und  ausgerechnet die Berufs-Aufgeregten, die am lautesten nach Datenschutz schreien, haben kein Problem damit, sich dort zu outen.

.........und tschüssss!!!!!!!!!!!!
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso weissnix2

„Euch ist aber schon klar, dass ich hier bewußt provoziert habe, oder? Mal im Ernst, ehemailge DDR-Bürger sehen das mit ...“

Optionen
Mal im Ernst, ehemailge DDR-Bürger sehen das mit Sicherheit anders:


Falsch!

Gerade diese sollten dem ganzen Sicherheit-vor-Freiheit-Getöse unserer Offiziellen noch kritischer gegenüber stehen mit ihrer Erfahrung unter Horch-und-Guck. Was das flächendeckende Abschnorcheln betrifft, war die Stasi sowieso nix gegen die jetzigen Pendants.

nicht der Staat bedroht unsere Intimsphäre,


Auch falsch!

Wenn dem nicht so ist, erkläre bitte dieses krankhafte Streben nach einer Vorratsdatenspeicherung und allem, was mit dem Überwachen aller Telekommunikation zu tun hat.

das machen google, facebook, Twitter und andere asoziale Netze viel besser


Und Du glaubst, dass da 'der Staat' nicht mit auf der Strippe hängt?

Euch ist aber schon klar, dass ich hier bewußt provoziert habe, oder?


Und das auch noch ziemlich billig...

...aber bis zu einem gewissen Punkt ganz amüsant, zumindest wenn man auch Mario Barth lustig findet.

Ansonsten habe ich keinen Bock auf Geflame dieser Art, daher hier

EOD

\m/
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 fakiauso

„Falsch! Gerade diese sollten dem ganzen Sicherheit-vor-Freiheit-Getöse unserer Offiziellen noch kritischer gegenüber ...“

Optionen

Nix EOD - die Überwachung nimmt keine Ende und die Möglichkeiten sollen wieder mal massenhaft ausgeweitet werden.

e-Ticket - Handyticket...
So ist ein Handy (gemeint ist aber wohl ein Smartphone oder iPhone) sowieso schon gut zu orten.
Nun werden alle Leute, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen (müssen), noch zusätzlich gut überwacht und alle Bewegungs-Spuren im ganzen Land an Verkehrs-Unternehmen und die eigene Bank übermittelt. 

Langsam kriege ich Verfolgungswahn und fühle mich in die 'sicheren' DDR-Zeiten versetzt, wo alles wenigstens nur an einer Stelle gelagert war. Davon wusste man.

Das Jahr fängt mit weiteren sehr schlechten Meldungen an. Noch sind das alles Pläne.

Also auf ein Gutes Neues!

Gruß,
Anne

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Nix EOD - die Überwachung nimmt keine Ende und die Möglichkeiten sollen wieder mal massenhaft ausgeweitet werden. ...“

Optionen
Langsam kriege ich Verfolgungswahn und fühle mich in die 'sicheren' DDR-Zeiten versetzt, wo alles wenigstens nur an einer Stelle gelagert war. Davon wusste man.

Dass - mit Ausnahme der Reiseproblematik - das Leben in der DDR sehr viel freier war, als es das heutige Leben ist, wird niemand mehr in Zweifel stellen, der ernsthaft beide Situationen vergleicht.

Die Mittel, mit denen wir heute flächendeckend und allumfassend überwacht werden (oder mit denen dies zumindest versucht wird), waren damals einfach nicht vorhanden.

Hätte es in der DDR schon diese Mittel gegeben, hätte es eine "Wende" und eine "Wi(e)dervereinigung" nie gegeben! Die Geschichte wäre also ganz anders verlaufen und mit Sicherheit in eine deutlich unfreiere Richtung.

Genau das tut sie jetzt auch.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 mawe2

„Dass - mit Ausnahme der Reiseproblematik - das Leben in der DDR sehr viel freier war, als es das heutige Leben ist, wird ...“

Optionen
mit Ausnahme der Reiseproblematik

Das ist nun wirklich nicht das einzige, was für (anders-)denkende DDR-Bürger nicht frei war. Doch darüber möchte ich hier nicht diskutieren, das ist absolut der falsche Ort. ich jedenfalls habe jetzt sehr viel mehr Freiheit, meine Meinung selbst zu vertreten und mich dazu mit anderen Leuten zu verbünden.

