Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.108 Themen, 76.175 Beiträge

News: Sengled Boost

Dimmbare LED-Lampe mit integriertem WLAN-Verstärker

Michael Nickles / 18 Antworten / Baumansicht Nickles
Sengled Boost: in der Birne ist ein WLAN-Verstärker integriert. (Foto: Sengled)

Das neue LED-Leuchtmittel Sengled Boost vereint die Funktionalität von Beleuchtung mit WLAN-Verstärkung. Die für herkömmliche E27-Fassungen konzipierte "Birne" hat also einen WIFI-Repeater drinnen, der die Funknetzreichweite erweitert. Gesteuert wird die WIFI-Verstärkung über eine Smartphone-App (Ios, Android).

Die Leuchte hat laut Hersteller zwei Antennen integriert, unterstützt die gängigen Funknetzstandards IEEE 802.11b/g/n und soll mit hohen Datenraten bis 300 MBit/s schaufeln. Auch übliche Sicherheits- und Verschlüsselungstechnologien wie WPA/WPA2 sowie WEP werden unterstützt.

Seitens der Beleuchtung verspricht der Hersteller energieeffizientes 6 Watt LED-Licht mit einem "warmen" Farbindex von 3.000 Kelvin. Über die Smartphone-App ist das LED-Licht auch dimmbar. Sind mehrere Sengled Boost Leuchten vorhanden, lässt sich die Lichtstärke gemeinsam oder einzeln einstellen.

Im Rahmen der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wurde die "Sengled Boost" in der Kategorie "Smart Home" mit dem "Best of Innovation"-Award ausgezeichnet. Die Leuchte ist ab sofort im Handel und im Online-Shop des Unternehmens erhältlich, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 49 Euro.

Michael Nickles meint:

Tolle Idee, cooler Preis! Einen WLAN-Repeater einfach in einer "Leuchtbirne" verstecken, das hat was: kein zusätzlicher Klumpen im Raum, keine belegte Steckdose. Den Einsatz solch einer Sengled Boos hier in meiner Wohnung könnte ich mir durchaus vorstellen: durch die zwei Wände rüber zum Schlafzimmer wird es schon drecksknapp mit der WLAN-Leistung.

Mein Problem ist lediglich, dass ich an den Decken der geeigneten Stellen für die Verstärkung nirgendwo mehr über Lampen mit E27-Fassungen verfüge. Was mich bei LED-Zeugs immer wieder ärgert ist das mit der Bezeichnung "warm".

3.000 Kelvin gilt durchaus bereits als "warm", ich empfinde das allerdings immer noch wie das eiskalte Licht einer Neonröhre und meine Diskussionsbereitschaft ist da recht gering.

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /c/n/dimmbare-led-lampe-mit-integriertem-wlan-verstaerker-10480.html 1 2 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Michael Nickles

„Dimmbare LED-Lampe mit integriertem WLAN-Verstärker“

Optionen

Arbeitet der Repeater dann stromlos, oder muss man immer das Licht einschalten, wenn man surfen will?

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Arehton Michael Nickles

„Dimmbare LED-Lampe mit integriertem WLAN-Verstärker“

Optionen

Ist halt die Frage, ob der Repeater auch funktioniert wenn die Lampe abgeschalten ist (normaler Lichtschalter)? Irgend wie finde ich da jetzt keine Info im Handbuch.

Wäre halt sehr blöd, ständig die Lampe leuchten zu lassen Lachend  

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Arehton

„Ist halt die Frage, ob der Repeater auch funktioniert wenn ...“

Optionen
Irgend wie finde ich da jetzt keine Info im Handbuch.

Das wird da auch nicht drinstehen. Wenn der Schalter - wie üblich - den Außenleiter (Phase) unterbricht, kommt kein Strom an.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Max Payne

„Das wird da auch nicht drinstehen. Wenn der Schalter - wie ...“

Optionen

Hm. Eventuell muss man den Schalter immer an lassen und die Lampe kann nur per App ein-/ausgeschaltet werden, was durchaus recht doof wäre.

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Michael Nickles

„Hm. Eventuell muss man den Schalter immer an lassen und die ...“

Optionen

Anscheinend funktioniert Ein/Aus sowie die Dimmung per App. Diese gibt's immerhin für Android und iOS.

Außerdem wäre mir das zu unsicher: Im Keller habe ich parallel zum bisherigen Schalter einen Bewegungsmelder eingebaut. Es hat eine ganze Weile gedauert bis ich mir abgewöhnt hatte, das Licht per Schalter ein- bzw. ausschalten zu wollen... ;-)

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
charlybravo Michael Nickles

„Dimmbare LED-Lampe mit integriertem WLAN-Verstärker“

Optionen

Nur mal so zu den Begriffen: Neonröhren sind mit dem Edelgas Neon (Farbe rosa) gefüllte Glasröhren, die mit mehreren tausend Volt betrieben werden und zu Reklamezwecken gebraucht werden. Gemeint ist wohl eine Leuchtstofflampe, die mit der Netzspannung von 230 Volt
(früher 220 Volt) betrieben wird, Die Lichtfarben gehen von kleiner 3.300 bis größer 5.300 Kelvin.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles charlybravo

„Nur mal so zu den Begriffen: Neonröhren sind mit dem ...“

Optionen

Thx, der Begriffsunterschied war mir nicht bekannt.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Maybe charlybravo

„Nur mal so zu den Begriffen: Neonröhren sind mit dem ...“

Optionen
Edelgas Neon (Farbe rosa)

Na also, wenn schon, dann auch richtig, oder?

