Allgemeines 21.609 Themen, 141.617 Beiträge

Zu wenig Hauptspeicher

Jan Marten Dey / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich bitte um Hilfe !!!
Da steht im Tuning Report´97, dass mind. 580kb freier Speicher vorhanden sein sollten und nicht weniger. So nicht bei mir dem Computergreenhorn und meinem "glorreichen" WIN 95. Gibts da ein paar generelle Tips (ins. auch fuer DOS-Spiele), die nicht im Report stehen. Auf S. 69 ist dort so eine herliche Tabelle abgedruckt. Der gravierendste Unterschied zu dieser bei mir ist, daß meine himem.sys glatte 46kb einimmt (dort nur 1kb). Oder macht es irgendeinen Unterschied, daß die config.sys im Buch auf Dos-Basis geschrieben ist, was bei WIN 95 ja wohl nicht geht. (Jan Marten Dey)

Antwort:
Das von Dir beschriebene Problem ist im neuen PC-Report geklärt. Hier der Auszug aus dem Buch:
Der überfettete" Himem.sys ist ein bekanntes Problem der deutschen Windows 95 OSR2 Version. Der Funktionsumfang von Himem.sys ist nicht angewachsen, vielmehr sorgt ein kleiner Programmfehler für die Aufblähung des alten Kollegen, was natürlich eine extreme Hauptspeicher-Veringerung unter DOS bedeutet. Irgendwie bizarr - schließlich wurde Himem.sys eigentlich dafür geschaffen mehr freien DOS-Speicher zu schaffen. Praktisch alle erstausgelieferten deutschen Windows 95 OSR2 PCs sind von diesem Problem betroffen - mal wieder waren die ersten die Dummen.
Der Fehler der Himem-sys groß macht" steckt in der Datei IO.SYS im Festplatten-Hauptverzeichnis, er kann mit dem DEBUG-DOS-Tool beseitigt werden: Die Datei IO.SYS muß gepatcht werden. Da dies nicht ohne Risiko ist, solltet Du vorher unbedingt ein Systembackup durchführen oder zumindest eine Windows 95 Startup-Diskette bereithalten um IO.SYS restaurieren zu können, wenn sie beschädigt wird.
1. Geh in den MS-DOS-Eingabeaufforderungs-Modus und gib folgende Zeile ein, um die Attribute von IO.SYS zu löschen:
ATTRIB IO.SYS -R -S -H
2. Gib
DEBUG IO.SYS
ein, um die Datei IO.SYS zu modifizieren.
3. Im DEBUG-Modus sind jetzt folgende Zeilen einzugeben und zu bestätigen:
-E 52F6 58
-W
-Q
4. Jetzt muß die IO.SYS wieder mit ihren Attributen versehen werden:
ATTRIB IO.SYS +R +S +H
Beim anschließenden Neustart wirst Du anhand mem /c |more feststellen können, daß die Schlankheitskur gewirkt hat: HIMEM.SYS belegt wie aus alten Zeiten gewohnt nur noch 1 KByte Speicher, der freie DOS-Speicher ist entsprechend größer geworden.
(michael nickles)

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /forum/allgemeines/1997/zu-wenig-hauptspeicher-2.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Jan Marten Dey

„Zu wenig Hauptspeicher“

Optionen

Das von Dir beschriebene Problem ist im neuen PC-Report geklärt. Hier der Auszug aus dem Buch:
Der überfettete" Himem.sys ist ein bekanntes Problem der deutschen Windows 95 OSR2 Version. Der Funktionsumfang von Himem.sys ist nicht angewachsen, vielmehr sorgt ein kleiner Programmfehler für die Aufblähung des alten Kollegen, was natürlich eine extreme Hauptspeicher-Veringerung unter DOS bedeutet. Irgendwie bizarr - schließlich wurde Himem.sys eigentlich dafür geschaffen mehr freien DOS-Speicher zu schaffen. Praktisch alle erstausgelieferten deutschen Windows 95 OSR2 PCs sind von diesem Problem betroffen - mal wieder waren die ersten die Dummen.
Der Fehler der Himem-sys groß macht" steckt in der Datei IO.SYS im Festplatten-Hauptverzeichnis, er kann mit dem DEBUG-DOS-Tool beseitigt werden: Die Datei IO.SYS muß gepatcht werden. Da dies nicht ohne Risiko ist, solltet Du vorher unbedingt ein Systembackup durchführen oder zumindest eine Windows 95 Startup-Diskette bereithalten um IO.SYS restaurieren zu können, wenn sie beschädigt wird.
1. Geh in den MS-DOS-Eingabeaufforderungs-Modus und gib folgende Zeile ein, um die Attribute von IO.SYS zu löschen:
ATTRIB IO.SYS -R -S -H
2. Gib
DEBUG IO.SYS
ein, um die Datei IO.SYS zu modifizieren.
3. Im DEBUG-Modus sind jetzt folgende Zeilen einzugeben und zu bestätigen:
-E 52F6 58
-W
-Q
4. Jetzt muß die IO.SYS wieder mit ihren Attributen versehen werden:
ATTRIB IO.SYS +R +S +H
Beim anschließenden Neustart wirst Du anhand mem /c |more feststellen können, daß die Schlankheitskur gewirkt hat: HIMEM.SYS belegt wie aus alten Zeiten gewohnt nur noch 1 KByte Speicher, der freie DOS-Speicher ist entsprechend größer geworden.
(michael nickles)

bei Antwort benachrichtigen