Doch zum Thema "Mittel zu Überwachung" sehe ich das ganz ähnlich wie Du.
Doch niemand weiß, wie alles verlaufen wäre, hätte die DDR diese Überwachungsmittel in der Hand gehabt. Denn diese plötzlich Grenzöffnung war ja auch dem Zufall (?) zu verdanken, dass Schabowski in der Pressekonferenz an der Stelle ein wenig unvorbereitet war. Und anderes mehr.

Welche Nutzungsmöglichkeiten Computer mit dem Internet entwickelt haben, dazu kenne ich eigentlich auch keine wirkliche Prognose aus den Anfangszeiten, also vor gut 50 Jahren.
Die Idee zu relationalen Datenbanken wurde auch erst in den 60er Jahren entwickelt. Und damit fängt erst die inhaltliche Auswertbarkeit von Datenmengen im großen Stil an.

Aber die Idee von Überwachung durch den Großen Bruder gab es schon ohne Computer, und die Manipulation war noch vorher in der Schönen neuen Welt Thema.

Jetzt haben wir alles auf einmal - und keiner weiß, was in der Zukunft aus alten Freiheitsträumen wird.

Gruß,
Anne

bei Antwort benachrichtigen
Alekom fbe

„Ich habe nichts zu verbergen“

Optionen

Habe soeben diesen Vortrag angesehen, klar das man versucht bei heiklen Themen ungute Leserbeiträge zu verhindern. Ist ja normal.

Insgesamt kein schlechter Vortrag.

Ist aber jeder bei Facebook ein Idiot, der jeden Rotz online stellt? Lachend

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 Alekom

„Habe soeben diesen Vortrag angesehen, klar das man versucht bei heiklen Themen ungute Leserbeiträge zu verhindern. Ist ja ...“

Optionen
Ist aber jeder bei Facebook ein Idiot, der jeden Rotz online stellt?

Ja. Wer sich bei facebook nackig macht und sich dann über Vorratsdatenspeicherung aufregt, ist ein Idiot. Ich bin wahrscheinlich auch ein Idiot, aber jedenfalls nicht bei facebook oder anderen Datensammlern (von nickles und ein paar anderen harmlosen Foren mal abgesehen). Der einzige Datensammler, dem ich traue, ist mein handschriftliches Notizbuch. Aber irgendwie scheint das nicht richtig 'rüber gekommen zu sein. Satire ist - siehe Böhmermann - halt für manche schwer zu verstehen und manchmal - mea culpa - auch nicht unbedingt als solche zu erkennen.   

.........und tschüssss!!!!!!!!!!!!
bei Antwort benachrichtigen
Xdata weissnix2

„Ja. Wer sich bei facebook nackig macht und sich dann über Vorratsdatenspeicherung aufregt, ist ein Idiot. Ich bin ...“

Optionen

Dein Beispiel mit Facebook ist schon für sich wichtig und die Warnung richtig:

Ist es doch nahezu eine Satire die "Art" wie Facebook
-- als lokale* "Geschichte" für eine kleine EliteUnschuldig anfing  und dann exponenziell anstieg.

Dabei ist die Grundidee so einfach gestrickt um von einem Idioten erdacht sein könnte ..

Soll nicht bedeuten: "Der Macher und Umsetzer ist ein Idiot .."
Eher, auch ein Idiot kann darauf kommen, nicht zwingend ein elitärer Kopf der Harvard Universität.

Mehr Schuld als der oder die Initiatoren, Auslöser,  der Anfangsidee
haben die die immer noch zulassen so
Facebook nichts garnichts überhaupt nichts löscht.
Auch nach dem Tode nicht, was dann potenzielle Folge-User (Nachlassverwalter) (be)triift.

* Die Facebook Globalisierung,
ganz sicher einem unglücklichen Zufall zu verdanken war sicher so nicht geplant.

P.S.:

Wer hat die Klatsche?

Der Initiator, der anscheinend durch den Erfolg durchdreht und
einer Wahnidee verfallen ist nichts mehr zu löschen - Nie!
?

Oder die die das zulassen, dem nicht Einhalt gebieten?