Neon = Emissionspektrum Orange-Rot

Argon = Emissionsspektrum Rosa

Es können aber auf farblisch beschichtete Röhren sein, oder aber es kommen fluorizierende Farbstoffe zum Einsatz.

http://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtr%C3%B6hre#Farben

zum Thema:

Die Idee der Lampe mit Access-Point finde ich nicht schlecht. Allerdings sehe ich diese ganze "Smart-Home-Geschichte" sicherheitstechnisch sehr kritisch. Die meisten Geräte erlauben wenig bis gar keine Konfiguration und Kontrolle und sind damit netzwerktechnische Schwachstellen. Immerhin lassen sich schon viele Geräte (Beleuchtung, Heizung) per App auch vom Internet aus steuern.

Und war da nicht vor Kurzem noch irgendwas mit Spionage-Chips in Lampen?

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Maybe

„Na also, wenn schon, dann auch richtig, oder? Neon ...“

Optionen

Im Prinzip schon eine gute Idee, aber wenn ich dran denke, wie oft die Dinger "abrauchen", treibts mir bei 49€ schon den Angstschweiss hoch. Mal abgesehen davon, dass ich auch kein Freund der "neuen Art" der Beleuchtung bin. Ich sehe nicht besonders gut, und mit dieser Art von Lampen noch weniger gut - ganz egal, was mir irgendwelche Experten vorschwafeln. Mein Arzt erzählt mir auch öfters mal was ganz anderes, als mein Körper fühlt. Und sein "das kann doch gar nicht sein" hilft mir da auch nicht weiter.

Zum Glück brauche ich in meiner gewaltigen Wohnung keinen WLAN-Repeater.

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Alibaba

„Im Prinzip schon eine gute Idee, aber wenn ich dran denke, ...“

Optionen

Moin,

über die subjektive Sicht kann ein Experte natürlich nicht entscheiden, die ist, wie sie eben ist.

Ich habe vor ca. 1,5 Jahren meine GU10 30- und 50 Watt Halogenlampen gegen LEDs mit 3,5 Watt ausgetauscht und bis heute ist keine "abgeraucht". Auch an das Licht habe ich mich inzwischen gewöhnt. Die vermeidliche Ersparnis hat allerding die Erhöhung des Strompreises aufgebraucht :-(!

Statt 11 x 30-50 Watt brennen nur noch 11 x 3,5 Watt und man bekommt doch nichts zurück... frustrierend... aber ein anderes Thema.

Was LEDs inzwischen leisten, ist schon enorm. Zu Weihnachten habe ich mir eine Fenix E41 geleistet. 1000 Lumen sind schon erstaunlich, kein Vergleich zu früheren Halogon, Krypton oder gar Xenon-Lampen. Aber von wegen, LEDs werden nicht warm. Mit dem Teil kann man Eier braten, daher sind auch Schutzschaltungen integriert.

LED wird das Licht der Zukunft sein, wenn die Umgewöhnungsphase abgeschlossen ist, denke ich.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Maybe

„Moin, über die subjektive Sicht kann ein Experte natürlich ...“

Optionen
LED wird das Licht der Zukunft sein, wenn die Umgewöhnungsphase abgeschlossen ist, denke ich

Das denke ich auch, falls sie nicht noch was noch helleres, noch kleiner, noch billigeres, etc. erfinden. Meine paar Stiftlampen möchte ich jedenfalls nicht mehr missen, wenn ich mir in der Speisekammer was zum Futtern suche, und Ähnliches. Klar, der Rest ist subjektiv.

Das Abrauchen kann ich mir nicht erklären. Ich wohne relativ "normal", also nix geflickte Leitungen, "im Wald" oder so. Wohl einfach Pech - und soo viel raucht ja auch nicht ab (eher vergleichbar mit früher). Hab sogar auf einigen Verpackungen vollmundige Garantien gesehen (Philips glaube ich), aber wenns dann soweit war, hab ich das in meinem Papierkram nicht gleicht gefunden und abgehakt (machen wohl die Meisten, angewandte Psychologie).

Grüsse

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Maybe

„Moin, über die subjektive Sicht kann ein Experte natürlich ...“

Optionen
Aber von wegen, LEDs werden nicht warm.

Hat das jemand behauptet? Gerade bei SMD-LEDs ist Kühlung bzw. zumindest Wärmeableitung schon immer ein großes Thema.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alibaba

„Im Prinzip schon eine gute Idee, aber wenn ich dran denke, ...“

Optionen
aber wenn ich dran denke, wie oft die Dinger "abrauchen"

Abgesehen von einem Defekt sofort nach Lieferung konnte ich (über einen Zeitraum von 3 Jahren) bei LED-Beleuchtung noch keinerlei defekte feststellen.