Die User wissen das, halten aber wohl andere Sammler für gefährlicher.
Speziell Google wird nicht selten betrachtet und  staatlich gesetzlicheReingefallen  Sammler .......

bei Antwort benachrichtigen
fbe weissnix2

„Ja. Wer sich bei facebook nackig macht und sich dann über Vorratsdatenspeicherung aufregt, ist ein Idiot. Ich bin ...“

Optionen
Wer sich bei facebook nackig macht und sich dann über Vorratsdatenspeicherung aufregt, ist ein Idiot.

Das sehe ich auch so, aber es greift immer mehr um sich dass auch "honorige" Webseiten Links nur über facebook setzen. M.E. führt das längerfristig dazu dass nicht mehr der Webbrowser sondern Facbook genutzt wird.

Ich meide Facebook wie die Pest, trotzdem bin ich bei denen offenbar im Speicher wie einige Login Aufforderungen an mich beweisen.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fbe

„Das sehe ich auch so, aber es greift immer mehr um sich dass auch honorige Webseiten Links nur über facebook setzen. M.E. ...“

Optionen
aber es greift immer mehr um sich dass auch "honorige" Webseiten Links nur über facebook setzen

Ich weiß wirklich nicht, welche Seiten das sein sollen.

Hast Du mal ein paar Beispiele??

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 weissnix2

„Ja. Wer sich bei facebook nackig macht und sich dann über Vorratsdatenspeicherung aufregt, ist ein Idiot. Ich bin ...“

Optionen
Ja. Wer sich bei facebook nackig macht und sich dann über Vorratsdatenspeicherung aufregt, ist ein Idiot.

Wieso gehst Du immer von dieser Kombination aus?

I.d.R. wird jemand, der sich für Datenschutz ausspricht, solche asozialen Medien wie Facebook u.ä. eben gerade nicht nutzen.

Diejenigen, die Facebook unbedingt nutzen wollen, haben natürlich kein Interesse an Datenschutz.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 mawe2

„Wieso gehst Du immer von dieser Kombination aus? I.d.R. wird jemand, der sich für Datenschutz ausspricht, solche ...“

Optionen
Diejenigen, die Facebook unbedingt nutzen wollen, haben natürlich kein Interesse an Datenschutz.

...was sie aber nicht hindert, am lautesten danach zu schreien.

Die Grundrechte, und dazu gehört auch das Recht auf Datenschutz, sind Abwehrrechte des Einzelnen gegen den Staat. Wie das Beispiel des Berliner Attentäters beweist, der trotz Vorstrafen jahrelang unbehelligt durch Europa ziehen, unter mehreren Identitäten leben und staatliche Leistungen kassieren konnte, ist der Staat bei seinen Datenspeicherungen eher zurückhaltend - um nicht zu sagen oberflächlich und miserabel organisiert, dem Datenschutz und unserer ganovenfreundlichen Gesetzgebung und Justiz sei Dank.

Das Meldeamt hat zwar alle meine Personaldaten, es will aber nicht wissen, was ich gerade mache, wo ich gerade bin und was ich einkaufe. Genau das aber registrieren google, ebay, amazon und erst recht die asozialen Netzwerke wie facebook und twitter bei all ihren Nutzern weltweit 24 Stunden am Tag - so die Nutzer denn blöd genug sind, sich dort zu outen oder irgendwelche bekloppten Pokemons zu suchen. 

Deshalb glaube ich - ihr dürft das gerne anders sehen - dass meine personenbezogenen Daten beim Staat immer noch besser aufgehoben sind als in den Niederungen des Internet. Und was die Vorratsdatenspeicherung angeht: dabei geht es doch nicht darum, jeden unbescholtenen Bürger permanent zu überwachen, sondern eben nur um die, die sich - sagen wir mal "seltsam" verhalten. Und wenn ihr euch auf den Kopf stellt: ich habe nichts zu verbergen -  jedenfalls nicht gegenüber staatlichen Stellen, wohl aber gegenüber google & Co..

Klar, eine Videokamera im U-Bahnhof verhindert keine Straftat. Sie kann aber bei der Aufklärung von Verbrechen helfen. Und wenn ein Polizist in der Aufzeichnung sieht, wie ich Anonymus vorgestern unrasiert zum Bahnsteig gelatscht bin - wen juckt's? Deshalb kann ich das Datenschutz-Gegeifere der grünen und roten Berufsempörten nicht nachvollziehen. Aber ich schweife (wieder mal) ab, was soll's...   