Ich sehe nicht besonders gut, und mit dieser Art von Lampen noch weniger gut

Mit vernünftigen LEDs fragst Du Dich eher wie man früher mit den Funzeln von Glühlampen leben konnte.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Borlander

„Abgesehen von einem Defekt sofort nach Lieferung konnte ich ...“

Optionen

Mit einer CD oder besser DVD kann man das Spektrum   ''sehen''   ..
Neue LED WohnLampen kommen da richtig gut weg.

Mehr als 2700K Farbtemperatur sollte man aber im Wohnraum nicht nehmen.
Bei 3000K sieht eine gute 12W LED wie eine hundert Watt  Glühlampe aus.

Eine (180 Grad Winkel)  LED mit etwas mehr als 7W,
hat in meinem Wohnzimmer eine 40W Halogen Glühlampe ersetzt.

Wegen der 2700K ist das etwa wie eine leicht gedimmte 60er matte (standard) Glühlampe.

Eine 3000k  LED ist bei so wenig Lichtstrom bis 490 Lumen noch zu 'grauweiß ' fahl.
Bei 1380 Lumen, die eine matte alte Hunderter Glühlampe hat,
kann man bis maximal 3000K bei LEDs gehen.

bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Xdata

„Mit einer CD oder besser DVD kann man das Spektrum sehen .. ...“

Optionen

Danke, XData ! Wollte es genauer wissen und habe mir doch mal die Packungen der zuletzt gekauften Birnen rausgesucht. Was ich hier überwiegen "verbraucht" habe, waren Osram Dulux Superstar, 11/15/W und noch ne 42W statt herkömmlicher 60W Eco-Birne. Alle in den letzten zwei Jahren gekauft und ohne Ausnahme längst abgeraucht. Hab halt noch die Verpackung, aber hab Garantienutzung verschusselt. Die 11/15W-Modelle als Ausgleich für frühere 60/75W-Birnen sind hier mit 2500/2700K angegeben. Da mir die "gefühlt" zu trüb waren, muss ich wohl mal schauen, ob ich welche mit mehr Kelvin finden kann ? Ist doch wohl ein möglicher Schluss, oder

Übrigens, im Schrank fand ich noch eine mit kleinem Gewinde. Osram Halogen Eco Pro Classic (teils in Russisch beschriftet). Laut Aufdruck sinds da 46W/2700K/700lm als Ersatz für frühere 60er, statt wie bei den Anderen 42W. Das waren wohl noch Übergangsmodelle ? Dann kamen 11W für 60W als "normal". Finde ich schon verwirrend.

Aber  eins ist super. In der Küche liegt noch die vor 2-3 Tagen abgerauchte Dulux Superstar, auf die Osram 5 Jahre Garantie gibt. Bei 8,99€ lohnt sich nun das Einschicken.

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alibaba

„Danke, XData ! Wollte es genauer wissen und habe mir doch ...“

Optionen
Osram Dulux Superstar, 11/15/W […] Alle in den letzten zwei Jahren gekauft und ohne Ausnahme längst abgeraucht.

Dulux Superstar = Kompaktleuchtstofflampen ("Energiesparlampen") = Scheisse

Hat mit LED absolut überhaupt nichts zu tun.

Welcher Teufel hat Dich geritten in den letzten zwei Jahren noch Kompaktleuchtstofflampen zu kaufen? :-\

bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Borlander

„Dulux Superstar Kompaktleuchtstofflampen Energiesparlampen ...“

Optionen

@Borlander: Der "Teufel" hiess schlichtweg Unkenntnis. Diese Lampen wurden hier (mittlere Kreisstadt) im örtlichen Kaufhaus angeboten. Als stinknormaler Nicht-Elektriker sehe ich Osram und fluche über den hohen Preis, und kaufe sie, weil ich grad Lampen brauchte. Für meine kleine Bude entfällt die Notwendigkeit, einen geschätzten 1 bis 2-Jahres-Vorrat schon wegen Porto-Mehrkosten zu kaufen. In der Anfangszeit war ich auch noch geschockt von der Notwendigkeit, statt 0,79 nun 8,99€ zahlen zu müssen. Da sucht man nicht nach noch teureren Varianten.

Mag sein, dass das nun anders ist (mehr Konkurrenzprodukte) und ich werde ab jetzt auch bestimmt gezielter einkaufen. Ich empfand diese Birnen jedenfalls auch nicht als Billigprodukte....

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Alibaba

„Danke, XData ! Wollte es genauer wissen und habe mir doch ...“

Optionen

@borlander hat sich wenig positiv über die angesprochenen Leuchtmittel geäußert. Zumindest Aldi Nord bietet ab 29.01. jede Menge LED an, ein Blick auf die Seite lohnt sich.

Meine Hütte habe ich vor ca. 2 J. mit Billigst-LED ausgerüstet. Bisher keine Ausfälle, keine Mängel.

bei Antwort benachrichtigen