.........und tschüssss!!!!!!!!!!!!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 weissnix2

„...was sie aber nicht hindert, am lautesten danach zu schreien. Die Grundrechte, und dazu gehört auch das Recht auf ...“

Optionen
was sie aber nicht hindert, am lautesten danach zu schreien

Ich kenne niemanden, der das tut.

Wie das Beispiel des Berliner Attentäters beweist, der trotz Vorstrafen jahrelang unbehelligt durch Europa ziehen, unter mehreren Identitäten leben und staatliche Leistungen kassieren konnte, ist der Staat bei seinen Datenspeicherungen eher zurückhaltend - um nicht zu sagen oberflächlich und miserabel organisiert, dem Datenschutz und unserer ganovenfreundlichen Gesetzgebung und Justiz sei Dank.

Falsch.

Die Informationen lagen alle vor. Datenschutz ist hier überhaupt kein Thema. Die Behörden wussten genau Bescheid und waren schon lange darüber informiert, dass diese Person einen Anschlag verüben wird. Der "Datenschutz" war in diesem Falle also überhaupt kein Hinderungsgrund.

Es gibt andere Gründe, warum man dieses Attentat trotz eindeutiger Informationen nicht verhindert hat. Der Datenschutz ist jedenfalls nicht das Problem.

Deshalb glaube ich - ihr dürft das gerne anders sehen - dass meine personenbezogenen Daten beim Staat immer noch besser aufgehoben sind als in den Niederungen des Internet.

Niemand hat ein Recht, diese Daten zu sammeln. Nicht der Staat und nicht private Unternehmen.

Aktuell magst Du recht haben, dass vom Staat die geringere Bedrohung für jeden Einzelnen ausgeht als von manchen Privatunternehmen.

Aber der Staat wird sich ändern. Der liberale Staat, der sich immer noch sehr zurückhaltend gegenüber seinen Bürgern verhält, wird abgelöst durch eine weniger zurückhaltende Form von "Staat". Darauf läuft jetzt alles hin. Von daher ist es jetzt schon richtig, dem Staat grundsätzlich zu mißtrauen und ihm so viele Daten wie möglich vorzuenthalten.

Und was die Vorratsdatenspeicherung angeht: dabei geht es doch nicht darum, jeden unbescholtenen Bürger permanent zu überwachen

Doch, genau darum geht es.

sondern eben nur um die, die sich - sagen wir mal "seltsam" verhalten

Nein. Über die weiß man auch so Bescheid, unternimmt aber nichts, selbst wenn man jahrelang vorher darauf aufmerksam wird.

Terror- oder Kriminalitätsabwehr sind vorgeschobene Begründungen, warum man Vollüberwachung haben will.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/33C3-Snowden-Es-ging-nie-um-Terrorismus-3583010.html

Warum unterbindet man den Terror nicht, auf den man seit Jahren vorbereitet ist, bei dem die Gefährder seit Langem bekannt sind und - trotz Datenschutz - beobachtet wurden?

Welchen Terror will man den verhindern, wenn man noch mehr Daten hat, wenn man schon das nicht verhindert, was ohnehin bekannt ist?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fbe mawe2

„Ich kenne niemanden, der das tut. Falsch. Die Informationen lagen alle vor. Datenschutz ist hier überhaupt kein Thema. ...“

Optionen
Welchen Terror will man den verhindern, wenn man noch mehr Daten hat, wenn man schon das nicht verhindert, was ohnehin bekannt ist?

Full ACK! Was wir brauchen ist mehr Personal bei den Sicherheitsbehörden, welches  ja in den letzten Jahren immer mehr zu Gunsten Videoüberwachung abgebaut wurde.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
fbe weissnix2

„...was sie aber nicht hindert, am lautesten danach zu schreien. Die Grundrechte, und dazu gehört auch das Recht auf ...“

Optionen
Und wenn ihr euch auf den Kopf stellt: ich habe nichts zu verbergen

Dann empfehle ich dir den Link von  st.lu:   https://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html

Weisst du wie sich die politische Lage in den nächsten Jahren entwickelt??

fbe

bei Antwort benachrichtigen